C-Pan Arm und dergleichen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer solches Werkzeug einsetzt muss sich im klaren sein das er damit nicht "mal schnell" zwei, drei Aufnahmen machen wird, sondern das eine gewisse Rüst- und Aufbauzeit nötig ist.

      Und das man entsprechend Material mitnehmen muss, eventuell eine Person als Assistent und "Packesel" benötigt.

      Ist man sich dessen aber im klaren dann sind solche Werkzeuge relativ problemlos einsetzbar. Aber sowas einfach mal "mitnehmen" um damit ein oder zwei Wow-Shots zu machen, dazu ist der Aufwand oftmals viel zu groß. Somit wird man Werkzeuge wie diesen C-Pan-Arm oder auch einen größeren Kamerakran o.ä. nur sehr gezielt einsetzen wenn man Szenen entsprechend vorplant.

      Gleiches gilt m.E. nach auch wenn man mit aufwendigem Licht arbeitet - damit ist explizit nicht das Augenlicht bzw. Kopflicht auf einer Kamera gemeint, auch nicht unbedingt der Lichtkoffer für das klassische Dreipunkt-Licht. Sondern wenn ich zusätzlich anfange Hintergründe auszuleuchten und ähnliches.

      Das macht man auch nicht einfach "mal so" sondern plant und überlegt vorher wie man an die Sache ran geht.

      Man muss sich eben bewusst sein das solche Arme o.ä. Zubehör im Regelfall nicht sonderlich häufig zum Einsatz kommen wird und das ein Einsatz zusätzliche Arbeit und auch Zeit kostet....das allerdings die kreativen Möglichkeiten damit enorm vergrößert werden, siehe das Beispiel mit dem Trecker oder ähnliche Aufnahmen.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar