Vegas Pro 16 upgrade ist da

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn das aus deinem Mund (Feder) kommt, dann habe ich große Hoffnung.
      Und Richtig, den Rückwärtstracker habe ich auch schon schmerzlich vermisst.
      Aber auch die Trackingbereiche und ein "Master-Tracker" wären mir sehr willkommen.
      Das der Tracker in seiner Gesamtheit noch nicht so recht fertig ist, merkt man ja auch am fehlenden Script. Es besteht also tatsächlich Hoffnung.
    • SYHT schrieb:

      Ich muss zugeben, dass ganze habe ich mit S-Log-Material probiert.
      Mit "normalen" 709-Materiel sieht das Ganze schon weit erfreulicher aus, aber ich wünsche mir jetzt schon, entweder als Update oder für Vegas Pro 17 eine Vorschau.
      Das könnte schon ein wesentlicher Punkt sein. Denn der Tracker muss ja über so Dinge wie Kontrastunterschiede oder Farbunterschiede arbeiten. Beides ist bei log Material viel schwächer ausgeprägt als bei rec709 Material.

      Ich vermute dass der Tracker weniger oft daneben greift, wenn das Material vorher entsprechend normalisiert wäre. Ist aber nur eine Vermutung.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ja, wie bereits geschrieben gelingt das Tracken dann bedeutend besser.
      Aber gleich eine Frage dazu: Ich habe dem log-Material den Filter "Pegel" vorangestellt und auf Besserung gehofft. Leider Fehlanzeige. Muss ich das Material erst ausrendern?
      Bzw. sollten nicht eigentlich die Pegel vor dem Tracker greifen und so das gewünschte Ergebnis liefern?
      Sicher steckt dahinter wieder einmal eine technische Erklärung auf die ich nicht komme.
    • Ich habe mir die Trial von Vegas Pro 16 runtergeladen und habe ein gestitches 360 Grad Video reingepackt, ein wenig was geändert und wollte es nun als 360°-Video rendern. Der Renderprozess beginnt, aber schon nach wenigen Sekunden gibt es eine Fehlermeldung:

      Vegas Pro 16 Trial schrieb:

      Beim Erstellen der Mediendatei OhneTtitel.mp4 ist ein Fehler aufgetreten
      Während der Konvertierung durch einen Codec ist ein Fehkller aufgetreten.
      Renderformat ist MAGIX HEVC/AAC MP4 -> Internet 4K UHD 2160p 29.97 fps (Intel QSV)

      Mit dem Renderformat MAGIX AVC/AAC MP4 -> Internet 4K 2160p 29,97 fps konnte ich dann zwar rendern, aber was immer Vegas da fabriziert, selbst der VLC-Player kann die Datei nicht abspielen (Zeit wird angezeigt, aber gibt weder Bild noch Ton)

      Ziemlich enttäuschend das Ganze bislang.
    • SYHT schrieb:

      Ja, wie bereits geschrieben gelingt das Tracken dann bedeutend besser.
      Aber gleich eine Frage dazu: Ich habe dem log-Material den Filter "Pegel" vorangestellt und auf Besserung gehofft. Leider Fehlanzeige. Muss ich das Material erst ausrendern?
      Bzw. sollten nicht eigentlich die Pegel vor dem Tracker greifen und so das gewünschte Ergebnis liefern?
      Sicher steckt dahinter wieder einmal eine technische Erklärung auf die ich nicht komme.
      Das ist wohl eine Frage des Signalflusses, und wo der Tracker darin seine Informationen abgreift. Ich weiß dass leider auch nicht. früher gab es da mal Signalflussdiagramme, aber das ist eine Weile her. Leider.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das funktioniert grundsätzlich schon, wenn die Kontraste und Details erstmal ein wenig angehoben werden. Die entsprechenden Filter müssen dazu eben nur vor dem Bézier-Masking angewendet werden (Vorrendern nicht nötig), also entweder an gleichem Ort nur in der Effektkette vor Bézier-Masking oder an einem Ort, der in der Hierarchie vor dem liegt, an dem das Bézier-Masking verwendet wird (beispielsweise die Pegel als Medien-FX und Bézier als Event-FX, oder Pegel als Track-FX und Bézier als Output-FX).
      Dabei muss auch darauf geachtet werden, dass bei einem solchen Pre-Prozessing nicht zuviel des Guten getan wird und der Bereich, der für die Tracking-Analyse benutzt wird, eventuell zu flächig wird (z. B. durch Clipping), denn der Tracker scheint primär auf Strukturen zu wirken, nicht auf Ränder.
    • "Mit dem Renderformat MAGIX AVC/AAC MP4 -> Internet 4K 2160p 29,97 fps konnte ich dann zwar rendern, aber was immer Vegas da fabriziert, selbst der VLC-Player kann die Datei nicht abspielen"

      Ja, ich kann da ein ähnliches Problem beim Rendern zu Magix AVC mit bestimmten Auflösungen reproduzieren.
    • Marco schrieb:

      Das funktioniert grundsätzlich schon, wenn die Kontraste und Details erstmal ein wenig angehoben werden. Die entsprechenden Filter müssen dazu eben nur vor dem Bézier-Masking angewendet werden (Vorrendern nicht nötig), also entweder an gleichem Ort nur in der Effektkette vor Bézier-Masking oder an einem Ort, der in der Hierarchie vor dem liegt, an dem das Bézier-Masking verwendet wird (beispielsweise die Pegel als Medien-FX und Bézier als Event-FX, oder Pegel als Track-FX und Bézier als Output-FX).
      Dabei muss auch darauf geachtet werden, dass bei einem solchen Pre-Prozessing nicht zuviel des Guten getan wird und der Bereich, der für die Tracking-Analyse benutzt wird, eventuell zu flächig wird (z. B. durch Clipping), denn der Tracker scheint primär auf Strukturen zu wirken, nicht auf Ränder.
      OK, die Filterreihenfolge habe ich schon mal eingehalten, aber der Hinweis " der Tracker scheint primär auf Strukturen zu wirken, nicht auf Ränder" ist ggf. die Lösung. Das muss ich noch mal testen, denn ich habe es bewusst mit den Pegeln übertrieben.
      DANKE.
    • So, mein Vegas 16 läuft nun so, wie ich es erwarte. Sogar das Rendern nach H.265 funktioniert jetzt endlich auf meiner Kiste, wenn auch recht "gemütlich". Auch mit UHD 50p kann ich nun vernünftig arbeiten, als Vorschaumonior (Vollbild) dient ein UHD-Monitor. Dann lasse ich den Entwicklern mal die Chance, Unklarheiten zu beseitigen. Vielleicht hätte Magix mit diesem Upgrade noch etwas warten sollen...?
    • ro_max schrieb:

      Was hast Du denn eingestellt/geändert, damit es jetzt läuft?
      Manchmal sitzt das Problem im Programm, manchmal auch davor. Das leidige Setzen des So4 Compound Reader auf FALSE trifft auf meinen Rechner immer noch zu. Damit fallen erst einmal einige Einstellungen der GH5 flach, die ich allerdings ohnehin nicht benötige (z.B. HDR). Ist wohl rechnerspezifisch, mein PC arbeitet mit der internen GPU wie auch mit einer AMD-GraKa. Das mag es wohl nicht in allen Fällen. AVC-Rendern flutscht aber jetzt ohne Fehlermeldung.

      Wichtig für UHD/50p: Der Vorschaumonitor muss natürlich auch die Framerate können... :roll:

      Ich verwendete bis dato HDMI mit max. 30 Hz. Das ist für derartige Projekte absolut smooth. Über einen zweiten Eingang speise ich dann noch via DSP mit 60 Hz den vorhandenen Iiyama. Das funktioniert auch mit einem 50p-Projekt ganz gut, wenn auch nicht absolut smooth. Für meine Zwecke reicht es aber. Leider habe ich keinen UHD-Monitor, der nativ 50 Hz kann. Streng genommen ist das Bearbeiten eines 50p-UHD-Projekts aber nicht erst seit Vegas 16 möglich. Vegas 15 kann es nämlich auch schon. Ich bilde mir ein, dass es nicht ganz so performant damit ist - doch da kann ich mich auch täuschen.

      Mercalli besitze ich als separate Plugin-Version und die arbeitet mit Vegas 16 ebenfalls gut zusammen.

      Ich erhoffe mir durch diesen Upgrade jetzt keine Wunder, denke aber über den Kaufpreis ein wenig Hilfe leisten zu können, damit dieser NLE beständig weiter entwickelt wird. Ich hoffe, das wird er auch. :yes:

      Ob es klug von Magix war, diese Version schon freizugeben? Meiner Meinung nach nur bedingt: Das hätte durchaus noch etwas beim Hersteller reifen können. Und die Vorschauperfomance könnte mal wieder einen deutlichen Schub gebrauchen, denn das kurze Stocken zwischen den Szenen sollte eigentlich mal in der Versenkung verschwinden. Meine GraKa-GPU kommt kaum über 20% hinaus und auch die CPU hat mit 60-70% noch deutliche Reserven.
    • Wenzi schrieb:

      Ich erhoffe mir durch diesen Upgrade jetzt keine Wunder, hoffe aber über den Kaufpreis ein wenig Hilfe leisten zu können, damit dieser NLE beständig weiter entwickelt wird.
      :)

      Für mich sehe ich momentan allerdings noch keinen Mehrwert von VP16 gegenüber VP14 (das war schon bei VP15, deshalb habe ich das Update ausgelassen).
      Vorschaumonitor ist bei mir ein TV, der einerseits über Graka angeschlossen ist (und 50p/60p könnte, wenn ich denn solches Material hätte) sowie über BMD Mini Monitor 4K (bis 30p; de facto genutzt für 24p), aber die BMD-Karte wird unter VP16 (Demo) ja nicht erkannt...
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Gerdara schrieb:

      aslo Vegas --> Resolve und Resolve -->Vegas
      Das ist wohl immer noch nicht richtig möglich. Vegas in Resolve geht meines Wissens nur über gerenderte Dateien, ebenso Resolve in Vegas. Direktübertragung nur bei Premiere und FinalCut. mit Resolve. Sehr schade!
      Dirk
    • Nach ersten Tests Hat sich leider auch bei Vegas 16 meine Hoffnung das endlich der Timecode meiner HC X1 erkannt wird nicht erfüllt,
      vielleicht gibt es ja mal ein update wo der Time dann erkannt wird. Ansonsten habe ich noch nicht sehr viel probiert.