VP13: HD-Videos 60p / 50p bearbeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VP13: HD-Videos 60p / 50p bearbeiten

      Seit ich ein iphone 6 besitze, kommt es vor, dass ich manchmal Clips von meinen Enkeln aufnehme (schneller und flexibler wie mit der Cam ;) ). Die werden dann in VP13 mit Clips aus meiner Canon HF G30 gemischt. Die Projekteinstellung ist 1920x1080 50p.
      60p - 50p Konvertierung Kopie.jpgDa die 60p-Clips des iphones auf der TL beim Abspielen ruckeln, konvertiere ich diese mit XMedia Recode auf 50p. Damit läuft das Abspielen auf der TL flüssig. Allerdings habe ich festgestellt, dass beim Bearbeiten/Schneiden der Events teilweise kürzere Wartezeiten entstehen, in der die Prozessorauslastung sporadisch auf 80/90% hochgeht, bevor es weitergeht.
      Ich kann mir das nicht erklären, denn alle Clips haben doch jetzt das gleiche Format 50p. Der einzige Unterschied der mir als Laie auffällt, ist die unterschiedliche Bitrate. Kann das die Ursache sein, dass VP13 deswegen in "die Vollen" gehen muss?
      Zur Verdeutlichung habe ich die Daten von Mediainfo beigefügt. 1=iphone6, 2=Ergebnis nach Recode, 3=Canon HF G30 zum Vergleich.
    • kowi schrieb:

      Da die 60p-Clips des iphones auf der TL beim Abspielen ruckeln, konvertiere ich diese mit XMedia Recode auf 50p.
      Das hätte ich nie so gemacht, eher schon in HQX konvertieren und bei 60p bleiben, dann läuft es flüssig auf der Timeline,
      ob mit Vegas weiß ich leider nicht, mit EDIUS geht das schon!
      Beste Grüsse;
      Digital = Alles was älter ist als 4 Wochen ist Steinzeittechnik!
    • Die Wandlung von 60p zu 50p ist in Wirklichkeit aufgrund der Frage der Zwischenstellenberechnung nicht trivial, da kann es schon gut sein dass ein spezialisiertes Tool wie Recode bessere Ergebnisse liefert als eine NLE.

      Ich würde mich vom höheren Leistungsbedarf beim Encodieren nicht schrecken. Wer weiß, was Recode da für eine GOP-Struktur anlegt.

      Solange man in 8bit bleibt könnte tatsächlich der Grass Valley Codec HQ oder HQX eine gute Wahl sein (bei 1080p braucht es nicht unbedingt HQX), es gingen aber auch andere Codecs wie Cineform oder uncompressed. Aber viel Qualität verliert man auch bei mp4 Varianten vermutlich nicht, wenn Recode hier gut ist.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Den Hinweis auf die Konvertierung mit XMedia Recode habe ich vor einiger Zeit dem folgenden link entnommen:
      vegascreativesoftware.info/us/…p4-for-vegas-pro--106154/
      Nach der Konvertierung ist alles soweit ok, ich habe mich nur über die Unterbrechungen des Ablaufs mit sporadisch hoher Prozessorauslastung gewundert, obwohl doch das Format der Clips (siehe Anlage oben) bis auf die Bitrate gleich ist. Vielleicht hat Wolfgang bezüglich möglicher Unterschiede in der GOP-Struktur recht?
      Trotzdem ist mir lieber, wenn auf der TL alles in 1920x1080 50p zur Bearbeitung steht. ;)