Mercalli V4 Unterstützung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ist schön Theo für Dich!

      Wo sind jetzt aber die Mercalli V4 - Experten geblieben?
      Habe es per Test-Plugin M-V4 für EDIUS versucht, bin aber nicht an das
      EDIUS-Stabilisierungsergebnis herangekommen, kenne mich damit allerdings
      nicht so gut aus.
      +++++++++++++ Hobby-Videofilmer +++++++++++++++
      FZ300 - ThiEYE T5 EDGE - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14
    • Wenzi schrieb:

      ich habe wahrlich anderes zu tun (nicht nur momentan), als jemandem zu beweisen, was Mercalli kann und was nicht und wo man an den Stellschrauben dreht.
      Wenn du aber Zeit aufwenden kannst um anderen zu sagen, dass sie etwas falsch machen oder nicht richtig können, dann solltest du meiner Meinung nach auch so viel Zeit haben zu zeigen, dass oder wie es besser geht.
      Ansonsten bringt deine Einmischung dem Forum nichts.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Achilles schrieb:

      Ja ist denn schon wieder Oktoberfest?

      Nee, da war ich seit 20 Jahren nicht mehr...

      Hans-Jürgen schrieb:

      Wenn du aber Zeit aufwenden kannst um anderen zu sagen, dass sie etwas falsch machen oder nicht richtig können, dann solltest du meiner Meinung nach auch so viel Zeit haben zu zeigen, dass oder wie es besser geht.
      Ansonsten bringt deine Einmischung dem Forum nichts.

      Dieser Logik kann ich absolut nicht folgen: Wenn ich erkenne, dass da jemand Mist mit einem Programm baut, dann dauert das vielleicht 30 Sekunden und kann bzw. soll dazu anregen, es mal ernsthaft mit Mercalli zu versuchen. Um dagegen aufzuzeigen, wo der eigentliche Fehler liegt und wie man es richtig macht, fallen sicher mehr als eine Stunde (und eventuell weitaus darüber) an. Dazu muss ich nun wirklich nicht (mehr) bereit sein, oder?

      Probieren geht bekanntlich über Studieren und jeder mag selbst ein wenig dazu beitragen, dass es für ihn (und auch andere) passt. Mein Hinweis, dass es deutlich besser geht, ist hier mein bescheidener Beitrag dazu - nämlich anzuregen, sich doch mal selbst mit dem Tool etwas mehr zu beschäftigen. Denn es kann sich für den Einzelnen durchaus lohnen. Man muss nicht immer alles schlüsselfertig servieren.

      Alles klar soweit? :computer:
    • Achilles schrieb:

      Wo sind jetzt aber die Mercalli V4 - Experten geblieben?
      Ich fühle mich zwar nicht als Experte, aber ich habe den Clip im Vegas 15- eigenen Stabilisierer probiert (der ja auch bekanntermaßen eine abgemagerte Mercalli Version ist).
      Ich habe es aber trotz verschiedener Einstellungen nicht ohne deutliches Wobbeln hinbekommen- speziell die ersten Sekunden bei vollem Zoom.
      Ich arbeite jedoch sonst der Einfachheit halber sehr oft damit, weil er in meinen Fällen meist volle ausreicht.

      Schöne Grüße
      Walter
    • In dem Beispiel von proDAD aber nicht so gut, wenn man sich
      ansieht was das Hochhaus rechts so macht. Siehst Du es auch?
      Links abdecken nur rechts beobachten...
      +++++++++++++ Hobby-Videofilmer +++++++++++++++
      FZ300 - ThiEYE T5 EDGE - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14
    • Bei all den Entwackelbemühungen kommt es auf die Qualität der Aufnahme selbst an. Nicht alles kann ruhig gestellt werden.

      Bei den von Hand geführten Videos Full-HD bis einschließlich 2160p25/30 habe ich mit dem Programm (Mercalli 4 SAL) gute Erfahrungen gemacht. Dabei ist entscheidend, welcher Modi (universelle, gleitende usw.) genutzt wird und ob die Verbesserung mit der richtigen CMOS-Korrektur (standard, schnell oder intensiv) überarbeitet wird...

      dagegen konnte ich aufwärts 2160p30 - also p50/60 keine guten Resultate erstellen. Das war nur noch ein Geruckel. Keine Ahnung weshalb... da waren die Originale noch besser...
      VG Ekkehard
    • Ja Asche auf mein Haupt, bei meinem YT Clip hatte ich beim Strommast die Filter nicht wieder aktiviert.
      Deswegen ist der Clip jetzt auch offline.

      Die Lösung ist diese Einstellung:



      Rollen - Ausgleichen auf 100%.

      Hier der neue Vergleich,




      da unterscheidet sich Mercalli nicht von Warp und auch der Strommast steht fest in den Erden.


      Edius Stabi hilft da nicht bei solchen Standbildaufnahmen.
    • Danke!
      Die Stabilisierung des Transporters ist letztendlich mit allen drei Verfahren sehr gut ausgefallen,
      Danke für die Bereitstellung der Settings für Mercalli V4 im Video.

      Bei dem Hochspannungsmast hätte ich keine Stabilisierung gemacht, sondern einfach ein Frame gezogen.

      In EDIUS gibt es keine Einstellung für die "Fixierte Kamera" hier bleibt eine "Rest-Bewegungsdynamik"
      übrig aber sehr weich.
      +++++++++++++ Hobby-Videofilmer +++++++++++++++
      FZ300 - ThiEYE T5 EDGE - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14
    • Mir fällt nur auf das in diesem Vergleich Mercalli am wenigsten reinzoomt, sonst die Ergebnisse aber ziemlich gleich gut und auch brauchbar sind, also Alle den Test bestanden haben.
    • 3POINT schrieb:

      Mir fällt nur auf das in diesem Vergleich Mercalli am wenigsten reinzoomt

      Das lässt sich bei Mercalli sehr fein justieren. Bei der SAL sieht man an Kurvenverläufen, ob und wie man die Grenzen der jeweiligen Stabilisationsparameter über- oder unterschreitet. Wenn man nur ein feines Handzittern eliminieren will, sollten alle Werte möglichst niedrig gehalten werden. Dann fällt der nötige Zoom kaum noch ins Gewicht. Ich jage inzwischen fast alle meine handgedrehten Clips durch die SAL (4), bei Bedarf ersetze ich sie manchmal wieder durch das Original. Bei einer Situation versagt Mercalli jämmerlich: Omnibusfahrt, seitlicher Blick der Kamera auf den Straßenrand mit schnell vorbeiziehenden Bäumen. Hier verwendete ich das Original, denn der Mercalli-Clip stotterte nach der Berechnung fürchterlich - blieb also an den einzelnen Bäumen öfters hängen. Bei solchen Szenen versagt jeder nachträgliche Stabi. Die G81 leistete aber auch hier ganze Arbeit und das feine Zittern fiel auch gar nicht auf. Auch wenn manche Filmer ihr Gesicht dabei verziehen - aber ein Stativ verwende ich (auf Reisen) kaum noch, nicht einmal ein Einbeinstativ.

      So muss halt mein Rechner ab und zu eine Nachtschicht einlegen, denn die Berechnung von 300 oder mehr Szenen dauert einige Stunden. Nur Szenen, die nicht gut dabei heraus kommen, erfahren eine nachträgliche Sonderbehandlung mit gezielt vorgenommenen Korrekturen... oder ich setze wieder das Original ein... oder die Szene fliegt ganz raus. Es hat wenig Sinn, hier die Einstellungen für ein bestimmtes Video zu posten. Denn bei der nächsten Szene können diese schon wieder ganz anders ausfallen. Hier gilt insbesondere: learning by doing!

      Ein Grundrezept gibt es dafür nicht. :yes: