Hat jemand das Azden SMX‑30 Mikrofon im Einsatz?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hat jemand das Azden SMX‑30 Mikrofon im Einsatz?

      Hallo,
      will mir ein neues Mikrofon kaufen und bei meinen Recherchen ist mir wieder das Azden SMX‑30 Mikrofon aufgefallen. Es hat schöne Features wie automatisches An-/Ausschalten zusammen mit der Kamera und die Umschaltbarkeit zwischen Stereo und Richtmikro gefällt mir.
      Kann jemand etwas zum Klang sagen?
      Videoaktiv hartes mal für gut befunden.
      Danke und Grüße
      Armin
    • Hallo,

      ich besitze dieses Mikrofon (mit Furry Windshield Cover) und verwende es mit der GH5, wenn ich meine "Spezialisten":
      Rode VMPRY VideoMic Pro Rycote, Kamera-Richtmikrofon
      Azden SGM-250 Shotgun (XLR)
      Rode SVMPRY Ultra-kompaktes Stereomikrofon
      nicht einsetze, sondern die besonderen Umstände (z. B. der heimkehrende Windsurfer wird gefilmt und seine unmittelbaren Eindrücke aufgenommen) eine schnelle Universallösung beim Ton erfordern.

      Den Inhalt des Videoaktivartikels kann ich bestätigen (!). Jedoch bieten meine 3 Spezialisten jeweils für sich die bessere Lösung (in Bezug auf Sprachklarheit oder deutlichere Atmosphäre in Stereo).
      Zum "Klang" kannst du dir nur ein persönliches Urteil bilden, also wenn du das Mikrofon selbst ausprobierst oder für den ersten Eindruck auf Youtube eine gute Rezension findest, wo Mikrofone verglichen werden.

      Ich bearbeite in der Regel alle Sprachaufnahmen in

      Audacity
      oder
      Cubase AI

      mische ggf. weiteren Ton hinzu und füge das dann ins Schnittprogramm (Edius 8 Workstation) ein.

      Das Azden SMX-30 verlangt ein wenig mehr an Korrekturen bei Stereoaufnahmen als das Rode Stereo, was von vornherein räumlicher u. detailreicher klingt (z. B.spielende Kinder auf einer Wiese vor einer Hecke).
      Konzerte oder Straßenmusiker habe ich damit noch nicht aufgenommen. Hier funktioniert mein Rode Stereo mit vollem räumlichen Klang, sodass ich noch keinen Vergleich benötigt habe.
      Das Azden SGM-250 Shotgun zeigt übrigens für mich deutlich den Unterschied zum SMX-30, insofern man sich für einen Kommentar vor die Kamera stellt. Das kann aber auch wesentlich durch meine Stimmlage beinflusst sein, die vom "SGM-250" voller und klarer abgebildet wird.

      Abschließend beurteilt, sehe ich einen brauchbaren Vorteil des Azden SMX-30 für die schnelle Aufnahme mit Tonwechsel und anschließend relativ einfacher Verarbeitung in der Schnittsoftware, vor allem wenn man wenig Zeit hat.
      In meinem Fall wird der an sich schon brauchbare Ton des internen Mikrofons der GH5 aufgewertet. Ich bin mit dem, was dieses Mikrofon mir, wie oben beschrieben, bietet, soweit sehr zufrieden.

      Viele Grüße
    • Hallo Hansi,
      Danke für Deine ausführliche Antwort! Da ich für die Urlaubsfilmerei mit meiner FZ 2000 eine Universallösung suche, scheint mir dieses Mikrofon eine brauchbare Lösung. Richtung Klang muss ich mir selbstverständlich einen eigenen Eindruck verschaffen. Aber nach Deinen Ausführungen scheint es ja kein Fehlkauf zu sein.
      Danke noch einmal.
      Grüße Armin
    • Ja, in diesem Thread ist u. a. auch das Azden SMX-30 angesprochen worden.
      In Beitrag Nr. 276 gibt es brauchbare Hörproben zum Rauschverhalten.
      Was den Beiträgen fehlt, sind differenzierte Beschreibungen zu sinnvollen alltagsspezifischen Anwendungen des Azden, was aber in reiner Textform sehr umfangreich ausfallen würde. Mein Rode Stereo habe ich z. B.
      vor 3 Jahren mit der Panasonic FZ 1000 auf einem Frühlingsfest getestet. Das Ergebnis hat mir den Unterschied zum kamerainternen Mikrofon klar gezeigt. Das Azden setze ich aber anders ein, siehe oben!

      Videoaktiv hat ja einen recht informativen Beitrag geleistet.

      Zudem bieten Youtuber mehr Informationen in Bezug auf TONANWENDUNGEN, wenngleich überwiegend in englischer Sprache. Hier erhielt ich grundlegende Eindrücke.

      Wie schon in meinem ersten Beitrag erwähnt, die Variabilität des Azden, gepaart mit der brauchbaren Ton-Qualität in verschiedenen Situationen stellt mich zufrieden.
      Nachbearbeitung erfordert meiner Meinung nach jede Tonaufnahme, wobei mir das Azden bislang keine nennenswerten Fehler (auffälliges Grundrauschen, Verzerrungen, unsauberes Klangbild) zu Ohr gebracht hat.
      Vorausgesetzt man hat es richtig eingepegelt. :)

      Viele Grüße
    • Habe mir das MKE 440 bestellt, weil es mir von den Hörbeispielen und Vergleichen über YouTube am besten gefallen hat. Außerdem gefällt mir die Kombination aus Raumklang mit einer gewissen Richtwirkung. Und ich muß nicht - wie beim Azden - dafür umschalten. Beim Azden gefiel mir der Unterschied im Klangbild zwischen Stereo und Mono nicht. Ich meine dabei logischerweise nicht die räumliche Abbildung.
      Leider hat das Sennheiser keine automatische An- bzw. Abschaltfunktion.
    • Hallo,

      dieses Mikrofon hat einer meiner Freunde. Ich empfinde den Stereoton als sehr klar. Dazu ist die Abschirmung offenbar effektiv.
      Meine Beurteilung beruht auf der Präsentation in fertig geschnittenen Videos (Thema "Sportveranstaltungen"), die ich zu sehen bekommen habe.

      Viel Spaß mit deinem neuen Mikrofon!