Audio: Restaurierung digitalisierter Analog-Audioaufnahmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Audio: Restaurierung digitalisierter Analog-Audioaufnahmen

      Immer öfters kommt die Aufgabe auf mich zu mehr aus digitalisierten Band-Analogaufnahmen oder
      dem aufgezeichneten Ton von Schmalfilmen möglichst weitreichend zu restaurieren.

      Rauschen und Netzbrummen zu entfernen ist noch die geringste Herausforderung...

      Es fehlt mir eigentlich nur folgendes Werkzeug im Moment:

      1. Filter um z.B. aus dumpf klingenden Aufnahmen mit dem sog. "Energizer" die Audio-Wiedergabe präsenter zumachen.
      2. Laute und kurze Störgeräusche - Hupe, Huster, Zirpen etc. - möchte ich in derSpectralansicht herausschneiden ohne
      den gesamten Hintergrundton zuentfernen.

      Am liebsten wären mir Plug-in für Audacity?
      Habe andererseits folgendes Programm im Moment im Kopf: "Magix Audio & Musik Lab"

      Verfügt hier jemand über Erfahrungen zu der Problematik oder gar einen Tipp für mich?
      Beste Grüsse;
      FZ-300/RX100 - ThiEYE T5 EDGE/Xperia Z2 mit eGimbal - EDIUS 9.x - i7-6700
    • Ich kann dir da nur von iZotope RX 6 empfehlen. Ist ein toptool und es gibt immer mal wieder preislich attraktive Angebot. Ich kann es z.B. in Vegas auch gut einbinden, aber auch als stand alone anwenden. Ob das auch in Edius einbindbar ist weiß ich nicht, müsstest du mal schauen.

      Gruß ! Gerd
    • hallo,

      ich nutze dazu ein uraltes toolkit, dass es schon lange nicht mehr gibt

      ad 1)
      1. Filter um z.B. aus dumpf klingenden Aufnahmen mit dem sog. "Energizer" die Audio-Wiedergabe präsenter zumachen.

      mach zuerst eine Spektralanalyse, ob wirklich die höheren FreqAnteile fehlen.
      Das gewünschte macht auch der klassische OptiMod od ähnliche Funktion in anderen
      AudioEditoren, zB der MusicEditor von Magix. Also Höhenanhebung mit leichtem Compressor
      Für bessere Sprachverständlichkeit des Offtones mache ich immer:
      - Hochpass 50Hz
      - Höhenanhebung 3 dB zw 1 und 3 kHz, darüber flach.

      ad 2)
      2. Laute und kurze Störgeräusche - Hupe, Huster, Zirpen etc. - möchte ich in derSpectralansicht herausschneiden ohne

      den gesamten Hintergrundton zuentfernen.

      das geht wohl nur manuell.
      Ich nehme dafür immer ein Stück Atmo und legen die per MixPaste über die Fehlstelle
      (dh crossfade vorn u hinten)