Vegas Pro 16 auf wievielen Rechnern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich muss mich nach reiflicher Überlegung Horst's Meinung anschließen: Ich kaufe eine Software (Vegas) und die ist gebundelt mit einem Zusatz (Boris FX). Hier sollte zunächst das Hauptprodukt im Mittelpunkt stehen - und alle darunter liegenden Versprechen sind tunlichst zu "vererben". Darf man also Vegas auf zwei Rechnern installieren, dann haben nach meiner Auffassung sämtliche Produkte in diesem Paket dieser rechtlichen Lage unaufgefordert zu folgen. Und wenn nicht, dann ist das unmissverständlich und sehr auffällig vor dem Kauf zu kennzeichnen. Ist das nicht der Fall, entsteht unweigerlich ein übel reichendes "G'schmäckle". Magix hat so etwas vorneweg zu klären und darf seine Käufer nicht blind in diese böse Falle tappen lassen. Egal, ob das anderswo inzwischen zum sog. "guten Ton" gehört, wie das manche hier wohl offensichtlich damit abtun. Nun muss ich also meine Projekte im Rechner A ohne dieses (bezahlte) Zusatzpaket rechnen lassen, sonst gibt es im Rechner B massive Probleme damit.

      Sorry, das nenne ich alles andere als fair: Eine Reihe von Leuten wissen auch jetzt noch nicht wirklich, weshalb sie auf die Version 16 upgraden sollen. Ich machte das z.B., um Magix und deren Entwickler finanziell zu unterstützen und damit auch direkt die Zukunft von Vegas - ohne einen eigenen Mehrwert davon im Moment erkennen zu können. Da muss doch Magix jetzt beileibe nicht mit so einer verquirlten Kacke daher kommen, oder? Mich betrifft dieses Problem übrigens durchaus in eigener Person, wenn auch nur in geringfügigem Maße. Ich bezahle Jahr für Jahr an die 200 Euro für die Upgrades (die oft wirklich nicht viel bringen) und erwarte daher keine solchen Stolperfallen.
    • Wenzi schrieb:

      Eine Reihe von Leuten wissen auch jetzt noch nicht wirklich, weshalb sie auf die Version 16 upgraden sollen.
      Das wußte ich schon bei vp14 und 15 nicht....

      Wenzi schrieb:

      ich bezahle Jahr für Jahr an die 200 Euro für die Upgrades (die oft wirklich nicht viel bringen)
      Irgendwie ehrt dich dieses Verhalten ja, aber ich gebs zu - mir fehlt dazu die Courage den Samariter zu machen und jährlcih 200€ zu verbrennen. Ich hatte gehoft, Magix würde das Programm ernsthaft überarbeiten und endlich die seit Jahren bekannten Mängel - z.B. schnelle Vorschau unter Nutzung moderner Hardware - beseitigen. Es schien so, als konnte sich da etwas entwickeln, leider nur wieder halbherzig. Ich bin nach wie vor bei VP13 und ich befürchte, daß wird sich nicht mehr ändern und irgendwann wirds dann halt ein anderes Programm.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Wenzi schrieb:

      Egal, ob das anderswo inzwischen zum sog. "guten Ton" gehört, wie das manche hier wohl offensichtlich damit abtun.
      Ich habe nicht behauptet, dass es zum "guten Ton" gehöre, auf solche Dinge wie unterschiedliche Lizenzbedingungen nicht ausdrücklich und vor dem Kauf hinzuweisen, sondern nur, dass es (bei den mir bekannten zahlungspflichtigen Programmen) eben nicht selbstverständlich ist, Software auf mehr als einem Rechner (legal) einsetzen zu dürfen, wenn man nur eine Lizenz erwirbt.

      Allerdings habe ich auch diese Beigaben von Vegas in der Vergangenheit gar nicht erst installiert und somit auch nicht benutzt; daher wäre mir das im Falle eines Falles überhaupt nicht aufgefallen.

      Die Entscheidung, ob ich Vegas kaufe bzw. ein Upgrade mache, hängt ganz bestimmt nicht von der Art und dem angeblichen Wert der "Gratisbeigaben" (i.S.v. nicht separat zahlungspflichtig) ab, sondern nur von der Qualität der eigentlichen Software. Und die scheint mir bei VP16 für meine Belange nicht in dem Maße gegeben zu sein, also mache ich nach dem derzeitigen Stand kein Upgrade (egal wie viele Beigabe Magix drauflegt). Und, nein, ich werde eine Software nicht nur in der Hoffnung auf bessere Zeiten subventionieren. Wer mein Geld möchte, muss hinsichtlich der Programmfeatures, -funktionen, -performance und Fehlerbereinigung in Vorleistung gehen. Ich bezahle im Restaurant auch nicht extra in der Hoffnung, dass das Essen dann das nächste Mal besser ist.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Meines Erachtens hat Magix die Lizenzbedingungen von zugekauften Bundelprodukten bestenfalls teilweise in der Hand. Denn die Partner, die ohnedies vergünstigt die Produkte beisteuern, dürften sich nicht deren eigenen Lizenzbestimmungen aushebeln. Und bestehen damit auf Einschränkungen.

      Wenn ein Produkt nur auf einer Maschine läuft, muss man es dann eben ab- und auf der anderen Maschine wieder anmelden. War bei Red so, ist bei BCC so - da beißt die Maus keinen Faden ab, die werden das nicht machen (sonst stellen Sie die Käufer der Vollversionen mieser als die die das als Bundle kaufen).

      Wer das nicht mag muss sich eben die extra Lizenzen zusätzlich kaufen. Habe ich etwa bei BCC, bei Hitfilm, bei Filmconvert oder auch bei Mercalli gemacht. Da ist man dann von bundle Problemen befreit, zahlt mehr aber das ist eben der Preis.

      Dass die Linzenzbedingungen der Bundelprodukte transparenter sein sollte - na definitiv. Die Leute sind oft naiv und fallen sonst mit unrealistischen Glaubensvorstellungen rein. Und verstehen nicht dass die Bündels eben Einschränkungen haben - etwa mit der nächsten Version nicht mehr laufen (war so bei Mercalli).

      Ob einem Vegas ausreichend attraktiv erscheint oder nicht, ist eine ganz andere Frage. Ich habe schon ein Interesse daran dass es die Software weiter gibt und die weiter entwickelt wird - und das kostet mich viele Stunden Aufwand. Denn wenn alle freien NLEs verschwinden haben wir nur noch cloude Lösungen als Premiere oder Catalyst, und das schmeckt dann vielen auch nicht.

      Und bei Resolve etwa zählt man auch seinen Preis. Früher war der Dongel sauteuer - da habe ich gleich für 3 Versionen bezahlt. Oder man kauft halt die Kameras mit.

      Das ist eine endlose Diskussion.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Jain.

      Wie gesagt, ich habe Adobe CC nicht weiter auf der Rechnung, da ich das die Anschaffungsentscheidung bereits vor Jahren getroffen habe und die Abogebühr inzwischen einfach als "sunk costs" betrachte.

      Aber die Programme (für die meisten hier wohl uninteressant, daher erwähne ich sie namentlich nicht weiter; NLEs oder Videobearbeitungssoftware sind nicht dabei), bei denen ich mir in letzter Zeit die Lizenz- und Nutzungsbedingungen hinsichtlich eines erwogenen Kaufs/Abos angesehen habe, sind bei der Mehrfachinstallation sehr restriktiv, bzw. der Einsatz auf mehreren Rechnern wird ziemlich teuer (eins kostet z.B. 500 USD pro Rechner in der Erstanschaffung und 250 USD pro Rechner und Jahr nach den ersten 12 Monaten; Mengenrabatte beim Kauf von mehreren Lizenzen scheint es auch nicht zu geben).
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
    • Hi,

      na das ist schon sehr unterschiedlich, wie da die einzelnen Firmen arbeiten, bzw. was jeweils erlaubt ist. Insoweit kann man dazu eigentlich auch keine generelle Aussage mehr treffen.

      Da es aber heute einfach üblich ist - grade auch im professionellen Bereich - auf mehreren Geräten zu arbeiten, haben viel Hersteller sich dem angepasst.

      Zumindest die Installation und Aktivierung des Programms, der App, usw., wird heute deshalb doch oft auch auf mehreren Geräten zugelassen. Hier ist 2 eine relativ häufig verwendete Anzahl.
      Z.T. werden dann auch noch die (monatlichen) De-/Aktivierungen begrenzt.

      Generell ist dann aber i.d.R. das Arbeiten mit nur einem Gerät erlaubt/möglich. Das zweite Gerät darf/kann dann zeitgleich nicht genutzt werden.


      Wenn ich richtig informiert bin, ist das auch bei der Vollversion von Boris FX so. Diese kann durchaus auch auf 2 Geräten installiert, aber immer nur auf einem aktiviert werden kann.
      Zum Vegas Bundle kann ich da leider keine Aussage treffen.



      Der Zwang zum Erwerb mehrere Lizenzen ist heute eigentlich nur noch die Regel, wenn auf mehreren Arbeitsplätzen auch parallel = gleichzeitig gearbeitet werden soll.

      Gruß
      Peter