Von Pinnacle zu Vegas Pro 15

    • ro_max schrieb:

      Und was machst Du, wenn Du auf mehr als 1.000 nits graden willst?
      Vor dieser Herausforderung stand ich noch nie, deshalb kann ich Dir dazu nichts vorschlagen.
      Vermutlich muss man dafür das Projekt speziell anlegen. EDIUS hat jetzt einen Workflow
      geliefert der für HDR-HLG und -PQ einsetzbar ist.
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • In Resolve, PPro und AE gibt es ja Scopes mit Nits-Anzeige bis 10.000. Mein Punkt war nur, wie man das bei Edius machen soll, wenn man sich dort mangels Nits-Anzeige mit "Umrechnen" (ein Luminanzwert von x entspricht y Nits) behelfen muss.

      Achilles schrieb:

      Nachtrag für ro_max: nehme doch Deine DaVinci Resolve Studio Version dafür...
      Für mich ist es nicht das Problem, über 1.000 Nits zu kommen, sondern das Ergebnis aus Resolve zu HEVC zu rendern. Das geht (unter Windows) anscheinend nur mit Hybrid, ist mir aber noch nicht gelungen.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Mein Punkt war nur, wie man das bei Edius machen soll, wenn man sich dort mangels Nits-Anzeige mit "Umrechnen" (ein Luminanzwert von x entspricht y Nits) behelfen muss.
      Es ist schon mehrfach in diesem Forum ausgeführt worden, dass innerhalb von zwei Jahren auch noch die NIT-Anzeige nachgeliefert wird, man ist sich da hinsichtlich der Normung noch nicht einig, ist auch schon hier geschrieben worde innerhalb eines Zitats vom Distributor aus Mü-Grünwald!
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Weil gefragt worden ist, was Vegas noch für HDR fehlt:
      • Waveform-Monitor mit nit-Darstellung (ebenso wie in Edius)
      • Metadaten Ausgabe beim Rendern (hat Edius)
      • Metadaten zum Umschalten der Vorschau auf HDR (fehlt ebenso noch in Edius, erfordert aber auch eine geeignete Hardware wie die DeckLink und einen passenden HDR Monitor für die HDR-Vorschau)
      • HLG (in ACES 1 in Vegas ist nur PQ implementiert. In Edius ist HLG vorhanden).
      • 10 Bit HEVC Encoder ist in Vegas vorhanden, macht aber auf verschiedenen PCs noch Probleme.
      Die gesamte Investition in einen HDR fähigen Schnittplatz ist also nicht nur die Software.

      Sondern es kommt noch ein HDR fähiger Monitor dazu - der zumindest derzeit noch händisch auf HDR umschaltbar sein muss. Die HDR fähige Vorschaukarte gibt es um ein paar hundert Euro (Blackmagic 4K Monitor bis UHD 30p). Und eine HDR fähige Kamera.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Achilles schrieb:

      Es ist schon mehrfach in diesem Forum ausgeführt worden, dass innerhalb von zwei Jahren auch noch die NIT-Anzeige nachgeliefert wird
      Ja, das ist mir natürlich bekannt (ich lese hier gelegentlich mit ;) ). Aber was hilft einem das "jetzt"? Also für die Entscheidung, heute die NLE zu wechseln? Da könnte man genauso sagen, Resolve wird die HEVC-Ausgabe auch wohl irgendwann nachgeliefert bekommen. Hilft mir heute auch nicht weiter.

      Du hast aber in Post #11 Edius 9 ausdrücklich für HDR PQ/HLG empfohlen, quasi obwohl noch (nicht unwichtige) Features nachgeliefert werden müssen/sollen. Also sollte man IMO bei einer solchen Empfehlung auch auf bestehende "Einschränkungen" hinweisen und das habe ich in Post 14 getan.

      Warum habe ich mir Resolve angeschafft?

      Weil Edius 9 WG mir für das Gebotene zu teuer ist und ich kein Vertrauen darin habe, dass Vegas und Premiere Pro in absehbarer Zeit HDR komplett und vernünftig unterstützen werden, denn die Versionsfortschritte bei Vegas sind IMO über all die Jahre eher mäßig und bei PPro hat sich für HDR von CC 2017 bis CC 2018 anscheinend gar nichts getan.

      Und weil ich hoffe, den Hybrid-Workflow noch hinzubekommen (der soll ja funktionieren, nur bei mir hat es noch nicht geklappt).

      Aber ich würde heute niemandem Resolve als uneingeschränkt für HDR (im Hobbybereich) nutzbar empfehlen, und Edius 9, Vegas 15, oder PPro CC 2018 erst recht nicht.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Achilles schrieb:

      wolfgang schrieb:

      In Edius ist HLG vorhanden
      und PQ!
      Es war nur die Frage was im Vergleich zwischen Edius und Vegad fehlt. PQ ist in beiden vorhanden, HLG bisher nur in Edius, Dolby Vision (als Profiformat mit extra Lizenzierungskosten) in beiden nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • ro_max schrieb:

      wolfgang schrieb:

      Die gesamte Investition in einen HDR fähigen Schnittplatz ist also nicht nur die Software.
      Das ist korrekt, aber von der Wahl der NLE erst einmal unabhängig, denn z.B. einen HDR-fähigen "Monitor" braucht man in jedem Fall.
      Nur sollte man das trotzdem wissen - weil das kostet selbst in meiner Kompromissvariante mehr als die Software selbst.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung