Framerates- 30,50,60p

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Framerates- 30,50,60p

      Danke Udo,
      Die Kamera wird ja allseits in höchsten Tönen gelobt, meist allerdings bei Bildaufnahmen.
      Erfahrungen mit Video sind noch nicht so häufig zu finden.
      Ist denn die Beschränkung bei UHD auf 30 fps ein Showstopper? Oder wie sehen die Praktiker das?
      Mit meiner bisherigen Pana SC707 nehme ich immer mit 50 fps auf.
      Danke und mfg Herbert

      Edit von Admin chikks: Beiträge wurden aus dem Huawei-Thread hierher verschoben
      MfG, Herbert
    • Hallo Herbert,
      das Video hab ich gestern zufällig gesehen.
      Mit der Pocket, dem iPhone und der FZ1000 nehme ich ausschließlich in 4k und 30 bzw. 60p auf, mit der FX33 in 4k und 25p (die kann man nicht auf 30p umstellen, wie bei der FZ1000.
      Gruß Udo
    • HSchmidt schrieb:

      ist denn die Beschränkung bei UHD auf 30 fps ein Showstopper? Oder wie sehen die Praktiker das?
      Ich filme inzwischen sowohl mit der GH5 wie auch mit der Yi4k+ und der Osmo Pocket ausschließlich in UHD/50p. Alle drei können das von Haus aus. 30p passt da leider überhaupt nicht mehr in dieses Schema! Zwar filmte ich bisher ebenfalls (mit Erfolg) in 30p, doch das ist inzwischen Geschichte. Alles, was jetzt und zukünftig keine 50p oder notfalls 25p kann, fliegt ausnahmslos in die Ecke. Die Konvertierung von 30p nach 50p ist in meinen Augen nicht ruckelfrei möglich. Zwar gibt es von Prodad das Programm Respeedr, doch auch damit klappt es nur halbwegs mit der Zwischenbildberechnung und außerdem dauert die Konvertierung ewig. 30p hat eben leider keinen geradzahligen Nenner zu 50p - mit 25p wäre es erheblich unproblematischer. Aber die japanischen/chinesischen/amerikanischen Handyhersteller bieten allesamt kein 25 oder 50p an (mir ist jedenfalls keines bekannt) - sie ignorieren schlichtweg die in Europa gängige Bildfrequenz, ja machen sie sogar häufig variabel - was der größte Schwachsinn für die Filmerei darstellt.
    • Udo, und wie bringst Du das vernünftig in 30p, 60p, 25p ohne Blending, weglassen/hinzufügen vom Frames zusammen in einem Projekt?
      Ich nehme alles in 30p auf mit meinen drei Kameras, außer Zeitlupe die ich in 120p aufnehme.
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Achilles schrieb:

      Udo, und wie bringst Du das vernünftig in 30p, 60p, 25p ohne Blending, weglassen/hinzufügen vom Frames zusammen in einem Projekt?
      Ich nehme alles in 30p auf mit meinen drei Kameras, außer Zeitlupe die ich in 120p aufnehme.
      Hallo Bruno,
      auch ich filme z.Zt. ausschließlich in 30 bzw. 60p mit Pocket, YI4k+ und FZ1000. Die FX33 mit 25p nutze ich z.Zt. nicht. D.h. ein mischen von 25p und 30p gibt es bei mir nicht.
      Gruß Udo
    • Die 60p-Aufnahme läuft dann als Zeitlupe in Deinem 30p-Projekt?
      Die 60 aufgenommenen Bewegungsphasen nützen ja nichts, wenn Du 30 davon im 30p-Projekt verwirfst.
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Genau daran denke ich Lothar.
      Die Clips sind nicht größer und in der Qualität sehe ich keinen Unterschied. Bin mit 60p aber doch flexibler, wenn ich z. B. mal einen zu schnellen Schwenk gemacht habe.
      Gruß Udo
    • Wenzi schrieb:

      Wieso? Das lässt sich doch nahezu verlustfrei von 60p nach 30p rendern - eben durch Weglassen jedes zweiten Frames.
      Ich schrieb ja, Du verlierst 30 Bewegungsphasen die Du aufgenommen hast, diese aber dann mehr im 30p-Projekt vorhanden sind,
      die Abstände der Bewegungsphasen werden größer, die Bewegung läuft dann halt nicht mehr so flüssig. Das hat nichts mit der
      anschließenden Kodierung zu tun.
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Die Bewegung von 60p Material in einem 30p Projekt läuft genauso flüssig wie bei 30p Material.
      Ich kann dann eben bei der einen oder anderen Szene das 60p Material als Slomotion einsetzen.
      Gruß Udo
    • Na dann viel Spaß damit. :thumbsup:
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Achilles schrieb:

      die Abstände der Bewegungsphasen werden größer
      Eindeutig: nein!!! Ob mit 30p aufgenommen oder mit 60p und man dabei jeden zweiten Frame auslässt - das ist bewegungstechnisch (--> Abstände der Bewegungsphasen) absolut identisch! Lediglich die Belichtungszeit dürfte dabei eine andere sein, wenn man sich denn wirklich strikt an die 180°-Regel hält. Bruno, überdenke das also noch einmal.
    • ollieh schrieb:

      Deswegen steht ja beim Tatort jedes mal wenn es dunkel ist ein Scheinwerfer im Wald oder wo auch immer. Seltsamer Wald wo Scheinwerfer wachsen.
      stimmt, das sieht einfach nur komisch aus, aber die Profis dürfen das 8o

      Gruß, Paul
    • In älteren Filmen ist es noch krasser: Da wurden Nachtszenen anscheinend tagsüber gedreht und dann mit irgendwelchen Filter abgeschattet. Sieht schon komisch aus, wenn die Darsteller bei Nachtszenen in die Sonne blinzeln.
    • ollieh schrieb:

      Hans-Jürgen schrieb:

      Deshalb wird im Profibereich ja oftmals die 180 Grad Regel angewendet und wenn nötig, mit Licht nachgeholfen.
      Deswegen steht ja beim Tatort jedes mal wenn es dunkel ist ein Scheinwerfer im Wald oder wo auch immer. :D Seltsamer Wald wo Scheinwerfer wachsen. :D :D
      Das wird bloß der Mond sein, der da so hell durch die Bäume scheint :D

      PS: (Im Ernst) Ich habe in einem Film von mir eine Totale auf die Landschaft von erhöhtem Standort aus. Die Gegend ist fast taghell erleuchtet (es war Vollmond), weiches Licht, sehr romantisch - aufgenommen im Juni um 00:30 Uhr !!
    • Jack43 schrieb:

      ollieh schrieb:

      Deswegen steht ja beim Tatort jedes mal wenn es dunkel ist ein Scheinwerfer im Wald oder wo auch immer. Seltsamer Wald wo Scheinwerfer wachsen.
      stimmt, das sieht einfach nur komisch aus, aber die Profis dürfen das 8o
      Gruß, Paul
      Ja was denkt denn ihr wo die Glühbirnen herkommen - die wachsen auf den Glühbirnbäumen ! :D :D :D


      Spaß beiseite, man leuchtet sich da meist ein gewisses Grundlicht das (richtig gemacht und dosiert) auch nicht "künstlich" aussehen sollte und setzt dann mehr oder weniger Lichtakzente welche dem Bild Tiefe geben und dafür sorgen das eben nicht alles dunkel absäuft.

      Das ganze ist eine Kunst und richtig Arbeit, vor allem aber auch tlw. eine Materialschlacht....
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar