EDIUS 9 und "„Instant HDR“ von Sony

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EDIUS 9 und "„Instant HDR“ von Sony

      Wer sich eine Kamera im Aufnahmeformat Hybrid Log-Gamma (HLG) von Sony kauft,
      der sollte unbedingt dieses GV White-Paper lesen - in Deutscher Sprache seit dem 22.12.2017: Klick!
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Nur was hat das mit Sony zu tun? Das gilt für jede Aufnahme mit log oder mit HLG, egal von welchem Kamerahersteller.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das übersetzte White-Paper vom 22.12.2017 bezieht sich halt auf Sonys "Instand-HDR",
      hast Du das im Text übersehen? :gruebel:

      Wer liefert sonst noch Kameras mit "Sonys Instant-HDR"?
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Achilles schrieb:

      Das übersetzte White-Paper vom 22.12.2017 bezieht sich halt auf Sonys "Instand-HDR",

      Nein.
      Es zieht Sony Instand HDR nur als ein Beispiel her, bezieht sich im folgenden aber auf allgemein HDR, HLG und Log.

      Zitat:
      "Ein Beispiel dafür stellt das Konzept „Instant HDR“ von Sony dar, und Kameras, welche im Hybrid Log-Gamma (HLG)-Format aufnehmen können ... "


      Es bezieht sich also durchaus auf alle HDR-fähigen Kameras und nicht nur auf Sony Instand HDR.

      Viele Grüße
      Peter
    • Nein, der vollständige Text lautet:
      In der Video-Industrie werden Anstrengungen unternommen, um High Dynamic Range (HDR) Videos für Nachrichten und Feld-Produktion einzusetzen, bei denen die unmittelbare Verbreitung des Inhaltes erforderlich ist. Ein Beispiel dafür stellt das Konzept „Instant HDR“ von Sony dar, und Kameras, welche im Hybrid Log-Gamma (HLG)-Format aufnehmen können, werden auf den Markt gebracht. Wenn das Video direkt im HLG-Format aufgezeichnet wird, kann es, wenn es der Zeitfaktor erfordert, ohne jegliches Color Grading (CG) verbreitet werden. Ist es dann eigentlich nicht möglich, Kameras die im Log-Format aufzeichnen, wie etwa in S-Log oder V-Log, in solchen Bereichen zu verwenden? Ein Log-Signal muss nach HLG oder Perceptual Quantization (PQ) umgewandelt werden, damit es auf Consumer-TVs angezeigt werden kann — die Umwandlung selbst ist aber nicht schwer. Abgesehen von Liveproduktionen, können wir HDR-Clips mit nur geringer Zeitverzögerung ausspielen — nach einem schnellen Schnitt mit Cut & Paste, dem Hinzufügen von Titeln und der Formatumwandlung mit EDIUS. Um das zu erreichen, müssen aber einige Punkte beachtet werden: zum Beispiel unterscheidet sich die Farbgebung zwischen Log-Formaten und HLG. Wegen der Unterschiede im Quellmaterial hat die gewählte Einstellung der „Umwandlungsbasis“ (Engl. Conversion Base) in der Primären Farbkorrektur Auswirkungen auf das jeweilige Ergebnis. Dieses White Paper beschäftigt sich mit diesem Thema.
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Genau. EIN BEISPIEL....
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Vielleicht trägt das englische Original zu einer klärenden Klärung bei?

      WHITEPAPER
      DISPLAY & SCENE LIGHT BASED CONVERSION IN EDIUS

      Introduction
      In the video industry, efforts are made to use High Dynamic Range (HDR) video for news and live field production where immediate content distribution is necessary.
      One of such is Sony’s “Instant HDR”concept, and cameras which can shoot in Hybrid Log-Gamma (HLG) format are to be brought into the market.

      Gruß kurt
    • HLG - Hybrid-Log-Gamma (Wikipedia) hat erstmal nichts mit Sony zu tun. Es ist von der BBC und NHK entwickelt worden. Sony nennt seine Implementation "Instant HDR".

      Und nicht nur Sony ist an HLG dran:

      "Sony and Panasonic have recently implemented in-camera HDR profiles to make into their Sony FS5/Z150 and Panasonic GH5 ... Sony calls their in-camera HDR – Instant HDR and you can check out Director of Photography Rob Scribner introduce Instant HDR with Hybrid Log Gamma" Quelle "4KShooters" (Unterstreichung von mir)

      In dem von Bruno zitierten Edius-Papier wird ja auch von " S-Log oder V-Log" gesprochen. Bei Panasonic heißt es V-Log, bei Sony S-log. .

      Achilles: "Wer liefert sonst noch Kameras mit "Sonys Instant-HDR"?

      Wie oben schon zitiert, Panasonic bei der GH5, siehe auch "RATGEBER : HYBRID LOG GAMMA: ERSTE EINDRÜCKE ZUM HLG-FORMAT IN DER PANASONIC GH5", Quelle Slashcam. Wobei es bei Panasonic logischerweise nicht "Instant-HDR" heißt, weil dass die Sony-Marketingabteilung so genannt hat.

      Beste Grüße, Uli
    • Rod schrieb:

      Achilles: "Wer liefert sonst noch Kameras mit "Sonys Instant-HDR"?

      Wie oben schon zitiert, Panasonic bei der GH5, siehe auch "RATGEBER : HYBRID LOG GAMMA: ERSTE EINDRÜCKE ZUM HLG-FORMAT IN DER PANASONIC GH5", Quelle Slashcam. Wobei es bei Panasonic logischerweise nicht "Instant-HDR" heißt, weil dass die Sony-Marketingabteilung so genannt hat.
      Also das HLG-Videomaterial des Camcorder Sony FDR-AX700 kann man "out of the box" direkt auf einem HLG-TV abspielen, ein Color-Grading dafür ist nicht nötig.
      Die HLG-Videobeispiele aus dem Netz die mir von der GH5 hier vorliegen kann man wohl auch direkt am HLG-TV abspielen aber ohne einem vorherigen Color-Grading
      sieht das für mich nicht gut aus.Man muss es also einem Color-Grading unterziehen was natürlich einen zusätzlichen Zeitaufwand verursacht.

      Deswegen meine obige Frage, mir scheint es doch einen gravierenden Unterschied zu geben zwischen dem "Sony Instant-HDR"? und der HLG-Videoaufnahme der GH5?
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Seit wann glaubst am Marketingbezeichnungen? Bei HLG sind Transferfunktion und Gamut definiert, die restlichen Unterschiede bei verschiedenen Herstellern sind die gleichen wie man sie heute kennt. Unterschiedliches Farbmanagement der verschiedenen Kamerahersteller etwa.

      Ob man Material graded oder nicht ist damit sehr stark eine Frage des eigenen Geschmacks. Richtig belichtet ist das aber kein Muss. Und das Belichten ist aber wesentlich.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Mir kommt das mit dem HLG-Sony-Instand-HDR und GH5-HLG so vor wie bei den Panasonic Bild-Profilen
      Cinema-like Dynamisch und Cinema-like Video.
      Letzteres ist "out of the box" wiedergabefähig ohne einem zusätzlichen Color-Grading, ersteres wird erst
      nach einem zusätzlichen Color-Grading wiedergabefähig gemacht.

      Sinngemäß steht ja in dem White-Paper von GV zu dem Sony Instand-HDR:
      Wenn das Video direkt im HLG-Format aufgezeichnet wird, kann es, wenn es der Zeitfaktor erfordert,
      ohne jegliches Color Grading (CG) verbreitet werden.

      Geht das mit dem GH5 HLG-Videomaterial ebenfalls?

      Eine Antwort von den GH5-Eignern würde mich hierzu besonders interessieren!
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Es würde schon helfen wenn du das glauben würdest was man dir schreibt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Du glaubst also, das HLG-Material aus der G5 kommt vorführfertig raus?
      Woher hast Du das?

      Mich würde das wundern, denn wir hatten schon einige HLG-GH5 Clips hier die
      mussten erst per LUT oder manuell farbkorrigiert werden.

      Wenn man aber die HLG-Aufnahme in der Kamera auf "ready out of the box"
      oder so ähnlich schalten kann, dann wäre das ja sehr schön und die "Zipfel"
      im Internet die das HLG-Material zum Download angeboten haben, haben einfach
      mit dem falschen Kamera-Setting in HLG aufgenommen.

      Ich habe keine GH5, deshalb kann ich zu den Kamera-Settings nichts sagen,
      Du hast sie wohl und kannst Deine Aussage damit halt untermauern. :yes:
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Ich glaube da gar nichts. Sondern HLG ist normiert was Farbraum angeht (rec2020) und was die Transferfunktion angeht. Insofern ist zwischen den HLG fähigen Geräten kein Unterschied, wenn die die Norm einhalten und richtig belichtet worden ist.

      In den HLG-fähigen Sichtgeräten ist bei HLG der Rolloff festgelegt, was bei PQ nicht der Fall ist. Insofern ist auch die Darstellungskette in HLG-fähigen Geräten normiert. Das Bedürfnis nach Grading entsteht also im Fall der Nutzung eines HLG Gerätes eigentlich gar nicht.

      Das Bedürfnis nach Grading entsteht maximal beim Versuch, dieses rec2020 Material in einem rec709 HDTV abzuspielen (wo der Farbraum nicht passt). Oder wenn das Material nicht richtig belichtet worden ist.

      Ich weiß nicht ob man den diversen Mustern aus dem Internet trauen kann. Vor allem die Belichtung dürfte kritisch sein, und bei meiner eigenen EVA1 ist das Material rein beim Umschalten auf HLG zunächst recht unterbelichtet. Selbst filme ich aus oft genannten Gründen bisher nicht in HLG, da ist log flexibler und HLG ist für mich eher ein Ausgabeformate.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Sondern HLG ist normiert was Farbraum angeht (rec2020) und was die Transferfunktion angeht.
      Da stimme ich überein, die Kennlinie ist normiert...

      Wenn ich in HLG filme, dann gehe ich davon aus, dass ich dann trotzdem Einfluss nehmen kann auf:
      - Kontrast
      - Schärfe
      - Rauschminderung
      - Sättigung
      etc.,
      sonst wäre mir das zu langweilig einem normierten Kamera HLG-Farbgrading folgen zu müssen.
      Ich möchte selbst entscheiden wann HLG vorführfertig von der Kamera aufzunehmen ist und wann
      ich Aufnahme Bild-Profile selbst bestimmen möchte.
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Achilles schrieb:

      Wenn ich in HLG filme, dann gehe ich davon aus, dass ich dann trotzdem Einfluss nehmen kann auf:
      - Kontrast
      - Schärfe
      - Rauschminderung
      - Sättigung
      etc.,
      sonst wäre mir das zu langweilig einem normierten Kamera HLG-Farbgrading folgen zu müssen.

      Nur diese Probleme hast bisher bei jedem Angleich verschiedener Kameras, da ist HLG kein Sonderfall.

      Achilles schrieb:

      Ich möchte selbst entscheiden wann HLG vorführfertig von der Kamera aufzunehmen ist und wann
      ich Aufnahme Bild-Profile selbst bestimmen möchte.
      Und wer hindert dich daran selbst zu entscheiden wie du deine Kamera einstellst?

      Zum Rest gibt's diesen netten Überblick hier:
      xdcam-user.com/2017/07/what-is…-supposed-to-be-used-for/


      smpte.org/sites/default/files/…rer-Cotton-V3-Handout.pdf
      wonach man HLG mit 18% middle gray bei 38% belichtet - und die 90% Weißkarte mit 73%.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Selbst filme ich aus oft genannten Gründen bisher nicht in HLG, da ist log flexibler und HLG ist für mich eher ein Ausgabeformate.
      Wenn Du in "log" filmst für das finale HLG, dann hast Du ja Rohmaterial ohne der typischen HLG-Kennlinie verwendet, würdest Du in
      HLG filmen hättest Du gleich die korrekte Aufnahmekennlinie.
      Vor allem die Belichtung dürfte kritisch sein, und bei meiner eigenen EVA1 ist das Material rein beim Umschalten auf HLG zunächst recht unterbelichtet.
      Deshalb ja meine eigentliche Fragestellung weiter oben:
      Auch wenn Du in HLG filmst, muss es Dir doch möglich Dein individuelles Bild-Profil mit individuell eingestellter Belichtung einzustellen?
      Gibt das Deine Kamera im HLG-Aufnahmemodus nicht her?
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Allmählich verstehe ich Deine Fragen nicht mehr - bei aller Geduld. Ich meine Wolfgang hat doch alles sehr ausführlich - und fürsorglich - beantwortet. Was soll das denn: in z.B. slog 2 (oder vlog) filmen und daraus HDR/HLG erzeugen? Das sind doch 2 verschiedene Paar Schuhe. HDR/HLG filmen heißt doch, das "entsättigte" Material an das Vorführgerät geben und von dort direkt in das finale Ausgabeformat "live" umwandeln zu lassen. Das bedeutet auch, wenn man HDR/HLG bearbeiten will, dann ist ein HDR-Monitor zwingend erforderlich, um überhaupt eine Bearbeitung vornehmen zu können.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Laterna Magica schrieb:

      Was soll das denn: in z.B. slog 2 (oder vlog) filmen und daraus HDR/HLG erzeugen? Das sind doch 2 verschiedene Paar Schuhe.

      Log ist eine Aufnahmekennlinie, HLG eine Sendekennlinie. (Distributionskennlinie)

      Das ist genauso wie wenn man in Log aufnimmt und in Rec709 ausspielt, oder in RAW aufnimmt und in Rec709 oder HLG ausspielt oder in ProRes422 / DNxHR, XAVC-I aufnimmt und in .h264-mp4 ausspielt oder, oder, oder ...

      Viele Grüße
      Peter