Desktop-PC für 4k-Videoschnitt bis ca. 3000,- Euro

    • Desktop-PC für 4k-Videoschnitt bis ca. 3000,- Euro

      Es gibt hier keine ganz neuen Threads zu diesem Thema, darum erlaube ich mir hier mein Problem zu schildern.

      Mein PC ist ca. 8 Jahre alt und mit Full-HD-Material kam er gerade noch so zurecht. Vor ein paar Jahren kaufte ich mir einen Laptop MSI GT70 2PE und der kommt sogar mit dem 4k-Videoschnitt einigermaßen klar. Aber eben nur einigermaßen, d.h. bei der Bearbeitung in der Timeline ging es nicht ohne zu ruckeln. Daher will ich jetzt einen Schnittrechner der mir dann wieder einige Jahre Freude machen soll.

      Mein Schnittprogramm ist Magix Vidoe Pro X. Leider ist es nicht so einfach bei Magix anzurufen um etwas über eine optimale Hardware zu erfragen. Es fängt ja schon an bei der Prozessor-Auswahl, AMD Ryzen Threadripper oder doch lieber einen Intel Core I (7 oder 9?)?

      Vielleicht kann mir hier jemand helfen, sehr gute Komponenten zu benennen um mir dann von einem Anbieter diesen Rechner zusammen bauen zu lassen. Vielleicht gibt es auch Anbieter die sich auf Video-Schnitt-PCs spezialisiert haben. Ich selber habe da nur eine Adresse aus Dresden und dort habe ich das Gefühl, dass man nicht unbedingt neueste Technik angeboten bekommt.

      Wie ich schon sagte... vielleicht kann mir hier jemand helfen. Danke
    • Sigerl schrieb:

      Mein Schnittprogramm ist Magix Vidoe Pro X. Leider ist es nicht so einfach bei Magix anzurufen um etwas über eine optimale Hardware zu erfragen.
      Gibt es kein dediziertes Forum für Magix Video Pro X, wo man vielleicht auf mehr Nutzer dieses Programms trifft, die einem weiterhelfen können? Ich weiß nicht, wie viele es hier im VT sind.

      Davon abgesehen finde ich es schwierig, Hardware-Empfehlungen für eine bestimmte Software zu geben. Die Videos von Herrn de Vries im Threadripper-Thread habe ja z.B. gezeigt, dass selbst die Performance mit unterschiedlicher Software-/Codec-Kombinationen auch auf nicht so ganz schwacher Hardware-Plattform (Threadripper) durchaus divergierende Ergebnisse liefert.

      Gerade auch abzuschätzen, was Dir "dann wieder für einige Jahre Freude macht", ist sehr schwierig: Videomaterial der RX10m3 ist sicherlich einfacher zu bearbeiten, als wenn Du in zwei Jahren z.B. HDR-bearbeiten willst und dafür u.U. eine dedizierte Vorschaukarte brauchst oder Dir eine Kamera zulegst, die in 10 Bit oder RAW aufzeichnet.

      Meinen Empfehlung wäre daher, sich einen Anbieter zu suchen, der bereit ist, das System ggf. auch in 1-3 Jahren mal durch den Austausch von Komponenten zu aktualisieren, statt gleich ein komplett neues System verkaufen zu wollen und sich auch bei diesem hinsichtlich der Komponentenauswahl heute beraten zu lassen. Mir ist allerdings niemand bekannt, der sich auf Video Pro X spezialisiert hätte.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Absolut richtig Deine Empfehlung ro_max... :yes:
      Hier werden oft solche globalen Anfragen immer wieder gestellt, angeblich findet man hier nichts passendes, dabei wir in Parallel-Threads
      die neueste PC-Technologie gerade eben diskutiert.

      Eine Empfehlung für mehrere Jahre Zufriedenheit zu geben, geht nur wenn man die derzeitige Aufnahmetechnik beibehält!

      Ich empfehle Sigerl eine Anfragespezifikation vollständig für die Jahre der erwartenden Zufriedenheit zu erstellen und dann eine
      Firma mit Erfahrung im Videoschnitt-PC-Zusammenbau auf Lieferung der Hardware anzufragen, wie z.B. Inside Multimedia oder andere!
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 - i7-6700 +++
    • @ro_max

      Doch ein Magix-Forum gibt es schon und dort regt man sich auch mächtig auf, dass es seitens Magix keine Hardwareempfehlung gibt. Mit den Mindestanforderungen ist es ja nicht getan und mehr erfährt man von Magix nicht.
      Die RX10 M3 habe ich verkauft und habe seit einiger Zeit zwei Panasonic Lumix G81 und ich werde wohl bei diesen Kameras bleiben. Dabei habe ich mir lange überlegt, ob es nicht eine GH5 werden soll. Doch nach gründlicher Überlegung habe ich festgestellt, dass ich mit 8Bit und weniger Nachbearbeitungsmöglichkeiten auskommen werde. Ich bin zufrieden mit der Qualität meiner Filme die ich mir auf einem Sony A1 Oled anschaue. Mehr sehen meine alten Augen ohnehin nicht.
      Nicht zufriedenstellend ist der Weg bis zum fertigen Film. Zu schön wäre es, wenn ich bereits beim Schneiden sehen könnte was da raus kommt, wie die Überblendungen oder Zeitraffer aussehen.

      Daher die Anschaffung eines neuen PCs... es wird wahrscheinlich mein letzter sein.

      @Achilles

      Es ist nicht so, dass ich den Parallel-Thread nicht aufmerksam verfolge. Bezüglich einer optimalen Abstimmung auf meine Magix-Software steht dort natürlich nichts geschrieben.

      @wabu

      Vielen Dank für deine Info! Ich habe da aber auch schon mal auf die Anbieterseite geschaut und leider von den jetzt ganz aktuellen Prozessoren nichts gelesen. Aber ich werde mal Kontakt aufnehmen.
    • Sigerl schrieb:

      dort regt man sich auch mächtig auf, dass es seitens Magix keine Hardwareempfehlung gibt.
      Ich denke, es ist auch ein zweischneidiges Schwert, für einen Softwarehersteller, Hardwareempfehlungen zu geben (ja, ich weiß, z.B. BMD macht das für Resolve, aber diese Empfehlungen richten sich IMO eher an Profis mit entsprechendem Budget und nicht an den Hobbyisten), denn dann erwarten die (Software)kunden auch, dass ihr nach den Empfehlungen zusammengestelltes System auch die erwartete Performance bringt und wehe wenn nicht. Und bei Magix will man wohl keinen "Hardware-Support" machen.

      Wenn ich bereits Pana-Glas hätte und dazu einen Sony A1 OLED, dann wäre die Entscheidung für eine GH5 in ungefähr 1,5 Sekunden gefallen. ;) Einen neuen Rechner willst Du Dir doch ohnehin zulegen, und der dürfte dann auch mit 10 Bit Files klarkommen und eventuell sogar HDR möglich machen.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • @ro_max

      Ja, das glaube ich dir sofort, dass du dich ganz schnell für eine GH5 entscheiden würdest. Ich selber wäre schon sehr zufrieden wenn es hier im Fourm jemanden gäbe der mit einer GH5 UHD-60p-4-2-2 10 Bit- Schnipsel mit Magix Video Pro X auf seinem Rechner flüssig bearbeitet.
      Ich könnte dann erfahren welche Hardware das kann und was so ein Rechner ungefähr kostet. So aber weiß ich ja nicht mal, ob mein Video-Schnittprogramm mit mehr als 4 Kernen überhaupt etwas anfangen kann.
    • Sigerl schrieb:

      So aber weiß ich ja nicht mal, ob mein Video-Schnittprogramm mit mehr als 4 Kernen überhaupt etwas anfangen kann.
      Das sollte sich im Magix Forum aber doch erfragen lassen. Ich selbst kann dazu nichts sagen, denn ich kenne weder das Programm noch habe ich entsprechendes GH5-Material.

      Aber:

      Wenn ich einen Sony A1 mit eigenem Material (womöglich in HDR) füttern könnte, wäre mir ein eventuelles Ruckeln bei der Bearbeitung ziemlich egal. Meine NLE (Vegas Pro 14) ist auch kein Performance-King. Daher lasse ich mir, um z.B. Übergänge in Echtzeit kontrollieren zu können, bedarfsweise eine RAM-Vorschau rendern (ein paar Sekunden reichen ja meistens). Vielleicht gibt es so ein ähnliche Funktion ja auch bei VPX.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.