8-Bit-Kamerafiles in der Postproduktion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • wolfgang schrieb:


      PeterC schrieb:

      Das ist der Punkt, der den Anwender interessiert. Was kommt aus dem einen Filter raus und wird in den nächsten Filter wieder reingegeben.
      Da kappt Edius auf 10 Bit Ganzzahl.
      Von GV bzw. den Moderatoren wird immer wieder gesagt, dass an "kritischen Stellen" im Signalfluß in Edius in 32bit Floating Point gerechnet wird.


      "gerechnet"

      Genau das ist der Knackpunkt.
      Es ist eine Ausweichangabe von GV.

      Dass von Filter zu Filter und von Filter zu Timeline auf 10 Bit gekappt wird, haben wir vor einiger Zeit hier im Forum breits bewiesen.

      Viele Grüße
      Peter
    • Der zweite Teil zum Thema "8-bit Kamerafiles in der Postproduktion" ist veröffentlicht worden: Klick!

      Es ist grundsätzlich so: je flacher ich im Grading arbeite, desto weniger kommen solche Nachteile zum Vorschein...

      Im Prinzip mache ich es auch so, da muss nichts zwangsläufig etwas clippen am Himmel und bunt machen kann man es auch! :thumbsup:
      +++++++ www.hennek-homepage.de/video.htm +++++++
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE - Sony RX-100 - Edius
    • Denn der oft gehörte Satz “Fix it in the post” hat noch nie gestimmt.
      Das ist eine gute Zusammenfassung zum Umgang mit 8-Bit 4:2:0 AVCHD bzw. H.264-Material....

      Das Bild bereits bei der Aufnahme möglichst korrekt belichten - und notfalls auch die Bildstimmung schon bei der Aufnahme möglichst nahe an das finale, erwartete Bild angleichen. Das ist halt nicht mal "so" einfach getan - das ist das gr0ße Problem dabei....
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      Das ist halt nicht mal "so" einfach getan - das ist das gr0ße Problem dabei....
      Sehe da kein Problem wenn man seine Kamera kennt und diese abweichend vom Werk-Aufnahmeprofil geeignet konfiguriert, dann ist auch ein 8-bit Grading möglich ohne Banding etc. … :servus:
      +++++++ www.hennek-homepage.de/video.htm +++++++
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE - Sony RX-100 - Edius
    • Ich glaube, dass praktisch alle günstigen Kameras, die in das Profi-Segment stoßen, ob das jetzt eine Canon C100 oder eine DSLR wie die Sony α ist, die Möglichkeit haben, über HDMI oder SDI auf einen externen Recorder ein 10-bit-Signal aufzunehmen.
      Das ist und bleibt unverändert falsch - diese Kameras geben eben kein 10bit aus. Da glaubt er falsch.

      Es ist grundsätzlich so: je flacher ich im Grading arbeite, desto weniger kommen solche Nachteile zum Vorschein. Das kann man sich zwar nicht immer aussuchen, wie steil ein Bild am Ende sein muss, denn es soll ja am Ende auch schön aussehen!
      Oh Mann. Also ich bleibe nach ihm bei einem kontrastarmen Bild - nur schön muss ich das finden? Geht's eigentlich noch? Das flache aufgezeichnete log Bild MUSS ich ja für rec709 graden. Und ob da dann Artefakte ala Banding auftreten, dass sieht man dann eben erst beim Graden. Wenn nicht, Glück gehabt. Wenn schon, haut man halt das Material weg. Aber flach lassen kann man das normalerweise nicht.

      Ansonsten kann ich im Grunde nur dazu appellieren, wenn man es gar nicht vermeiden kann, einen 8-bit-Codec zu verwenden, dann schon direkt in Rec.709 aufzunehmen – also schon ein steiles Bild aufzuzeichnen und dann aber wirklich zuzusehen, dass man sehr, sehr genau belichtet. Dann tauchen diese Effekte oft in der Stärke nicht auf.
      Eben. Verzichte bei 8bit auf log und nimm direkt zu rec709 auf. Das ist noch immer der beste Rat.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • PeterC schrieb:

      Dass von Filter zu Filter und von Filter zu Timeline auf 10 Bit gekappt wird, haben wir vor einiger Zeit hier im Forum breits bewiesen.
      Es wurde ja von GV nie behauptet dass Edius durchgehend in 32bit Floating Point mode rechnen würde. Dafür ist es durchaus performat, was den meisten Anwendern von Edius wesentlich lieber sein dürfte. Resolve ist eben eine Grading Applikation, aber das ist auch nicht jedermanns Sache.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Achilles schrieb:

      wolfgang schrieb:

      Das flache aufgezeichnete log Bild MUSS ich ja für rec709 graden.
      Nööö, man kann auch schon in REC709 "flach" aufzeichnen und dann graden.
      Ganz ehrlich: würde ich nicht machen. Mit 8bit und rec709 filme ich nicht flach sondern so, wie es final sein soll. Da bleibt - wenn überhaupt - eine zarte Luminanz- und Farbkorrektur über. Aber das Bild gehört bei 8bit direkt aus der Kamera final hingestellt.

      Und mit 10bit kann man dann alle Arten von flachen Profilen nehmen, bevorzugt aber natürlich eine standardisierte log-Variante. Denn die rechnet dir dein Edius 9 über das dort verbaute Farbmanagement problemlos korrekt in jede anderen Gamma/Gammut Kombination um. Aber nur solange es sich um normierte log-Files handelt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Mit 8bit und rec709 filme ich nicht flach sondern so, wie es final sein soll. Da bleibt - wenn überhaupt - eine zarte Luminanz- und Farbkorrektur über. Aber das Bild gehört bei 8bit direkt aus der Kamera final hingestellt.
      Du hast wohl Deine GH4 nicht richtig kennengelernt oder gar ausgereizt? 8o
      +++++++ www.hennek-homepage.de/video.htm +++++++
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE - Sony RX-100 - Edius
    • Achilles schrieb:


      Du hast wohl Deine GH4 nicht richtig kennengelernt oder gar ausgereizt? 8o


      Wie kommst drauf? Mit der GH4 habe ich sehr wohl auch 8bit Aufnahmen gemacht - dort wo ich den Shogun nicht verwenden wollte. Die hat dabei durchaus recht gute Farben geliefert. ABER noch spannender war damit v-log, eben in Kombination mit dem Shogun 1. DAS auszureizen war viel interessanter.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Laterna Magica schrieb:

      Einen solchen Schwachsinn zu schreiben - ist absolut rekordverdächtig.
      Das geht schon - etliche Kameras wie etwa die GH4 aber auch viele andere können rec709 Profile entsprechend verbieten und damit flacheres Bildmaterial aufzeichnen. ABER das ist dann halt kein normiertes log Material mehr und damit greift kein normiertes Farbmanagement. Aber es gab aber schon einige LUTs die das dann entsprechend in der Postpro gegraded haben.

      Nur ist die Frage, wozu man sich nicht normierte flache Profile heute eigentlich noch antun will. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. ;)
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Natürlich kann ich mit ITU 709 aufnehmen, dann Gamma SLOG 3 einstellen, um es dann mit Edius wieder auf ITU 709 zu graden - aber was soll das?
      Wenn ich mit einem flachen Profil arbeiten will, dann doch sicher nicht mit ITU 709, sondern dann doch mit einem LOG-Profil
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Laterna Magica schrieb:

      Wenn ich mit einem flachen Profil arbeiten will, dann doch sicher nicht mit ITU 709, sondern dann doch mit einem LOG-Profil
      Tja dann hast Du halt nicht verstanden, für welchen Zweck man "Flach" - Profile - kein LOG - im Falle von Rec 709 einsetzen kann!
      +++++++ www.hennek-homepage.de/video.htm +++++++
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE - Sony RX-100 - Edius
    • Ich render gerade ein kleines Stückchen, aufgenommen mit der A6300, Cine4, S-Garmut3.cine, also kein klassisches Log, aber mit sehr flachen Aufnahmeeinstellungen bei recht wenig Licht..
      Wenn ich es hochgeladen habe kannst du es dir ja dann mal anschauen.
      Die Genauen Kameraeinstellungen kann ich dir dann auch sagen.
      Gruß

      Hans-Jürgen