Sony AX53 Kameraschwenks nicht flüssig / smooth

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sony AX53 Kameraschwenks nicht flüssig / smooth

      Hallo liebe Leute,

      ich bin seit neuesten Besitzer einer Sony AX53. Sie macht wirklich super Bilder, allerdings stört mich dass die Schwenks nicht wirklich flüssig sind. Vergleichsvideos auf Youtube sind absolut flüssig, bei mir nicht. Ich habe mal ein Beispiel hochgeladen. Ich finde man sieht deutlich dass es einfach nicht wirklich flüssig läuft.



      was kann ich denn da falsch machen ? Danke für jede Hilfe

      Beste Grüße,
      rebbo
    • Frage:
      UHD 25p oder FHD 50p?
      Stativschwenk oder per Hand.
      Wenn Stativ, wie geschwenkt per Hand oder mit Gummiband gezogen?

      Mit freundlichen Grüßen
      Dirk PEL
    • UHD 25p, per Hand geschwenkt. Ich glaube dass es tatsächlich an der Framerate liegt. Die meisten Vergleichsvideos auf Youtube sind aus den USA. Die 30p sind halt viel flüssiger auf unseren 60Hz Monitoren so scheint es. Ich stelle morgen mal auf 24p um und gebs auf meinem Pioneer Plasma wieder der nativ 24p wiedergeben kann. Wenns da flüssig ist wäre das wohl das Problem.
    • Schwenk viel zu schnell.
      VG :servus: Tadeusz
    • Ja, das ist (leider) so im Bereich von 24 - 30p, auch wenn manchmal der TV das einigermaßen glatt bügelt. In dem von Tadeusz in meinem "Welt-Thread" verlinkten Video wird dagegen etliche Male auch etwas zügiger geschwenkt. Da sieht man eben deutlich, was für Vorteile 50/60p auch in 4K bietet. Darum steige ich erst dann von der AX100 auf eine andere Cam um, wenn die das an Bord hat.

      Inzwischen hat das 5. Jahr der Nutzung angefangen. Traurig eigentlich, dass sich seitdem im tragbaren (2Kg sind für mich nicht akzeptabel) Bereich nichts getan hat.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Ich schwenke bei UHD-Aufnahmen halb so schnell wie damals bei den FHD-Videoaufnahmen, bei 30p habe ich da keine stroboskopartigen Störungen bei der Wiedergabe solange ich die Bewegung zwischen Kamera und Objekt selbst beeinflussen kann. Es gibt aber Situationen da rauschen Fremdobjekte quer zur Kamera, wie Straßenbahn, Auto, Radfahrer, am Rummelplatz etc., dann kann es zu diesen sichtbaren Bewegungsrucklern schon kommen. Ich werfe solche Aufnahmen dann entweder rigoros in die Tonne. Da ich aus UHD wegen der Schnittvorteile immer in FHD finalisiere - auch wegen der Blu-Ray - nehme ich bei einer Motivlage die wegen schneller Querbewegung nicht zu umgehen ist in FHD-60p halt auf. :pfeifen:
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • sunday schrieb:

      Da sieht man eben deutlich, was für Vorteile 50/60p auch in 4K bietet. Darum steige ich erst dann von der AX100 auf eine andere Cam um, wenn die das an Bord hat.
      Ja, stimmt und richtig. Aber dann zieht das einen Rattenschwanz nach sich, z.B. Computerleistung, NLE...
      Ich habe gestern mit dem iPhone X ein bißchen probiert und mit dem installiertem Filmic Pro konnte ich dann mit 50 und 60p 4K aufnehmen.
      Was ich überhaupt nicht verstehe ist, daß auf meinem PC die 60p flüssig liefen und die 50p haben geruckelt. Dann hab ich mit iPhone original App in 30p 4K aufgenommen mit Gimbal und sehr langsam geschwenkt und ich muß sagen, diese Aufnahmen haben mir am besten gefallen, keine Helligkeitsschwankungen und glasklar. Mein Pinnacle Studio 19 ultimate erkennt leider die 50 + 60p 4K überhaupt nicht, alles schwarz bei Import.
      Da muß schon manches angepaßt werden.
      VG Tadeusz
    • Danke für die Antworten. Nach vielen Tests und Vergleichen liegt es tatsächlich an den 25fps. Das ist einfach zu wenig. Der Unterschied zu 30fps ist für mich deutlich sichtbar sobald sich irgendwas nur etwas dynamischer bewegt, sei es ein Objekt oder ein Schwenk. Für mich absolut unverständlich weshalb man bei der PAL Version der AX Modelle nicht auf NTSC switchen kann. Das ist imho ein erheblicher Nachteil. Will zufällig Jemand eine PAL AX53 gegen eine NTSC Version tauschen ? ;)
    • Du wirst hier mit Deiner Aussage, 30p würde sichtbare Vorteile bringen, in der Firmenleitung keine Freunde finden... :panic:

      Ich filme seit Jahren UHD nur noch in 30p. Selbst mit der GH5, die auch 50p oder 60p kann. Das reale Leben lehrt einem dennoch, dass die Praxis meistens über der grauen Theorie steht.

      :laola:

      Duckundwech!
    • Wenzi schrieb:

      Du wirst hier mit Deiner Aussage, 30p würde sichtbare Vorteile bringen, in der Firmenleitung keine Freunde finden... :panic:

      Ich filme seit Jahren UHD nur noch in 30p. Selbst mit der GH5, die auch 50p oder 60p kann. Das reale Leben lehrt einem dennoch, dass die Praxis meistens über der grauen Theorie steht.

      :laola:

      Duckundwech!
      Oh echt ist das hier ein Streitthema ? ;) Naja ich bin da jetzt absolut unvorbelastet rein, mir fiel das einfach von selbst beim Betrachten des ersten 25p clips auf. So in der Art "die Samples auf Youtube waren aber viel flüssiger". Gibt ja auch einige Beispiele die es ganz gut zeigen.



      Vielleicht sieht das nicht jeder, wie bei den 60Hz / 100Hz CRTs früher. Ich wünschte auch ich würd keinen Unterschied sehen...
    • rebbo schrieb:

      Oh echt ist das hier ein Streitthema ?
      Ja, ist es. Wenn Dich die Thematik interessiert, dann schaue Dich andernorts im Forum um (ggf. Suchfunktion bemühen). Vertiefe es hier nicht, ansonsten läufst Du Gefahr, dass der Thread geschlossen wird.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • rebbo schrieb:

      UHD 25p, per Hand geschwenkt. Ich glaube dass es tatsächlich an der Framerate liegt. Die meisten Vergleichsvideos auf Youtube sind aus den USA. Die 30p sind halt viel flüssiger auf unseren 60Hz Monitoren so scheint es. Ich stelle morgen mal auf 24p um und gebs auf meinem Pioneer Plasma wieder der nativ 24p wiedergeben kann. Wenns da flüssig ist wäre das wohl das Problem.
      Die Schlüsselfrage ist nicht nur ob 24p oder 25p oder 30p, sondern auch mit welcher Verschluss zeit gefilmt worden ist. Und wehe du bist hier auf die Automatiken rein gefallen, die dir in der Regel viel zu kurze Verschlußzeiten auswählen, vor allem bei hellen Tageslichtaufnahmen. Da haben Consumerkameras eben ihre Grenzen. Google mal nach 180 Grad Regel - dann wirst sehen dass man für 25p eben typischerweise 1/50s Verschlußzeit wählen sollte.

      Zusätzlich zu schnell zu schwenken ist leider auch ein typischer Einsteigerfehler.

      Persönliche Anmerkung: Dass einige der älteren und erfahreneren User diese wesentlichen Zusammenhänge nicht nennen, aber eher über "Firmenleitung" schwafeln hilft einem Einsteiger halt gar nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung