Sony AX53 Kameraschwenks nicht flüssig / smooth

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nein das hat es nie gegeben, dass Hersteller von Fotoapparaten oder Filmkameras dem Anwender erklärt wie man damit filmt.

      Weder bei Shutterspeed, noch bei der Helligkeit usw. Und bei beiden Dingen werden unverändert enorm viele Fehler gemacht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Doch hat es gegeben, Samsung hat sowas gemacht, z,B, für die NX 1 und andere

      samsung.com/de/support/model/E…180602&source=webgains_uk

      in der Bedienungsanleitung im ersten Kapitel wird allgemein auf Fotografieren und Video machen eingegangen.

      downloadcenter2.samsung.com/co…2105725627/NX1_German.pdf

      Auf Grund dieser Anleitungen sind jetzt meine Aufnahmen ohne Fehl und Tadel.




      Ja, wenn es sowas für die AX 53 gäbe.
    • Ich habe in dem verlinkten Samsung-PDF auf die Schnelle keinen Hinweis auf die 180-Grad-Regel gefunden, sondern nur ein paar einführende Hinweis zur Fotografie (Stills).

      Davon abgesehen bin ich auch nicht der Meinung, dass es unbedingt die Aufgabe eines "Hardware-Herstellers" ist, die Grundprinzipien deren Verwendung zu erklären. Eine Autohersteller erklärt einem auch nicht die Verkehrsregeln.

      bs3095 schrieb:

      Ja, wenn es sowas für die AX 53 gäbe.
      Um die 180-Grad-Regel bei der AX53 einzuhalten, müsste man mangels ND die Blende automatisch anpassen lassen. Wenn das dann im Handbuch offiziell empfohlen würde, aber die Bildschärfe nachlässt, handelte sich Sony vermutlich mehr Ärger als Nutzen damit ein.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • bs3095 schrieb:

      Doch hat es gegeben, Samsung hat sowas gemacht, z,B, für die NX 1 und andere

      samsung.com/de/support/model/E…180602&source=webgains_uk

      in der Bedienungsanleitung im ersten Kapitel wird allgemein auf Fotografieren und Video machen eingegangen.

      downloadcenter2.samsung.com/co…2105725627/NX1_German.pdf

      Auf Grund dieser Anleitungen sind jetzt meine Aufnahmen ohne Fehl und Tadel.




      Ja, wenn es sowas für die AX 53 gäbe.
      Das ist nur keine Mainstream Kamera und in Wahrheit völlig unbedeutend geblieben. Praktisch keine Anleitung der Kameras enthält umfassende Anleitungen wie man filmt und fotographiert - das ist ein Fakt. Auch wenn man da wenige Ausnahmen finden mag - aber es bleiben eben Ausnahmen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • elCutty schrieb:

      Da frage ich mich dann schon, warum es bis heute keinen einzigen Hersteller gibt, der die alte 180° Regel in eine Automatik bettet, um zu vermeiden, daß gerade die Anfänger keine Fehler machen können.

      Die Antwort ist ganz einfach, dann gibt es Probleme mit der Belichtung, oder es müssten teure ND-Filter eingebaut werden.

      Die Frage müsste man doch eigentlich andersherum stellen, nämlich warum können sich die Profigeräte an der 180° Regel orientieren, wenn es doch auch, wie bei vielen Konsumergeräten, ohne geht? :teufel:
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Hans-Jürgen schrieb:

      elCutty schrieb:

      Da frage ich mich dann schon, warum es bis heute keinen einzigen Hersteller gibt, der die alte 180° Regel in eine Automatik bettet, um zu vermeiden, daß gerade die Anfänger keine Fehler machen können.
      Die Antwort ist ganz einfach, dann gibt es Probleme mit der Belichtung, oder es müssten teure ND-Filter eingebaut werden.

      Die Frage müsste man doch eigentlich andersherum stellen, nämlich warum können sich die Profigeräte an der 180° Regel orientieren, wenn es doch auch, wie bei vielen Konsumergeräten, ohne geht? :teufel:
      Bei dem AX 700 ist das möglich. Belichtung gem. 180er-Regel auf 1/50. oder 1/48 oder 1/60.sek oder was auch immer einstellen, ISO und Blende auf Automatik und der Camcorder sagt Dir, wann einer der 3 ND-Filter zugeschaltet werden muss, um mit der voreingestellten Belichtung das gewünschte Ergebnis zu erzielen. (Mit der RX10ii klappt das nicht ganz so gut, weil die nur einen ND-Filter integriert hat ;) )
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Hans-Jürgen schrieb:

      elCutty schrieb:

      Da frage ich mich dann schon, warum es bis heute keinen einzigen Hersteller gibt, der die alte 180° Regel in eine Automatik bettet, um zu vermeiden, daß gerade die Anfänger keine Fehler machen können.
      Die Antwort ist ganz einfach, dann gibt es Probleme mit der Belichtung, oder es müssten teure ND-Filter eingebaut werden.

      Die Frage müsste man doch eigentlich andersherum stellen, nämlich warum können sich die Profigeräte an der 180° Regel orientieren, wenn es doch auch, wie bei vielen Konsumergeräten, ohne geht? :teufel:
      Vielleicht weil die Industrie immer versucht ist neben preiswerteren Consumergeräten auch Profigeräte zu verkaufen? Und die sollen mehr bieten und noch viel mehr kosten.

      Warum hat nicht jede Kamera ND-Filter oder volle manuelle Kontrolle oder eine XLR-Tonsektion verbaut? Oder SDI? Wechselobjektive? Oder vernünftige HDR Displays? Oder oder oder. Die Liste ist lang.

      Und ob der Consumer Fehler macht - interessiert es die Industrie den wirklich? Und in letzter Konsequenz?

      Kostet in dem Design und der Produktion, aber dann gleich das 5-10fache?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Praktisch keine Anleitung der Kameras enthält umfassende Anleitungen wie man filmt und fotographiert - das ist ein Fakt.
      Mich wundert es eigentlich überhaupt nicht, dass das ein Fakt ist.

      Ich habe (siehe Screenshots) versuchsweise eine Googlesuche gestartet (Richtig filmen).
      Wenn man sich da die Anzahl der Treffer ansieht:
      Warum sollte ein Kamerahersteller auf die Idee kommen, zu den hunderttausenden oder Millionen Büchern/Tutorials/Videos selbst auch noch "seinen Senf" beizutragen?
      Oder andersherum: Wenn jemand lernen will, wie man "richtig filmt", hat er eher die "Qual der Wahl". // Googeln kann ja heute wohl jeder PC- oder Smartphone-Benutzer.
      kurt
      Dateien
      • Image 1.jpg

        (125,57 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Image 2.jpg

        (152,59 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Image 3.jpg

        (156,98 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Natürlich ist es sinnvoll ausführliche Anleitungen beizulegen !!!
      Die feature sind ja nicht mehr auf Blende, Zeit und frames/sec limitiert.

      Jeder Hersteller hat unterschiedliche Zugaben dem Produkt implementiert.
      Diese haben differenzierte Bezeichnungen und Übersetzungen.
      Die Kombination von Funktionen ist unterschiedlich.
      Die Bedienung und Anordnung der Elemente ist verschieden.
      Also kann der Weg zum gewünschten Ziel variieren.
      Schlussendlich ist nichts mehr übertragbar! Gerade deshalb ist es nötig, da viele Hersteller nur das Nötigste beilegen und die Foren voll von Anfängerfragen überquellen.

      Ich weiß nicht warum man sich über ausführliche Anleitungen beschwert.
      Je mehr Infos ich habe um so besser. Aber da gibt es immer mehr Spezialisten, die bei der Fülle an Anwendungen intuitiv loslegen.
      Wir reden hier nicht von Grundlagen...
    • Klar kann ein Hersteller grundsätzlich auf Bedienelemente und deren Gebrauch eingehen und das tun auch die meisten. Aber (geräteunabhängige) Grundlagen zu vermitteln gehört IMO nicht dazu.

      Ich muss gestehen, dass ich Bedienungsanleitungen (bei Smartphones, Kameras und anderen, mir nicht restlos unbekannten Geräten) in der Regel nicht lese, da ich einerseits weitgehend selbsterklärende Produkte erwarte und andererseits mir die grundlegenden Funktionen bekannt sind. Eine Anleitung ziehe ich normalerweise nur zur Rate, wenn es Probleme gibt oder bestimmte Dinge nicht so funktionieren, wie erwartet. Da die Beschaffung einer (ausführlichen) Anleitung heute oft mit zusätzlichem Suchaufwand im Netz verbunden ist (weil diese nicht mehr dem Produkt beiliegt), ist ein weiterer Grund, warum ich darauf verzichte.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Es hat ja niemand was gegen genauere Bedienungsanleitungen. Aber vermutlich ist es wie beim Auto: das kommt mit einer technischen Anleitung zur Funktion der Schalter. Aber den Führerschein oder Fahrkurs bekommst halt nicht mitgeliefert. ;)
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung