ZDF arbeitet am "Regelbetrieb mit UHD"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ZDF arbeitet am "Regelbetrieb mit UHD"

      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Wir haben keine Zeit Mediathek zu gucken. :/
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Allerdings sollte man bedenken was "Regelbetrieb" bedeutet - das bedeutet nämlich nicht das sämtlichst alle Sendungen ab sofort in 4K produziert und auch ausgestrahlt werden ;)

      Regelbetrieb bedeutet nur dass das was in 4K vorliegt dann auch in 4K ausgestrahlt wird.

      Das dürften allessamt nur neue Serien o.ä. sein, irgendwann vielleicht auch so Dinge wie der Tatort. Halt alles was neu produziert wird. Vielleicht noch Publikumsmagneten wie wichtige Spiele bei der Fußball-WM oder Olympia wo i.d.R. viel Technik angemietet wird bzw. ein Worldfeed-Programm übernommen wird welches ggf. in 4K vorhanden ist.

      Aber bis zum 24/7-Betrieb mit nativem 4K-Material "around the clock" dürfte es dennoch einige Jahre dauern.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Na gut.

      Aber wenn man mal bedenkt wie lange es gedauert hat bis HD ausgestrahlt wurde, ist das doch schon ein hoffnungsvoller Anfang.



      Achilles schrieb:

      Wir haben keine Zeit Mediathek zu gucken.
      Verstehe ich nicht ?( ?( ?(
      Mediathek heißt doch nur, die Sendungen sind dort individuell (so wie DU Zeit hast) abrufbar. Der Zeitaufwand fürs Anschauen bleibt doch der gleiche.

      Gruß
      Peter
    • otmar schrieb:

      Das ist so. Am Wahrscheinlichsten sind es auch die Studiosendeungen wie Tagesschau, Tagesthemen und Nachrichten.
      Gruss Otmar
      Sind die dann so pleite, dass sie die Nachrichtenformate von der ARD übernehmen müssen? :shake:
    • ist doch Wurscht in was die senden, Hauptsache sie senden keinen Mist. Lieber was gutes in 720p als irgendwelchen Stuss in 4k!
    • MacMedia schrieb:

      Allerdings sollte man bedenken was "Regelbetrieb" bedeutet - das bedeutet nämlich nicht das sämtlichst alle Sendungen ab sofort in 4K produziert und auch ausgestrahlt werden ;)

      Regelbetrieb bedeutet nur dass das was in 4K vorliegt dann auch in 4K ausgestrahlt wird.

      Das dürften allessamt nur neue Serien o.ä. sein, irgendwann vielleicht auch so Dinge wie der Tatort. Halt alles was neu produziert wird.


      Stimmt.

      Allerdings sind Kinofilme ja bisher schon in 4k abgetastet worden.
      So könnte vieles bereits Vorhandene mit recht wenig Aufwand den Sprung ins UHD-Lager schaffen.

      Okay, die alten 16mm Filme werden da nicht mehr genügend hergeben, aber alles was in 35mm vorliegt ist ja mit HD noch nicht unbedingt ausgereizt.

      ARD und ZDF wollen 2020 den Regelbetrieb in SD einstellen.
      Da werden dann SAT-Kanäle für UHD frei. :)

      Viele Grüße
      Peter
    • Jack43 schrieb:

      Lieber was gutes in 720p als irgendwelchen Stuss in 4k!
      :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:
      ...wie mittlerweile leider recht häufig.
      Gruß Heinz
    • PeterC schrieb:

      Allerdings sind Kinofilme ja bisher schon in 4k abgetastet worden.
      Ja, schon. Allerdings frage ich mich, ob die Filmstudios ihre 4K-Abtastungen von Katalogmaterial nicht lieber erst auf (UHD) BD verwerten wollen bevor das ins Free-TV bzw. ÖR-Sender geht.

      Und, wie ich immer wieder bei solchen Kauf-BDs in UHD feststellen muss, ist eine 4K-Abtastung (ohne weitergehende Restaurierung) leider auch kein automatischer Garant für eine Bildqualität, die die Bezeichnung 4K/UHD auch verdient.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------
    • Ich frag mich immer, wie weit wir immer hinterher hinken. In Japan gibts 8k und wir debattieren wann endlich UHD Normalbetrieb sind.

      Schon etwas schräg. Gut 8k muss nicht hopplahopp sein, aber 4k finde ich schon angebracht.

      Ich hoffe nur, dass da nicht auch so ein „Stümmelformat“ existiert, wie bei HD mit dem 1280x720. Wenn es nur um 4k oder UHD geht, dann ist es ok, aber bitte nicht noch kleiner.
    • homer1 schrieb:

      Wenn es nur um 4k oder UHD geht, dann ist es ok, aber bitte nicht noch kleiner.
      Musst es an die richtige Stelle anbringen!
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • MacMedia schrieb:

      Allerdings sollte man bedenken was "Regelbetrieb" bedeutet - das bedeutet nämlich nicht das sämtlichst alle Sendungen ab sofort in 4K produziert und auch ausgestrahlt werden ;)
      Regelbetrieb bedeutet, dass Haus-intern alle Streams mit diesem Nominalwert verarbeitet werden, dass die komplette
      Signalkette darauf basiert. Da können durchaus ältere SD-Streams (per upscaling im Zuspieler) enthalten sein.
      Erst im playout wird auf das Zielformat (on-the-fly) recodiert.

      Bis die alle Programme in 4k senden wird mE noch min 5 Jahre vergehen.
    • Ich finde man sollte sich schon nach der Decke strecken. Wenn wir nur mittelmäßig, wie beim Internet sein wollen, dann weiter so.
    • otmar schrieb:

      Das ist so. Am Wahrscheinlichsten sind es auch die Studiosendeungen wie Tagesschau, Tagesthemen und Nachrichten.
      Gruss Otmar


      Mal abgesehen davon das es beim ZDF eher die Sendungen "Heute" bzw. "Heute-Journal" usw. sind - was bringt es dem Zuschauer wenn er sehen kann ob der Moderator sauber rasiert ist ?

      Denn die Zuspielbeiträge werden wohl noch länger in HD bleiben, denn um diese in UHD zu produzieren müssten alle Korrespondenten und Drehteams mit UHD-Technik ausgerüstet werden – was enorme Beträge verschlingen würde. Zumal fraglich ist was dann mit Bildern passiert welche im internationalen Austausch von anderen Anstalten kommen – der „Standard“ im Austausch ist immer noch 1080i….


      PeterC schrieb:


      Allerdings sind Kinofilme ja bisher schon in 4k abgetastet worden.
      So könnte vieles bereits Vorhandene mit recht wenig Aufwand den Sprung ins UHD-Lager schaffen.

      Okay, die alten 16mm Filme werden da nicht mehr genügend hergeben, aber alles was in 35mm vorliegt ist ja mit HD noch nicht unbedingt ausgereizt.

      ARD und ZDF wollen 2020 den Regelbetrieb in SD einstellen.
      Da werden dann SAT-Kanäle für UHD frei. :)

      Viele Grüße
      Peter

      Wenn die Filme die im Archiv liegen bereits in 4K zugekauft wurden dann ist es sicherlich kein großer Aufwand, zumal die Technik ja sowieso alles in Richtung IT geht. Die Zeiten von Kilometern mit Regalen mit Filmbüchsen bzw. MAZ-Bändern in den Archiven sind ja langsam wirklich vorbei ;)

      Ich habe vor etlichen Jahren einen kleinen Regionalsender von der technischen Seite her mit von SD auf HD umgestellt und wir sind damals bereits komplett auf IP umgestiegen. War damals der erste Regionalsender deutschlandweit der seine komplettes Playout via Netzwerk realisiert hat, daher habe ich da ein bisschen Einblick wie das jetzt alles läuft. Eine Umstellung von HD auf 4K ist im Endeffekt nur eine Softwarefrage….

      ro_max schrieb:

      Und, wie ich immer wieder bei solchen Kauf-BDs in UHD feststellen muss, ist eine 4K-Abtastung (ohne weitergehende Restaurierung) leider auch kein automatischer Garant für eine Bildqualität, die die Bezeichnung 4K/UHD auch verdient.

      Nicht überall wo 4K drauf steht ist auch 4K drin – ist doch ein alter Hut….Wobei halt auch das Originalmaterial passen muss, wenn die Basis nicht passt dann bringt die beste Abtastung nichts !
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Auf die kleineren Pixel bei UHD-TV bin ich nicht scharf, mir reicht das was die öffentlich rechtlichen TV HD-Sender aktuell liefern.
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • MacMedia schrieb:

      Denn die Zuspielbeiträge werden wohl noch länger in HD bleiben, denn um diese in UHD zu produzieren müssten alle Korrespondenten und Drehteams mit UHD-Technik ausgerüstet werden – was enorme Beträge verschlingen würde. Zumal fraglich ist was dann mit Bildern passiert welche im internationalen Austausch von anderen Anstalten kommen – der „Standard“ im Austausch ist immer noch 1080i….
      Deshalb habe ich einen Sat-Spiegel auf der BBC ausgerichtet. Die senden alles in 1080i und das umsonst.
      Ihre Naturfilmen sind meistens absolute Klasse. Auch werden diese Beiträge nicht so "zugeschwätzt" was meistens in Deutschland mit BBC Naturfilmen passiert!

      Dirk PEL