Vegas Pro Abo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vegas Pro Abo

      Guten Morgen,

      das Abo Modell jetzt auch bei Vegas Pro.

      Im Vegas Forum ist zu lesen das die Kaufversion bleibt bestehen.

      vegascreativesoftware.com/us/vegas-pro-365/

      Wiel
    • Nun ja, so überraschend ist das wohl nicht. Abo- und ähnliche Modelle werden bei den Herstellern immer beliebter und in Zukunft wohl eher der Standard werden, auch wenn das nicht allen gefällt.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Kein schlechtes Modell, vor allem fuer Einsteiger. Ob man jetzt Vegas einmalig kauft und dann jedes Jahr ein Update dazu kauft, oder von Anfang an einen monatlichen Abobeitrag zahlt. Ist im Endeffekt vielleicht sogar billiger. Die meisten Handynutzer machen es genau so.
    • Lt. Slashcam gibts aber entscheidende Unterschiede zu Adobe:

      Die eigenen Projekte kann man immer noch mit älteren Versionen bearbeiten. Adobe läßt das nicht zu!
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Man kann ein erstelltes Projekt immer nur mit der Version bearbeiten, mit der sie erstellt worden ist. Oder mit neueren Versionen. slashCAM hat das missverständlich formuliert.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Also ich verstehe das recht eindeutig:

      slashCam:
      "Projekte bleiben auch nach Ablauf des Abos noch uneingeschränkt für den Benutzer zugänglich und können problemlos mit anderen Versionen von VEGAS Pro importiert und bearbeitet werden."
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • wolfgang schrieb:

      Man kann ein erstelltes Projekt immer nur mit der Version bearbeiten, mit der sie erstellt worden ist. Oder mit neueren Versionen.
      Das war bei Vegas immer schon so. Wenn man in einer neueren Version (z.B. 14) ein ursprünglich in 11 erstelltes Projekt speichert, wird man auch darauf hingewiesen, dass das Projekt dann nicht mehr in der alten Version geöffnet werden kann und man das Projekt doch unter einem anderen Namen speichern möge (damit die alte Version erhalten bleibt).

      @Comte
      Ich vermute mal, dass bezieht sich auf andere Vegas Varianten der gleichen Versionsnummer, also z.B. die Kaufversion neben der Abo-Version. Wenn das Abo ausläuft, könnte man das Projekt dann eben auch mit der Kaufversion oder einer neueren Version bearbeiten.
      Es sollte mich dagegen sehr wundern, wenn ein mit der 15er Abo-Version erstelltes Projekt in der 11er Version geöffnet werden könnte; das wäre gegenüber der Kaufversion eine meines Wissens völlig neue Funktionalität.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • So wie du es oben formuliert hast ist es aber falsch, Comte. Man kann eben kein Projekt erstellt mit der 15er Version in der 12er bearbeiten.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Es gibt zwar ein Tool womit man erstellte neue Projekte auch in ältere Vegasversionen (oder sogar auch in Vegas Movie Studio) weiter bearbeiten kann, sofern keine Plugins genutzt wurden die es in der ältere Vegasversion noch nicht gab. Dieses Tool (nicht geeignet für VPro15) gib es hier.
    • Das stimmt natürlich mit diesem Tool, aber ist halt nichts Offizielles.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Scheint tatsäch so als hätte slashCam das misverständlich formuliert. :|
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Vegas Pro 365 kostet im Monat €16,67 oder auf der amerikanischen Vegas Homepage $16.67, was sich ja bei Umrechnung zum EURO billiger stellt. Wieso ist das so?
    • In Österreich kennen wir das als "Ösi-Zuschlag", wenn wir Waren aus Deutschland einkaufen. :wallbash:
    • Puppa schrieb:

      Vegas Pro 365 kostet im Monat €16,67 oder auf der amerikanischen Vegas Homepage $16.67, was sich ja bei Umrechnung zum EURO billiger stellt.
      In dem Euro-Preis sind vermutlich bereits die 19% MwSt.; im Dollarpreis wohl nicht, da es in den USA (meines Wissens) keine einheitliche Sales Tax gibt.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Ich glaube eher dass die Steuer noch dazu kommt. Aber ich weiß es nicht genau.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Na schön.

      Spannender ist, für wem dieses Angebot dann von Interesse ist - wenn es die Kaufversion neben dem Abo auch gibt. Na es wird sich schon wer finden.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • 3POINT schrieb:

      Ob man jetzt Vegas einmalig kauft und dann jedes Jahr ein Update dazu kauft, oder von Anfang an einen monatlichen Abobeitrag zahlt. Ist im Endeffekt vielleicht sogar billiger.
      Das kommt halt darauf an und ist ebend wirklich nur dann richtig, wenn jedes Jahr ein Upgrade genommen wird. Ich habe z.B. seit V13 (bisher) nicht mehr geupgradet, weil es mir für meine Zwecke nichts gebracht hätte. Zum Anderen habe ich eine "Vollversion", die ich jederzeit neu installieren kann -bei einem ABO-Modell ist das nicht immer eindeutig.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Sofern man immer mit dem letzten Build arbeiten möchte, ist ein jährliches Upgrade unumgänglich und das kostet etwa genau soviel wie ein Jahres Abo. Aber der Einstieg in Vegas ist dafür bedeutend günstiger, wenn man dafür etwa statt beim Kauf 600 Euro, nur 200 Euro ausgeben muss. Statt kaufen kann man dann so 3 Jahre Vegas nutzen, in der Zeit hat man als Käufer mit zwei Upgrades schon 1000 Euro ausgegeben.