DaVinci Resolve 16 kommt am 8. April

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kpot11 schrieb:

      EDIT-Seite der Stabilizer von der COLOR-Seite aufrufbar
      Ist doch auch schon von der "CUT" Seite aufrufbar, oder?
      Hast du schon erste Erkenntnisse zum Foley Sampler? Samples habe ich schon mittels neuer Database, aber dem Sampler kann ich absolut nichts entlocken. :cursing:
      Gruß Heinz
    • kpot11 schrieb:

      Heiko74 schrieb:

      Aber ich kann Fusion leider nicht mehr nutzen, da kommt dann sofort die Meldung und das Programm schmiert ab
      In der 16er ist in der EDIT-Seite der Stabilizer von der COLOR-Seite aufrufbar; reicht der für Deine Clips vielleicht aus ?Gruß kurt
      Ich finde die Ergebnisse beim Tracking-Stabilisieren unter Fusion viel genauer. Man kann schöne ruhige Szenen zb. Schifffahrten, erstellen.
      Das sieht dann so gut aus, darauf möchte ich nicht verzichten.
    • Heinz schrieb:

      kpot11 schrieb:

      EDIT-Seite der Stabilizer von der COLOR-Seite aufrufbar
      1) Ist doch auch schon von der "CUT" Seite aufrufbar, oder?2) Hast du schon erste Erkenntnisse zum Foley Sampler? Samples habe ich schon mittels neuer Database, aber dem Sampler kann ich absolut nichts entlocken. :cursing:
      Gruß Heinz
      1) CUT habe ich noch nicht getestet. Kommt demnächst dran.

      2) :cursing: Ich auch nicht (wirklich) :wallbash: ?( :shake: .
      Ich habe (in meiner neuen Database) keine (mitgelieferten) Samples gefunden. Habe daher einfach einige wav-Dateien (Geräusche) aus dem Windows-Dateimanager direkt hineingezogen (drag&drop).
      Damit ist es mir - prinzipiell (!!!) - gelungen, diese Geräusche auf die Klaviertastatur zu legen (ich habe kein MIDI-HW-Gerät).
      Das Abspielen ging auch - mehr schlecht als recht.
      Konnte als Abschluss dann sogar einen entsprechenden Clip in einer neuen Audiospur erzeugen, der ungefähr das tat, was ich wollte, d.h. so weit ich das PlugIn verstanden hatte, was es tun sollte.

      ABER: Das liegt vermutlich/sicher noch daran, dass ich
      - das PlugIn zwar prinzipiell verstanden habe, aber sicher noch nicht hinreichend "studiert" habe,
      - dass bei den einzelnen Schritten mit dem PlugIn große Wartezeiten aufgetreten sind, die mir das Arbeiten damit verleideten. Ob das an der Beta liegt, ob das damit zusammenhängt, weil ich kein MIDI-Gerät angeschlossen habe (sollte aber trotzdem auch so funktionieren) oder noch an meinem mangelnden Bedienverständnis, weiß ich (noch) nicht.

      Eines scheint mir aber klar zu sein: Mit einer externen Klaviertastatur, auf die man verschiedene Geräusche legen kann, wäre eine (fast)synchrone, fliegende Vertonung (eine Art "Voice Over") eine elegante Methode. Die geringen Asynchronitäten (der eigenen Reaktionszeit geschuldet) lassen sich mit der neuen Funktion beheben, mit der man Audioclips strecken/stauchen kann (weiß momentan nicht, wie sie heißt); dies ist in der Anleitung für die neuen Funktionen auch so beschrieben.

      Gruß kurt
    • kpot11 schrieb:

      Ich habe (in meiner neuen Database) keine (mitgelieferten) Samples gefunden
      Hallo Kurt,
      das ist etwas (sehr) umständlich. Zunächst musst du dir Foley Samples zum free download suchen. Dann nach diesem Rezept vorgehen youtube.com/watch?v=pYNvw9-tG4Q .Dann sind sie in der neuen database und in Fairlight lässt sich dann die Soundlibrary aufrufen. Dann unter suchen den Namen des gewünschten Effekts eingaben, und siehe da ....SCHON :panic: ist dieser verfügbar.
      Gruß Heinz
    • Heinz schrieb:

      das ist etwas (sehr) umständlich.
      Hallo Heinz:
      Hat mich herausgefordert:
      Habe mir das Video angesehen und eine einfachere Methode für meine Zwecke gefunden, um meine "Atmos" (= Geräusche) in der SoundLibrary vorzufinden.
      Ich habe einen zentralen Ordner (mit diversen Unterordnern), da sind über 5.000 Geräusche (von Amsel bis Zebra) als wav/mp3 gespeichert.
      In Resolve-16 habe ich jetzt einfach SoundLibrary geöffnet > Add new... > und den zentralen Atmos-Ordner angegeben.
      Na hallo, nach einer Minute habe ich jetzt alle 5.000 wavs/mp3s in der SoundLibrary.

      a) Vermutlich aber nicht in der Database ???
      b) Wenn nicht: Ist das eigentlich ein Problem, irgendwann???
      Das muss ich noch prüfen.

      Danke für Deine Hinweise, jetzt habe jedenfalls 40 Amseln, 30 Frösche (österreichische, deutsche, schwedische, spanische und noch ein paar andere) usw. direkt im Zugriff.
      // Nächste Aufgabe wird sein, alles an mp3 nach wav zu wandeln (u.a. für Edius).
      Gruß kurt
      PS: Weitere Hinweise (Stichworte genügen mir meist) von Dir nehme ich sehr gerne entgegen :Applaus: :merci:
    • Neu

      Hallo Heinz:

      kpot11 schrieb:

      1)

      a) Vermutlich aber nicht in der Database ???
      b) Wenn nicht: Ist das eigentlich ein Problem, irgendwann???
      Das muss ich noch prüfen.

      2)

      // Nächste Aufgabe wird sein, alles an mp3 nach wav zu wandeln (u.a. für Edius).
      ad 1) Sieht jetzt so aus, wie im Screenshot. Kann in allen Projekten benutzt werden.

      ad 2) Das hat mir den Nachmittag gekostet, aber das sollte sowieso schon lange getan sein. // Ich möchte grundsätzlich mit wav arbeiten (Geräusche, Kommentare und Musik). Damit umgehe ich das früher in edius aufgetretene "mp3-Problem". Detto arbeite ich mit Bildern nur im TIFF-Format. Damit habe ich die in Edius aufgetretenen Probleme verbannt.

      Gruß kurt
      Dateien
      • Screenshot-1.jpg

        (89,4 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neu

      kpot11 schrieb:

      Sieht jetzt so aus, wie im Screenshot. Kann in allen Projekten benutzt werden
      Bravo :laola:

      Was mir auch gut an DR16 gefällt ist, dass es in Fairlight die Möglichkeit der "Elastic Time" für Soundclips gibt. Damit kann man die Länge eines z.B. Musikstücks auf den Punkt verändern, ohne Tonhöhenschwankung usw., sowie die Möglichkeit des "Radierers" einer in etwa mit dem Erazr von Prodad vergleichbaren Funktion, die dafür allerdings um die 480 Eur extra aufrufen. :thumbsup:

      Gruß Heinz
    • Neu

      Heinz schrieb:

      Was mir auch gut an DR16 gefällt ist, dass es in Fairlight die Möglichkeit der "Elastic Time" für Soundclips gibt. Damit kann man die Länge eines z.B. Musikstücks auf den Punkt verändern, ohne Tonhöhenschwankung usw.,
      Hallo Heinz:

      ad "Elastic Time") Das war der Name der Funktion, der mir oben (Post #125) nicht einfiel! Danke.

      ad "Radierer") Kann man u.U. öfter gebrauchen als man meint! // Und ohne zusätzliche Kosten :Applaus:
      Frage: Hast Du eine Idee, wo man eigentlich eine Beschreibung findet, anhand derer man CUT nachvollziehen kann ?? // Oder zumindestens ein Tutorial.

      Gruß kurt