HUAWEI Mate 20 Pro und bald P30 mit 4k/60

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal was Grundsätzliches was die Kaufentscheidung abseits von 4k beeinflussen könnte....Google hat Huawei die Android Lizenz entzogen! Das heißt für bestehende Phones keine Sicherheitsupdates und kein neues Android. Künftige Phones sind gleich ganz u.a. vom Playstore und allen Google Apps ausgeschlossen, das heißt auch spielen ist damit nur noch schwerlich möglich, da "Google Play" oft Vorraussetzung ist. Das Open Source Projekt klingt zwar wie ne Lösung, damit dürfte aber wohl mindestens keinerlei Onlinebanking oder Bezahlvorgänge möglich sein, da Banking Apps nur auf Original Android laufen.

      winfuture.de/news,109012.html
    • Hammer oder nicht:
      Ich denke Huawei ist auf ein solches Ereignis vorbereitet.
      Erst vorgestern konnte ich mein "Mate 20 Pro" updaten...
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Achilles schrieb:

      Ich denke Huawei ist auf ein solches Ereignis vorbereitet.
      Na ja,

      Huawei ist nun mal ein erklärtes Feindziel der USA. Und das Verbot erstreckt sich ja auf alle Geschäfte, soweit sie nicht von den US-Behörden explizit genehmigt wurden.
      Selbst die EU wird ja massiv unter Druck gesetzt (insbes. im Hinblick auf das G5-Netz) keine Geschäfte mit Huawei zu machen.

      Es bleibt zwar abzuwarten, aber so richtig viele Möglichkeiten bleiben Huawai da nicht, solange das aufrecht erhalten bleibt.
      • Open Source dürfte wirklich nur eine Notlösung, eher ein vorübergehender Notbehelf sein;
      • an der Einführung eines eigenen BS sind bisher eigentlich alle gescheitert;
      • ein Wechsel zu Windows (Phone) ist ebenfalls nicht machbar, denn da steht mit MS ja auch ein US-Unternehmen dahinter.
      Wird zumindest schwer.

      Gruß
      Peter
    • Heise-Meldung: heise.de/newsticker/meldung/Go…-fuer-Huawei-4425528.html
      Bei mir geht noch alles..., auch Maps...
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Spionieren werden wohl alle Geheimdienste ec., die die Möglichkeit dazu haben.

      Ob Huawei sich wohl geweigert hat eine Sicherheitslücke für die NSA einzubauen?
    • Hans-Jürgen schrieb:

      Laut Heise soll es ja nur ab jetzt neu verkaufte Handys betreffen, oder habe ich da etwas falsch verstanden?
      Richtig. Verkaufte Modelle bekommen keine offiziellen Sicherheitsupdates mehr und kein Android Update. Neue Modelle haben zusätzlich keinen Zugriff mehr auf den Playstore und sämtliche Google Apps. Zudem hat Huawei vor einiger Zeit das entsperren des Bootladers deaktiviert, rooten ist also auch nicht. Und selbst wenn man wieder rooten könnte um Open Source Sachen zu nutzen.....dann funktioniert mind. kein Onlinebanking oder das voll dolle "bezahlen mit Handy" mehr, da Banken Apps die Installation auf gerooteten Geräten zurecht verweigern. Unterm Strich fällt man dann selbst mit super-duper-high End Handy auf Zeiten von vor 15 Jahren zurück. Anrufen und SMS geht dann noch.
    • Für mich,
      über mein Alter muss ich mich nicht wiederholen,
      war das Huawei P30 Pro in der Handhabung einfach zu kompliziert,
      die Zoommöglichkeiten haben in überraschenden Situationen irritiert.
      Ergebnisse waren, auch wegen meiner zunehmenden Ungeschicklichkeit, eher enttäuschend.

      Ich habe also dieses Smartphone meinem Sohn geschenkt,
      und nach eingehender Lektüre mich für ein nicht mehr ganz aktuelles,
      aber meinen Ansprüchen genügendes Samsung S9+ entschieden,
      von einem Bekannten in neuwertigem Zustand um 375 € gekauft.
      Damit lassen sich 2160p60 Videos in HDR aufnehmen - und bin begeistert.

      Mein Fazit für mich:
      Im Alter relativieren sich Ansprüche, aber nicht auf Kosten von Qualität.

      Liebe Grüße!
      Günther
    • Duisburger schrieb:

      Spionieren werden wohl alle Geheimdienste ec., die die Möglichkeit dazu haben.
      Google protokoliert alle online-Einkäufe (Auszug: theinquirer.net/inquirer/news/…d-its-not-easy-to-stop-it )
      GOOGLE hat so ziemlich alles aufgenommen, was Sie jemals online gekauft haben.
      Auf einer Seite mit dem (witzigen) Namen "Einkäufe" in Ihren Google-Kontoeinstellungen wird eine Liste aller Einkäufe angezeigt, die Sie in Ihrem Google Mail-Posteingang abgerufen haben. Die Liste ist händlerneutral, was bedeutet, dass Sie Dinge sehen können, auch wenn sie von einem unerwarteten Ort stammen, beispielsweise von Amazon.
      Es umfasst physische Güter und digitale Dienstleistungen sowie alles, wohin eine E-Mail gesendet wurde. Dies ist in den USA eine gängige Praxis, bei der das Versenden von E-Mail-Nachrichten in großen Geschäften zur normalen Option wird.
      Google teilte CNBC mit, der die Geschichte zum ersten Mal mitteilte: "Sie können diese Informationen jederzeit löschen. Wir verwenden keine Informationen aus Ihren Google Mail-Nachrichten, um Ihre Anzeigen zu schalten. Dies schließt die auf der Kaufseite angezeigten E-Mail-Belege und Bestätigungen ein." .
      So viel ist wahr, aber wenn Sie Ihre Quittungen in Ihrem Google Mail-Konto aufbewahren, besteht die Möglichkeit, dass sie neu erstellt und in die Liste aufgenommen werden - es gibt keine Ablehnung oder zumindest keine, die wir finden könnten. Das von Google vorgeschlagene Problem ist das Problem des erneuten Hinzufügens.
    • Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...