Bearbeitungssoftware

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bearbeitungssoftware

      moin,
      so langsam, gaaanz langsam schreiten die dinge voran, dennoch befinde ich mir eher noch vor der 'eingangstür zum videostudio'. aber ich muß mir gedanken machen über eine neue software zum bearbeiten von videos.
      die webseiten der firmen sind voll des jeweiligen lobes und natürlichist mir klar, daß ich mit dieser und jener testversion selber rumprobieren muß.
      aber, vielleicht könnt ihr mir grundsätzliche unterschiede klar machen.
      was ich nicht brauche sind eine million effekte und eine million übergänge ... obwohl, die sind wohl immer zu hauf dabei.
      was ich brauche ist eine effektive bildstabilisierung, ich werde viele aufnahmen aus der hand und der bewegung machen und bearbeiten.
      über den weg gelaufen sind mir:
      - Pinnacle Studio Ultimate
      - Video Studio Ultimate (Corel) (spielkram?)
      - Vegas Pro
      danke! horst
    • Moin Horst,

      gerne können hier viele Leute Dir einiges über die verschiedenen Schnittprogramme erzählen. Um die Empfehlungen besser eingrenzen zu können sind aber weitere Information von Dir ganz sinnvoll.

      Wie viel darf das NLE kosten? In welchem Format filmst DU? Und in welchem Format soll das fertige Werk ausgegeben werden? Und worauf?
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • - Video Studio Ultimate (Corel) (spielkram?)
      Als Spielkram würde ich das Programm jetzt nicht bezeichnen. Man kann damit schon ordentlich arbeiten und in der Ultimate-Version ist (neben reichlich Effekten) auch Mercalli zur Videostabilisierung dabei. Für zurzeit 70 Euro bekommt man da schon ein vollwertiges Schnittprogramm.
    • Vegas Pro sticht aus der Liste als eines der eher halbprofessionellen Programme heraus. Vergleichbar mit den anderen genannten Tools wäre eher Vegas Moviestudio, welches auch preislich günstiger ist.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • moin ihr,
      das geht hier ja richtig ab 8o !
      - format: zur zeit am ehesten FullHD, 4k wird mein rechner nicht hergeben und ist auch nicht nötig.
      - ausgabe von youtube handy größe bis FullHd
      - preis: wenn es das macht was und wie ich mir das vorstelle, nicht ganz so wichtig. wobei, was ich mir vorstelle muß sich ja zum teil erst noch herausstellen. was ich gar nicht mag sind 'blitzy blinky mach alles schön assistenten!
      für die die es kennen: ein reaper (audio bearbeitung) für video ^^ (dabei geht es mir um die funktionalität, nicht um den preis).
      hintergrund ist, filme, clips für und mit meiner band (roughiness.de) zu erstellen. wir hatten auch professionelle angebote, aber die haben uns inhaltlich und preislich nicht überzeugt, so daß wir das geld eher in eigene hardware und knowhow investieren wollen.
    • Hallo sievid,

      wenn Dein Rechner nicht ganz so schnell ist, solltest Du vielleicht auch mal an den PowerDirector von CyberLink denken. Den gibt's hier:

      de.cyberlink.com/products/powe…2gNwoCEAQYASABEgIsaPD_BwE

      Du kannst Dir dort auch erstmal eine Gratis-Testversion herunter laden. Der PowerDirector nutzt Schattendateien zum problemlosen Bearbeiten von Videos und wird gemeinhin gelobt für seine Schnelligkeit und relative Absturzsicherheit!
      Gruß aus dem Ahrtal! Michael
    • der rechner ist wohl ganz ok, die bisherigen videos hat er klaglos verarbeitet. nur 4k ist ja noch mal eine andere größenordnung.
      allerdings muß ich gerade plattenwechsel machen, die 750'er ssd ist zu klein.
      was ist eigentlich mit davinci resolve? gibt es da eine stabi drinnen?
    • Du kannst es auch mit Video-Delux von Magix probieren. Sollte für Deine Zwecke ausreichen. Wenn es später dann doch mal mehr sein soll, ist ein Umstieg auf Video-Pro sehr geschmeidig.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • sievid schrieb:

      was ist eigentlich mit davinci resolve? gibt es da eine stabi drinnen?
      Da ist ein Stabi dabei. Allerdings brauchts für Resolve eher starke Grafikkarten.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Und das Problem mit der Lernkurve ist: wenn du von den Grundlagen dessen, was Resolve da so kann, keine Ahnung hast, dann bist eher verloren. Ich meine damit die ganze Bearbeitung von log, die ganzen Gammakurven, die logaritmischen oder auch linearen Farbfilter. Und eigentlich braucht man für Resolve auch eine passende Blackmagic-Hardware für die Vorschau auf einen extra Monitor.

      Ist also nicht unbedingt geeignet.

      ABER man kann es ja leicht ausprobieren - denn die gratis Version ist eben gratis verfügbar und kann auch schon extrem viel.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • so, wieder zu hause.
      - englisch ist nicht das problem.
      - gammakurven und filter und co. auch nicht, zumindest nicht in der bildbearbeitung, ich komme ganz ursprünglich aus der fotoecke (noch zu analogen zeit mit eigenem labor ...)
      - grafikkarten, generelle frage. in wie weit spielen die für videobearbeitung überhaupt eine rolle? wieviel arbeit wird an die wähend der bearbeitung delegiert? doch eigentlich 'nur' für die preview? ... falls ich meinen desktop rechner tausche.
      (die soundkarte spielt ja bei audiobearbeitung gar keine rolle ;) )
      - ausprobieren, ja, da werde ich mich dran machen. leider brauche ich wohl zwei bis drei tage um die platte im laptop zu tauschen. ich habe so viele alte softwareversionen drauf, daß ich doch eine neuinstallation anstrebe und nicht nur ein systemimage auf die neue platte kopiere.
      ...
      ach übrigens, nett hier :beer:
    • sievid schrieb:

      - grafikkarten, generelle frage. in wie weit spielen die für videobearbeitung überhaupt eine rolle? wieviel arbeit wird an die wähend der bearbeitung delegiert? doch eigentlich 'nur' für die preview?
      Wenn Du Resolve einsetzen willst, dann spielt die Grafikkarte die erste Geige (man könnte auch sagen, sie ist der Konzertmeister)!!!! Da solltest Du z.B. nVIDIA 1070 und aufärts im Auge haben.
      // Die Bedeutung der Grafikkarte(n) hängt also entscheidend davon ab, welches NLE Du einsetzen willst! Und welche Funktionen davon: In Edius gibt es Effekte/Filter, die von einer guten Grafikkarte profitieren.

      sievid schrieb:

      ... die soundkarte spielt ja bei audiobearbeitung gar keine rolle ...
      Warum nicht?

      Gruß kurt
    • Ob die GPU eine Rolle spielt hängt vom der verwendeten Software ab. Was für eine hast den im System?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • kpot11 schrieb:

      sievid schrieb:

      ... die soundkarte spielt ja bei audiobearbeitung gar keine rolle ...
      Warum nicht?
      sämtliche bearbeitung passiert in der DAW (audio bearbeitungssoftare) und in den eventuellen PlugIns, die dann aber auch wieder die CPU belasten.
      für halbwegs qualitative audioausgabe wird nicht eine soundkarte im rechner genutzt (es gibt ausnahmen) sondern außerhalb des rechners liegende hardware die dann - inzwischen in der regel per usb, aber auch firewire oder inzwischen auch direkt thunderbold - das fertig berechnete audio bekommt.

      wolfgang schrieb:

      Was für eine hast den im System?
      weiß ich nicht :) , war für mich bisher kein thema. auf meinem desktop im studio war bisher das wichtigste lüfterfrei.
      und im laptop entsprechend.


      kpot11 schrieb:

      nVIDIA 1070
      danke! ist zwar noch nicht ganz superaktuell, eins nach dem anderen, aber nach einem nachfolgedesktop hab' ich schon mal geguckt. und da wo ich gucke, gibt es auch diese videokarte
      silentmaxx.de
      ein anderer rechner kommt für mich nicht in frage.
    • moin ihr,
      inzwischen bin ich fleißig am testen. bis jetzt gefällt mir vegas pro am besten, falsch machen kann ich damit wohl nix.
      (ein kandidat fiel gleich mit installationsproblemen durch, ich solle mich an den technischen support wenden ... nöö )
      aber vielleicht mache ich in vegas gerade etwas falsch und irritiert mich (oder ist das ein bug?):
      im standard layout ist rechts oben der audio master. wenn ich dort versuche die lautstärke zu ändern friert vegas für circa 4 minuten ein.
      lasse ich mir in der trackansicht den masterbus anzeigen oder die mischkonsole und regel die lautstärke dort, gibt es kein problem.
      gruß, horst
    • Neu

      sievid schrieb:

      dennoch befinde ich mir eher noch vor der 'eingangstür zum videostudio'. aber ich muß mir gedanken machen über eine neue software zum bearbeiten von videos.
      Wenn dir VegasPro am besten gefaellt wuerde ich den Ratschlag von Wolfgang befolgen und erstmal mit Vegas Moviestudio (15) Platinum anfangen. Wahrscheinlich merkst du nichtmal den Unterschied zwischen den Beiden ausser den Preis. So ist zB auch die gleiche relative gute Stabilization von VegasPro in Vegas Movie Studio vorhanden.
    • Neu

      Marco schrieb:

      Welche Version und welches Build von Vegas Pro hast du denn installiert?
      V15 build 361

      3POINT schrieb:

      Wahrscheinlich
      in der 'einfachen' scheint es z.b. keine bustracks für audio zu geben (außer dem master)
      ...
      aber gerade kämpfe ich z.b. eher damit parameter für lauftext zu finden und zu editieren. geschwindigkeit, wiederholung ...
      spannend ... ab übermorgen soll's ja teurer werden.
    • Neu

      Jeder Audiotrack hat sein eigener Volumen und Panorama Regler. Dazu kann man Volumen und Panorama durch Envelopes in der Timeline zeitlich aendern, genau wie bei VegasPro.

      Keyframes fuer zB Lauftext etc lassen sich leicht editieren. Die Textanimationvorlagen vom Titles&Text lassen sich sowohl in Vegas Movie Studio als auch in VegasPro NICHT editieren.