Feiyutech 6 plus und Sony RX100 Mark 6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feiyutech 6 plus und Sony RX100 Mark 6

      Auf der Suche nach einem universellen Gimbal habe ich mich für das Feiyutech 6 plus entschieden. Die Kopplung mit der Kamera klappt problemlos, da Feiyu die Sony RX 100 Mark 6 mit der letzten Firmware in den Kreis der kompatiblen Geräte aufgenommen hat. Vorteilhaft ist auch, dass das Gimbal ebenfalls mit meiner Gopro und meinem Handy funktioniert. Das Maximalgewicht der Kamera/des Camcorders darf allerdings 800 Gramm nicht überschreiten.

      Dank eines guten Videos ist auch die Kalibrierung ein Kinderspiel:

      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Müsst ihr schon wieder auf einander los gehen.....?

      Manchmal kauft man eben Zubehör weil man meint es sinnvoll einsetzen zu können, merkt aber nach relativ kurzer Zeit dass das Zeug nur rumliegt weil man es doch nicht nutzt - aus welchem Grund auch immer. Es gibt deren viele, von zu aufwendig zum Aufbau über zu viel/groß/schwer/sperrig zum mitnehmen bis hin dazu das man manche "Hilfsmittel" wie ein Gimbal oder einen Slider o.ä. einfach eben für seine Filme und seinen eigenen Stil zu filmen nicht oder eben nur sehr selten benötigt.

      Das man aufgrund fehlendem technischen Verständnis scheitert dürfte wohl eher seltenst der Grund sein....

      Bei mir liegt auch ein 3-Axis-Gimbal fast ungenutzt rum, hat damals richtig gut Geld gekostet und funktioniert auch zufriedenstellend, für viele Aufnahmen benötige ich sowas aber nicht. So verstaubt es neben Slider, Jib-Arm und großem Kamerakran im Schrank - und genau aus diesem Grund bin ich eher abgeneigt noch eine Drohne mit in den Schrank zu legen, so sehr mich auch manchmal Flugaufnahmen reizen würden. Aber ich befürchte das ich diese eben nur selten einsetzen würde, das Teil also mehr rumliegt und das Geld für sowas woanders besser eingesetzt ist ;)

      (...von den ganze Kameras die hier "rumliegen" und eher wenig genutzt werden möchte ich gar nicht reden.... :pfeifen: )
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Ich habe, soweit ich mich erinnere, noch kein unnützes Zubehör gekauft. Meine bisherigen Action-Cams, die ich nicht für „Action“, sondern z.B. als Super-Weitwinkelkameras benutze haben nie ihr jeweiliges Gimbal verlassen. So befindet sich meine neueste Hero 7, trotz eines Super Stabis, im Freevision VILTA-G. Das hat auch einen praktischen Grund, da bei den winzigen Monitoren oft ein schiefer Horizont herausgekommen ist, der mit einem Gimbal sehr einfach vermieden werden kann. So vermeidet man eine verlustbehaftete Nachbearbeitung mit dem Layouter.


      Durch die waagerechte Ausrichtung werden auch tonnenförmige Verzeichnungen aufein Minimum reduziert.


      Weiterhin leistet so ein Gimbal gute Dienste für „Sonderaufgaben“. Bei unserer gerade beendeten Nordamerikatour konnte ich in Quebec eine beeindruckende Zeitrafferaufnahme vom Indian Summer mit durchziehenden weißen Wolken machen. Das Gimbal stand auf einem Mini-Tripod und verrichtete automatisch, angepasst an den Zeitraffer, einen 100 Grad-Schwenk in ca. 30 Minuten.

      In anderer Form war es mir mit dem Gimbal möglich, den Freedoms-Trail in Boston filmisch, ohne große Erläuterungen, darzustellen.


      Dieses ist nun mein erstes Gimbal für mein „normales“ Filmgerät. Auch das wird mit Sicherheit nicht in der Schublade verstauben. Zu einem Dauereinsatz wird es auch nicht kommen. Schon jetzt aber habe ich festgestellt, dass z.B. Teleaufnahmen mit Gimbal aus der Hand durchaus mit Stativaufnahmen verglichen werden können.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Ich finde Gimbals auch praktisch und nehme sie gerne her. Der Feiyu 6plus hat eben den Vorteil dass er zwar noch leicht und klein ist, aber dennoch von der Actioncam über Handy bis zur GX9 alles tragen kann. Das macht ihn zu einem praktischen Allrounder und Begleiter. Bisher haben die Smartphonegimbal gerade noch Actionkameras akzeptiert. Und einem Gimbal für GX9 war ein Handy zu leicht.

      Die Zusatzmöglichkeiten und Steuerungsmöglichkeiten des Gimbals über das Handy sind ein nettes Schmankerl, aber da muss ich mich erst einarbeiten.
      LG
      Michael
    • Viel Spaß bei der Einarbeitung. Du hast ja sicher Feiyu ON installiert. Bei den Upgrades der Firmware, die Dir angeboten werden, beachte, dass für Gimbal und Keyboard separate Upgrades vorhanden sind. Alles Andere ist so ziemlich selbsterklärend, sogar ich als technische Null bin damit klar gekommen.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Laterna Magica schrieb:

      Auf der Suche nach einem universellen Gimbal habe ich mich für das Feiyutech 6 plus entschieden.
      Vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis Rüdiger! Unsere nächste große Reise geht nicht mit dem Schiff, wo ich AX100, Stativ und Co. in der Kabine lassen kann, wenn wir viel rumlaufen. Da werde ich ähnliche oder gar die gleichen Kameras wie du im Einsatz haben, da wir viel unterwegs sein werden, und ich leichtes Gepäck (und leichte, kompakte Kameras) bevorzuge.

      Mein bisheriges Gimbal Smooth-Q von Zhiyun arbeitet zwar relativ ordentlich, aber eben nur mit Smartphones. Die werden aber schnell glühend heiß, wie gerade erst wieder bei einer Stadtrundfahrt in Dresden erleben musste. Dann ist erst Essig mit 4K und kurz darauf auch ganz mit der Filmerei - auf die Dauer also eher unbefriedigend.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Beigelegt ist ja nur eine Kurzbedienungsanleitung in chinesisch und englisch. In deutsch gibt es die auch im netz.
      Ausführlicher gibt es auch eine englische als download.
      Ein Update wg der Panasonickamera hat der Gimbal schon über die App gemacht. Da ich aber daneben auch einen Laptop neu aufsetzte, bin ich nicht konzentriert beim Gimbal... kommt noch :thumbsup:
      LG
      Michael
    • Laterna Magica schrieb:

      Dann sei man der Dritte im Bunde.
      Mal sehen, postet erst einmal bitte eure Erfahrungen. Ich bin ja schon einmal mit einem Gimbal reingefallen, wobei das aber wahrscheinlich ein verkorkstes Einzelgerät war. Mein Gimbal für Smartphones ist ja besser.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • sunday schrieb:

      postet erst einmal bitte eure Erfahrungen
      Hallo Reinhold,

      meinen Gimbal benutze ich nicht sehr oft. Z.B. habe ich ihn mit nach USA geschleppt und dann kein einziges Mal benutzt. Das war natürlich blöd, aber so ein Teil ist doch zusätzliches Gewicht und jedesmal wenn ich ihn gebraucht hätte, war er nicht dabei. Ist aber natürlich mein Fehler, das kann man besser machen.

      Man muss aber schon üben, weil so ein Gimbal nur 3 Dimensionen korrigiert, nicht aber alle sechs, in denen man sich mit der Kamera bewegt. Das heißt, du musst einen möglichst gleichmäßigen Vorwärtsgang einüben und dabei den Gimbal in der Höhe nicht verändern. Das ist nicht schwierig wenn du weitwinklige Aufnahmen machst (z.B. mit dem Smartphone). Aber sobald du näher ran gehst oder etwas mehr Brennweite einsetzt, hast du diese Herausforderungen. Es ist dann auch schwierig die richtige Bewegungsgeschwindigkeit herauszufiden, so dass der Effekt gut wirkt. Mit Übung kriegt man das aber alles bestimmt gut hin.

      Ich habe für ein YT-Video eine Eröffnungsszene gebraucht, bei der ich gerne den Gimbal einsetzen wollte. Von den 10 bis 20 (!) Versuchen habe ich dann diese Version genommen:
      (siehe die ersten Sekunden des Videos)

      [ media ]youtube.com/watch?v=QwUEToO3uVA[ /media ]

      Gruß Jürgen
    • Das Gewicht wäre es beidem 6plus noch nicht einmal....
      Ich habe eigentlich eher das Problem eine passende Tasche zu finden. Filmt man nur mit dem Smartphone ist es eher einfach, da das Handy schnell drauf und wieder abgenommen werden kann. Bei der GX9 hätte ich gerne eine komfortable Transportmöglichkeit bei der ich die Kamera ausbalanciert auf dem Gimbal lassen kann. Rausnehmen, filmen, einpacken...weiter....

      Naja, man hat ja immer was zum ausprobieren und tüfteln....
      LG
      Michael
    • Nur mal so ein Tipp:
      An meinem eGimbal habe ich per Kabelbinder und Ring einen Schulterriemen
      befestigt der bei mir über die rechte Schulter gelegt wird und dann schräg über die
      Brust auf die linke Seite(unverlierbar) das Teil trägt. Will ich mit eGimbal filmen,
      dann hänge ich das Teil mit dem Karabinerhaken aus.
      Bei Transport per Pedelec liegt das Teil in der Gepäckbox, ansonsten paßt das
      Teil in meine gepolsterte Weich-Schultertasche von Braun(die Nizo 6080 war
      da immer drin).
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • k-m-w schrieb:

      Das Gewicht wäre es beidem 6plus noch nicht einmal....
      Ich habe eigentlich eher das Problem eine passende Tasche zu finden. Filmt man nur mit dem Smartphone ist es eher einfach, da das Handy schnell drauf und wieder abgenommen werden kann. Bei der GX9 hätte ich gerne eine komfortable Transportmöglichkeit bei der ich die Kamera ausbalanciert auf dem Gimbal lassen kann. Rausnehmen, filmen, einpacken...weiter....

      Naja, man hat ja immer was zum ausprobieren und tüfteln....
      Ich vermisse die Möglichkeit, den Kopf arretieren zu können. Mein Freevision Vilta, welches ich mit der Gopro benutze, hat diese Möglichkeit und ich kann die ganze Mimik überkopf in den Rucksack stecken, ohne das irgendwas schlackert.
      Gestern, bei dem totalen Mistwetter, besuchten wir eine große Reisemesse, bei der ich mit dem Feiyutech und meiner RX 100 kräftig üben konnte.
      @ Jürgen: Es kommt mir nicht nur darauf an "Fahraufnamen" mit dem Gimbal zu produzieren. Wichtig sind mir auch Teleaufnahmen, die dann fast so wirken, als wären sie mit einem Stativ aufgenommen worden. Immerhin schafft die kleine RX 100 Mark 6 im "Klarzoommodus" einen 12-fachen Zoom. Vielen Dank auch für die Liebeserklärung an die Hornissen; hat mir sehr gut gefallen.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Erste Tests mit dem Gimbal:

      Mit der GX9 funktioniert es wunderbar.

      Mit dem Smartphone kommt es immer wieder zu Vibrationen der Motoren. Es ist sehr gut ausbalanciert, die Einstellung der Motoren habe ich auch in der App automatisch durchführen lassen - trotzdem...
      Wie schauts bei Euch mit dem Smartphone aus? Hab ich was übersehen? :gruebel: :gruebel: :gruebel:

      (Die GH5 ist zu breit, die passt nicht drauf. Aber das wäre mit den 800g eh kritisch geworden.)
      LG
      Michael
    • HJS schrieb:

      meinen Gimbal benutze ich nicht sehr oft. Z.B. habe ich ihn mit nach USA geschleppt und dann kein einziges Mal benutzt.
      Hallo Jürgen,
      vielen Dank für deine Erfahrungen. Auch mein Gimbal für Smartphones lag auf unserer Weltreise bis Los Angeles ungenutzt in der Kabine. Erst als mir dort die A6300 ausfiel, habe ich mich näher damit beschäftigt.

      HJS schrieb:

      Man muss aber schon üben, weil so ein Gimbal nur 3 Dimensionen korrigiert, nicht aber alle sechs, in denen man sich mit der Kamera bewegt. Das heißt, du musst einen möglichst gleichmäßigen Vorwärtsgang einüben und dabei den Gimbal in der Höhe nicht verändern. Das ist nicht schwierig wenn du weitwinklige Aufnahmen machst (z.B. mit dem Smartphone)
      Selbst mit dem Smartphone habe ich am Anfang reichlich Mist produziert, weil ich zu schnell geschwenkt habe. Am Stativ weiß ich ja Bescheid mit UHD und langsam schwenken, aber mit einem Gimbal dreht man sich häufiger mal zu schnell in die Richtung, wo etwas Interessantes ist. Am Ende der Reise ging es dann besser, auch wenn die App bei mir noch nicht funktionierte, und ich alles manuell machte. Schade ist nur, dass ich meine RX100 damit nicht nutzen kann.
      Das Hornissenvideo finde ich auch hübsch. Wegen OT habe ich aber lieber dort mehr dazu geschrieben.

      k-m-w schrieb:

      Mit dem Smartphone kommt es immer wieder zu Vibrationen der Motoren.
      Das ist hoffentlich nicht die Regel, denn 2 Gimbals will sicher keiner mitschleppen.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • k-m-w schrieb:

      mit dem Gimbal
      Du meinst mit dem hier besprochenen?
      Mein eGimbal ist für leichte Kameras ausgelegt, also Smartphone und ActionCam. die zulässige Zuladung beträgt in diesem Fall nur 200 Gramm also für zarte Kamera-Gebilde.
      Gehend und schwenkend damit aufzunehmen ist ein leichtes Spiel.
      Beste Grüsse;
      FZ-300RX100ThiEYET5EDGEXperiaZ2eGimbalEDIUS 9.xMedionErazeri76700UHDaufFHD
    • Ich habe das Zhiyun Smooth Q 3-Achsen Gimbal, welches für Smartphones bis 220g ausgelegt ist. Da vibriert nichts.

      Achilles schrieb:

      Gehend und schwenkend damit aufzunehmen ist ein leichtes Spiel.
      Gehen ja, aber beim Schwenken zerreisst es bei UHD-Aufnahmen schnell das Bild.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ