Davinci Resolve 14 ist final

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum nicht? Ich habe jetzt einmal ein paar Test gemacht und finde es nicht schlecht. Man muss sich natürlich umgewöhnen. Zur Zeit läuft gerade ein Stabilisierungstest, mal sehen wie das Ergebnis ist.

      Viele Grüße

      Lothar
    • Premiere und DaVinci arbeiten sehr gut zusammen:

      Du musst in Premiere Deine Story zusammenstellen und diese als XML speichern.
      In DaVinci muss Du die XML-Datei dann importieren, wenn Du fertig bist in DaVinci
      kannst Du diese Datei wieder exportieren und in Premiere importieren um dort
      zu finalisieren.

      In ähnlicher Art arbeitet auch EDIUS mit DaVinci zusammen...
      Für die Zusammenarbeit EDIUS <---> DaVinci habe von "Filmpraxis" eine 105-seitige
      A4-PDF Datei zu Verfügung.
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++
    • Bruno, wie ich oben weiter geschrieben habe will ich mittelfristig ganz weg von Adobe und suche eine neue Softwareumgebung, in der ich möglichst viel meiner gewohnten Arbeitsweise wiederfinde. Und ja, Edius ist da sicherlich ein Kandidat.
    • Gut Du kennst es...
      Ich verwalte und erstelle also das Storybord in EDIUS Mync, beschneide die Video-Clips grob und speichere
      das Storybord als XML auf der Festplatte ab.



      ... und schwupp ist diese Datei nach dem Import in DaVinci Resolve 14 mit Audio:



      Hier mache ich z.B. den Feinschnitt, die Colorierung, ggf. noch andere Tätigkeiten, z.B. Audiobearbeitung
      im neuen Arbeitsraum "Fairlight". Nun geht der Export in umgekehrter Richtung zu EDIUS, dort finalisiere ich
      das Projekt und mache mein Bluray-Authoring und brenne eine Bluray und Player- sowie Archiv Dateien.

      So geht es, nach dem gestrigen Tag und langen Abend steht mein Workflow:

      EDIUS Mync---> DaVinci Resolve 14(CUDA) --> EDIUS Pro 8.5x(QuickSync)

      Das sieht gar nicht so schlecht aus, wenn man sich ein wenig eingearbeitet hat.
      Man kann sich so das beste aus beiden NLE-Welten heraussuchen!

      Mit der Zeit wird sich ergeben, welche Werkzeuge in DVR-14 sich als besonders nützlich für mich noch
      erweisen werden. Wichtig war mir, dass ich jetzt über einen brauchbaren Workflow verfüge.

      Kann das Vorgehen für EDIUS-Eigner als Hobbyfilmer empfehlen. :thumbup:
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++
    • Nachdem ich heute Morgen gelesen hatte, das DVR 14 auch die XML Dateien aus Mync verarbeiten kann, hatte ich mir vorgenommen mal diesen Workflow zu testen. Schön das du es schon ausprobiert hast!
      Habe Mync noch als Freeware runterladen können.
    • Ich habe gestern einmal etwas mit Resolve14 herumprobiert. Da hat sich viel getan, aber mein PPro Schnittsystem kann es nicht ersetzen, da gibt es doch in PPro einige komfortablere Möglichkeiten. Das gilt wahrscheinlich nicht für die Farbkorrektur, werde ich heute einmal probieren. In PPro kann ich z. B. verschiedene Aufgaben im Hintergrund ablaufen lassen, so die Ausgabe des Videos mit sehr viel mehr Einstellungsmöglichkeiten, die Stabilisierung, die auch besser funktioniert. In PPro kann ich dann direkt weiter arbeiten. In Resolve muss ich bei jeder Stabilisierung abwarten, bis der Prozess beendet ist. Aber alles in allem man ist auf einem guten Weg.

      Viele Grüße

      Lothar
    • Ja, ich bin bei DVR 14 jetzt angekommen... 8o
      Wenn auch noch viele funktionelle Fragen offen sind.

      Im Falle DaVinci Resolve 14 läuft derzeit die Echtzeitvorschau über die GeForce GTX 960 CUDA-Grafikkarte
      mit UHD-Dateien in einem FHD-Projekt mit einer Videospur mit nur einer 40% PIP-Spur darauf flüssig.
      In EDIUS dagegen laufen über die GPU in der CPU(QuickSync) des Intel i7-6700 Prozessors im FHD-Projekt sogar vier
      40% PIP-Spuren darauf flüssig. EDIUS ist also leistungsstärker auf meinem derzeitigen Rechner. Ich handle die Arbeiten
      mit den zwei Video-Bearbeitungsprogrammen für ein Projekt jetzt so, dass ich leistungshungrigere Prozesse
      - z.B. die Bildstabilisierung in Echtzeit - in EDIUS Pro 8.5x realisiere. Die zeitlichen Unterschiede bei der finalen Kodierung
      in MP4 spielen bei mir dagegen nur eine untergeordnete Rolle.
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++
    • Achilles schrieb:

      So geht es, nach dem gestrigen Tag und langen Abend steht mein Workflow:

      EDIUS Mync---> DaVinci Resolve 14(CUDA) --> EDIUS Pro 8.5x(QuickSync)

      Der Weg ist mit Sicherheit nicht der Schlechteste, aber dennoch verstehe ich nicht ganz, warum die Colorierung (Grading) vor dem finalen Schnitt angesetzt wird.
      Diesen würde ich immer als Letztes machen, da doch jeder geänderte Parameter Auswirkungen auf auf die anderen Parameter und kann dadurch stark den Bildeindruck verändern.
      Zudem müssen doch die aneinander gereihten Clips aufeinander abgestimmt werden, was ja auch erst dann korrekt erfolgen kann, wenn der Schnitt endgültig steht.

      Hier mal ein kleines Beispiel (ich hatte es schon mal irgendwo hier verlinkt), wie sich allein die unterschiedlichen Schärfemethoden auf den Kontrast und somit auf das Gesamtbild auswirken können.

    • Hans-Jürgen, meine Videos sind immer scharf, vielleicht zu 98%, weil ich eine Kamera mit großer Schärfentiefe
      für die Aufnahme nutze und der AF sich nur selten irrt auf bei UHD. Ich muss bei der Aufnahmeschärfe nicht lange
      manuell herum fummeln oder gar mit Metermaßband herumlaufen und dieses an der dafür markierten Stelle halten
      an der Kamera wie im Falle von Kameras mit einem Vollformatsensor. Habe seit 2015 keine Videos mehr
      nachgeschärft.
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++
    • Der hier gewählte roundtripp workflow hat eben von der Sequenz her die Eigenschaft die Farbkorrektur vor dem Schnitt zu machen. Ob man das so machen will - klassisch vermutlich nein. In der Praxis machen das heute auch Tools wie der Catalyst Prepare so.

      Man wählt sich halt seinen Workflow - den grundsätzlich könnte man das ja bei Edius auch mit dem ediuseigenem primary color corrector erledigen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Der hier gewählte roundtripp workflow hat eben von der Sequenz her die Eigenschaft die Farbkorrektur vor dem Schnitt zu machen.
      Wie kommst du darauf?
      Ich mache das z.B. nach dem Schnitt!

      Du hast Recht, die Farbkorrektur in EDIUS ist für mich
      nicht erkennbar schlechter bei der Sichtung auf dem HDTV als in DVR 14.
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++
    • Achilles schrieb:

      Hans-Jürgen, meine Videos sind immer scharf, vielleicht zu 98%, weil ich eine Kamera mit großer Schärfentiefe
      für die Aufnahme nutze und der AF sich nur selten irrt auf bei UHD.

      Du redest hier von einer anderen Schärfe, die ich nicht meine.
      Richtig fokussiert setze ich immer voraus, sonst fliegen die Aufnahmen in die Tonne.

      Ich möchte aber die Vorgabe der Schärfe nicht der Kamera überlassen, sondern mache das selber in der Nachbearbeitung.
      Daher drehe ich die Schärfe in der Kamera immer runter, was ja nicht bedeutet, dass die Clips unscharf gemacht werden, sondern lediglich kameraseitig nicht geschärft wird.
      Wenn du mit der vorgegebenen Schärfe der Kamera zufrieden bist, ist das wunderbar.
      Ich bin es eben nicht und mache es selber, dauert ja auch pro Clip maximal ein paar Sekunden.
      In PPro kann man natürlich auch alle Clips auf einmal schärfen.
    • Hans-Jürgen ist da nach deiner eigenen Schilderung drauf gekommen, nicht ich. Was du da genau machst weißt ja wohl du am besten.

      Es ist eh die Frage ob die roundtrip workflows mit den zusätzliche Features der NLEs noch Sinn machen? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Resolve ist für Luminanz und Color Correction aus Sicht der Einstellfeinheit zwar extem gut. Aber Edius 8 hat den primary color corrector bekommen und das wird mit Version 9 bis zum Graden von HDR ausgebaut. Vegas 15 hat jetzt einen extrem guten ACES 1.0 workflow bekommen. Die Zeiten, wo man wirklich gezwungen war über eigene Grading Apps zu gehen sind eher vorbei.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hans-Jürgen schrieb:

      Du redest hier von einer anderen Schärfe, die ich nicht meine.
      Richtig fokussiert setze ich immer voraus, sonst fliegen die Aufnahmen in die Tonne.
      Genau, ich habe über die AF-Schärfe geschrieben, was Du meintest habe
      ich aus Deinem Text nicht sofort erkannt. Produzieren Deine Kameras tatsächlich
      diese Kantenaufsteilung, kann doch nicht sein in der Preisklassse dieser Kameras?
      Kantenaufsteilung mit weißen oder schwarzen Kanten habe ich nicht,
      weil ich Cinema taugliche Bildstile ohne künstlicher Kantenaufsteilung für die
      Aufnahme einsetze, also diesen flau aussehenden Videoclips aufnehme die
      erst in EDIUS oder DVR 14 entwickelt werden müssen und durch Kontastanhebung
      dann sogar detailreicher und schärfer wirken, trotz 8Bit-Material.

      OK, wer arbeitet hier im Forum sonst noch mit VDR 14 um zum Thema zurückzukehren?

      Ich habe da noch einige Schwierigkeiten, im EDIUS Informationsfenster sehe ich auf einen
      Blick mit welchen Effekten ein Videoclip auf der Timeline belegt ist. ich kann dort die
      Effekte ausschalten und zuschalten sowie die Eigenschaften ändern. Das ist in EDIUS
      wirklich sauber aufgelistet. Wo finde ich in DaVinci ein solches Informationsfenster
      mit allen auf dem Clip angewendeten Effekten?
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++