Blackmagic Resolve: doch kein Seriennummer mit Dongel!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ro_max schrieb:

      also z.B. Musik- / Soundeffekt-Bibliotheken oder 3D-Modelle.
      Gekaufte 3D-Modelle darfst Du i.d.R. nicht weiterverkaufen. Du kannst lediglich die Erzeugnisse , die Du mit den 3D-Modellen erstellt hast verkaufen, also Bilder, Animation etc. Ausnahme wäre, wenn das Model explizit für dich angefertigt wurde. Aber auch da ist nicht ganz sicher, ob das so ist, dies hinge dann wohl vom Vertrag oder den - sofern existent - Lizenzbedingungen ab. Allerdings dürfte es sich dann auch im Preis wiederspiegeln. Ansonsten ist das auch nur ein Nutzungsrecht. Bei Soundbibliotheken weiß ich jetzt nicht was genau Du damit meinst. Das müßtest Du jetzt näher klassifizieren.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Habe hier schon kundgetan, dass DVR-14(kostenlose Version) bei mir mit der NVidia GTX 960- 2GB gut läuft.
      Natürlich kann man die 1080 reinkloppen wer es für seine Projekte benötigt.

      Nanü, ich habe jetzt 2-mal in den DaVinci-Thread gepostet... :gruebel:
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 +++
    • Also ich bin ja kein Jurist - aber der Verkauf von gebündelter Software ist nach meinem Wissen (und wie oben schon geschrieben) selbstverständlich zulässig. Ich wurde nicht darüber informiert ob der Dongel gebundelt war oder nicht.

      Nur habe ich da Pech - denn umgekehrt legt eben Blackmagic fest, an welche Bedingungen sie es knüpft eine Gratis-SN zu vergeben. Einen Rechtsanspruch gibt es darauf nicht.

      Es bleibt trotzdem eine unglaubliche Sauerei. Denn BM wurde hier in keiner Weise geschädigt. Selbst wenn ich den Dongel mit einer Kamera original gekauft hätte - dann hätte man mir auch die SN gegeben. Was mir fehlt ist der originale Kaufbeleg - sonst gar nichts. Wenn ich also eine Dongel-SN nennen kann, dann hätte das eigentlich reichen müssen.

      Das ist schade, weil damit geht Blackmagic bei mir auf die Liste der Firmen, die ich eigentlich nicht mehr empfehlen kann. Wird denen zwar recht egal sein, ist aber so.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Der "Privatmann" darf sogar Bundles entbundeln.

      Gestern habe ich meine Daten/Bilder an mailto:support-emea@blackmagicdesign.com
      geschickt und eine Rückmeldung bekommen, dass ich für meinen Supportfall Angaben über der gestrichelten Linie des Antwortschreibens machen soll. (ob die mich nicht verstanden haben?)

      Ich hoffe, dass da noch die Lizenz kommt, sonst muss ich vielleicht doch am Montag/Dienstag auf den Case antworten, weil die Aktion bis 6. Oktober begrenzt ist.
    • wolfgang schrieb:


      Es bleibt trotzdem eine unglaubliche Sauerei. Denn BM wurde hier in keiner Weise geschädigt.

      Doch. BM würde in dem Fall geschädigt.

      Es würde nämlich aus einer Lizenz, zwei Lizenzen an unterschiedliche Personen gemacht obwohl nur eine Lizenz mit der Kamera bezahlt wurde.

      Würde BM nun plötzlich die Lizenz an den Dongle binden anstatt wie beim Kauf der Kamera an die Seriennummer der Kamera, DANN würden sie vertragsbrüchig dem Kameraeigentümer gegenüber und DAS wäre dann eine Sauerei.

      Da aber von Anfang an klar war, dass die Lizenz an der Kamera hängt, müssen sie auch dabei bleiben und dem Kameraeigentümer die Möglichkeit zum Upgrade auf den Activation Key geben.


      Wolfgang, Du schießt mit Deinen Emotionen über das Ziel hinaus.

      Ganz konkret gesagt: seit die Dongle für günstiges Geld über eBay verkauft werden, weiß eigentlich jeder, dass es sich um die kameragebundelten Dongle handelt und eigentlich jeder wusste dass er zwar den Dongle, aber nicht wirklich rechtlich die Lizenz kauft.

      Als Schnäppchenjäger geht man nun mal ein gewisses Risiko ein.

      Du kannst ja auch nicht ein gebrauchtes Auto kaufen, Dich über den billigen Preis freuen und dann den Hersteller des Autos dafür verantwortlich machen, dass Du Dir ein Auto ohne Motor hast andrehen lassen nur weil Du vor dem Kauf nicht unter die Motorhaube geschaut hast.


      Wolfgang, Du hast Dich von dem Verkäufer des Dongles über's Ohr hauen lassen.
      Da kann BMD nichts dafür.


      Aber sei doch froh.
      BMD hätte genauso entscheiden können, dass der Dongle nicht mehr unterstützt wird und fortan nur noch der Activation Key.
      Dann wäre es richtig ärgerlich, weil Du dann nämlich Deinen Dongle in den Müll werfen könntest oder auf der V12.5 bleiben müsstest.

      So, wie BMD es aber macht, bleibt für Dich alles wie es ist. Du hast einen Dongle und kannst ihn wie bisher an einem Arbeitplatz gleichzeitig nutzen.
      Es ist lizenztechnisch zwar nicht korrekt, wird von BMD aber halt geduldet.


      Dass Du Dich vom billigen Preis hast locken lassen und Dich nicht ausreichend informiert hast, hast Du ganz allein Dir selber zuzuschreiben. Die Lizenzbedingungen der kameragebundelten Lizenzen sind seit jeher offen zugänglich.

      Schreib's als Lehrgeld ab und freue Dich, dass BMD überhaupt am Dongle festhält und Du ihn dadurch weiterhin nutzen kannst.

      BMD jedenfalls handelt korrekt.

      Viele Grüße
      Peter
    • Nein das weißt du alles eben gar nicht. Es ist nur deine Annahme dass es ein bundle mit einer Kamera war. Das muss aber gar nicht stimmen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Nein das weißt du alles eben gar nicht. Es ist nur deine Annahme dass es ein bundle mit einer Kamera war. Das muss aber gar nicht stimmen.

      Nun ja,
      die sehr seltenen Gebrauchtverkäufe von normalen Lizenzen waren und sind immer deutlich und unmißverständlich so bezeichnet, weil sie damit höhere Preise erzielen.

      Wenn Du nicht weißt, ob es ein Bundle war dann kannst Du davon ausgehen dass es eines war.
      Ansonsten wüsstest Du, dass es keines war.

      Shit happens ... so what?


      Es hätte schlimmer kommen können.

      So wie bei Edius z.B. bei dem durch die Zwangsabschaffung des Dongles ganze Workflows zusammenbrachen und einige Freelancer in mächtige Schwulitäten brachte.


      Bei Dir ist es doch so, dass Du zwar keine Zweitlizenz geschenkt bekommst, aber trotzdem das bisherige behalten kannst.

      Von da her ... nochmal Glück gehabt, dass BMD weiterhin den kostenlosen Upgradeservie aufrecht erhält. Selbst für die "nur geduldeten" Varianten.

      Viele Grüße
      Peter
    • Zorro schrieb:

      Schwulitäten???

      Dachte, das Forum wäre frei von homophobem hate speech.
      Schwulität bzw. Schwulibus bedeutet „Verlegenheit“, „Bedrängnis“, „Schwierigkeit“ oder „Angst“. Erhalten haben sie sich in den Redensarten „in Schwulitäten geraten“ und „in Schwulibus sein“, welche eine schwierige oder peinliche Situation beschreiben.

      Zu finden via Google > Wikipedia
    • old_det schrieb:

      Gekaufte 3D-Modelle darfst Du i.d.R. nicht weiterverkaufen. Du kannst lediglich die Erzeugnisse , die Du mit den 3D-Modellen erstellt hast verkaufen, also Bilder, Animation etc.
      Ja, das ist mir schon klar. Deshalb habe ich ja auch die Anwendung des EuGH-Urteils in dieser Hinsicht in Frage gestellt. Da ich 3D-Modelle auch schon von deutschen Unternehmen (z.B. Doschdesign) gekauft habe, gehe ich mal davon aus, dass deren Lizenzbedingungen schon geltendem EU-Recht entsprechen; bei außer-europäischen Anbietern sieht das gern mal anders aus.

      old_det schrieb:

      Bei Soundbibliotheken weiß ich jetzt nicht was genau Du damit meinst. Das müßtest Du jetzt näher klassifizieren.
      Ich meine Bibliotheken mit Soundclips beispielsweise zur Nachvertonung von Videos, z.B. Explosionen, Geräusche von Maschinen und Geräten, Foley, etc. Ich brauche so etwas von Zeit zu Zeit, da ich bei CGI-Animationen logischerweise keinen O-Ton habe. Im folgenden kurzen Beispiel kommen solche Effekte zum Einsatz:
      ]
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Ich stehe am Standpunkt, eine Lizenz erworben zu haben. Der Dongel wurde damals als "nicht registriert" verkauft. Damit sehe ich mich da - gänzlich unschwul - mal als geschädigt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • BMD sollte doch feststellen können, ob die SN des Dongles einer Kamera zugeordnet ist oder nicht. Dann wüsste man, ob es sich um eine gebundlete Version gehandelt hat oder nicht und wer ggf. als "Schädiger" in Frage kommt.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Soundclips beispielsweise zur Nachvertonung von Videos, z.B. Explosionen, Geräusche von Maschinen und Geräten,
      Also ich nehme mal an, daß Du nicht die Sounds selbst, sondern die Sounds in Verbindung bzw. als Ton für Deine Animation nutzen willst. Hier treffen im Grunde auch wieder die Lizenzbestimmungen des Autors zu, ob man es darf und mit welcher Freigabe (privat,gewerblich etc.) Das Problem bei Geräuschen ist halt mal, daß man (ich zumindest) oft nicht mehr weiß. wo das her stammt, also die Quelle nicht mehr befragen kann. Andererseits bei Geräuschen, die "irgenwo" her sein könnten, wird sich kaum einer die Arbeit machen und hier die Soundmuster vergleichen, um festzustellen, ob hier eine entsprechende Quelle benutzt wurde. Das halte ich für sehr unwahrscheinlich.
      Das Geräusch aus Deiner U-Boot Fahrt könnte auch auf die verschiedenste Weise erzeugt sein.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • wolfgang schrieb:

      Ich stehe am Standpunkt, eine Lizenz erworben zu haben.
      Da würde ich Dir recht geben, zumal selbst bei einer Bundelung der eventuelle Besitzer der Kamera ohne Dongle die Software ja nicht nutzen kann und ich vermute mal ohne Seriennummer des Dongle auch nicht vorgeben kann ihn zu besitzen - oder ginge das doch? (Nummer ggf. im Kaufbeleg vermerkt oder nur in Verbindung mit der Software sichtbar?) Andere Frage - gibt es denn bei BM keine Registrierung - dann wäre eine Doppelregistrierung ja ohnehin ausgeschlossen?
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • wolfgang schrieb:

      Ich stehe am Standpunkt, eine Lizenz erworben zu haben. Der Dongel wurde damals als "nicht registriert" verkauft. Damit sehe ich mich da - gänzlich unschwul - mal als geschädigt.

      Der Schädiger ist in dem Fall aber der Verkäufer und nicht BMD.

      Zum einen hast Du einen Dongle, der "nicht upgradebar" ist, bekommen, zum anderen offensichtlich keine passende Rechnung. Bei Käufen von Privat wird normalerweise eine Kopie der ursprünglichen Rechnung als Korrektheitsbeleg der Lizenz beigelegt.
      Hättest Du diese, wüsstest Du 1. um was für eine Lizenzart es sich handelt und 2. könntest Du damit - wenn es keine gebundelte Version wäre - den zusätzlichen Activation Key bekommen.

      Viele Grüße
      Peter
    • old_det schrieb:

      wolfgang schrieb:

      Ich stehe am Standpunkt, eine Lizenz erworben zu haben.
      Da würde ich Dir recht geben, zumal selbst bei einer Bundelung der eventuelle Besitzer der Kamera ohne Dongle die Software ja nicht nutzen kann und ich vermute mal ohne Seriennummer des Dongle auch nicht vorgeben kann ihn zu besitzen - oder ginge das doch? (Nummer ggf. im Kaufbeleg vermerkt oder nur in Verbindung mit der Software sichtbar?)

      Die Lizenz hängt an der Seriennummer der Kamera.
      Somit kann der Besitzer der Kamera mittels Seriennummer der Kamera und Kaufbeleg der Kamera den Activation Key bekommen.

      Viele Grüße
      Peter
    • old_det schrieb:

      Also ich nehme mal an, daß Du nicht die Sounds selbst, sondern die Sounds in Verbindung bzw. als Ton für Deine Animation nutzen willst. Hier treffen im Grunde auch wieder die Lizenzbestimmungen des Autors zu, ob man es darf und mit welcher Freigabe (privat,gewerblich etc.)
      Ja, das ist alles klar und ich würde keine solchen Sachen "kaufen", wenn ich mich nicht vorher über die entsprechenden Lizenzbedingungen informiert hätte.

      Mein Punkt wäre nur, ob man (theoretisch nach der Nutzung z.B. der Sounds in eigenen Projekten/Videos/Animationen (meine sind noch nicht einmal "kommerziell"; dennoch wähle ich normalerweise das Lizenzmodell, das mir auch eine kommerzielle Nutzung erlaubt), die Bibliothek als Ganzes wieder verkaufen könnte, um quasi die Investition "zurückzuholen" (ohne weitere eigene Nutzung für weitere/andere Projekte).


      old_det schrieb:

      Andererseits bei Geräuschen, die "irgenwo" her sein könnten, wird sich kaum einer die Arbeit machen und hier die Soundmuster vergleichen, um festzustellen, ob hier eine entsprechende Quelle benutzt wurde.
      Ob die Anbieter solcher Bibliotheken dann z.B. YT-Videos auf die Verwendung solcher Sound untersuchen, weiß ich nicht und kommt mir auch relativ unwahrscheinlich vor. Insbesondere da, meines Wissens, solche Sounds - im Gegensatz zu Musik - nicht von Verwertungsgesellschaften wie der GEMA verwaltet werden.

      Spätestens wenn solche Sounds aber in gewerblichen Projekten genutzt werden, würde ich jedoch eine Liste der für ein Projekt verwendeten Sounds und ihrer Quellen anlegen, um das im Zweifelsfall bzw. auf Nachfragen durch Rechteinhaber oder andere belegen zu können. Ähnlich wie bei der Verwendung von Musik.

      Aber die ganze Sache ist für mich ohnehin mehr ein Gedankenspiel, da ich nicht vorhabe, diese Bibliotheken, 3D-Modelle, etc. wieder zu verkaufen; wie gesagt, ich betrachte solche Ausgaben grundsätzlich als "sunk costs".
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Mein Punkt wäre nur, ob man (theoretisch nach der Nutzung z.B. der Sounds in eigenen Projekten/Videos/Animationen (meine sind noch nicht einmal "kommerziell"; dennoch wähle ich normalerweise das Lizenzmodell, das mir auch eine kommerzielle Nutzung erlaubt), die Bibliothek als Ganzes wieder verkaufen könnte, um quasi die Investition "zurückzuholen" (ohne weitere eigene Nutzung für weitere/andere Projekte).
      Hi,
      theoretisch würde das gehen, wenn Du es mit dem Autor so abklärst.

      Zum einen sind manche Nutzungslizenzen auf ein einziges Projekt begrenzt und damit preislich günstiger, dann schließt es sich aus, da durch das Projekt bereits "aufgebraucht".

      Zum anderen müsstest Du die weitere Nutzung des z.B. Sounds ausschließen können.

      Dazu gehört nicht nur, dass Du sie nicht mehr in neuen Projekten verwendest.
      Nutzung bedeutet auch, dass z.B. der Film in dem Du den Sound verwendet hast, nirgends mehr veröffentlicht wird.
      Wenn Du ihn z.B. NUR auf Deiner Homepage hattest, und ihn dann runter nimmst, dann ist die Nutzung vorüber.
      Du darfst es dann aber auch nicht mehr für eigene Präsentationen verwenden. Denn dann würdest Du es ja wieder nutzen.

      Wenn Du ihn aber auf Youtube hattest und jemand anderes konnte ihn runterladen und ggfs. sogar neu hochladen, dann ist die Nutzung mit dem Löschen Deiner eigenen Kopie noch nicht vorüber.

      Den Rest regeln die bei Kauf abgeschlossenen Lizenzbedingungen.

      Viele Grüße
      Peter