Panasonic HC-X929 vs. HC-VXF999 LowLight Verhalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panasonic HC-X929 vs. HC-VXF999 LowLight Verhalten

      Hallo,

      ich wollte nachfragen, ob Jemand die HC-X929 und die HC-VXF999 in den Händen hatte und sagen kann, welche Kamera ein besseres LowLight Verhalten an den Tag legt?

      Es sollen mit der Kamera Aufnahmen in Räumen bei Kunstlicht gefilmt werden.

      Die eine Kamera ist eine alte mit 3MOS Technologie und 1:1.5 Offenblende und die andere ist eine neuere 4K mit 8.3MP Einzelsensor mit 1:1.8 Offenblende.

      Kann Jemand einen Vergleich anstellen oder mir bei der Auswahl bezogen auf LowLight helfen?

      Grüße
      Artur
    • Hallo,
      ich habe leider nur die eine, die X929. Ich bin ganz zufrieden mit der, allerdings darfst du von einem Camcorder bei der Sensorgröße auch keine Wunder erwarten.
      Wenn Du ein besseres Lowlight-Verhalten willst hilft nur größerer Sensor (mit nicht zu vielen Megapixeln) und ein entsprechend Lichtstarkes Objektiv. beides geht praktisch immer ins Geld.
      Das Thema Full-HD vs. 4K würde ich eher unabhängig davon betrachten weil es eben erst mal darum geht in welcher Auflösung Du Aufzeichnen willst und in welcher Auflösung Du das Material ausgeben möchtest. Wenn Du z.B. Full-Hd als Endmaterial anstrebst aber gerne nachträglich noch ins Material hineinzoomen oder das Material stabilisieren möchtest hast Du mit 4K eindeutig Vorteile. Wenn Du aber "nur" einfache Schnitte machst mit dem Ziel Full-HD dann sieht die Sache anders aus.

      Tipp: Vergleiche doch mal auf der Herstellerseite die technischen Daten, da sollte auch die jeweilige Sensorgröße angegeben sein.

      Grüßle,
      Steve
    • 4K Ausgabegeräte kommen bestimmt irgendwann, wenn der aktuelle Full-HD Samsung 650 mit 55" den Geist aufgibt. Nur mag ich ihn nicht einfach so austauschen, weil er echt super plastische Bilder produziert. Aber der Nachfolger wird sicher ein 4K TV mit min. 55". Der würde bestimmt 4K-Filmmaterial hervorragend abbilden.

      Ich fotografiere gerne Landschaften. D.h. ich bin fast sicher, dass ich auch gerne Landschaften filmen werde. Da wäre 4K schon sehr nützlich.

      Meine Frau möchte ihren Kater filmen. D.h. wiederum LowLight und in Räumen. Der Kater geht nicht raus.

      Beide Wünsche sollte die Kamera erfüllen.

      Nach einer Suche der letzten Tage bin ich auf die folgenden Modelle gekommen und weiß nicht welches ich nehmen soll:

      Sony HDR-CX900E (HD, 1" CMOS, 20.9MP, 29-348mm, 1:2.8-1:4.5) (Ebay:700-900 NP:1200)
      Sony FDR-AX100E (4K, 1" CMOS, 14.2MP, 29-348mm, 1:2.8-1:4.5) (Ebay:725-1100 NP:1300)
      Sony FDR-AX700 (4K, 1" CMOS, 14.2MP, 29-348mm, 1:2.8-1:4.5) (NP:2000)


      Panasonic HC-X900M (HD, 1/4" 3xCMOS, 3x3.05MP, 29.8-368.8mm, 1:1.5-1:2.8)
      Panasonic HC-X909M (HD, 1/4" 3xCMOS, 3x3.05MP, 29.8-368.8mm, 1:1.5-1:2.8)
      Panasonic HC-X929 (HD, 1/2.3 3xCMOS, 12.76MP, 29.8-399.2mm, 1:1.5-1:2.8)


      Panasonic HC-VXF999 (4K, 1/2.3" CMOS, 18.9MP, 30.8-626mm, 1:1.8-1:3.6) (NP:728)

      Kann bitte Jemand bei der Auswahl nachhelfen?

      Gruss
      Artur
    • Nun, letztlich musst Du das selbst entscheiden. Aber eigentlich hast Du doch für Dich schon einen gewissen Schwerpunkt auf 4K gelegt, daher scheiden ja die FHD Camcorder eher aus. Bleiben noch die Panasonic 999 und die beiden Sony AX100 und AX700.

      Die Panasonic 999 hat halt einen kleineren Sensor als die beiden Sony und dürfte deswegen nicht ganz so lichtstark sein. Hier im Forum ist meine ich, nicht viel dazu geschrieben worden.
      Zur Sony AX100 findest Du hier reichlich Informationen:
      videotreffpunkt.com/index.php/…ch-immer-wieder/?pageNo=1
      Zur Sony AX700 gibt es noch nicht so viele Informationen da diese gerade erst vorgestellt wurde. Aber hier findest Du ein paar Infos dazu: videotreffpunkt.com/index.php/…Jetzt-offiziell/?pageNo=1

      kawakawa schrieb:

      Ich fotografiere gerne Landschaften. D.h. ich bin fast sicher, dass ich auch gerne Landschaften filmen werde. Da wäre 4K schon sehr nützlich.

      Meine Frau möchte ihren Kater filmen. D.h. wiederum LowLight und in Räumen. Der Kater geht nicht raus.
      Da wären doch dann die filmenden Fotoapparate wie DSLR und DSLM eine echte Alternative. Da bekommst Du auch oft 4K und vor allem meistens mit einem größeren Sensor und die Objektive kannst Du Dir nach Deinem Bedarf selbst zusammen stellen. Zu dem Preis der neuen AX700 (2000,- €) bekommst Du ganz sicher eine ganz nette DSLM oder DSLR mit einem netten Objektiv zusammen. Man muss sich halt bewusst sein das dies ganz schön ins Geld gehen kann, vor allem wenn man weiß was es noch alles gibt... :pfeifen:

      Dann gibt es natürlich auch noch Bridge-Fotokameras...

      Die Entscheidung kann Dir letztlich keiner abnehmen, Du musst Dich selber durchlesen und dann letztlich eine Entscheidung treffen.

      Grüßle,
      Steve
    • kawakawa schrieb:

      Panasonic HC-VXF999 (4K, 1/2.3" CMOS, 18.9MP, 30.8-626mm, 1:1.8-1:3.6) (NP:728)
      Eine Alternative dazu wäre auch noch die Sony AX53. Die hat zwar auch einen kleinen Sensor, kostet aber eben auch noch ein Stück weniger als die AX100 oder AX700. Die AX100 ist übrigens auch nicht so toll bei Lowlight.

      MediaSteve schrieb:

      Da wären doch dann die filmenden Fotoapparate wie DSLR und DSLM eine echte Alternative. Da bekommst Du auch oft 4K und vor allem meistens mit einem größeren Sensor und die Objektive kannst Du Dir nach Deinem Bedarf selbst zusammen stellen.
      Das würde ich auch so sehe, allerdings auch noch anmerken, dass bei manchen dieser Geräte die Bedienung bei Video aufwändiger ist, als bei den reinen Camcordern.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Das würde ich auch so sehe, allerdings auch noch anmerken, dass bei manchen dieser Geräte die Bedienung bei Video aufwändiger ist, als bei den reinen Camcordern.
      Das Problem was ich beim Filmen mit einer DSLR sehe, ist dass der Autofokus beim filmen nicht automatisch gesetzt und mitgezogen wird. Man mus ihn immer mit der Hand manuell am Objektiv setzen. Das ist ein mächtiges Problem. Oder sehe ich das falsch?
    • Das kommt auf die Kamera an. Es gibt inzwischen "Fotoapparate" mit kontinuierlichem Autofokus bei Video. Allerdings gibt es auch Kombinationen mit Objektiven, wo der Fokus manuell eingestellt werden muss. Das gilt u. U. z.B. dann, wenn nichtnative Objektive "adaptiert" werden. Z.B. muss ich bei meiner a6500 in Kombination mit Canon EF-Objektiven bei Video manuell fokussieren; bei Fotos geht teilweise Autofokus.

      Ja, die Bedienung ist oft aufwändiger, aber andererseits sind natürlich die vergleichsweise großen Sensoren (z.B. APS-C) für Lowlight besser geeignet.

      Ich hatte hier , hier und hier mal Material der a6500 mit Canon-Objektiven im Vergleich zu einer Taschenknipse (RX100m5 mit 1" Sensor) eingestellt.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Ja, die Bedienung ist oft aufwändiger, aber andererseits sind natürlich die vergleichsweise großen Sensoren (z.B. APS-C) für Lowlight besser geeignet.
      Das wird ein Problem. Wenn ich daran zurück denke, wie meine Frau mit der Nikon D300s (hat keine Automatikprogramme) verzweifelt versuchte irgendwie Einstellungen für ein Foto zu finden, sehe ich da schwarz.

      Ich denke, das sollte schon ein Camcorder werden. Für meine Landschaftsaufnahmen könnte ich dann noch eine DSLR nehmen. Da filme dann nur ich.

      Aber für ihre Youtube-Videos mit ihrem Kater, hätte sie gern was kleines und handliches, das einigermaßen gut bei Zimmerlicht filmt. Da schrieben einige Leute ganz begeistert über die 3MOS Modelle von Panasonic. Die würden besonders detailreich bei Full HD filmen. Das wäre natürlich toll. Aber die Technologie ist halt alt.


      ro_max schrieb:

      Eine Alternative dazu wäre auch noch die Sony AX53. Die hat zwar auch einen kleinen Sensor, kostet aber eben auch noch ein Stück weniger als die AX100 oder AX700. Die AX100 ist übrigens auch nicht so toll bei Lowlight.
      Mal andersherum gefragt. Kennst Du welche Camcorder, von denen Du weißt, dass das LowLight Verhalten gut ist? Ein paar Typenbezeichnungen würden mir schon helfen. Auch billigere, wenn es welche gibt.

      Möchte jetzt nicht beim Händler x Camcorder bestellen und die durchtesten. Würde ich als Händler nicht gerne sehen und auch als Käufer hätte ich gerne ein Gerät, das nicht schon vorher von zwei dutzend Interessenden durchgetestet wurde. Schließlich zahlt man den Neupreis und nicht für ein Gebrauchtgerät.
    • Die von mir angesprochenen Kameras besitze ich selbst. Die AX100 ist vielleicht etwas besser als die AX53 im Lowlight-Bereich (hat aber dafür andere Schwächen). Unter meinen (UHD)Kameras ist natürlich die a6500 der King of Lowlight (insbesondere mit entsprechendem Objektiv).

      Zu anderen Modellen kann ich mangels eigener Erfahrung damit nicht wirklich etwas sagen.

      Ich empfehle aber, vielleicht mal auf die Seite von videoaktiv.de zu gehen. Dort gibt es unter Rubrik "Testergebnisse" die Möglichkeit, sich die Originalaufnahmen des standardisierten Testaufbau bei verschiedenen Lichtverhältnissen von den einzelnen Kameras herunterzuladen und zu vergleichen.

      Es ist auch zu klären, was man unter "Lowlight" versteht. "Normale" Zimmerbeleuchtung ist für mich noch nicht unbedingt "Lowlight"; meine Vorstellung davon ist eher in den Beispielen aus Post #7 zu finden. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Ich empfehle aber, vielleicht mal auf die Seite von videoaktiv.de zu gehen.
      Ich danke Dir vielmals für diesen Tipp.

      Ich habe die Bilder dort verglichen. Ich glaube, es wird eine Canon werden.

      Dachte nicht, dass die Fotokamera-Hersteller die besseren Videocameras bauen, als die alten Platzhirsche wie Sony oder Panasonic.

      Die Canon Legria HF G30 oder G4 wird es vermutlch werden. Die hat viele Knöpfe - sogar frei belegbare! Ich werd verrückt.

      Und die LowLight Bilder - Top!

      Sie sehen sogar nach richtigen Videocameras aus.

      Ich hoffe die haben keine gravierenden Nachteile, die ich noch nicht herausgefunden habe.

      Wie ist denn der Stabilisator von den Canonen? Hört man da Gutes?
    • Das geht ja ganz schön in den Gelbeutel aus so vielen Kameras die passende für Schwachlicht per Kauf suchen zu müssen.
      Haben Dir die veröffentlichten Schwachlichttest von VIDEOAKTIV zur Auswahlfestlegung nicht ausreichend unterstützen können?
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • kawakawa schrieb:



      Die Canon Legria HF G30 oder G4 wird es vermutlch werden. Die hat viele Knöpfe - sogar frei belegbare! Ich werd verrückt.

      Und die LowLight Bilder - Top!


      Wie ist denn der Stabilisator von den Canonen? Hört man da Gutes?
      Hi,

      Habe selbst eine G30 und XA25.


      Mit Lowlight bin ich zufrieden.
      Der Stabi ist super .
      Selbst bei vollem 20x Zoom funktioniert das....

      Gruß
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • dosaris schrieb:

      xandix schrieb:

      Habe selbst eine G30 und XA25.

      Mit Lowlight bin ich zufrieden.
      Der Stabi ist super .
      was bedeutet denn LowLight bei den jeweiligen Cams?
      ein Clip ruckelt so als ob die mit 12.5fps (od noch niedriger ?) aufzeichnen.


      ja

      " lowlight" ist ein dehnbarer Begriff wie Kaugummi.

      Direkt Vergleichbar ist's nur bei Videoaktiv (die verwenden immer identische Meßbedingungen.

      Ausserdem ist die Bewertung der Lowlightqualität sehr visuell und individuell.

      Habe schon gelesen, da hat jemand gesagt, daß das Rauschen bei Lowlight der G30 bis 24dB GAIN akzeptabel ist.
      Ich persönlich finde 18dB GAIN ist Maximum.
      Richtig gut ists bis 14dB.

      Also alles relativ....

      gruß
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.