Sony RX10 Mark3 - Grenzen der Video Engine ??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn Du mich meinst, ich habe das hier in diesem Forum schon öfters ausführlich geschildert,
      werde mich jetzt nicht wiederholen trotz Terminsetzung. Außerdem publizierte ich meine Erfahrungen
      auf meiner Hobby-HP, dort kann das ein jeder - auf meine Kamera bezogen - kostenlos nachlesen.

      Der Blogger Wegener macht keinen Verriss, er teilt auf seinem Blog eigentlich nur mit was er selbst
      festgestellt hat und er führt anscheinend gerne eine Farbkorrektur durch und sagt zum Schluss im Prinzip:
      Ein jeder ist des Glücks sein eigener Schmied.

      Da ich wegen ND-Filter nicht eine Farbkorrektur durchführen wolle habe ich Hoya-Festwertfilter bei
      meiner Kamera im Einsatz, einen Schärfeverlust habe ich dabei auch nicht feststellen können.
      Beste Grüsse;
      Pana FZ-300/Sony RX100 - ThiEYE T5 EDGE/Sony Xperia Z2 mit eGimbal - EDIUS 9.x
    • Ist es nicht so, dass etwaige Blau- oder Roteinfärbungen eines Filtervorsatzes vom automatischen Weißabgleich kompensiert werden können? Ich sehe da keine besondere Problematik. Und wenn nicht, dann sind diese "Farbstiche" derart schwach, dass sie im NLE kinderleicht auszugleichen sind.
      Es geht hier also wieder einmal um des Kaisers Bart? :schnapp:
    • Der Farbunterschied in Wegeners Gegenüberstellung ist doch schon heftig.
      Ich möchte nicht jede Szene wegen eines farbstichigen ND-Filters einer Farbkorrektur unterziehen.
      Beste Grüsse;
      Pana FZ-300/Sony RX100 - ThiEYE T5 EDGE/Sony Xperia Z2 mit eGimbal - EDIUS 9.x
    • Heiko74 schrieb:

      Ein 4k 50/60p Firmware Update wäre mal toll . ^^
      Von mir aus auch kostenpflichtig.
      Wäre das technisch möglich ?
      Glaube ich nicht.

      Ich sag mal:
      - Hardwarelimitationen
      - Zuviel Hitzeentwicklung
      - Nicht in Sonys Verkaufs-Strategie ( = bitte was neues kaufen)

      Gruß
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Heiko74 schrieb:

      Ein 4k 50/60p Firmware Update wäre mal toll . ^^
      Von mir aus auch kostenpflichtig.
      Wäre das technisch möglich ?
      Eher nicht mit dem 4k Prinzip der A7/RX10. Denn die holen ihr 4k Bild aus einem Oversämpling. Also aus einem 6k Bild. Es müsste also intern mit 6k/50p ausgelesen werden. Das dürfte erstens die Rechenleistung sprengen und zweitens kann man die Cams dann wohl nur noch mit hitzebeständigen Handschuhen anfassen bzw. würde das Plastik des Bodys schmelzen ;).
    • xandix schrieb:

      - Nicht in Sonys Verkaufs-Strategie ( = bitte was neues kaufen)
      Na das sieht bei anderen Herstellern aber auch nicht anders aus, oder hättest du erwartet, daß ein Panasonic GH3 oder GH4 so einen FW-Update bekommen könnte :D

      Sonys aktuelle RX10 ist übrigens die Mark4. Aber auch da wird keiner damit rechnen so einen FW-Update zu bekommen. Da kann man sich schon freuen, wenn die unnötigen 'Running in NTSC' - Meldung per FW-Update verschwinden würde. ;)
      LG
      Peter
    • Also ich seh in dem speziellen Fall wie gesagt nicht unbedingt Kundenabzocke, nach dem Motto 4k/50p gibts in einer Mark5 für 2500 Euro. Durch das Oversampling kommt schon gut Hitze und Rechenpower rein, 4k/50p ist auf die Art von der Hitze her und fehlender Rechenleistung meines Erachtens so nicht machbar. Das kann auch kein Firmware Update ändern. Zudem hab ich den Eindruck, dass Sony einfach kein gutes Wärmemanagement auf die Reihe bekommt, anders als Panasonic bspw. mit der Wuchtbrumme GH5 oder selbst so kleinen Cams wie der LX100, die ein Youtuber per Hack ent-limitierte (geht wohl leider nur mit der US Version) und die 90min in 4k durchgehend aufnahm! Das versuch mal mit dem Pendant RX100 :D . Wenn eine fiktive Mark V das hätte, wäre denk ich auch das Thema Oversampling durch und Sony müsste wie Panasonic das 4k Bild aus eben diesem Sensorbereich erzeugen und damit eine Verschlechterung hinnehmen. Oder aber der Sensor müsste vielleicht auf 15MPixel runter, um das rechentechnisch zu schaffen. Denn das 4k Bild der A7/RX10 ist ja gerade durch das Oversampling so gut.
    • Wir fahren in den nächsten Tage in den Europa Park,und ich bin mir unsicher im welchen Format ich Filmen soll.
      Was würdet ihr nehmen 4k 24p,25,30p oder FHD mit 50p?
      Mir ist klar das es bei vielen Menschen mit schnellen Bewegungen im 4k Modus wahrscheinlich oft nicht flüssig laufen wird.
      Auf der anderen Seite möchte die tolle Auflösung nutzen oder soll ich lieber FHD 50p nehmen?
      Ich habe den Eindruck,das die Auflösung im FHD Modus nicht ganz so toll ist. Habt ihr die selben Erfahrung gemacht oder ist das Quatsch ?
    • Nimm 4k/UHD mit 25 fps und beachte die Shutterregel (180°).

      Nun werden sich hier viele finden, die in 30 fps filmen - auch gut, aber sei Dir auch der Nachteile bewusst.
    • Achilles schrieb:

      Heiko74 schrieb:

      Ich habe den Eindruck,das die Auflösung im FHD Modus nicht ganz so toll ist.
      Bei FHD sind es 1920x1080 Bildpunkte, bei UHD 3120x 2160...
      Die Auflösung des Gesamtsystems Optik-Sensor-Kameraelektronik hat damit allerdings nichts zu tun - Das ist die maximal mögliche Auflösung, wie hoch die Gesamtauflösung des Systems ist hängt noch von vielen anderen Parametern ab - und da sind viele FHD-Kameras meilenweit von dieser Maximalgrenze entfernt. Darum sieht ja oftmals aus 4K generiertes FHD so "knackig" aus - weil dies die volle Auflösung bietet !
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Danke für die lieben Anrworten :)
      Ich werde dann mal in 4k 25p filmen und bin gespannt wie das dann zu Haue am TV und PC aussieht.
      Mir ist aufgfallen,dass es bei 30p und einer Shutterzeit von 1/50 bei Kunstlicht weniger bis überhaupt nicht mehr zum Flackern kommt.
      Sehe ich das richtig ?
    • Das kommt darauf an mit welcher Frequenz Leuchtmittel dachin-flackern, wir haben schon lange nicht mehr nur die klassische 50Hz-Glühbirne als Kunstlichtquelle. Man muss halt ein paar Testaufnahmen machen mit unterschiedlichen Kamera-Shutterzeiten. Nach dieser Erfahrung kann man sich dann richten bei der Kameraeinstellung vor der Aufnahme.
      Beste Grüsse;
      Pana FZ-300/Sony RX100 - ThiEYE T5 EDGE/Sony Xperia Z2 mit eGimbal - EDIUS 9.x
    • Möglicherweise erledigt sich die Frage allein wegen dem Display. Denn in 4k dunkelt die RX10 das Display ab. Das ist dann bei Tages/Sonnenlicht faktisch nicht mehr gebrauchbar. In FHD funktioniert die "Sonne" Einstellung im Menü und das Display ist deutlich heller. Prinzipiell würde ich immer 4k bevorzugen. Gerade die RX10 erzeugt durch das Oversampling ein 1a 4k Bild praktisch moiréfrei und mit beeindruckender Schärfe. Daraus kann man wenn notwendig ein sehr gutes FHD Bild erzeugen, was besser aussieht wie das FHD Original. 4k/25p ist die Allroundereinstellung. 24p ist für kinotypische Unschärfe, 30p kann man tagsüber nehmen. Im Zuge eines einheitlichen Workflows nehme ich immer 25p, auch in FHD. Irgendwann wenn man doch mal was zusammenschneiden will, Jahresrückblick oder was weiß ich..spätestens dann möchte man aus dem 5. Stock springen ;), wenn man dann 24p, 25p, 30p und 50p Zeug beieinander hat.
    • Berliner schrieb:

      Irgendwann wenn man doch mal was zusammenschneiden will, Jahresrückblick oder was weiß ich..spätestens dann möchte man aus dem 5. Stock springen ;), wenn man dann 24p, 25p, 30p und 50p Zeug beieinander hat.
      Na wenn man sich immer an die Norm gehalten hat, also entweder in 25p oder 50p Material gefilmt hat, dann hat man mit der Kombination dieser beiden Materialien kein Problem. Solange man auch bei 50p die Shutterregel eingehalten hat.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung