Neue Medien-Platte für 10bit und 2K bzw. 4K erforderlich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Medien-Platte für 10bit und 2K bzw. 4K erforderlich?

      Mein Stand-PC und mein Laptop sind mit Samsung SSD's ausgestattet, der Stand-PC mit SSD nur für System+Programme. Als Medienplatte benutze ich für beide Systeme seit einiger Zeit eine 2,5'' HDD in einem StarTech-Gehäuse mit eSATA-Anschluß (6Gbps) für den PC und USB-3 für den Laptop. Bis jetzt hatte ich damit das Auslangen gefunden, auch FHD-ProRes vom Atomos Ninja ließ sich in der 10bit-Einstellung butterweich schneiden. Die (Render-) Zeit spielte noch nie eine allzu große Rolle bei mir. Es darf ruhig etwas dauern ... Erst jetzt, wo ich die GH5 ausprobiere, wird es zäh.

      Ich könnte ja in das 2,5" Gehäuse eine SATA-SSD reingeben, Lesen/Schreiben um die 500 MB/s -- genügt das für meine beschriebenen relativ geringen Ansprüche, oder muß ein neues Gehäuse für 2 SSD's in Raid 0 her, womöglich in M.2 statt SATA-Anschluß? Damit hätte ich dann am Anschluß 10 Gb/s statt 6 Gb/s. Aber nur 6 Gb/s über PCIe, wo eine Zusatzkarte rein müßte. Muß ich das haben? Wollen tu ich es eigentlich nicht.
      Gruß, Andreas
    • Hans-Jürgen schrieb:

      Kann man m.2 in ein externes Gehäuse stecken?
      Ich dachte die müssen immer aufs Mainboard.
      Wenn es richtig schnell werden soll würde ich die da auch reinstecken.

      Edit, ich habe gerade gesehen, dass es doch USB-Adapter dafür gibt.

      amazon.de/Schl%C3%BCssel-3-0-A…3%B6%C3%9Fe/dp/B01GJVN0IC

      Damit lassen sich hervorragend alte M2-SSDs die zu klein geworden sind aus div. Notebooks quasi "recyceln" und quasi als extra schnellen USB-Stick weiterverwerten. Habe inzwischen zwei Stück im Einsatz, einmal 64GB aus einem alten Ultrabook und einmal 128GB aus einem normalen Laptop - bei beiden hatte ich gegen 256GB SSDs getauscht. Und die alten Dinger einfach verrotten lassen - naja, das tut auch irgendwie "weh", also günstig Gehäuse besorgt und weiter verwendet.

      Der speicherplatz haut einen zwar nich aus den Socken, aber um mal "schnell" Daten von A nach B zu transportieren reicht das meistens aus. Und die Adapter sind schneller als viele günstige USB-Sticks, die sind ja tlw. beim schreiben schnarchlangsam ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      Damit lassen sich hervorragend alte M2-SSDs die zu klein geworden sind aus div. Notebooks quasi "recyceln" und quasi als extra schnellen USB-Stick weiterverwerten. (...)
      Meine Anwendung wäre als "Externe Medienplatte" - wäre das was? Natürlich mit einer etwas größeren M2-SSD. Oder genügt für Videomaterial aus der GH5 eine einzige normale SSD?
      Gruß, Andreas