Stabilisierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nikodemus schrieb:

      Mir ginge es darum, Verwacklungen, wie in diesem Video zu sehen, zu reduzieren, einfach damit das Bild ruhiger wird...
      Dann installiert dir die Trial von Mercalli und du wirst den Eindruck bekommen, die Aufnahme vom Stativ aufgenommen zu haben. Evtl. mußt du dich etwas mit den Parametern beschäftigen und mal das Handbuch dazu befragen.
      LG
      Peter
    • Also, ich denke auch, dass du das mit jedem halbwegs vernünftigen Stabilisierer locker heraus bekommst.
      Das schafft auch der im Vegas Pro integrierte mit Leichtigkeit.

      Zur Aufnahme an sich:
      Die wurde offensichtlich "Frei Hand" aufgenommen - und es bestand wahrscheinlich keine Möglichkeit sich irgendwo anzulehnen (du bist da offensichtlich in der Mitte einer Halle).
      Viel hilft da auch, sich selbst wie ein Stativ hinzustellen. Breitbeinig, Knie leicht gebogen, Ellenbogen am Körper abgestützt, Kamera mit beiden Händen halten - und den Stabi am Gerät einschalten.

      Schöne Grüße
      Walter
    • Das mit dem Mercalli klingt gut. Eigentlich genau das was ich suche. Leider hat abe auch dieses Programm Haken: Beim Preis wird mir schwarz vor Augen...


      walter.mittwoch schrieb:

      Viel hilft da auch, sich selbst wie ein Stativ hinzustellen. Breitbeinig, Knie leicht gebogen, Ellenbogen am Körper abgestützt, Kamera mit beiden Händen halten - und den Stabi am Gerät einschalten.
      Mach ich meist auch so. Aber die dadurch entstehende Ruhe reicht mir nicht. Denn etwas sogt immer für leichte Bewegungen: Sei es der Wind, die Aufregung oder die kälte die etwas zum Zittern führt...
    • Einen anderen Trick habe ich mal kennen gelernt:
      Man braucht:
      eine Unterlegscheibe
      ein Band
      Eine Schraube für das Stativgewinde.
      Diese Schraube und Unterlegscheibe mit dem Band verbinden.
      Im Einsatz ist die Schraube an der Kamera und der Fuß auf der Unterlegscheibe.
      Mit dem Gurt um den Hals oder der Nase an der Kamera ist schon eine gute Stabilität möglich
    • wolfgang schrieb:

      Ich habe zwar Mercalli, was sicherlich der Mercedes unter den Stabilisierungstools ist. Aber das Ziel sollte eigentlich sein das gar nicht zu brauchen. Ist zumindest meine Sichtweise.

      Ich sag mal so:

      Mercalli ist klasse.

      Mocha Pro ist aber noch ein gutes Stück besser.

      Allerdings mit 695$ für die OFX- und 1.495$ für die Standalone-Version natürlich weit entfernt von Freeware und daher in diesem Thread nicht wirklich zielführend.




      wabu schrieb:

      Einen anderen Trick habe ich mal kennen gelernt:
      Man braucht:
      eine Unterlegscheibe
      ein Band
      Eine Schraube für das Stativgewinde.
      Diese Schraube und Unterlegscheibe mit dem Band verbinden.
      Im Einsatz ist die Schraube an der Kamera und der Fuß auf der Unterlegscheibe.
      Mit dem Gurt um den Hals oder der Nase an der Kamera ist schon eine gute Stabilität möglich

      Exakt!

      Das gute alte Schnurstativ.

      Schnur an der Kamera mittels Stativschraube festgemacht.
      Schnur nach unten hängen, um den eigenen Fuß wickeln und dann mit der Kamera die Schnur stramm ziehen.

      Die Bewegungen auf dem Beispielvideo wären damit komplett eliminiert.

      Man muss immer bedenken: Das Wackeln, das beim Dreh bereits vermieden wird braucht hinterher nicht rausstabilisiert werden.

      Viele Grüße
      Peter
    • Ob sinnvoll oder nicht - Leistung kostet einfach und Mercalli kann halt was. Und wenn man die vermeiden kann indem man anders filmt - umso besser.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Stabilisierung mit DaVinci Resolve 14(kostenlose Version):

      Mit "Camera Lock" habe ich sehr gute Ergebnisse erzielt bei Motiven die ich per Freihand stehend aufgenommen habe, selbst bei größsten Brennweiten.
      Das Wackelvideo sah anschließend wie eine Stativaufnahme aus. Die erzielte Wirkung ist praktisch vergleichbar mit der Stabilisierungsmethode "Fixierte Kamera" in Mercalli V2, allerding zoomt DaVinci Resolve 14 etwas weiter in das Videomaterial hinein.

      Sehr gute Ergebnisse habe ich ebenfalls bei der Stabilisierung von Freihandschwenks erzielt bei denen die Kamera nicht ganz gleichmäßig geschwenkt worden ist.
      Man kann also die Schwenkbewegung sehr gut in DaVinci Resolve 14 nachträglich glätten. Die erzielte Wirkung ist praktisch vergleichbar mit der Stabilisierungsmethode "Gleitende Kamera" in Mercalli V2.

      Hier ein Stabilisierungsbeispiel für eine Freihandaufnahme die ich mit 183mm Brennweite(KB-äquivalent) gemacht habe:



      Die Bewegungssnalyse erfolgt im Hintergrund, d.h. andere Aktivitäten sind in DaVinci Resolve 14 während der Analysephase nicht blockiert.

      Vielleicht lohnt es sich mal einen Blick auf diese kostenlose Möglichkeit zu werfen... :thumbsup:
      ++++++++++++++ Hobby-Videofilmer +++++++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Das Beispiel zeigt die Stärken und die Schwächen der nachträglichen Entwacklung. Die Stabilisierung ist gut, doch durch den eingeschränkten Bildausschnitt durch die Entwacklung ist die Komposition des Bildes zerstört.

      Vor allem bei statischer Kamera muss man in Kauf nehmen, dass das entwackelte Bild plötzlich einen völlig anderen Bildaufbau hat, als ursprünglich eingestellt.

      Sieht man gut in diesem Beispiel: Links ist das Hotel plötzlich angeschnitten, das geht gerade noch. Aber die von links nach rechts fallende Linie des Hanges endet jetzt in horizontalen Bildbegrenzung und das Haus ganz rechts ist sehr ungünstig angeschnitten.

      Da man nie weiß, wie weit die das Bild bei einer nachträglichen Entwacklung angeschnitten wird, muss man viel Ausschuss einrechnen. Bei gut komponierten Motiven deshalb immer auf einen stabilen Kamerastand - Stativ, Klemmstativ, Mauer mit Bohnenkissen o. ä. - bei der Aufnahme achten.

      Beste Grüße, Uli
    • Daher sag ich ja: Beschränken der Stabilisierung auf wenige Prozente und der Ausschnitt ändert sich kaum.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Hans-Jürgen schrieb:

      Schau dir doch mal an, wie weit da ins Bild hineingezoomt wird.
      Ich habe doch darauf hingewiesen, hast Du das nicht gelesen?

      Nun ist es bei mir so, dass ich UHD-Material für FHD editiere, einen Bildqualitätsverlust gibt es da
      nicht, da nicht bis auf die Pixelebene des Rohmaterials gezoomt wird und schon gar nicht darüber hinaus.

      Nicht zuletzt: das ist eine 183mm Teleaufnahme aus der freien Hand zum völligen Wachelstillstand, keine
      Rest-Bewegungsdynamik der Kamera mehr.

      Ich finde das toll, was hier DaVinci Resolve 14 kostenlos leistet, 100x besser als der kostenlose "Deshaker"
      der mit VirtualDub, Avisynth und Videoschnittprogrammen mit geeigneter Schnittstelle arbeitet.
      ++++++++++++++ Hobby-Videofilmer +++++++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Wenn man so wie du arbeitet ist das ja in Ordnung, ich schneide aber in 4k.

      Die von dir gezeigten langsamen Wackler dürften für keinen Entwackler ein großes Problem darstellen.
      Die Güte eines Entwacklers zeigt sich erst bei Bildzittern oder Wobbeln, denn da kommen die meisten nicht mit zurecht.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Hans-Jürgen schrieb:

      ich schneide aber in 4k.
      Dann wirst Du mit der von mir gezeigten Bildunruhe Qualitätsverluste erleiden.
      Du hast für UHD-Videoschnitt die verkehrte Kamera gekauft, brauchst mindestens 5,7k-Aufnahmen
      mit der dafür geeigneten Kamera um Freihandmaterial zu stabilisieren oder eben die Kamera auf Stativ
      "festbetonieren" bei der Aufnahme.

      Das ist genau der Punkt, da will jemand UHD-Wackelaufnahmen stabilisieren, Aufnahme-Verkantungen
      beseitigen und er verfügt überhaupt nicht über das dafür geeignete Videorohmaterial. :shake:
      ++++++++++++++ Hobby-Videofilmer +++++++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Achilles schrieb:

      Hans-Jürgen schrieb:

      ich schneide aber in 4k.

      Das ist genau der Punkt, da will jemand UHD-Wackelaufnahmen stabilisieren, Aufnahme-Verkantungen
      beseitigen und er verfügt überhaupt nicht über das dafür geeignete Videorohmaterial. :shake:

      Das will Hans-Jürgen doch gar nicht.
      Er macht gleich von vornherein die Aufnahmen so, dass er nicht entwackeln muss.

      Viele Grüße
      Peter
    • Genau so ist es.
      Ich nutze fast durchgängig ein Stativ oder gelegentlich einen Gimbal.
      Allerdings nutze ich auch gelegentlich den Warp Stabilyzer von Premiere Pro (übrigens ein hervorragender Stabilisierer),
      aber in der regel nur um z.B. Schwenks und dergleichen in einer gleichmäßigen ruhigen Geschwindigkeit ablaufen zu lassen.
      Ich mag es nämlich gar nicht, wenn die nicht durchgängig mit der gleichen Geschwindigkeit laufen.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Man benötigt keine 5K Aufnahmen um 4K zu stabilisieren. Ist zwar nett, aber Luxus.

      Denn:
      1. sieht man den Verlust an Auflösung kaum, wenn überhaupt
      2. Verliert man bei mercalli die Auflösung nur am Rand. Mercalli erhält die zentralen teile des Bildes im Wesentlichen, weil dort (bzw. im Bereich des Goldenen Schnittes) das Hauptmotiv vermutet wird.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Hans-Jürgen schrieb:

      Ich nutze fast durchgängig ein Stativ oder gelegentlich einen Gimbal.
      Dann bist Du ja fein raus... :yes:

      Hans-Jürgen schrieb:

      Allerdings nutze ich auch gelegentlich den Warp Stabilyzer von Premiere Pro (übrigens ein hervorragender Stabilisierer),
      aber in der regel nur um z.B. Schwenks und dergleichen in einer gleichmäßigen ruhigen Geschwindigkeit ablaufen zu lassen.
      Ich mag es nämlich gar nicht, wenn die nicht durchgängig mit der gleichen Geschwindigkeit laufen.
      Man kann also die Schwenkbewegung sehr gut in DaVinci Resolve 14 nachträglich glätten, schrieb ich.
      Der Stabilisator arbeitet ähnlich wirkungsvoll wie Dein Warp-Stabi...
      ++++++++++++++ Hobby-Videofilmer +++++++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++