Überlegungen zu 4K Monitor für das Grading mit Resolve

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überlegungen zu 4K Monitor für das Grading mit Resolve

      Hier mal ein relativ langes Video von wolfcrow zur Wahl von Monitoren für den Einsatz in Resolve auf seinem Threadripper System:

      [media]https://www.youtube.com/watch?v=XUFdOyyNlow[/media]

      Und dabei geht es noch nicht einmal um 10 Bit bzw. HDR.

      Angesichts des Video frage ich mich jedoch:

      1) Wären nicht einige der im Video angesprochenen Probleme mit dem angekündigten Eizo CG3145 zu lösen?

      2) Will ich mir im Hobbybereich diesen Aufwand überhaupt antun?

      3) Ist unter Monitoring-Aspekten Resolve wirklich so eine gute Idee für Hobbyisten?
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------
    • ro_max schrieb:

      2) Will ich mir im Hobbybereich diesen Aufwand überhaupt antun?
      Nein, auf keinen Fall, zumindest was mich betrifft.
      Vielleicht machen das die Produktionsfirmen und wir bekommen dann
      endlich besseres TV in 2160p.
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Beim EIZO hängts vom Preis ab. Ist ja ein Referenzmonitor und sicher nicht billig.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Die OLED-Flagschiffe von Panasonic sollen auch in Schnittstudios zum Einsatz kommen. U.a. dafür sind sie konzipiert - was neu ist für Fernsehgeräte... Sie sind professionell kalibrierbar und auch die manuellen Optionen (25 Seiten im Manual) sind beeindruckend (gegenüber meinem EIZO) :

      unter anderem:

      manuelle RGB-Anpassungen:

      HSL-Werte für die einzelnen RGB-Kanäle
      Weissabgleich für die einzelnen RGB-Kanäle
      Grauabgleich für die einzelnen RGB-Kanäle

      manuelle CMY-Anpassungen (HSL-Werte)

      Farbskalen:
      natürlich / Rec. 709 / SMPTE-C / EBU / Rec. 2020 / DCI-P3 / Auto / sRGB / Adobe RGB


      eigene 3D-LUTs sind einlesbar...

      Wenn man dieses Gerät gleich noch als TV einsetzt (65 Zoll / 77 Zoll), spart man auch Geld...
    • cici schrieb:

      Die OLED-Flagschiffe von Panasonic sollen auch in Schnittstudios zum Einsatz kommen
      Auf welche Geräte beziehst du dich hier?

      Meinst du die CZW954 Serie?

      panasonic.com/de/consumer/prod…54-serie/tx-65czw954.html
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ja das war wohl zu befürchten.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Zorro schrieb:

      Der angesprochene Eizo wird im 5-stelligen Bereich liegen.
      Das Vorgängermodell kostet 4-5.000 Euro. Eine Verdoppelung des Preises? Na, da bin ich ja mal gespannt, wie viele Eizo dann von den Dingern verkauft (auch Profis müssen sparen). Ist - im Gegensatz zum Sony - noch nicht einmal OLED, sondern LCD.


      cici schrieb:

      Die OLED-Flagschiffe von Panasonic sollen auch in Schnittstudios zum Einsatz kommen
      In einem größeren Studio vielleicht, aber am Hobbyschnittplatz sind 65 Zoll oder mehr schon relativ heftig. ;)


      wolfgang schrieb:

      Meinst du die CZW954 Serie?
      Vermutlich die EZW1004 Serie.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------
    • wolfgang schrieb:

      Auf welche Geräte beziehst du dich hier?
      Wie von ro_max vermutet, die EZW1004-Serie. Panasonic betont dabei die Studiotauglichkeit und das Kinovergnügen bei einem Bild "wie es der Regisseur intendiert hat".

      Ins Schnittstudio würde ich weder das 65 Zoll, noch das 77 Zoll-Modell stellen, sondern den Schnitt-PC bei gegebenen Aufgaben zum TV bringen ;) . So habe ich das schon bei EDIUS mit der HD Spark Karte gegen Ende der Projekte gemacht.
    • cici schrieb:

      Ins Schnittstudio würde ich weder das 65 Zoll, noch das 77 Zoll-Modell stellen, sondern den Schnitt-PC bei gegebenen Aufgaben zum TV bringen
      So ähnlich mache ich es jetzt auch, obwohl der TV so klein ist, dass er zu Not mit auf den Schnittplatz passen würde. ;)

      Mit meinem eigentlichen "Schnittrechner" wäre der Transport aber relativ aufwändig, da groß und schwer. Mit einem Notebook wäre diese Vorgehensweise wohl einfacher...
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------
    • cici schrieb:

      Ins Schnittstudio würde ich weder das 65 Zoll, noch das 77 Zoll-Modell stellen, sondern den Schnitt-PC bei gegebenen Aufgaben zum TV bringen . So habe ich das schon bei EDIUS mit der HD Spark Karte gegen Ende der Projekte gemacht.
      Das ist nur nicht immer machbar - dazu ist die Anlage bei mir etwa zu groß. Mehrere andere Bildschirme.

      Ich suche daher einen eigenen Schnittmonitor, werde mir mal die EZW1004-Serie ansehen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung