Moza Air

    • Nachdem ich mit meinem Beholder DS-1 und der GH5 zusammen nicht ganz glücklich war, habe ich mich umgesehen und jetzt ein
      Moza Air bestellt.

      Gut ist: er passt mit der GH5 gut zusammen, auch mit dem 12-35 2.8 braucht es keine Extraplatte wie beim Beholder,
      das Austarieren ging schnell und problemlos
      und der Motor ist leise, starkund vibrationsfrei.
      Richtig ausprobieren kann ich es erst am Wochenende...

      Zudem ist alles komplett geliefert (ich habe ohne Fernbedienung bestellt) und kommt in einem wasserfesten, stosssichem Koffer.



      Bestellt habe ich ab Deutschlandlager (etwas teurer) bei RCmaster für 519€. Dann war ich erstmal erstaunt, dass die Lieferung trotzdem aus China kam :wallbash:
      RCmaster angeschrieben... ja sie hätten gerade Probleme mit dem Deutschlandlager... ok, Lieferzeit verlängerte sich so von 6-8 Tagen auf 18 Tage.... Aber der Gimbal kam trotzdem gestern an, ohne zusätzlichen Zoll. Wäre das der Fall gewesen, hätte ich die Annahme verweigert.

      Dieses "Zollthema" habe ich aus dem Ursprungsthread mal abgetrennt, da es dort OT war, trotzdem aber der Klarstellung bedarf, da es sonst zu folgenschweren Mißverständnissen bei anderen Usern kommen kann


      Ihr findet das Thema im OT Bereich unter "Allgemeines"


      LG

      Bjørn




      PS. Wer einen Beholder DS1 sucht, ich hätte einen kaum gebraucht sehr günstig abzugeben... :thumbsup:


      Moza-Air-kl.jpg
      LG
      Michael
    • Schaut ja ganz gut aus.
      Auf Dauer suche ich ja auch noch einen für meine A6300.
      Lediglich die Sache mit der Fernsteuerung kann ich mir nur schwer vorstellen.
      Die Kamera reagiert dabei ja auf jede noch so kleine Bewegung der Fernsteuerung.
      Kann man damit die Kamera wirklich vernünftig führen?
      Du wirst es ja austesten und dann hoffentlich hier berichten.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Die kleine Fernsteuerung habe ich nicht mit bestellt.
      Ich steuere Gimbals am liebsten mit Bewegung, das ist meist viel feinfühliger als jeder Knopf.

      Allerdings gibt es eine App mit der ich per Bluetooth fernsteuern kann. Gut wenn die Kamera irgendwo alleine auf einem Stativ steht.
      Aber auch die App Fernsteuerung übers Smartphone ist gewöhnungsbedürftig... zumindest beim ersten Test.
      LG
      Michael
    • Hallo Michael.

      Ich habe das gleiche Problem. Mit dem Beholder DS1 bin ich nicht mehr zufrieden, seitdem ich die GH5 besitze.

      Deshalb muss jetzt ein neuer Gimbal her. Nach meine Recherchen bleiben nur 2 übrig. Entweder Moza Air oder Crane V2.
      Momentan tue ich mich mit einer Entscheidung sehr schwer. Deshalb warte ich auf Deine Erfahrungen.

      Hier ein Youtube Video:


      Heinz
    • Meine ersten Test und Testaufnahmen waren sehr zufriedenstellend.
      Zuerst hatte ich ein wenig falsch ausbalanciert, aber dann habe ich mich Schritt für Schritt an das Video gehalten. Klappt perfekt, nur ein wenig anders als beim Beholder gewöhnt :yes:

      Anders als beim Beholder kann ich beim Moza Air auch eine Schnellwechselplatte verwenden, was natürlich den Wechsel von Gimbal zu Stativ oder handheld schnell macht. Kein zusätzliches Austarieren mehr wenn ich die Kamera zurück auf den Gimbal gebe.

      Da der Moza Air für schwerere Kameras geeignet ist, glaube ich auch dass mein kleines Rode Mikro darauf problemlos gehen wird, aber das habe ich noch nicht ausprobiert.

      Das beigefügte Fernsteuerungskabel (starten und beenden der Aufnahme) funktioniert auch an der GH5, obwohl in der Bedienungsanleitung nur die GH4 erwähnt ist.
      Auf die kleine Handfernbedienung für extra 170€ habe ich verzichtet. Ich bewege die Kamera sowieso lieber durch Handbewegungen als über einen Knopf. Zumal der Knopf auch am Gimbal mit viel Gefühl bewegt sein will, ebenso wie die (gut funktionierende) Fernsteuerung per Smartphone. Für mich wäre das eher eine Fern-Steuermöglichkeit einer 2. Kamera auf einem Stativ. Timelaps habe ich noch nicht getestet.

      Die zusätzliche Möglichkeit der Zweihand Führung des Gimbals ist sehr angenehm. Und das alles in einem wasserdichten Koffer verpackt ist - top! Zudem lässt sich der Gimbal teilen was das Verstauen im Fotorucksack leichter macht als zB beim Beholder. Für mich ein ganz großer Vorteil!

      Die Verbesserungen, die ich mir erhofft hatte, sind erfüllt worden. Im Moment bin ich rundum zufrieden :thumbsup:

      LG
      Michael
    • guardiadimori schrieb:

      ....Deshalb muss jetzt ein neuer Gimbal her. Nach meine Recherchen bleiben nur 2 übrig. Entweder Moza Air oder Crane V2.

      Momentan tue ich mich mit einer Entscheidung sehr schwer. Deshalb warte ich auf Deine Erfahrungen.
      Hallo Heinz,

      schau Dir doch mal die Videos von Brandon Lee an, der testet ziemlich viele Gimbals und arbeitet auch bei seinen Filmen ständig damit. Also kein theoretischer Schwafler ;)

      Pass nur auf, die Zhiyun haben verwirrende Produktbezeichnungen und werden schnell verwechselt!

      youtube.com/channel/UC3stPIuUoCDHG7COfwr0tEA
      LG
      Michael
    • Vibrationen in bestimmten Positionen sind oftmals ein Zeichen für Unausgewogenheit, wenn die Motoren dadurch stärker arbeiten müssen oder sogar "durchrutschen".

      Das Problem hatte ich an einem Gimbal, an dem ich die Kamera nicht weit genug nach hinten verlagern konnte, um das Objektivgewicht auszugleichen.

      Wenn die Krümmung des Arms selbigen nicht weit genug auslagert, kann man es vergessen und eckt mit Gehäuse oder Objektiv an oder überlastet den Motor.
    • Michael,
      tut mir leid das Du Probleme mit Deinem neuen Gimbal hast.

      Nach vielen Youtube Videos (Vergleiche) habe ich mich letztendlich für den Zhiyun-Tech Crane 2 entschieden und gestern bestellt.

      3 Hauptgründe die mir die Entscheidung leicht gemacht haben:
      - Das kleine Build in Display, auf dem ich unter anderen immer ersehen kann, in welchem Mode ich mich befinde
      - Die Maximale Nutzlast: 7 Pfund (über 3 Kilo). GH5 mit Leica 100 - 400mm und das Pana 100 -300 mm.
      - Die herausragende Motorleistung, mit denen ich hoffentlich Deine bei Dir auftretende Vibrationen verhindern kann

      außerdem ein günstiger Preis (484 Euro).

      Heinz
    • Heinz, bist du sicher, dass ein Gimbal mit solche „Riesenbrennweiten“ zurecht kommt?
      Normal kenne ich eine Gimbalnutzung nur für den Weitwinkelbereich, weil bei Telezooms dreierlei Schwierigkeiten auftreten können.

      a) Die Winkelgenauigkeit kann zu ungenau für diese Vergrößerung sein
      b) Das Linsensystem sollte das Objektiv beim Zoomen nicht verlängern oder verkürzen, weil dann ein Ungleichgewicht entstehen kann
      c) Es muss hinter der Kamera genug Platz sein, um den Schwerpunkt von KAMERA + Objektiv auf die Gimbalachse zu verlagern (gleiches gilt zur Seite, da viele/alle Kameras das Objektiv nicht in der Mitte, sondern leicht seitlich haben)
    • @homer1

      Danke für Deine Hinweise, klingt logisch.
      Mit meinem bisherigen Gimbal Beholder DS1 hatte ich an der GH4 nur das Pana 2.8 12-35mm benutzt.

      Ich werde - wenn der Platz vorhanden ist - mal das 100 - 300 probieren. Natürlich mit einer festen Brennweite.

      Beim Kauf wollte ich in erster Linie zukunftssicher sein bezüglich der Nutzlast und Motorleistung.

      Heinz
    • ich hab heute nur wenig Zeit gehabt. Hab den Gimbal dann an den Computer angeschlossen und danach war es erst mal wieder weg.
      Ich brauch da mal wirklich Zeit und Ruhe alles durchzugehen. Auch die über 30 Seiten Bedienungsanleitung zum Download :roll:
      LG
      Michael
    • Am Freitag ist das Gimbal Zhiyun Crane 2 nach einer Lieferzeit von 5 Tagen bei mir eingetroffen (Den Kaufpreis habe ich ja bereits erwähnt)

      Wetter bedingt habe ich bisher nur einige Funktionstest durchgeführt.
      Im Vergleich zu Beholder DS1 liegen Welten in Qualität und Funktionsvielfalt.

      Der Testbericht (Youtube Video) zeigt alle Möglichkeiten:



      Dem Fazit im Video kann ich nur zustimmen.

      Heinz
    • Ich habe mir nun auch so einen Crane 2 beschafft. Weil ich festgestellt habe, dass ein wesentlicher Unterschied zu professionellen Filmen oft die Kamerabewegung ist. Wir Amateure nehmen ein Stativ und schwenken und Zoomen gar nicht oder sehr langsam, aber immer steht dabei die Kamera an einer Stelle. In Profifilmen ist das sehr oft ganz anders.

      Den Crane habe ich ausgepackt und habe als erstes einen wirklich sehr unangenehmen Geruch im ganzen Zimmer gehabt. Also typisch für Chinaprodukte, dachte ich. Danach habe ich die ganze Hardware inklusiv Transportkoffer erst mal zwei Tage in die Garage gestellt zum Ausdünsten. Jetzt geht es. :(

      Zum Crane 2: also ich als deutscher Ingenieur muss schon sagen, das ist einwandfreie High Tech Qualität. Das ganze Gerät macht einen Eindruck wie ein hochwertiges Leica oder Zeiss Produkt. Auch der Transportkoffer ist absolut angemessen, keinerlei Billigware. :) :)

      Crane 2 Koffer 720.jpg


      Als erste muss man die Batterien aufladen. Kurzer Überraschungsmoment: es fehlt ein Ladegerät, genauer, das dazu nötige Netzteil. Allerdings kann man die Ladeschalen an ein Laderät mit USB Anschluss von Apple anschließen. Somit habe ich nicht noch mal ein neues Netzteil. Ist für mich ok oder sogar besser. :)

      Crane 2 Laden720.jpg


      Dann wollte ich natürlich eine Kamera installieren. Ich habe die Sony a7s genommen, mit dem 2,8/24-70 GM. Schnell war mir klar, dass das blöderweise nicht geht. Dieses Tele schiebt den vorderen Teil beim Zoomen nach außen. Dadurch geht dann der Gleichgewichtszustand verloren den man vorher eingestellt hat. Jetzt muss ich mich nach einem Zoomobjektiv mit feststehender Länge umsehen. :(

      Super: der Crane benutzt Manfrotto Platte, damit ist einfaches Handling mit dem Stativ gesichert! :)

      XCrane 2 Platte 720.jpg


      Ich habe dann ein Zeiss Loxia 2/35mm genommen. Erstaunlich: die Balance war in wenigen Minuten gefunden. Wenn man sich die Verstellmöglichkeiten ansieht, wird einem schnell klar, in welche Richtung man alles verschieben muss, damit sich die Kamera im Gleichgewicht befindet. Also das war aus meiner Sicht viel einfacher als ich es erwartet habe. :) :)

      Dann habe ich ca. 10 Minuten die Bedienungsanleitung versucht zu verstehen und war dann in der Lage, das Teil einzuschalten und die Betriebsmodi zu wechseln. Der Gimbal hat nach dem Einschalten sofort gearbeitet. Es geht: die Kamera wird vom Gimbal scheinbar trägheitslos nachgeführt. :) :) :)

      Crane 2 Balance 720.jpg


      Allerdings darf man sich keine Illusionen machen: das Teil zusammen mit der Kamera ist schon schwer. Ich werde dann auch mal probepacken, ob ich überhaupt alles in den Rucksack bekomme. Ich habe Zweifel.
      Und ich denke, dass das Ganze sich auch nur für relativ kurze Brennweiten eignet. ;)

      Das ist mein jetziger Stand, als nächstes mache ich nun Aufnahmeversuche.

      Wenn sich jemand dafür interessiert, berichte ich weiter.

      Gruß Jürgen
    • Gratuliere zum Kauf Jürgen! Bin gespannt was Du weiter berichtest! Ich habe ja den kleinen Bruder des Crane 2, den Crane v2 und bin damit sehr zufrieden! Meiner hat übrigens nicht gestunken ;) :rolleyes:

      Gruß, Paul
    • Update zum Moza Air:

      Ich hatte jetzt ein Softwareupdate gemacht und danach gleich die empfohlene Kalibration.
      Seitdem sind störende Motorgeräusche und Vibrationen verschwunden.
      Das Update bezog sich auch ausdrücklich auf Motorgeräusche....
      LG
      Michael