Slideshows: animierte Standbilder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei dieser Slideshow lenkt die Animation extrem von den Bildern ab. Nach dem Motto, jeder Effekt meiner Schnittsoftware muss angewendet werden. Ein Beispiel wie es nicht sein sollte.
      vg Ian
    • War in der Tat ein Experiment. Wobei, je nach Alter und auch, ich sach ma, Verfasstheit, wie jemand drauf ist, es völlig unterschiedlich ankommt.

      Wichtiger wäre, dass Bilder, auch animierte, was anders sind, als ein Film. Man muss sich entscheiden, auf welchem Bereich man was machen will. Ein Medium lässt sich nicht durch das andere ersetzen. Nach dem Motto: Ich mach jetzt Bilder, ist ja wie Film.

      Foto und Film haben zwar gemeinsame Wurzeln, doch Ausdrucksmittel, erzählerische Techniken sind sehr unterschiedlich.

      Beim Foto hat man die Schwierigkeit, dass man nur das eine Bild hat, um was zu zeigen. Das heißt, in diesem einen Rahmen muss die ganze Geschichte, die Form usw. drin sein. Schaut Euch Fotobücher an, das wird nicht unbedingt einfacher.

      Beste Grüße, Uli
    • Landschaftsshow aus unserem Nachbarland Polen:



      Foto Art:



      Viele andere SlidesShows: vimeo.com/search?q=Slideshow]Klick!

      Macht es doch wie Ihr es wollt...

      Ich selbst bin gerade bei der Bewältigung der angesammelten Bilderflut.
      Mache es mit Cyberlink MediaShow 6, schnell und schmerzlos nach Themen/Ereignis sortiert, damit es mal auf dem TV angesehen werden kann.
      Individuelle Schnickschanck-Shows vorbehalten... :servus:
      Beste Grüsse;
      Pana FZ-300/Sony RX100 - ThiEYE T5 EDGE/Sony Xperia Z2 mit eGimbal
    • Seid Ihr eigentlich noch bei der Standbildbearbeitung?

      Offensichtlich habe hier einige Leute kaum Erfahrung wie man am besten Digitalbilder für eine Vorführung in Form bringt... :gruebel:
      Beste Grüsse;
      Pana FZ-300/Sony RX100 - ThiEYE T5 EDGE/Sony Xperia Z2 mit eGimbal
    • Achilles schrieb:

      Wie eine Slideshow aussehen soll:

      ...


      Alle Attribute vorhanden die eine Slideshow haben sollte. :thumbup:

      Habe leider nur die ersten 37 Sekunden sehen können. Danach habe ich abgeschaltet vor lauter herumschwurbelnden, fliegenden, tanzenden, für Sekunden gezeigten Bilder die von rechts nach links, von oben nach unten, von vorne nach hinten geflogen sind.

      Ich würde das ganze lieber so beschreiben:

      Wie eine Slideshow nicht aussehen soll, alle Attribute vorhanden die eine Slideshow nicht haben sollte.... ;)


      Sorry, für mich sind solche animierten Shows ein absolutes No-Go - wenn will ich Bilder sehen können und diese nicht nur am Bildschrim vorbei fliegen sehen !
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      Achilles schrieb:

      Wie eine Slideshow aussehen soll:

      ...


      Alle Attribute vorhanden die eine Slideshow haben sollte. :thumbup:
      Habe leider nur die ersten 37 Sekunden sehen können. Danach habe ich abgeschaltet vor lauter herumschwurbelnden, fliegenden, tanzenden, für Sekunden gezeigten Bilder die von rechts nach links, von oben nach unten, von vorne nach hinten geflogen sind.

      Ich würde das ganze lieber so beschreiben:

      Wie eine Slideshow nicht aussehen soll, alle Attribute vorhanden die eine Slideshow nicht haben sollte.... ;)


      Sorry, für mich sind solche animierten Shows ein absolutes No-Go - wenn will ich Bilder sehen können und diese nicht nur am Bildschrim vorbei fliegen sehen !
      +1

      Also, mein Ding wäre das auch nicht - und ein Informationsgehalt, der gegen NULL geht.
      Ich wüsste nicht, wem ich das zeigen soll......

      Schöne Grüße
      Walter
    • walter.mittwoch schrieb:


      Ich wüsste nicht, wem ich das zeigen soll......

      Ich habe am 30.12. wieder einen großen Bilderabend mit Freunden - wenn ich dort so einer Diashow aufkreuzen würde käme bestimmt die Frage auf was ich getrunken oder geraucht hätte und der Tipp das nächste Mal erheblich weniger davon zu nehmen :D

      Die Geschmäcker sind verschieden, dem einen gefällt das, dem anderen jenes. Für mich sind solche Shows nicht interessant. Diashow ja, gerne auch mit Film"schnipseln" garniert. Aber das ganze sollte für mich dann erstens nett anzuschauen sein und auch einen gewissen Informationsgehalt haben.

      Und gerade letzterer geht eben bei einer solchen "Schwurbelshow" wo Bilder nur wenige Sekunden stehen gegen Null. Von der kurzen Zeit welche die Bilder stehen wird das Auge dann auch noch abgelenkt weil irgendwo schon wieder was neues einflioegt, herein gedreht wird, durchflutscht....

      Ich habe irgendwo mal gehört das der Mensch um ein Bild halbwegs zu erfassen und Details zu erkennen, das Bild zu verstehen um die 6 bis 7 Sekunden bei einem relativ still stehendem Bild benötigt. Vielleicht mag das eine oder andere Bild dabei dann "langweillig" wirken und auch schon zwei oder drei Sekunden erfasst sein - aber irgendwo ist da schon was dran...

      Es gibt einen ganz einfachen Test - die Slideshow einem Probandten (der die Bilder vorher nicht kennt, keinen Bezug zu den Bildern hat) zeigen und danach fragen welche Motive er gesehen hat, sich den Bildinhalt beschreiben lassen.

      Bei der Dauerfeuer-Effekte-Bildergeschwurbel-Show werden mit Sicherheit deutlich weniger Bilder in Erinnerung bleiben wie bei einer eher ruhigen Diaschau wo vielleicht als einziger Effekt die Bilder ineinander übergeblendet werden (und wo die Bilder lang genug stehen um betrachtet zu werden). Hier wird die Erinnerungsquote deutlich höher sein.

      Und um zu vergessen was ich gesehen habe brauche ich mir keine Bilder anzusehen ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Nun ist ohne mein Zutun ausgerechnet ein experimentelles Stück von mir der Starter für Slideshows, etwas unglücklich. Die Show ist für eine lose Gruppe von Menschen entstanden, die ich und einige andere getroffen haben. Ich habe sie für alle zugänglich gestellt, da die einzelnen Interessierten relativ verstreut leben und wir nicht immer in Kontakt sind. Deshalb auch kein Kommentar oder sonstwas in der Show, die Betroffenen können mehr damit anfangen, als ein Unbeteiligter.

      Unabhängig davon kann man ja diskutieren, was eine solche Show beinhalten sollte und wie sie aussehen könnte. Die Varianten sind dabei, wie Ihr seht, sehr breit.

      Beste Grüße, Uli
    • Aus der gleichen sozialen Situation, wie oben beschrieben, habe ich noch die nachfolgende Show gemacht. Ist deshalb so halb privat, aber zeigbar. Hat die gleichen Schwächen, wie keine Erklärung usw, weil engere Zielgruppe. Ist aber bei weitem nicht so "wild" wie die erste.



      Beste Grüße, Uli
    • Rod schrieb:

      Aus der gleichen sozialen Situation, wie oben beschrieben, habe ich noch die nachfolgende Show gemacht.

      Deutlich besser. Viel ruhiger im direkten Vergleich zu der ersten Show. Das ist von der Bewegung her das Maximum für eine Diashow. Zumindest meiner Meinung nach.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Rod schrieb:

      Nun ist ohne mein Zutun ausgerechnet ein experimentelles Stück von mir der Starter für Slideshows, etwas unglücklich
      Dass ohne Dein Zutun ein experimentelle Stück von Dir verwendet wurde, musst Du mit Bruno klären. Dass es sich jetzt im Eingangspost dieses Threads befindet, liegt an mir, denn ich habe diesen Teil der Diskussion ausgegliedert, da dieses Thema im Ursprungsthread OT war. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Rod schrieb:

      Nun ist ohne mein Zutun ausgerechnet ein experimentelles Stück von mir der Starter für Slideshows, etwas unglücklich. Die Show ist für eine lose Gruppe von Menschen entstanden, die ich und einige andere getroffen haben.

      Das ist für solche Shows sicherlich ein wichtiger Aspekt, genauso wie für einen Film. Für welche Zielgruppe erstelle ich mein Werk ?

      Ist die Zielgruppe jemand der "live" bei den Bildern dabei war - wie eben eine Erinnerungs-Show für eine Gruppenreise - dann reichen ggf. kürzere Sequenzen. Dann braucht es keinen ergänzenden Text, keine bzw. kaum Informationen auf der "Tonspur" dazu.

      Das kann sicherlich jeder an sich selbst beobachten - wenn ich Bilder aus vergangenen Urlauben ansehe dann habe ich blitzschnell die damalige Situation ziemlich vor Augen, da reichen ein, zwei Sekunden um durch das Bild Erinnerungen auszulösen.

      Ich kann mir teilweise auch "nur" kurze Filmschnipsel ansehen und erinnere mich an Urlaube, an erlebte Situtionen sofort zurück, der Film bzw. das Bild ist oft nur der Trigger, der auslösende Impuls für eine Erinnerung.

      Daher darf bei so einer Zielgruppe sicherlich eine schnellere Bildabfolge Verwendung finden als wie wenn ich z.b. eine Show erstelle um diese Freunden und Bekannten zu zeigen. Oder gar im Internet zu veröffentlichen.

      Eine Bilderschau über einen Urlaub bzw. ein Erlebnis sieht anders aus wenn ich sie für die Mitreisenden bzw. dort anwesenden Personen mache, wenn ich sie für Familienmitglieder bzw. Freunde mache (die mich ggf. etwas besser kennen) oder wie wenn ich Euch hier im Forum erzählen möchte wie "toll" dieser Urlaub war....
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Rod schrieb:

      War in der Tat ein Experiment. Wobei, je nach Alter und auch, ich sach ma, Verfasstheit, wie jemand drauf ist, es völlig unterschiedlich ankommt.
      Mir gefällt die Slideshow, ich bin aber auch nicht der Fan von einer normalen Diashow.
      Der Titel bezieht sich auch genau auf das, was man zu sehen bekommt - einen Nachtspaziergang durch einen Bezirk.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • "Night Walk through the Beyoglu District in Istanbul" ist im Gegensatz zu "Ballonfahrt über Kappadokien - Ballooning over Cappadocia" das spannendere Stück. Nachdem ich "Nightwalk" aus genannten Gründen öffentlich gestellt hatte, habe ich das Stück verschiedenen Gruppen gezeigt.

      Die Reaktionen reichten von kriege ich Augenkrebs bis zu wow, endlich die Stimmung eingefangen. Es gab ein paar Tendenzen:

      Fotografen störte die Bewegung, sie schauten sich trotzdem die Bilder an und kommentierten diese. Sie verglichen den Bild-Stil, die Form und den Inhalt und reagierten entsprechen, meist interessiert und kenntnisreich.

      Eher filmisch angehauchte kritisierten oder begeisterten sich an der gesamten Form des Stückes. Sie schauten nicht auf das einzelne Bild sondern auf das Zusammenspiel von Bildern, Musik und Bewegung.

      Reisende, die lebendigen Stadtteile wie Beyoglu aus aller Welt kennen, erreichte ich erstaunlich oft mit der Stimmung der Show. Ja, sowas kenne ich auch aus Barcelona, Paris...

      Kurz, es lohnt sich auch was unübliches ins Netz zu stellen.

      Beste Grüße, Rod
    • Der eingangs von Achilles vorgestellten Slideshow kann ich persönlich auch nicht viel abgewinnen. Die Musik ist gut und passend, aber die Übergänge ermüden und die Konzentration auf die einzelnzen Bilder im ästhetischen und inhaltlichen Sinne ist schlechter. Nichts gegen ein leiches rein- oder rauszoomen oder seitliches Verschieben, das bringt Leben rein, aber die wirbelnden Übergänge gefallen mir nicht.

      Vor einigen Tagen habe ich auch ein, ich nenne es jetzt mal Fotovideo, gemacht. Verwendet habe ich Fotos von unseren Hunden mit denen ich die Videobeleuchtung und Lichtsetzung ausbrobiert habe.

      viele Grüße: Burkhard
    • Achilles schrieb:

      Wie eine Slideshow aussehen soll:



      Alle Attribute vorhanden die eine Slideshow haben sollte. :thumbup:

      Soll?

      Nein.

      Wie eine Sildeshow aussehen darf, wenn sie in einem Schaufenster abgespielt wird um vorbeilaufende Leute zu stoppen, bzw. deren Blicke anzuziehen.

      Für eine Slideshow jedoch, die von den Leuten bewusst angeschaut werden soll, bei einer Vorführung, auf Youtube oder ähnlichem gilt eher:

      Wie eine Slideshow keinesfalls aussehen sollte.

      Viele Grüße
      Peter