38Euro Steadicam Kurztest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 38Euro Steadicam Kurztest

      Hallo zusammen,

      ich sah neulich per Zufall diesen *** Stabi. 38Euro? Das kann doch nichts Wert sein! Ich habe es mir bestellt und heute erhalten. Das Gerät ist schnell "schussbereit" Die Ausbalancierung hat gerade mal 5 Minuten gedauert, wobei es noch nicht perfekt ist, muss noch ein bisschen "Feintuning" betreiben :rolleyes: Mit etwas Übung - ein Muss! - funktioniert das Schnäppchen-Teil erstaunlich gut!
      Den Test habe ich mit der Sony A 6300 bestückt mit dem 18-105 Zoom gemacht. Das maximale Gewicht der Kamera sollte maximal 1.15 Kilo betragen!

      Gruß, Paul
      *** ebay.de/itm/201689551014

      Kurztest:
    • Wow. Die Dinger werden immer billiger.

      Mein Sohnemann hat das Ding seit 3 Jahren für seine DSLR.
      Da hat es aber noch 80 Euro gekostet ... :)


      Ein bisschen besser ausbalancieren darfst Du es noch. Es kommt noch zum seitlichen Pendeln.
      Google mal nach "Droptime".


      Irgendwie scheint Deine Kamera mit den seitlichen Bewegungen nicht klarzukommen.
      Bei den Aufnahmen ab Sekunde 38 kommt es zu gewaltigen Bildverzerrungen.
      Oder kam da zusätzlich eine nachträgliche Stabilisierung zum Einsatz, die die Bilder so verzogen hat?

      Noch etwas kurzes zum Schmunzeln passend zum Thema. :)


      Viele Grüße
      Peter
    • PeterC schrieb:

      Ein bisschen besser ausbalancieren darfst Du es noch. Es kommt noch zum seitlichen Pendeln.
      Google mal nach "Droptime".
      Stimmt Peter! Wie gesagt, ich muss noch das "Feintuning" machen. Der Droptest ist auch noch nicht optimal!

      PeterC schrieb:

      Irgendwie scheint Deine Kamera mit den seitlichen Bewegungen nicht klarzukommen.
      Bei den Aufnahmen ab Sekunde 38 kommt es zu gewaltigen Bildverzerrungen.
      Oder kam da zusätzlich eine nachträgliche Stabilisierung zum Einsatz, die die Bilder so verzogen hat?
      Ich habe absichtlich nichts gesagt wegen der Einstellung mit dem Hauseingang! Stimmt, da habe ich ein bisschen mit dem Edius Stabi nachgeholfen und ein geübtes Auge sieht das natürlich sofort! ;)

      80 Euro waren aber auch nicht gerade viel denke ich, aber 38 ist natürlich der Hammer, und das inkl. Versandkosten!

      Hahahah :thumbsup: das Video ist geil....Missionars-Shots. Den Ausdruck kenne ich vom Original Steadicam, welches mal mein Eigen war vor Jahren. Natürlich die "Amateur" Version Namens Junior.

      Danke für Deinen Kommentar!
      Ich bleibe dran und in den nächsten Tagen ist Üben angesagt :)

      Gruß, Paul
    • k-m-w schrieb:

      Wer es nicht ständig oder beruflich braucht für den ist es doch gut brauchbar.
      Bei den günstigen Teilen ist nur das gute ausbalanzieren recht schwierig, die Feineinstellung fehlt einfach.
      Michael ich habe in der Zwischenzeit noch ein bisschen rum gefummelt "Feintuning ;) " an dem Teil und die Resultate sehen schon um einiges besser aus als die im obigen Video!
      Wenn man (als Beispiel) bedenkt, dass eine Schnellwechselplatte für meinen Manfrotto Kopf rund 20 Euro kostet, ist der Preis des Steadicams schon fast sensationell!

      Gruß, Paul
    • Achilles schrieb:

      Du hast jetzt noch ein Pendel in der Hand, keine Steadycam.
      ein Pendel? Na ja 8o

      PeterC schrieb:

      2-3 Sekunden ist das anzustrebende Ziel.

      Sehr wichtig ist auch die Spin-Ballance.
      Ich hab´s langsam im Griff! Die letzten Testaufnahmen waren schon um einiges ruhiger! Alles nur Übungssache! ;)

      Gruß, Paul
    • Achilles schrieb:

      ... und dann die Übung mit dem Schleichgang auf Katzenpfoten!

      Nein!

      Kein Schleichgang auf Katzenpfoten.
      Normales laufen und rennen.
      Droptime 2-3 Sekunden, damit noch eine zuverlässige Stabilisierung zustande kommt.

      Diese Art der Steadys wird mit zwei Händen bedient.
      Da man - im Gegensatz zu Einhandschwebestativen wie Steadywonder und ähnliches - die Kamera mit der zweiten Hand am Post kontrollieren kann, ist die Droptime mit 2-3 Sekunden besser um die Nulllage in der kontrollierenden Hand deutlich genug zu spüren.
      Dadurch kann man die Kamera seitlich drehen, nach oben und nach unten neigen und trotzdem noch eine saubere Stabilisierung erreichen.

      Langsame "Schleichbewegungen" kann man auch noch ohne Steady mit der Kamera in der Hand einigermaßen sauber ausführen.

      Schnellere Bewegungen, Rennen usw. Da fängt das Steady erst an interessant zu werden.
      Deshalb soll man sich das Katzenpfotenschleichen gar nicht erst angewöhnen. Es wird einen später nur behindern, wenn es um knackigere Steadycam Aufnahmen geht.

      Stell Dir einfach mal vor, wie Du das Katzenpfotenschleichen realisieren willst, wenn Du einem Akteur - und sei es nur der eigene Hund - abseits der Wege quer durch einen Wald folgen willst.
      Oder einem Läufer beim Training für einen Marathon. Typische Aufnahmen: Kopf, Body, Füße im Low-Mode.
      Katzenpfotenschleichen ist da nicht möglich - und ein Fahrzeug zu verwenden auch nicht immer.

      Viele Grüße
      Peter
    • Ich weiß Bescheid, ich habe mir zwei SteadyCams selbst gebaut, die funktionieren auch
      aber damit bin ich nicht mehr unterwegs, will nicht so auffallen bei meiner Filmerei, deshalb
      will ich auch keinen E-Gimbal.

      In zwischen gibt es allerdings schon sehr gute Kameras mir 5-Achsen Stabilisierer,
      und darauf werde ich besonderes Augenmerk legen bei der Beschaffung der nächsten
      UHD-Kamera für mich als Freihandfilmer.

      Im Moment komme ich mit meiner Kamera, deren Grenzen ich sehr gut kenne, immer
      noch zurecht, ich kann also warten bis ich mir etwas Neues zulege, es wird wieder eine
      Bridgekamera sein, auf keinen Fall eine Systemkamera. Die neue Bridgekamera muss
      dann aber schon deutlich besser hinsichtlich der Stabilisierungs- und Zeitlupenfunktion
      sein, vielleicht auch mit HDR-HLG. Im Moment ist da noch nichts in Sicht, am ehesten
      könnte wohl eine neue FZ3000 in diesen Bereich eindringen, wobei ich dann
      Brennweiten abstriche machen müsste auch hinsichtlich der kontinuierlich offenen
      Blende über den gesamten Brennweitenbereich.
      ++++++++++++++ Hobby-Videofilmer +++++++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Jack43 schrieb:

      Achilles schrieb:

      Du hast jetzt noch ein Pendel in der Hand, keine Steadycam.
      ein Pendel? Na ja 8o

      PeterC schrieb:

      2-3 Sekunden ist das anzustrebende Ziel.

      Sehr wichtig ist auch die Spin-Ballance.
      Ich hab´s langsam im Griff! Die letzten Testaufnahmen waren schon um einiges ruhiger! Alles nur Übungssache! ;)
      Gruß, Paul


      Kleiner Tipp noch dazu:

      Du sagtest mal, Du hättest einen 7" Fieldmonitor.

      Montiere den Monitor unten bei den Gewichten und ziehe ein HDMI-Kabel durch den Post, also durch die Stange, sodaß Du das Kamerabild auf dem unten hängenden Monitor sehen kannst.

      Du wirst begeistert sein, welche Bildkontrolle Du dadurch hast. :)

      Viele Grüße
      Peter
    • PeterC schrieb:

      Du sagtest mal, Du hättest einen 7" Fieldmonitor.

      Montiere den Monitor unten bei den Gewichten und ziehe ein HDMI-Kabel durch den Post, also durch die Stange, sodaß Du das Kamerabild auf dem unten hängenden Monitor sehen kannst.

      Du wirst begeistert sein, welche Bildkontrolle Du dadurch has
      Ja den habe ich Peter! Ich werde das gelegentlich mal ausprobieren, danke für den Tipp :thumbup: Hm...Ich überlege gerade, ob das Steadicam mit dem zusätzlichen Gewicht des Monitors eventuell ins Schleudern kommen könnte!

      Gruß, Paul
    • Jack43 schrieb:

      PeterC schrieb:

      Du sagtest mal, Du hättest einen 7" Fieldmonitor.

      Montiere den Monitor unten bei den Gewichten und ziehe ein HDMI-Kabel durch den Post, also durch die Stange, sodaß Du das Kamerabild auf dem unten hängenden Monitor sehen kannst.

      Du wirst begeistert sein, welche Bildkontrolle Du dadurch has
      Ja den habe ich Peter! Ich werde das gelegentlich mal ausprobieren, danke für den Tipp :thumbup: Hm...Ich überlege gerade, ob das Steadicam mit dem zusätzlichen Gewicht des Monitors eventuell ins Schleudern kommen könnte!
      Gruß, Paul

      Normalerweise nicht. Falls doch, merkst Du es bereits beim ausbalancieren.

      Notfalls ein bisschen Gewicht unter die Kameraplatte montieren, damit es "oben" wieder ein bisschen schwerer wird.

      Viele Grüße
      Peter
    • PeterC schrieb:

      Normalerweise nicht. Falls doch, merkst Du es bereits beim ausbalancieren.

      Notfalls ein bisschen Gewicht unter die Kameraplatte montieren, damit es "oben" wieder ein bisschen schwerer wird.
      mache ich! Bin gespannt, wie schwer das Ding dann wird...Der rechte Arm wird sich bestimmt freuen über das Fitnesstraining :D

      Gruß, Paul
    • Jack43 schrieb:

      PeterC schrieb:

      Normalerweise nicht. Falls doch, merkst Du es bereits beim ausbalancieren.

      Notfalls ein bisschen Gewicht unter die Kameraplatte montieren, damit es "oben" wieder ein bisschen schwerer wird.
      mache ich! Bin gespannt, wie schwer das Ding dann wird...Der rechte Arm wird sich bestimmt freuen über das Fitnesstraining :D
      Gruß, Paul

      Bist Du Rechtshänder?

      Dann trag das Steady mit der linken Hand und bediene bzw. führe den Post mit der rechten Hand. :)