Resolve 15 final da

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und zu wieviel % werden diese wichtigen Bauteile z.B. bei einem 5-spurigen UH-50/60p Test-Projekt(Mit PIP und Farbkorrekturfiltern)
      mit der vollauflösenden Echtzeit-Vorschau laut Task-Manager ausgelastet Kurt?
      Beste Grüsse allen Teilnehmern des Forums;
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE mit eGimbal - Sony RX-100
    • Danke Kurt!
      Und wie verhält es sich mit den unterschiedlichen Herstellern der gleichen Karte? Also Gigabyte, MSI etc. Da sind ja unterschiefliche Designs und Lüfter. Ist hier etwas auf was man achten muss. Mir wäre in erster Linie eine geräuscharme Karte, soweit möglich wichtig

      Gruss! Gerd
    • Achilles schrieb:

      Und zu wieviel % werden diese wichtigen Bauteile z.B. bei einem 5-spurigen UH-50/60p Test-Projekt(Mit PIP und Farbkorrekturfiltern)
      mit der vollauflösenden Echtzeit-Vorschau laut Task-Manager ausgelastet Kurt?
      Bruno,
      wir reden hier glaube ich über Davinci und nicht Edius wie ich meine....
    • Achilles schrieb:

      Und zu wieviel % werden diese wichtigen Bauteile z.B. bei einem 5-spurigen UH-50/60p Test-Projekt(Mit PIP und Farbkorrekturfiltern)
      mit der vollauflösenden Echtzeit-Vorschau laut Task-Manager ausgelastet Kurt?
      Hallo Achilles:

      1) Habe ich noch nicht überprüft (da bei meinen bescheidenen Videos mit meiner Karte 1070 und smart rendering etc. alles relativ flüssig läuft)! // Und ein Resolve-Superexperte bin ich ja auch noch nicht.

      2) Aber vielleicht war mein letzter Beitrag ein Missverständnis?
      Ich wollte nicht auf die "Auslastung" hinaus, sondern lediglich darauf hinweisen, dass "üblicherweise" betont wird, dass Karten mit mehr Cores auch mehr parallel abarbeiten können usw. und dass es Empfehlungen gibt, die sich u.a. auf solche Parameter beziehen.
      Im Hinblick auf Resolve: Dort werden "Minimalanforderungen" angegeben, die zumindest eine gewisse Orientierung zulassen (sollten).

      3) Aus dem Configuration Guide:
      a) For processing UHD or 4K-DCI images we recommend 8GB or more of GPU memory (RAM). For some operations 4GB will be sufficient. 2GB is not recommended.
      When selecting GPUs, they all need to be from the same supplier, either NVIDIA or AMD. For multiple GPU configurations, you should use the same model GPU for all processing GPUs.

      b) GeForce options:
      NVIDIA GeForce GTX 1080ti, 11GB GDDR5 SDRAM: nvidia.com/en-us/geforce/products/10series/geforce-store/
      NVIDIA GeForce GTX 1080, 8GB GDDR5 SDRAM: nvidia.com/en-us/geforce/products/10series/geforce-store/

      Sollte ich jedoch irgendetwas in diesem Zusammenhang falsch verstanden haben, dann würden auch mir diverse Hinweise sicher weiterhelfen (und ich wäre natürlich dankbar dafür).
      Gruß kurt
    • Nicht missverstanden, aber ich habe bei mir eine Quadro K 4200 im System (4GB RAM) und eine AMD R9 390X (8GB RAM). Beide sind in der Studio Version angewählt. Man kann die Karten also durchaus mischen, freilich ob es viel bringt weiß ich nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • .... freilich ob es viel bringt weiß ich nicht.

      Servus... mal abgesehen von den Spezifikationen, welch ja auch noch ausdrücken, für maximale Performance
      • nicht AMD mit Nvidia mischen
      • nicht verschiedene GPU Prozessoren (Generationen) des jeweiligen Herstellers verwenden
      also immer mit dem gleichen GPU Prozessor (Generation) des jeweiligen Anbieters ... egal ob Nvidia oder AMD

      Dies wird fortlaufend im engl. Resolve-Forum wiederholt ...
      Zwei unterschiedliche Grafikkarten bringen nur einen akademisch merkbaren Vorteil, beruhend darauf:
      Die der Rechenunterstützung zugewiesene Karte wird von der Darstellung der Resolve-Oberfläche entlastet

      Meist kann nur bei relativ gleiche GPU Architektur, erfolgreich eine Anwendung/Aufgabe parallelisiert werden.


      husch, husch, zurück in mein Grufterl.& schnell den Deckel zu ... old (but currently not morbid) Hans
      i9-7980XE 18cores-M.2 960PRO 512GB-32GB DDR4-GTX 1080 8GB-Win 10prof-Edius 9-Resolve Studio
    • vienna1944er schrieb:

      Meist kann nur bei relativ gleiche GPU Architektur, erfolgreich eine Anwendung/Aufgabe parallelisiert werden.
      Hat denn jemand hiermit Resolve mit zwei oder mehr gleichen Grakas im Einsatz und kann etwas über einen eventuellen Leistungsschub durch mehrere identische Karten berichten?
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • dirk_pel schrieb:

      Bruno,
      wir reden hier glaube ich über Davinci und nicht Edius wie ich meine....
      Na sowas... :gruebel:
      Ich arbeite schon ein paar Jahre mit DaVinci habe sogar einen Transfer-Workflow DaVinci --> EDIUS --> DaVinci… :thumbup:



      Ich empfehle mal in VA 5/2018 die Testergebnisse über den "PC-Magic Multi Media Max Aktiv Edition" zu lesen!
      Beste Grüsse allen Teilnehmern des Forums;
      Pana. FZ-300 - ThiEYE T5 EDGE mit eGimbal - Sony RX-100
    • Achilles schrieb:

      Ich empfehle mal in VA 5/2018 die Testergebnisse über den "PC-Magic Multi Media Max Aktiv Edition" zu lesen!
      In welchem Zusammenhang?

      Da ich die VA nur extrem sporadisch mal lese (ist hier nicht an jeder Ecke zu bekommen) kann ich schlecht selbst nachsehen.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Ich glaube ihr habt mich da etwas missverstanden. Meine Frage ging eigentlich dahin, ob es bei der gleichen Grafikkarte (z.B die GTX1080 Ti) die von unterschiedlichen Herstellern (z.B. MSI, ASUS, Gigabyte usw.) angeboten werden Unterschiede gibt, auf die man achten sollte. Also welche Karte wäre z.B. besonders leise. Gibt es überhaupt Unterschiede in der Leistung oder ist es nur das Design??
      Mir fällt es doch sehr schwer aus der unübersichtlichen Anzahl die geeignete Karte von ein und dem selben Typ herauszufinden. Es ist ja doch eine ganz schöne Investition und da möchte ich auch schon das Optimum haben.

      Danke! Gerd
    • Gerdara schrieb:

      Also welche Karte wäre z.B. besonders leise. Gibt es überhaupt Unterschiede in der Leistung oder ist es nur das Design??
      Ja, es gibt (gewisse) Unterschiede z.B. bei der Schnittstellenausstattung oder der Taktfrequenz (mal mehr und mal weniger Overclocking). Auch bei der Kühlung (Anzahl der Lüfter/Wasserkühlung) gibt es Unterschiede. Aber ein bestimmtes (besonders leises) Modell kann ich nicht empfehlen, dazu müsste man vermutlich entsprechende Vergleichstests lesen.

      Es sind auch nicht immer alle Modelle gut bzw. zu akzeptablen Preisen verfügbar.

      Edit:
      Ach ja, z.B. bei den angekündigten RTX 1080 Ti Modellen scheint es welche in der Höhe von 2 Slots und welche für 3 Slots zu geben. Das ist ggf. auch zu berücksichtigen, wenn man mehrere Grafikkarten oder anderes Zubehör einstecken will.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Es wird schon so sein, dass nur zwei gleiche Karten was bringen. Oder eine monströse wie etwa die 16GB AMD WX9100. Unter 8GB sollen es für Resolve für UHD SEIT GERAUMER ZEIT nicht sein. Vielleicht geht auch die neue sehr schnelle WX8200, oder die WX7100.

      Oder von der Quadro Seite die P4000.

      Warum ich nur an die Profiserien denke? Für Resolve reichen ja auch Consumer Karten. Na weil nur die auch bei Vegas 16 10bit HDR unterstützen und ich das auch will!
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Im letzten Build ist die nur für 8bit Projekteinstellungen funktional, nicht aber für 32bit. Das dürfte aber wieder hergerichtet werden, mittelfristig wohl auch mit 10bit, kooperiere da gerade mit dem Team.

      Die gehen aber auch den Weg über HDR using the 10-bit OpenGL pixel format, und das funktioniert mit Quadros der M und P Serie, oder aber mit der professionellen AMD Linie (eben die WX7100 oder WX9100, oder auch WX5100).

      Aber du hast recht: die Decklink Karten sind für Resolve definitiv die bessere Wahl, und werden auch von einer Menge anderer Anwendungen unterstützt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Version 15.1 ist heute erschienen.

      Natürlich immer noch kein HEVC-Export unter Windows. :pfeifen:

      Dafür Unterstützung von Blackmagic RAW (eventuell für Besitzer der Ursa Mini Pro interessant; dafür scheint es eine Beta-Version von Blackmagic RAW zugeben, was kleiner Dateigrößen und performanteres Verhalten in der NLE bringen soll).
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Und das BM RAW scheint es auch offen sowohl für die Apple und Windowswelt zu geben. Das ist dann wohl blöd für ProRes RAW gelaufen. ;)
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung