Was der Kamera durch Mikrowellenstrahlung passieren kann...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist mit einem elektromagnetischen Puls? Es muss ja nicht mal die Spezialatombombe sein; hält eine Camera/Camcorder einen extremen Sonnensturm, wie zB. den von 1859 aus??
      Hat jemand von euch einen faradayschen Käfig für eine Kamera.....damit dann ewtl das Dilemma nach der Katastrophe für die Nachwelt dokumentiert wird? Ich habe mich schon mal gefragt, ob sowas nicht als Sicherungsequipment dazugehört....eine Backupcam vorhalten sozusagen.
      viele Grüße: Burkhard
    • rico77 schrieb:

      Hat jemand von euch einen faradayschen Käfig für eine Kamera.....damit dann ewtl das Dilemma nach der Katastrophe für die Nachwelt dokumentiert wird?
      Ich denke, nach so einer Katastrophe hat man wohl eher andere Sorgen, als das Chaos videotechnisch festzuhalten...
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • k-m-w schrieb:

      Die Rettung der Kamera wäre ja nur ein kleiner Trost... aber wie dann abspielen? Akkus Laden? Schneiden?
      Der alte Rechner mit Vegas pro 12 käme dann auch mit in den Käfig, und da ist bestimmt noch Platz für ein par externe Festplatten und ein Akku......das Problem wäre Strom zu bekommen.
      Aber zur Eingangsfrage: Macht ein extremer Sonnensturm eine Kamera/Camcorder platt?
      Nachtrag: Auf Weltraum-Missionen sind ja auch Cameras dabei und einer erheblichen kosmischen Strahlung ausgesetzt. Ist das eine Frage der Dosis oder ist irgendwann Schluss?
      viele Grüße: Burkhard
    • kpot11 schrieb:

      Der rote Teil lässt sich ziemlich sicher beantworten: Irgendwann ist immer Schluss (sogar in unseren Videofilmen) :grim:

      Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei... :D

      Aber zurück zu "Kamera in die Mikrowelle" - heiße Filme oder Bilder produziert man anders, das geht mit Mikrowellenunterstützung nicht schneller.

      Betreffend NEMP - eine große Gefahr sind z.B. Blitzeinschläge in direkter Nachbarschaft. Um so mehr Leitungen an einem elektronischen Gerät angeschlossen sind um so höher das Risiko einer Beschädigung. Mir hat ein Blitzeinschlag einige hundert Meter entfernt in ein Nachbargebäude schon mal diverse Elektronik gekillt, u.a. meinen damaligen Schnitt-PC und einen MiniDV-Recorder, den DVD-Player, die Telefonanlage usw.

      Die Telefonanlage beispielsweise hatte auf ihrer Platine ICs von welchen nur noch die Beinchen übrig waren, Brandlöcher in der Platine wo sich ICs durch das Platinenmaterial gebrannt hatten usw. - der PC hatte im inneren eine völlig verbrannte Leitung zu seiner USB-Schnittstelle an welcher der Drucker hing, im DVD-Player waren diverse Kondensatoren im Netzteil aufgeplatzt....

      Dabei waren 95% aller Geräte ausgesteckt weil ich zum Zeitpunkt des Blitzeinschlages in Urlaub war - aber vieles wo längere Anschlussleitungen dran hingen hat die Grätsche gemacht, einige Geräte habend as ganze aber auch klaglos überlebt.

      Wie dann Elektronik aussieht die einem künstlichen NEMP-Impuls ausgesetzt ist - vermutlich sehr schwarz, sehr kohlenstoffhaltig... :D
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Wenn jemand der Microwellenherd egal ist, wäre das eine sichere Methode alte Festplatten unlesbar zu machen.
      VG Ekkehard
    • Wenzi schrieb:

      Dazu genügt eine einfache Bohrmaschine.
      Die Szene kam neulich in einem Tatort... ich denke aber für Spezialisten ist das nicht ausreichend...
      VG Ekkehard
    • aibf schrieb:

      Wenn jemand der Microwellenherd egal ist, wäre das eine sichere Methode alte Festplatten unlesbar zu machen.

      Festplatten aufschrauben und mit einem ordentlichen Magneten über die Scheiben fahren.

      Das hat bei Disketten schon zuverlässig funktioniert ... nur dass man die nicht aufschrauben musste. :)

      Und stinkt nicht so wie der Mikrowellentrick.

      Mikrowelle ist aber für CDs, DVDs und Blu-Rays eine zuverlässige Methode. 2-3 Sekunden reichen und das Miniaturfeuerwerk sieht auch nett aus. :)
      Wenn man es öfters macht ist es empfehlenswert sich dafür extra ein billigen Mikrowellenherd zu kaufen. :)

      Viele Grüße
      Peter