Mit Sony FDR-AX33 direkt in Video Deluxe?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit Sony FDR-AX33 direkt in Video Deluxe?

      Hallo allerseits!

      Ist es möglich eine Kamera wie die Sony FDR-AX33, so an den PC anzuschließen, dass eine direkte Aufnahme in Video Deluxe machbar ist.
      Ich möchte nicht erst auf SD-Karte aufenehmen und dann später auf den PC übertragen um zu schneiden, ich würde am liebsten gleich in die Software aufnehmen.
      kontrolieren und schneiden.

      MIt einer WEB-Cam geht so etwas ja über USB angeschlossen, dass habe ich schon durch, nur würde ich gerne die Videoaualität der Sony nutzen.

      Vielen Dank schon mal für Euer Interesse und Eure Antworten.

      LG.
      dimugi (Dirk Müller)
    • Inzwischen habe ich in Erfahrung gebracht dass die Cam einen HDMI-Ausgang (sogar 2) hat.
      Dann habe ich in einem englischsprachigen Video erfahren, dass sich das Menü und die Icons im Bild abschalten lassen.

      Die Videos würden also zumindest im HD-Format (so habe ich es erfahren) auf dem Fernseher darstellen lassen.
      Wenn dem so ist und wer es anders kennt kann mich ja berichtigen, dann habe ich recherschiert, müßte ich weiter nach
      sogenanntem HDMI-Campture-Karten (in- oder extern) suchen und daran die Cam anschließen, dann sollte es gehen.

      Den Ton würde ich über einen angeschloossene Recorder oder dem Kopfhörerausgang der Cam abnehmen, da ich den Ton über ein externes Richtmikrofon an einem
      Rekorder habe. Ich stehe mehr auf solch eine Audioaufnahme, da so die Stimme wesentlich klarer rüberkommt und ich diese besser einstellen kann.

      Soweit bin ich nun gekommen und suche eine günstige HDMI-Capture-Karte, die Cam hat leider keinen AV-Ausgang.

      LG.
      dimugi (Dirk Müller)
    • Ich habe noch gestern an Elgato geschrieben wegen einer HD60, das ist eine externe Lösung und sogar noch für USB 2.0,
      die könnte ich dann sogar flexibel am Notebook betreiben. Die HD-Auflösung reicht mir völlig aus.

      elgato.com/de/gaming/game-capture-hd60

      Ich schaue mich dazu gerade sehr intensiv im Weltnetz um, da ich auch nicht die teuerste Lösung kaufen will und solche Karten
      schnell mal mehrere hundert Euro kosten können. Es gibt aber auch schon Lösungen für unter hundert Euro.

      Nun warte ich aber auch mal auf die Antwort von Elgato zur HD60.
    • dimugi schrieb:

      Ich habe noch gestern an Elgato geschrieben wegen einer HD60, das ist eine externe Lösung und sogar noch für USB 2.0,
      die könnte ich dann sogar flexibel am Notebook betreiben. Die HD-Auflösung reicht mir völlig aus.

      elgato.com/de/gaming/game-capture-hd60

      Ich schaue mich dazu gerade sehr intensiv im Weltnetz um, da ich auch nicht die teuerste Lösung kaufen will und solche Karten
      schnell mal mehrere hundert Euro kosten können. Es gibt aber auch schon Lösungen für unter hundert Euro.

      Nun warte ich aber auch mal auf die Antwort von Elgato zur HD60.
      Was hast du Egato gefragt?

      Beabsichtige nämlich auch evtl. sowas zu kaufen.
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Leider habe ich keine Kopie der Mail, doch ich habe zunächst mein Equipment beschrieben.

      1. Sony FDR AX33
      2. Magix Video-Deluxe Premium (neueste Version)

      3. Tascam DR44WL bzw. ZOOM LiveTrack L-12
      4. Rode NT2G

      5. PC bzw. Notebook (PC hat USB 3.0, Notebook nur USB 2.0)

      Dann habe ich beschrieben das ich gerne mit der externen Karte HD60 arbeiten würde und warum.

      Die meisten verenden so eine Lösung ja für Spiele zu streamen und zu dokumentiern, ich möchte jedoch direkt in die Magix Software aufenehmen um gleich
      bei Fehlern zu schneiden und einen neuen Take an der Stelle einzufügen. Bisher mußte ich erst das Video von der SD-Karte in den PC bringen und dann sichten und bearbeiten.
      Das direkte arbeiten sparrt mir eine Menge Zeit und Mühe, da ich schon oft in Videobeiträgen mal eine Aussage ungünstig getätigt hatte und dann alles neu aufnehmen mußte.
      Angefangen hatte ich ja mit einer WEB-Cam und Windows-Live, da war mir aber das Arbetien recht umständlich, zu wenig Funktionen und die Qulität war nicht berauschend.

      Ich habe gefragt, ob sich dies externe Karte für meine Zwecke eignet, wie sie als Hersteller darüber denken und was sie empfehlen, denn eine HD-Auflösung reicht völlig.

      Inzwischen habe ich auch Magix nach einer Empfehling gefragt, mein Vorhaben geschildert.
      Ich habe Magix gefragt welche Capture-Karte von ihnen empfholen wird.
    • dimugi schrieb:



      Ich habe gefragt, ob sich dies externe Karte für meine Zwecke eignet, wie sie als Hersteller darüber denken und was sie empfehlen, denn eine HD-Auflösung reicht völlig.

      Inzwischen habe ich auch Magix nach einer Empfehling gefragt, mein Vorhaben geschildert.
      Ich habe Magix gefragt welche Capture-Karte von ihnen empfholen wird.
      Na da bin ich gespannt, was Elgato und Magix sagen, interesiert mich ja auch.
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Achilles schrieb:

      Kann man mit diesem Gerät z.B. von einer UHD-Kamera auf FHD capturen oder nur FHD auf FHD?
      Keine Ahnung, das ist bisher nicht mein Thema, wenn ich z. Bsp. HD und ich gehe davon aus, das mit FHD die 1080p gemeint sind, wofür
      wahrscheinlich auch das HD steht, dann bin ich zufrieden.

      In der Tabelle auf der Seite des Herstellers, der Link von mir oben kommt auf die Seite, wird auch in den Specs angezeigt dass die Karte 720p
      unterstützt und das ist wohl mit UHD gemeint, oder?

      Video ist noch nicht so meins, kann es noch werden, ich bin froh wenn es am Schluß funzt.
    • dimugi schrieb:

      Das direkte arbeiten sparrt mir eine Menge Zeit und Mühe, da ich schon oft in Videobeiträgen mal eine Aussage ungünstig getätigt hatte und dann alles neu aufnehmen mußte.
      Verstehe ich nicht so richtig. Wenn man sich z.B. bei einem Video für YT oder so "verspricht" oder sich sonst ein Fehler einschleicht, dann lässt man die Kamera einfach weiterlaufen, wiederholt den Satz und scheidet die Stelle bei der Nachbearbeitung heraus. Direkt in eine NLE aufzunehmen halte ich für ungünstig, da man sich dann zu sehr auf diese konzentriert statt auf den eigenen "Vortrag". Außerdem ist man bei einer Koppelung an einen Rechner viel stärker ortsgebunden, als wenn auf Kamera aufgezeichnet wird.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • dimugi schrieb:

      In der Tabelle auf der Seite des Herstellers, der Link von mir oben kommt auf die Seite, wird auch in den Specs angezeigt dass die Karte 720p
      unterstützt und das ist wohl mit UHD gemeint, oder?
      Nein, 720p ist die "kleine HD-Auflösung" also 1280x720; UHD oder auch "4K" genannt ist 2160p (3840x2160 (UHD) bzw. 4096x2160 (4K DCI)). 720p wäre im Jahre 2018 viel zu wenig.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • ro_max schrieb:

      dimugi schrieb:

      Das direkte arbeiten sparrt mir eine Menge Zeit und Mühe, da ich schon oft in Videobeiträgen mal eine Aussage ungünstig getätigt hatte und dann alles neu aufnehmen mußte.
      Verstehe ich nicht so richtig. Wenn man sich z.B. bei einem Video für YT oder so "verspricht" oder sich sonst ein Fehler einschleicht, dann lässt man die Kamera einfach weiterlaufen, wiederholt den Satz und scheidet die Stelle bei der Nachbearbeitung heraus. Direkt in eine NLE aufzunehmen halte ich für ungünstig, da man sich dann zu sehr auf diese konzentriert statt auf den eigenen "Vortrag". Außerdem ist man bei einer Koppelung an einen Rechner viel stärker ortsgebunden, als wenn auf Kamera aufgezeichnet wird.
      Daher die USB-Karte, um mit dem Notebook arbeiten zu können. Weiterlaufen lassen um dann die Fehler zu schneiden habe ich gemacht, war ne Menge Arbeit und am Ende war ich dennoch nicht zufrieden und habe die Videos bis heute nicht veröffentlicht.

      Wenn ich es hinbekomme, kann ich ja von meiner Erfahrung in dieser Arbeitsweise berichten.
    • ro_max schrieb:

      dimugi schrieb:

      In der Tabelle auf der Seite des Herstellers, der Link von mir oben kommt auf die Seite, wird auch in den Specs angezeigt dass die Karte 720p
      unterstützt und das ist wohl mit UHD gemeint, oder?
      Nein, 720p ist die "kleine HD-Auflösung" also 1280x720; UHD oder auch "4K" genannt ist 2160p (3840x2160 (UHD) bzw. 4096x2160 (4K DCI)). 720p wäre im Jahre 2018 viel zu wenig.
      Danke für die Informationen! Bin ja wie beschrieben neu im Videobereich und froh wenn es halbwegs läuft.
    • Magix hat inzwischen mit einer Frage geantwortet, warum ich es den mit der Capture-Funktion machen möchte und nicht über die SD-Karte,
      ich würde doch sonst auf Qualität verzichten.

      Ich habe Magix mitgeteilt dass ich nur vor der Kamera stehe damit die Leute sehen wer spricht und jedes kleinste Daetail von mir müssen die dann nicht sehen.
      Ich habe Magix auch mitgeteilt dass es hauptsächlich auf guten Ton ankommt und den nehme ich separat via Richtmikro über einen Feldrecorder auf.

      Inzwichen habe ich mir ein HDMI-Kabel für unser TV-Gerät bsorgt und die Kamera mal auf dem TV probe laufen lassen.
      Die Kamera überträgt dabei Bild und Ton und da ich im Menü der CAM die Ansicht so eingestellt habe dass Menü und ICONS nicht mit übertragen werden,
      habe ich tatsächlich ein reines Bild ohne störende Element, auch die Anzeige des Textes "Aufn" fehlt. So stelle ich mir das später über den PC, unter Verwendung
      der HDMI-Capture-Karte auch vor und die Quilität ist mehr als gut genug.

      Ich habe Magix weiterhin um eine Antwort gebeten und Elgato hat ja auch noch nicht geantwortet.

      Wenn ich da Antwort habe, gebe ich hier mal das Ergebnis preis und kann Euch dann auch mal ein Probevideo hier verlinken.

      LG.
      dimugi (Dirk Müller)
    • Hallo,

      dimugi schrieb:

      es hauptsächlich auf guten Ton ankommt und den nehme ich separat via Richtmikro über einen Feldrecorder auf.
      Dir ist bekannt das es bei Verwendung einer separaten Tonaufzeichnung zu einer Differenz zwischen dem Video und dem Material des Fieldrecorders kommen kann? -Je länger die Aufzeichnung um so drastischer! Ich Frage nur weil Du folgendes geschrieben hast:

      dimugi schrieb:

      Video ist noch nicht so meins, kann es noch werden, ich bin froh wenn es am Schluß funzt.

      Und was ich auch noch nicht verstehe: warum den Weg mit der direkten Aufzeichnung in der Timeline wenn Du dann den Ton des Fieldrecorders doch extra Schneiden musst?
      -Wenn es schon solch eine direkte Aufzeichnungslösung sein muss dann würde ich doch schauen das ich ein externes Mikro an die Kamera dran hänge und dadurch Video und Ton gleich Synchron bekomme und gleichzeitig die Laufzeitdifferenz vermeide. Deine Sony FDR-33 hat doch einen Mikrofon-Eingang, da kannst Du dann doch problemlos ein gutes externes Mikro anschließen. So sparst Du Dir nochmals einen Schritt. Evtl. hat Dein Fieldrecorder ja sogar einen geeigneten Ausgang dafür.
      Grüßle,
      Steve
    • Zuerst hat Magix vor zwei Tagen geantwortet und empfhal mir Geräte von Terratec:
      Terratec bietet zu seinem beiden Geräten der Grabster-Serie immerhin eine abgespeckte Version einer Magix-Software an,
      diese Software liegt wohl den Geräten mit bei.

      Heute hat sich auch Elgato telefonisch bei mir gemeldet und mir zu dem Cam-Link Adapter geraten.
      Ich stellte die Frage ob dieser auch an UDB 2.0 arbeiten würde und die meinten dass dies gehen müßte.

      Nun habe ich mir den CAM-Link von Elgato besorgt und zunächst an meinem PC angehängt.
      Er läuft am USB 3.0, jedoch am USB 2.0 habe ich nur Ton und kein Bild.
      Ich ihn auch mal an einem USB 2.0 HUB mit externer Stromversorgung angehängt, leider kommt dann auch kein Bild.

      Also am PC Läuft der CAM-Link mit Ton und Bild am USB 3.0 Port.

      Hat da jemand eine Idee, ob der Adapter irgendwie vielleicht am USB 2.0 auch Bild liefern könnte und woran es liegen könnte, dass
      dieser dort kein Bild liefert?

      Gibt es bei USB 3.0 außer der höheren Stromversorgung auch noch andere Funktionen die der CAM-Link vielleicht nutz und braucht,
      welche die USB 2.0 nicht hat?

      Könnte ein USB 3.0 HUB, mit eigenem Netzteil, am USB 2.0 Port etwas verändern?

      Meine Frage zielt dahin, dass ich ein kleines Notebook habe das nur USB 2.0 Ports hat und ich würde den Adapter gerne daran betreiben.

      Ich wäre da für Ideen, Hilfe, sehr dankbar, habe mich mit den unterschiedlichen USB-Normen noch nicht so auseinandergestzt.
      Ich werde allerdings morgen noch mal bei Elgato anrufen um die zu befragen woran es liegen könnte und ob es Abhilfe gibt.

      Eventuell werde ich mir noch mal eine Capture-Karte für USB 2.0 zulegen.

      LG.
      dimugi (Dirk Müller)
    • dimugi schrieb:

      Bin ja wie beschrieben neu im Videobereich und froh wenn es halbwegs läuft.
      ...und leider rennst Du deshalb offenbar unbeirrt in die falsche Richtung. Du wurdest hier mehrfach auf wesentlich einfachere Wege ( als den von dir versuchten) hingewiesen, bist aber leider nicht ansatzweise darauf eingegangen. Irgendwann sagen sich die anderen User dann natürlich: "lass ihn laufen..." ;)


      dimugi schrieb:

      Gibt es bei USB 3.0 außer der höheren Stromversorgung auch noch andere Funktionen die der CAM-Link vielleicht nutz und braucht,

      dimugi schrieb:

      Nach deren Aussage funktioniert die CAM-Link nur am USB 3.0, hauptsächlich auf Grund der DAtenrate.
      Ach?
      Das sind Basics und mit denen solltest Du dich vieleicht zu Beginn vertraut machen. Nur ein Tipp am Rande. ;)



      DV- it's not just a job, it's an adventure!

      (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)

      INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • dimugi schrieb:

      Eventuell werde ich mir noch mal eine Capture-Karte für USB 2.0 zulegen.
      Wie wäre es denn mit einem Notebook, das USB 3.x unterstützt? Wenn Du nämlich ein Notebook verwendest, das so alt ist, nur USB 2.0 zu haben, wirst Du eventuell darauf mit Videobearbeitung auch nicht glücklich. Und selbst wenn Du nicht großartig bearbeiten willst, könnte es möglicherweise Probleme beim direkten Einlesen von der Capture-Karte in die NLE geben, wenn die Leistung des Rechners nicht ausreicht, das lückenlos zu ermöglichen.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------