Blackmagic Resolve: doch kein Seriennummer mit Dongel!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PeterC schrieb:

      Zum einen sind manche Nutzungslizenzen auf ein einziges Projekt begrenzt und damit preislich günstiger, dann schließt es sich aus, da durch das Projekt bereits "aufgebraucht".
      Eine solche Lizenz hatte ich noch nie (wurde auch bisher bei den für mich interessanten Dingen nicht angeboten) und wäre für mich als Hobbyist auch etwas schwierig, weil ich nicht "projektorientiert arbeite" (also nicht bestimmte Ressourcen/digital assets für vorher feststehende Projekte einkaufe).
      Bei den Sounds ist es so, dass ich mir "Allzweckbibliotheken" zugelegt habe und dann bedarfsweise nachsehe, ob etwas dabei ist, was ich für ein Projekt gebrauchen könnte. Ähnlich handhabe ich es bei GEMA-freier Musik.


      PeterC schrieb:

      Wenn Du ihn aber auf Youtube hattest und jemand anderes konnte ihn runterladen und ggfs. sogar neu hochladen, dann ist die Nutzung mit dem Löschen Deiner eigenen Kopie noch nicht vorüber.
      Daran habe ich noch gar nicht mal gedacht; ist aber ein interessanter Punkt. Nur wäre es von mir nicht kontrollierbar, ob jemand meinen Clip erneut hochlädt. Diese Problematik wäre aber auf einem Clip auf einer Homepage auch anwendbar: Auch dieser könnte von jemandem heruntergeladen und ggf. andernorts hochgeladen werden. Theoretisch wäre also auch da die "Nutzung" nicht 100% ausgeschlossen, wenn der Clip von der Homepage genommen würde.

      Bei Programmen (z.B. einer NLE) sieht es wohl anders aus: der Programmhersteller kann wohl kaum verlangen, dass die Software solange im eigenen Besitz bleibt, wie es z.B. eigene YT Clips gibt, die damit geschnitten worden sind. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Das geht alles ziemlich an der Problematik hier vorbei, bei der relevante Punkte einfach ignoriert werden:
      • Keiner jier weiss - ausser offenbar Peter - ob der spezifische Dongle mit einer Kamera verkauft worden ist.
      • Selbst wenn, ist es egal. Nach der bereits angeführten Rechtsspechung ist das Bundlen einer Software mit etwaiger Hatdware ohnedies nicht rechtsgültig.
      • Der ursprüngliche Käufer hat somit jedes Recht, die Software - den Dongel - alleine weiter zu verkaufen.
      • Er verkauft mit dem Dongel deshalb die Softwarelizenz, weil zum Zeitpunkt dieses Verkaufs die Studio Version nur und ausschliesslich mit dem Dongel zu betreiben ist. Auch daraus entsteht BM kein Schaden.
      • Erst nach dem Verkauf dieses Dongels hat BM die Lizensierungsmethode auf SNs umgestellt. Wenn sie daher theoretisch einem Kamerainhaber, der seinem Dongel verkauft hat, eine SN geben sollte, so ist es BM selbst die durch ihre eigene Änderung ihrer EULA eine Raubkopie am Markt wirft. Denn das recht auf Nutzung der Software hat dieser Nutzer ja abgegeben. Es ist also BM selbst die mit dem Umstieg auf ein neues Lizensierungsmodell ungelöste Fragen aufwirft.
      • Ich als Käufer sehe zum Zeitpunkt des Kaufes keinerlei Verpflichtung, auf eine (ohnedies rechtsunwirksame) Bundelung mit einer Kamera zu prüfen. Ich kann auch zu diesem Zeitpunkt nicht wissen, dass in der Zukunft BM die EULA und Lizensierungsmethodik ändern wird.
      • Benachteiligt werde somit durch diesen Lizenzwechsel nur ich. Sowohl weil ich nicht die SN bekomme, aber auch eventuell durch den Lizenzwechsel eine von mir finanzierte Raubkopie im Umlauf ist.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Keiner jier weiss - ausser offenbar Peter - ob der spezifische Dongle mit einer Kamera verkauft worden is
      BMD müsste doch wissen, ob die SN zu einer Kamera oder einem reinen Software-Dongle gehört, es sei denn, die würfeln die Seriennummern einfach nur aus. Normalerweise kann ein Hersteller anhand der SN aber Modell, Baujahr, etc. feststellen.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Einfordern kann Wolfgang das schon, aber wenn BMD das anders sieht und die Vergabe eines Keys ablehnt (was ja der Fall zu sein scheint)?
      Warum sollte sich BMD da nach europäischem Recht richten? Insbesondere, da BMD ja gar nicht direkt an Wolfgang verkauft hat also nicht bewusst einen Vertrag mit einem Europäer eingegangen ist.
      Genauso könnte man verlangen, dass Wolfgang sich nach australischem Recht richten muss, weil er etwas von einem australischen Unternehmen möchte.
      Nach meiner laienhaften Einschätzung hat Wolfgang womöglich keinen "Rechtsanspruch" und nur die Möglichkeit, an die Kulanz von BMD zu appellieren, möglicherweise mit dem Argument, dass er auch andere Produkt von denen hat.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Zwischen Recht haben und Recht bekommen ist ein gewaltiger Unterschied, Hans-Jürgen. Oder meinst du es zahlt sich für eine 300 € Lizenz eine internationale Klage aus? Na wohl kaum.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:


      • Er verkauft mit dem Dongel deshalb die Softwarelizenz, weil zum Zeitpunkt dieses Verkaufs die Studio Version nur und ausschliesslich mit dem Dongel zu betreiben ist.


      Selbst wenn dem so wäre.
      Die geschenkte Zusatzlizenz ist trotzdem an die Kamera gebunden und nicht an den Dongle.

      Du hast den Dongle und - Deiner Meinung nach - auch die Lizenz, die Software mit dem Dongle zu nutzen.
      Nicht mehr, nicht weniger.
      BMD hat auch nicht die Lizenbedingungen für den Dongle geändert.
      Sie haben nur eine weitere Lizensierungsmöglichkeit hinzugefügt.

      Wem BMD nun was schenkt, bleibt denen überlassen.
      Und sie haben eben entschieden, denen die den Dongle zum hohen Preis von rund 1000 Euro gekauft haben, eine zweite Lizenz zu schenken - als kleines "Gutsle" für den großen Preisunterschied zur den neuen Lizenzen.
      Wer jetzt neu eine Dongle-Version für 299,- Euro kauft, bekommt keine Zweitlizenz dazu.
      Das Zweitlizenzgeschenk ist beschränkt auf die Dongles, die noch vor dem DR14 Release gekauft wurden, als noch der hohe Preis galt.

      Wenn Du nun der Meinung bist, einen Dongle zu haben, für den das Geschenkangebot zutreffen sollte, dann brauchst Du nur die Seriennummer des Donglepakets, die Donglenummer und die Kaufrechnung bzw. einen anderen Nachweis für den rechtmäßigen Kauf der Lizenz einreichen.

      Ohne Nummern und Nachweis ... kein Geschenk und Für Dich bleibt alles beim alten.


      Sicherlich können sie Anhand der Seriennummer des Donglepakets oder der Donglenummer herausfinden, ob es sich um eine Bundle-Version handelt oder nicht.
      Aber die dürften derzeit genug anderes zu tun haben alleine um die eindeutigen sprich einfachen Fälle abzuarbeiten.

      Vielleicht lassen sie sich ja darauf ein, nachzuschauen und an einer Klärung zu arbeiten, wenn die Welle der "Activation Key for old Dongle" Arbeit etwas abgeklungen ist.

      Selbst wenn Du daraufhin weiter keinen Activation Key bekommen solltest, weil sich ggfs. heraustellt, dass Du unwissentlich eine Bundle-Version gekauft hast, wüsstest Du dann wenigstens was Sache ist und könntest - falls Du Lust dazu hättest - den Verkäfer des Dongles insoweit ärgen, dass auch die Seriennummer seiner Kamera für den Activation-Key gesperrt wird. Wegen Verstoßes gegen die Lizenzbedingungen des Dongles.

      Vielleicht ... lässt sich BMD dann ja sogar zu einer kleinen Belohnung hinreißen, für die Mithilfe an der Aufdeckung des Lizenzverstoßes des Kameraeigentümers bzw. Dongleverkäufers.

      Voraussetzung ist natürlich wieder die Annahme, dass es sich um einen BundleDongle handelt.


      Wenn es sich um keinen solchen handelt, müsste es sich anhand der Seriennummer und eines Kaufnachweises klären lassen.
      Die Kaufwabwicklung via eBay (oder sonst eines Weges) müsste doch noch vorhanden sein, oder?

      Es gehen ja immer ein paar E-Mails hin und her.

      Viele Grüße
      Peter
    • wolfgang schrieb:

      Oder meinst du es zahlt sich für eine 300 € Lizenz eine internationale Klage aus?
      Wieso 300€? Das wäre doch nur der Preis für eine Lizenz, wenn man vorher gar keine hatte. Du kannst doch mit dem Dongle Resolve Studio 14 auf mehreren Rechnern einsetzen, man muss eben nur den Dongle umstecken, oder nicht? Würdest Du die Möglichkeit in Deinem Fall mit einem Key dann Resolve auf zwei Rechnern gleichzeitig zu benutzen mit 300 € bewerten? Ich nicht.

      Ich denke auch, dass dieser zusätzliche Key für die Käufer der $1.000-Version ein nachträgliches Trotzpflaster angesichts der heftigen Preissenkung bei Resolve (und Fusion) ist. Würde z.B. C4D in der nächsten Version 70% billiger angeboten, müsste mich Maxon mit Trostpflastern schon mumienmäßig bandagieren. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Zorro schrieb:

      Wer von BMD hat Dir denn die Absage erteilt?
      Callum Mclay
      Technical Support Manager EMEA
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • ro_max schrieb:

      Würde z.B. C4D in der nächsten Version 70% billiger angeboten, müsste mich Maxon mit Trostpflastern schon mumienmäßig bandagieren.
      Ich denke, daß mußt Du nicht befürchten. Ich kenne C4D seit Version3 auf dem Amiga. Bisher hatte die Preisentwicklung immer nur eine Richtung. Eher steht zu befürchten, daß sie die Abo-Modelle der Konkurenz übernehmen könnten.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • old_det schrieb:

      Eher steht zu befürchten, daß sie die Abo-Modelle der Konkurenz übernehmen könnten.
      Das wäre mir ziemlich egal, da ich im Prinzip wegen des MSA schon so etwas ähnliches habe und auch bei Adobe habe ich kein Problem damit. Ist auch nicht teurer als die sonst fälligen jährlichen Upgradegebühren.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Keine Ahnung, der hat als Support reagiert. In welcher Region die sitzen weiß ich nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Kam heute bei mir an:

      Thank you for providing all the requested information.

      We are now validating your upgrade of your DaVinci License to the new Activation License Key method. We will generate a license key for you and we hope to have this with you via email within the next 3 business days.

      Should you have any further questions, please do not hesitate to ask.

      Regards,

      Callum Mclay
      Technical Support Manager EMEA
      8o

      wolfgang schrieb:

      Keine Ahnung, der hat als Support reagiert. In welcher Region die sitzen weiß ich nicht.
      Callum.jpg
    • Und was hat das mit dem hier diskutiertem Fall zu tun?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Howit schrieb:

      Das man sehr wohl einen Lizenz Key bekommt.
      Stimmt nicht, den nicht jeder bekommt einen key der die Software vollkommen legal gekauft hat. Oder ist dir das hier entgangen?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Nein darum ging es eben nicht.

      Wenn du das glaubst hast du die Fakten hier nicht verstanden.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung