38Euro Steadicam Kurztest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PeterC schrieb:

      Bist Du Rechtshänder?

      Dann trag das Steady mit der linken Hand und bediene bzw. führe den Post mit der rechten Hand.
      ja bin ich! Und ich trage es links, logisch ;) :thumbup:

      Gruß, Paul
    • PeterC schrieb:

      Irgendwie doch interessant, was man heute in veränderter Form wieder findet.
      Danke für das sehr interessante Video Peter! Mehr oder weniger wie heute, aber eine bemannte Cable-Cam habe ich noch nie gesehen. Dass die damals schon Modellhubschrauber eingesetzt haben wusste ich nicht!

      Gruß, Paul
    • Ja, in den Innenräumen funktioniert das ziemlich gut.
      Aber was ist draußen, bei ein bißchen Wind ???
      Ich glaube, das wird dann nichts mehr mit ruhiger Kamerafahrt.
      Ich habe da selbst so meine Erfahrungen gemacht, als ich 2003 noch mein Stadycam hatte zu meiner Panasonic NV-DX 100.
      Bei jedem Lüftchen von der Seite hat das Ding gependelt. Aber gut, das ist auch schon sehr lange her.
      Jetzt sind die Geräte vielleicht doch etwas besser geworden.

      VG
      Tadeusz
    • mirage 710 schrieb:

      Aber was ist draußen, bei ein bißchen Wind ???
      Hallo Tadeusz,

      ich habe es draußen bei moderatem Wind mal getestet! Das Wegdriften hielt sich in engen Grenzen. Ich denke das liegt am Gewicht, denn das Ganze mit Kamera wiegt ca. 2,5 Kilo!

      Gruß, Paul
    • Ja, da hast du natürlich recht. Bei dem Gewicht kann ich's mir vorstellen, daß das ruhiger ist.
      Wie gesagt, bei mir (hab nochmal nachgeschaut) 2001 hat das bei Wind draußen nicht so gut funktioniert.
      Hier meine ersten Schritte mit Steadycam in Jahr 2001.



      VG
      Tadeusz
    • Das sieht doch ganz gut aus! Die paar wenigen "Schlenker" stören überhaupt nicht finde ich! Good Watch, Rolex bei 2,33 hast keine gekauft ? ;)
      Neugierige Blick sind garantiert, wenn man mit ner Steadicam unterwegs ist :D
      Gruß, Paul
    • Jack43 schrieb:

      mirage 710 schrieb:

      Aber was ist draußen, bei ein bißchen Wind ???
      Hallo Tadeusz,
      ich habe es draußen bei moderatem Wind mal getestet! Das Wegdriften hielt sich in engen Grenzen. Ich denke das liegt am Gewicht, denn das Ganze mit Kamera wiegt ca. 2,5 Kilo!

      Gruß, Paul

      Der Unterschied zwischen diesem Steady und den reinen Einhandsteadys wie Steadywonder und ähnlichen ist ja, dass es mit zwei Händen bedient werden kann.
      Den "Haltegriff" hält man in der linken Hand, mit der rechten Hand kann man unterhalb des Gimbals am Post (also an der Stange) die Kamera noch kontrollieren, also z.B. gegen leichten Winddruck entgegendrücken, die Kamera leicht nach oben oder unten drücken usw.

      BTW: Das 16mm Loch im Handgriff passt auf einige Federarme, sodaß man das Ding mit Federarm und Weste zu einem vollständigen Steadycam ausbauen kann - wobei dafür das Ganze eigentlich viel zu leicht ist. :)

      Viele Grüße
      Peter
    • PeterC schrieb:

      Der Unterschied zwischen diesem Steady und den reinen Einhandsteadys wie Steadywonder und ähnlichen ist ja, dass es mit zwei Händen bedient werden kann.
      Den "Haltegriff" hält man in der linken Hand, mit der rechten Hand kann man unterhalb des Gimbals am Post (also an der Stange) die Kamera noch kontrollieren, also z.B. gegen leichten Winddruck entgegendrücken, die Kamera leicht nach oben oder unten drücken usw.

      BTW: Das 16mm Loch im Handgriff passt auf einige Federarme, sodaß man das Ding mit Federarm und Weste zu einem vollständigen Steadycam ausbauen kann - wobei dafür das Ganze eigentlich viel zu leicht ist.
      Stimmt Peter, bei Wind kann man mit der zweiten Hand sehr gut dagegen halten! An die Weste habe ich auch schon gedacht, aber wie Du sagst, das Ganze könnte eventuell zu leicht sein! ich werde mir vielleicht mal so ne Weste bestellen und sollte es nicht funktionieren wieder zurück schicken!

      Gruß, Paul
    • Jack43 schrieb:

      Rolex bei 2,33 hast keine gekauft ?
      Nein, dort nicht. Schon vorher 1999, das erste mal in Dubai, hab ich mich überreden lassen für 100 DM eine Rolex gekauft im Karama Viertel, ha ha. :heul: :shake: . Einmal für die Tonne.

      Natürlich hast du die neugierigen Blicke der anderen immer dabei. Kostet aber auch für einen selbst Überwindung.
      Hat damals aber trotzdem Spaß gemacht.
      Da gab es noch keine Smartphones.

      VG
      Tadeusz
    • mirage 710 schrieb:

      Nein, dort nicht. Schon vorher 1999, das erste mal in Dubai, hab ich mich überreden lassen für 100 DM eine Rolex gekauft im Karama Viertel, ha ha. . Einmal für die Tonne.
      100DM für ne Rolex :D Aber man weiß ja, dass da etwas nicht stimmen kann, so als Spaßkauf, warum nicht ;)

      mirage 710 schrieb:

      Natürlich hast du die neugierigen Blicke der anderen immer dabei. Kostet aber auch für einen selbst Überwindung.
      Hat damals aber trotzdem Spaß gemacht.
      Da gab es noch keine Smartphones.
      Ja, das waren noch Zeiten, als es noch keine Smartphones gab! Wenn ich früher mit der Stadicam unterwegs war, habe ich einfach auf "ihr könnt mich mal" geschaltet :rolleyes:

      Gruß, Paul
    • @Jack43
      Erstmal Danke für's Teilen Deiner Erfahrung!
      Da ich mich auch gerade mit dem Thema befasse, Steadicam oder Gimbal für meine A6300, einige Fragen dazu.

      1. Wie ist denn die allgemeine Verabeitung Deines Exemplars ?
      2. Da es ja mehrere Händler gibt, die das Teil verkaufen ... gibt es einen bestimmten Grund oder Vorteil bei dem von Dir geposteten Anbieter zu kaufen?
      3. Bei den 40cm Steadicam, gibt es zumindest laut verschiedenen Beschreibungen, Varianten mit einer max. Traglast von 1,1km bis zu 2kg, bei gleicher technischer Ausführung (zumindest sind die gleichen Gewichte etc. zu sehen). Sind diese Versprechungen von max. 2kg einfach nur etwas überzogen oder worin unterscheiden die sich? Hast Du Dich damit befaßt ?
      Grüße
      ben-71
    • Also ich finde ja, so Smartphone-Selfies können durchaus ganz nett aussehen:

      Selfie.JPG


      Vor allem, wenn man nicht selber drauf ist. :) :)

      Dubai 2015. Die "Original" Cartier mit mechanischem Uhrwerk und Glasrückdeckel für 56,- Euro meiner Frau läuft übrigens immer noch. :)


      Viele Grüße
      Peter
    • Ich bin gerade nach langem wieder mal im Forum und finde gleich dieses interessante Thema! Ich habe mir vor ein paar Jahren mal ein Manfrotto Schwebestativ (ca. 90 EUR) gekauft. Es ist so ein rot-schwarzes Teil aus Kunststoff. Leider ist die stabilisierende Wirkung gleich Null, weil die Reibung des Kugelkopfes wohl zu groß ist. Dieses Stativ ist viel besser. Ich denke, dass ich den Kauf riskiere. Das Manfrotto eignet sich aber für Kamerafahrten mit dem Fahrrad, was allerdings anstrengend ist.
    • ben-71 schrieb:

      Erstmal Danke für's Teilen Deiner Erfahrung!
      Da ich mich auch gerade mit dem Thema befasse, Steadicam oder Gimbal für meine A6300, einige Fragen dazu.
      Hallo ben,
      gerne geschehen ;)

      ben-71 schrieb:

      1. Wie ist denn die allgemeine Verabeitung Deines Exemplars ?
      2. Da es ja mehrere Händler gibt, die das Teil verkaufen ... gibt es einen bestimmten Grund oder Vorteil bei dem von Dir geposteten Anbieter zu kaufen?
      3. Bei den 40cm Steadicam, gibt es zumindest laut verschiedenen Beschreibungen, Varianten mit einer max. Traglast von 1,1km bis zu 2kg, bei gleicher technischer Ausführung (zumindest sind die gleichen Gewichte etc. zu sehen). Sind diese Versprechungen von max. 2kg einfach nur etwas überzogen oder worin unterscheiden die sich? Hast Du Dich damit befaßt ?
      Dei Verarbeitung ist sehr gut und stabil! Einziges kleines Manko: Die Schraube, mit welcher man das Schärfenziehrad an den Rods fixiert muss man bei der letzten Umdrehung mit der Zange festziehen, damit es nicht verrutscht. Damit kann ich - angesichts des Preises - Leben! Bei meinem Exemplar wird eine maximale Last von 1.15 Kilo angegeben. Meine A 6300 mit dem 18-105er Zoom wiegt knapp ein Kilo, also kein Problem! Wenn ich das 14mm Walmex verwende, komme ich auf 1150 Gramm. Auch damit hat das Steadicam kein Problem und lässt sich perfekt ausbalancieren!
      Gruß, Paul
    • Meikel schrieb:

      ch bin gerade nach langem wieder mal im Forum und finde gleich dieses interessante Thema! Ich habe mir vor ein paar Jahren mal ein Manfrotto Schwebestativ (ca. 90 EUR) gekauft. Es ist so ein rot-schwarzes Teil aus Kunststoff. Leider ist die stabilisierende Wirkung gleich Null, weil die Reibung des Kugelkopfes wohl zu groß ist. Dieses Stativ ist viel besser. Ich denke, dass ich den Kauf riskiere. Das Manfrotto eignet sich aber für Kamerafahrten mit dem Fahrrad, was allerdings anstrengend ist.
      Hallo Meikel,
      Ich kenne das Manfrotto nicht. Was ich sagen und bestätigen kann, ist, dass mein 38Euro Teil für den Preis Spitze ist! Man muss damit natürlich schon ein bisschen Üben, bis man saubere "Fahrten" hin kriegt. Das ausbalancieren ist auch sehr einfach.

      Gruß, Paul
    • Jack43 schrieb:

      Dei Verarbeitung ist sehr gut und stabil! Einziges kleines Manko: Die Schraube, mit welcher man das Schärfenziehrad an den Rods fixiert muss man bei der letzten Umdrehung mit der Zange festziehen, damit es nicht verrutscht. Damit kann ich - angesichts des Preises - Leben! Bei meinem Exemplar wird eine maximale Last von 1.15 Kilo angegeben. Meine A 6300 mit dem 18-105er Zoom wiegt knapp ein Kilo, also kein Problem! Wenn ich das 14mm Walmex verwende, komme ich auf 1150 Gramm. Auch damit hat das Steadicam kein Problem und lässt sich perfekt ausbalancieren!Gruß, Paul
      Danke für die Rückmeldung.
      Mit einer A6300 + 18-105 liegt man vom Gewicht gut darunter. Bei der Kombi von A6300 + 14mm Walimex komme ich nur auf 954g (404g Cam + 550g 14mmF2.8). Das ist auch noch unter den max. 1150, womit ich auch erwarten würde, dass es noch gut funktioniert.
      Ich denke über eine Kombi nach, welche zugegebnermaßen eher selten zum Einsatz kommt, jedenfalls komme ich da auf insgesamt 1169g. Deshalb auch die Frage nach dieser maximalen Traglast.

      Jedenfalls schön zu lesen, dass Du von der Steadicam begeistert bist :)
      Grüße
      ben-71
    • ben-71 schrieb:

      Danke für die Rückmeldung.
      Mit einer A6300 + 18-105 liegt man vom Gewicht gut darunter. Bei der Kombi von A6300 + 14mm Walimex komme ich nur auf 954g (404g Cam + 550g 14mmF2.8). Das ist auch noch unter den max. 1150, womit ich auch erwarten würde, dass es noch gut funktioniert.
      Ich denke über eine Kombi nach, welche zugegebnermaßen eher selten zum Einsatz kommt, jedenfalls komme ich da auf insgesamt 1169g. Deshalb auch die Frage nach dieser maximalen Traglast.

      Jedenfalls schön zu lesen, dass Du von der Steadicam begeistert bist
      Die Schraube, mit welcher man das Schärfenziehrad an den Rods fixiert muss man bei der letzten Umdrehung mit der Zange festziehen, damit es nicht verrutscht. Damit kann ich - angesichts des Preises - Leben!

      Sorry, da habe ich etwas durcheinander gebracht :rolleyes: Das Gesagte bezieht sich natürlich auf meinen Follow-Focus! und nicht auf das Steadicam!

      Gerne geschehen! Zum Steadicam: ich denke, dass man in Sachen Gewicht problemlos auch ein bisschen höher gehen kann!

      Gruß, Paul
    • Meikel schrieb:

      Ich bin gerade nach langem wieder mal im Forum und finde gleich dieses interessante Thema! Ich habe mir vor ein paar Jahren mal ein Manfrotto Schwebestativ (ca. 90 EUR) gekauft. Es ist so ein rot-schwarzes Teil aus Kunststoff. Leider ist die stabilisierende Wirkung gleich Null, weil die Reibung des Kugelkopfes wohl zu groß ist. Dieses Stativ ist viel besser. Ich denke, dass ich den Kauf riskiere. Das Manfrotto eignet sich aber für Kamerafahrten mit dem Fahrrad, was allerdings anstrengend ist.
      Meinst du das hier ?
      Ich habe es mir ca. 2009 gekauft.

      Habe es viel herumgeschleppt (gut, so schwer ist es nicht, aber es war doch mit bis auf 5000m), aber alle Aufnahmen, die ich damals damit gemacht habe, habe ich letztendlich in die Tonne getreten (ich hatte damals die Sony HC3).
      In vertikaler Richtung konnte ich es ganz gut austarieren, aber in der Horizontalen hatte ich immer Probleme damit.
      Vielleicht habe ich aber auch zu wenig geübt.

      Heute mit der AX53 mache ich ruhigere Aufnahmen beim Gehen (im Gebirge und im Wald) als damals mit dem Manfrotto Schwebestativ.
      Dann bei Bedarf noch ein wenig stabilisiert und es passt für mich.

      Als Schulterstativ und als kleines Standstativ ist das Manfrotto jedoch zu gebrauchen.
      Vielleicht war es "zu gut" gemeint vom Hersteller. Schwebestativ, Schulterstativ und kleines Standstativ in einem - ist vielleicht ein bisschen viel verlangt.


      Schöne Grüße
      Walter
    • Ja, genau das ist es. Deine Erfahrungen teile ich. Der erste Rezensent bei Amazon beschreibt es eigentlich richtig. Die Kamera muss ordentlich schwer sein. 4 Sterne hätte ich dennoch nicht gegeben.
      Ich frage mich, wie schwer die Kamera bei dem Ebay-Teil sein muss,