Unsere Anzeigeinstrumente gut erklärt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DAS meinte ich damit, als ich im anderen Thread geschrieben habe, dass mir ein kalibrierter Monitor nicht so wichtig ist. Solange ich die Messtools im Griff habe, glaube ich den Werten und nicht den Augen. Bei einem EIZO Grafikmonitor hatte ich einmal einen derart starken Farbstich, dass ich den Werten kaum glauben konnte. An fremden Monitoren will man / darf man ja nicht immer herumwerkeln, also ist es auch eine "Investition in die Zukunft", wenn man lernt, Helligkeiten und Farben anhand von Werten kennezulernen. Ich benutze immer noch die genannten Tabellen für Standards, wohingegen Leute, welche beruflich nichts anderes tun, die Farbwerte (z.B. für Schokolade) auswendig kennen. Sie korrigieren die Werte ohne sich durch die Augen vom Bild trügen zu lassen.