Vasco da Gama und Kompass Karten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vasco da Gama und Kompass Karten

      Hallo,

      ich bin treuer Benutzer van Vasco da Gama um meine Reiserouten zu erzeugen fur meine Urlaubsfilme. Fur die Karten benutze ich Streetmaps. (sehr schone Karten). Ich mochte aber nicht nur die Flug- oder Autoreise dokumentieren sondern auch meine Wanderungen in die Berge.

      Kompass, Produzent van Wanderkarten auf Papier, hat auch Digitale Wanderkarten. Hat jemand Erfahrung damit in Zusammenhang mit Vaso da Gama?

      Schonen Gruss,

      Wiel Gulpen
    • Ich scanne die großformatigen Karten bis DIN A0 auf unserem DIN A0 Scanner hochauflösend und benutze diese dann als Kartengrundlage in Vasco da Gama, funktioniert problemlos. Das digitale Format bei mir ist TIFF. Die passenden Karten suche ich mir in der Regel in einer großen Buchhandlung aus oder bestelle die entsprechende benötigte Karte über die Buchhandlung, sofern sie nicht vorrätig ist. Das ganze sollte auch mit digitalen Wanderkarten funktionieren.

      Viele Grüße

      Lothar
    • Google Earth kann man natürlich auch einbinden, ich mache das immer auf unseren Kreuzfahrten für die Seeabschnitte.

      Viele Grüße

      Lothar
    • Garmin BaseCamp Installieren, oder ein ähnliches Tool, freie OSM Karten suchen, und dann mittels Screenshot im Fotoprogramm seine Karten erstellen.
      Sollte wohl klar sein, je feiner man die Karten aufgelöst haben möchte, um so länger sitzt man halt an so was.
    • Was hat das mit der Auflösung zu tun?
    • Blen schrieb:

      Sollte wohl klar sein, je feiner man die Karten aufgelöst haben möchte, um so länger sitzt man halt an so was.
      Verstehe ich aber trotzdem noch nicht, Du sitzt doch bei höherer Auflösung der Karte nicht länger an so etwas. VdG arbeitet sehr schnell, unabhängig davon wie hoch die digitale Auflösung ist.
    • Puuu... ich Rede erst mal nur davon überhaupt eine Karte zu Erstellen, bzw. Vorlage für VdG.
      Und, je dichter ich in eine Karte (bei der Erstellung) hinein zoome, um so mehr Einzelteile Brauche ich fürs Fotoprogramm.
      Ich glaube das Zauberwort für so was nennt sich Maßstab und aus dem grund haben Wanderkarten in der Regal halt einen sehr kleinen Maßstab.
    • Puu, ich komme da jetzt nicht mehr mit, Du musst doch in keine Karte bei der Erstellung hineinzoomen, generiere sie in hoher Auflösung, auch mehrere, importiere sie in VdG oder füge sie mit PS oder ähnlichen Programmen aneinander, exportiere sie im z. B. TIff Format und verwende sie in VdG und gut ist es.
    • Mit dem von mir genanten Tool gehen die Details der Karte verloren, wenn man die die Betrachtungshöhe hochsetzt.
      Oder anders ausgedrückt, kleine Wege und Straßen und und und, Verschwinden so wieder.
      Bei Papierkarten wird auch nicht jede kleine Straße angezeigt, dass hängt halt vom Maßstab der Karte ab.
      Die Frage ist halt, welchen Detailgrad soll meine Karte im Film haben und welche Fläche soll meine Karte abdecken.
      Stell ich im Navitool eine Betrachtungshöhe von 150m ein, bekomme ich eine Karte angezeigt die so um die 2 Km Landschaftsbreite wiedergibt.
      Jetzt bin ich 30km gewandert, und möchte das anhand der Kartenauflösung auch so Dokumentieren.
      Ich muss also ins Fotoprogramm so viel einzel- Karten importieren, dass im Ergebnis eine Karte entsteht die meine 30 km Wanderung wiedergibt.
      Mit so einer Hochauflösenden Karte, kann ich in VdG natürlich ganz andere Detailgrad Zoomfahrten umsetzen, sofern ich das möchte.