Wie variablen ND Filter mit circular Polfilter kombinieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie variablen ND Filter mit circular Polfilter kombinieren?

      Hallo,
      wie aus dem Titel erkennbar möchte ich den Effekt eines variablen ND Filters (filmen im optimalen Shutter- und Blendenbereich) mit den Eigenschaften eines circularen Polfilters (entspiegeln) kombiniinieren.
      Bevor ich mir hier teures Equipment anschaffe, wollte ich hier mal die Fachleute um Rat fragen. Was empfehlt ihr? Feste ND-Filter mit circular Polfilter? Möchte ich eigendlich nicht so gerne, da ich da viel Schrauberei befürchte. Bei meinen Recherchen bin ich auf den "Genus Solar Eclipse varaibler ND Fader + Polfilter" gestoßen, der Beides in einem Filter vereint. Was haltet ihr davon?
      Danke für Hinweise und viele Grüße
      Armin
    • Ich habe schlechte Erfahrungen mit ND-Variofiltern gesammelt bei größeren Zoom-Brennweiten so ab 80mm wegen enormer Schärfeverluste..
      Mit dem dreiteiligen Satz von ND-Festwert Filtern an der Panasonic FZ-300 habe ich dagegen keine Probleme, weder Farbverfälschungen noch Schärfeverluste!
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Ein variabler ND-Filter besteht technisch eigentlich aus zwei gegeneinander verdrehbaren Polfilern. Sind beide Polarisationsebenen quasi gleich ausgerichtet so ist der Filter am "hellsten", sprich es fällt die meiste Lichtmenge auf das Objektiv. Sind die beiden Polarisationsebenen um 90Grad zueinander verdreht so kommt so gut wie kein Licht mehr durch und der Filter ist am "dunkelsten" eingestellt.

      So funktionieren aufschraubbare und stufenlos einstellbare ND-Filter. Man hat quasi einen (manchmal ungewollten) Polfilter mit eingebaut was ja manche Anwender auch stören kann. Manchmal hört man ja das sich Leute über den "Polfiltereffekt" eines variablen ND reden und das sie deswegen nur fixe ND verwenden und lieber wechseln.

      Füge ich jetzt den beiden Polfiltern des variablen ND auch noch einen dritten Polfilter hinzu wird das keinen weiteren Effekt mehr haben, sondern ich bekomme nur noch eine weitere Einstellmöglichkeit für die Helligkeit.

      Dieser Genus Filter dürfte nichts weiter sein wie ein variabler ND der nochmals drehbar ist, wo sich also beide Filterebenen drehen lassen. Dann kann ich durch das Verdrehen der beiden Polfilterscheiben gegeneinander die Helligkeit einstellen und durch das Verdrehen der kompletten Konstruktion erreichen ich einen gewissen Polfiltereffekt. Wie gut dieser Filter ist mag ich nicht zu beurteilen, das kommt darauf an wie hochwertig die Gläser sind.

      Ich würde wenn ganz einfach einen festen ND und einen Polfilter kombinieren, das geht problemlos. Vielleicht bekommt man bei sehr weitwinkligen Objektiven Abschattungen, da muss man dann ggf. ein paar Größen raufgehen mit dem Filterdurchmesser und das dann adaptieren.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar


    • Bitte daran denken sich Popcorn vor dem Lesen zu besorgen ;)

      Im Endeffekt reden die ja von dem gleichen was ich oben geschrieben habe, leider habe ich das Schreiben begonnen bevor der Link zu Slashcam gepostet war (dann hätte ich mir mein Geschreibsel sparen können), wobei bei Slashcam in der Diskussion ja richtig die Post abgeht - daher der Verweis auf's Popcorn :D

      (....das ist übrigens das schöne am Videotreffpunkt - hier bleiben viele Diskussionen meist eher sachlich - nicht alle, aber der Popcornverbrauch ist definitiv geringer als auf Slashcam... :yes: )
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Variable NDs sind besser als ihr Ruf, und gerade für das Filmen etwa mit der GH4 sind sie super praktisch. Man muss ja nicht in die Grenzbereiche gehen.

      Aber man muss hier die teureren nehmen. Die billigen sind Schrott.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Danke für die Hinweise. Den Wortwechsel bei slashcam hatte ich bereits ohne Popcorn überstanden, war mir allerdings zu sehr emotional geladen. Einen hochwertigen variablen ND Filter von B+W habe ich bereits, mit dem bin ich sehr zufrieden und erkenne keine Farb- oder Schärfeveränderngen.
      Alternativ habe ich mir auch mal den Haida m10 Filterhalter angeschaut, aber ist schon sehr groß.
      Um das Schrauben zu vermeiden gibt es ja auch noch die Filter mit Magnethalter von Xume z.B.
      Habt ihr damit Erfahrung?
    • Das ist ein super Magnetsystem. Sehr hilfreich.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung