Unterschiedliche Grakas als SLI möglich??

    • PeterC schrieb:

      Interessant wird es erst, wenn man aufwändige Netzwerke mit teilw. anspruchvollen Nodes aufbaut.
      Deswegen schrieb ich ja auch "mit einer Menge Filtern". ;)

      Bei mir ist normalerweise der rechen-intensivste Filter das Entrauschen. Habe ich aber in Resolve noch nicht probiert und ich weiß auch nicht, ob das Entrauschen bei Resolve mit GPU-Unterstützung läuft oder nicht.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Entrauschen geht mit GPU-Unterstützung, aber nur mit der Studio-Version.
    • Hinsichtlich mehrerer Grakas habe ich noch eine andere Frage: wie viel Leistung verliert man, wenn man eine Graka nur mit 8x statt 16x betreibt? Oder anders ausgedrückt, sind zwei Karten mit 8x schneller oder langsamer als eine Karte des gleichen Typs mit 16x?
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Oder anders ausgedrückt, sind zwei Karten mit 8x schneller oder langsamer als eine Karte des gleichen Typs mit 16x?
      Das hängt von mehreren Faktoren ab. Zunächst ist (theoretische) Übertragungsrate bei 16x doppelt so hoch wie bei 8x, auch kommt es auf die PCIe-Version an. 2.0 hat die doppelte Rate von 1.0 und 3.0 die annähernd doppelte Rate von 2.0. Diese Verbindungen, auch als Links bezeichnet kommunizieren mit dem Board und belegen auch entsprechnde Lanes der CPU. Hier muß man schauen, was die CPU kann. Ob sich das überhaupt bemerkbar macht, hängt also auch davon ab, ob die Grenzen überhaupt erreicht werden - eher sind die Grafikkarten selbst langsamer. Kann also eine Karte auf Grund ihres Alters nur PCIe 1.0 oder 2.0 ist die mögliche Rate ohnehin schon niedriger.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Das hängt von den Lanes der CPU/CPUn und der Speicheranbindung normal, dual-channel, quad-channel und dem PCIe-standard 1, 2 oder 3 ab.

      Auch der Arbeitsspeicher DDR, DDR2, DDR3 und DDR4 sowie die Refreshraten, sowie Ausleseraten des RAMs haben Einfluss. CL-Raten, CAS, ....

      Hat man eine CPU oder mehrere Sockel, die jeweils eigenständig auf ihnen zugewiesenen Speicher zugreifen? Regelt die CPU selbst den Speicherzugriff oder ein zwischengeschalteter Chipsatz?

      i7, i9, Xeon, Ryzen, ...?
    • Bei aller Kompliziertheit: Praktisch wird es so sein, daß die max. Transferraten der Schnittstelle nicht erreicht werden. Da hier ja wohl in erster Linie die Rechenleistung im Vordergrund steht, ist dieser Fakt unrelevant. Ich merke keinen Unterschied, ob ich meine Grakas mit dem 2.0 oder 3.0 PCIe-Protokoll laufen lasse. So viel Daten werden da wohl nicht geschaufelt - ich denke Euch interressiert wohl eher der Zeitaufwand beim Berechnen von Filtern etc.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Neu

      Ich betreibe in meinem Rechner für Resolve zwei GTX1080 (ohne SLI). Beide werden auch beim Rendern von 4k 10Bit Material (mit Denoise und anderen Filtern) fast komplett ausgelastet. Selbst übertakten der GPU und des Speichers bringt noch minimale Performanceverbesserung. Resolve bedient sich aller CUDA Einheiten schon recht sinnvoll.

      Ein Denoise ohne GPU Unterstützung oder mit leistungsarmer GPU könnte ich mir nicht mehr vorstellen... das ist selbst auf meinem 6-Kerner quälend langsam.

      Gruß, Thomas