Vergleich NVIDIA Titan V gegen NVIDIA 1080 GTX TI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergleich NVIDIA Titan V gegen NVIDIA 1080 GTX TI

      Da ich einen neuen Schnittrechner eingerichtet habe, konnte ich einmal die beiden NVIDIA Grafikkarten miteinander vergleichen. Das Ergebnis war enttäuschend, für den Videoschnitt mit PPro ist die Titan V viel zu teuer (3.100 €) und bringt nahezu keinen Vorteil in der Rendergeschwindigkeit gegenüber der 1080 GTX TI (ca. 800 €). Das sind die Ergebnisse:

      NVIDIA 1080 GTX TI 12:34 Minuten
      NVIDIA Titan V 11.38 Minuten

      also noch nicht einmal 10% Geschwindigkeitsvorteil, aber der fast 4 fache Preis. Der Test wurde mit Rendern der Timeline ausgeführt.

      Viele Grüße

      Lothar
    • Ich denke, die Titan V ist nicht als "normale" Graka konzipiert und positioniert. Auch bei Spielen soll sie keinen nennenswerten Gewinn bietet.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo. --------------------------
    • Wäre dieser Betrag nicht besser in hochwertige Videoschnittkarten investiert? Nach diesem Beispiel offenbar schon.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Eine solche Karte, mit dieser Performance für den beabsichtigten Einsatzzweck, kauft doch niemand. Aber ich informiere mich immer gerne selbst und in diesem Fall wurde mir die Karte für eine Woche leihweise überlassen. Da kann man natürlich nicht "Nein" sagen.

      Viele Grüße

      Lothar
    • Das ist ja auch vornehmlich keine Videoschnittkarte, sondern eine 3D-Gaming-Karte oder Render-/Effektkarte für Resolve. Bestimmt nicht für Videoschnitt mit PPro, auch wenn PPro etwas CUDA nutzen mag.
    • PPro nutzt nicht etwas CUDA, sondern sehr viel davon, beim Rendern. Je nach eingesetzter Grafikkarte merkt man schon große Unterschiede.

      Viele Grüße

      Lothar
    • homer1 schrieb:

      sondern eine 3D-Gaming-Karte
      Die Karte ist auch keine Gaming-Karte, da sie Gamern überhaupt keine Vorteile gegenüber den diversen GTX 1080/1080ti bringt. Ein spieler benötigt keine Karte mit 5120 CUDA-Einheiten, das dient eher zum Rechnen. Außerdem ist der Preis dafür auch höchst unattraktiv. Der kleine Vorteil der neuen Volta - Generation liegt im abermals gesenkten Stromverbrauch bezogen auf die Anzahl der Recheneinheiten bzw. der Rechenleistung in TFlops.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • old_det schrieb:

      homer1 schrieb:

      sondern eine 3D-Gaming-Karte
      Die Karte ist auch keine Gaming-Karte, da sie Gamern überhaupt keine Vorteile gegenüber den diversen GTX 1080/1080ti bringt. Ein spieler benötigt keine Karte mit 5120 CUDA-Einheiten, das dient eher zum Rechnen. Außerdem ist der Preis dafür auch höchst unattraktiv. Der kleine Vorteil der neuen Volta - Generation liegt im abermals gesenkten Stromverbrauch bezogen auf die Anzahl der Recheneinheiten bzw. der Rechenleistung in TFlops.
      Das mag weitgehend bei heutigen Spielen ungebräuchlich sein. Die werden ja passend auf die zur Verfügung stehende Hardware geschrieben. Die Hardware und die Nutzung werden sich aber in Kürze einstellen, wenn 4k oder 8k mit HDR mehr gebräuchlich werden und die Preise auch für diese Karte purzeln werden.
    • homer1 schrieb:

      Die Hardware und die Nutzung werden sich aber in Kürze einstellen, wenn 4k oder 8k mit HDR mehr gebräuchlich werden

      Die mögliche Bildschirmauflösung/Farbtiefe hat rein garnichts mit der Anzahl der CUDAS zu tun. Die etwas höhere Spieleleistung der Titan V läßt sich auf die größere Speicherbandbreite des HBM2-Speichers zurückführen.FP64-Einheiten und Tensor Cores muß der Spieler bei dieser Karte mitbezahlen von denen er jedoch überhaupt nichts hat.Der HBM2-Speicher trägt übrigens auch zum hohen Preis bei, da wohl die Ausbeute noch recht mager ist.
      Man kann davon ausgehen, daß Nvidia hier ohnehin eine Korrektur des Angebotes vornehmen wird und im Anschluß für Spieler optimierte Karten bereitstellt. Manchmal ist es schon bemerkenswert, wie NVidia die Preise gestaltet und sich mitunter selbst behindert. Bestes Beispiel ist der Preis der Titan X Pascal, die durch Einführung der GTX 1080ti obsolet wurde.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • old_det schrieb:

      homer1 schrieb:

      Die Hardware und die Nutzung werden sich aber in Kürze einstellen, wenn 4k oder 8k mit HDR mehr gebräuchlich werden
      Die mögliche Bildschirmauflösung/Farbtiefe hat rein garnichts mit der Anzahl der CUDAS zu tun. Die etwas höhere Spieleleistung der Titan V läßt sich auf die größere Speicherbandbreite des HBM2-Speichers zurückführen.FP64-Einheiten und Tensor Cores muß der Spieler bei dieser Karte mitbezahlen von denen er jedoch überhaupt nichts hat.Der HBM2-Speicher trägt übrigens auch zum hohen Preis bei, da wohl die Ausbeute noch recht mager ist.
      So gesehen ist das schon richtig, aber je größer die Bildschirmauflösung, desto mehr lohnt sich die Parallelisierung von Rechenaufgaben über mehr CUDA-Einheiten. Wenn man derzeit über knapp 2,5k CUDA-Einheiten verteilt, dann kann man mit der neuen Karte die Arbeit auf über 5k CUDA-Einheiten verteilen, also ungefähr das Doppelte.

      Ob sich das für jeden lohnt mag zweifelhaft sein, aber wenn ich nur für eine Karte Platz im Gehäuse habe, dann helfen mir keine zwei Karten im SLI. Gleiches gilt, wenn ich nur Platz für zwei Karten habe helfen mir keine 4fach SLI-Verbünde.