VP13: Gemischte Projekte bearbeiten mit 50p und 60p/30p (iPhone)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kowi schrieb:

      So Leute, das Problem ist erledigt, habe soeben auf Vegas Pro 16 upgedated, und ..... es funktioniert jetzt ohne ruckeln.
      Prima, das ist sicher ein guter Schritt. Auf die Scopes und Scripting würde ich auch nicht verzichten wollen.

      Noch ein Hinweis zum Mischen verschiedener Frameraten. Video Events sollten immer auf Framegrenze beginnen und möglichst auch da enden. Wenn man einfach einen 60p Clip in ein 50p Projekt zieht, wird zwar der Anfang auf Framegrenze gelegt (wenn man 'Quantize to Frames' aktiviert hat), aber das Ende landet erst mal zwischen Framegrenzen. Man kann sich da mit der intenen Preferenz ‘Show Unquantized event start/end’ sehr gut anzeigen lassen - hier in Rot zu sehen, sollte das Clip-Ende dann aber auf eine Framegrenze ziehen, bevor der nächste Event in die TL kommt.

      Vp15_Conform_Framerate.jpg
      LG
      Peter
    • Danke für die Hinweise. Von Mercalli habe ich die V2 als Plugin für Vegas, muss ich mal probieren.
    • kowi schrieb:

      Von Mercalli habe ich die V2 als Plugin für Vegas, muss ich mal probieren.
      Nein, V2 ist ein DirectX Plugin, das ab Vp14 nicht mehr unter Vegas funktioiert. Aber der interne Vp16 ist nicht mehr der alte auf Mercalli 2 basierende, sondern eine deutliceh Verbesserung. Muß aber als Media FX genutzt werden - auf in der Länge angepassten Events dann als Subclip.
      LG
      Peter
    • Wo wir beim Thema sind, vielleicht kann mir auch jemand weiter helfen.
      Gemischt werden sollen Aufnahmen vom Galaxy s10 und Panasonic G 81. Alle Clips sind in UHD 3840 x 2160, 30 p, aufgenommen. Bearbeitet wird das Ganze mit Vegas Pro 14, wobei Projekteinstellung und Renderausgabe auf das gleiche Format wie die Aufnahmen stehen. Die Ausgaben der Dateien der Panasonic G 81 sind hervorragend, nicht jedoch, was mit dem Galaxy S10 aufgenommen ist. Immer wieder sind bei diesen Aufnahmen Ruckler oder Geisterbilder festzustellen wie z.B. bei vorbeifahrenden Autos, oder das ganze Bild flimmert. Das ist bei den Originalaufnahmen nicht. Was mache ich falsch? Es werden ja keine verschieden Projekte gemischt. Allerdings ist die Framerate beim Galaxy nicht konstant, mal 29,97p dann 30,06p.
    • Das würde in Edius auch passieren.
      Bevor Du die Clips auf die Timeline legst, musst Du ersmal die Framerate 29,97 den Clips zuordnen.
      Gruß Udo
    • elCutty schrieb:

      hinkelhampel schrieb:

      Allerdings ist die Framerate beim Galaxy nicht konstant, mal 29,97p dann 30,06p.
      Daher ist es hier besonders wichtig 'Disable Resample' einzustellen, wie oben schon erwähnt. Damit sollten die Geisterbilder verschweinden.
      Dafür bekommt dann aber Ruckler. Das Problem der S10 Aufnahmen ist das sie eine nicht konstante Bildrate haben. Besser diese Aufnahmen erst mit ein Tool, zB Handbrake nach konstanter Bildrate umwandeln.
    • 3POINT schrieb:

      Dafür bekommt dann aber Ruckler. Das Problem der S10 Aufnahmen ist das sie eine nicht konstante Bildrate haben. Besser diese Aufnahmen erst mit ein Tool, zB Handbrake nach konstanter Bildrate umwandeln.
      Das iPhone hat auch keine konstante Bildrate egal ob mit oder ohne FilmicPro. Das mit der Festlegung der festen Bildrate vor Ablegen auf Timeline klappt da aber einwandfrei, ohne vorherige Umwandlung.
      Gruß Udo
    • Ob in Vegas Pro bei Verwendung von VFR-Video Ruckler entstehen (bei deaktiviertem Resampling), hängt davon ab, welche Vegas-Version verwendet wird und ob dort gegebenenfalls die Options zur Audiosynchronität bei VFR-Video aktiviert ist oder nicht.
    • Bei VFR in ein CFR Project müssen gegebenenfalls Frames verdoppelt oder weggelassen werden um an der Projectsframerate ran zu kommen, soviel ich weiß gibt es dadurch Ruckler. Will man diese nicht schaltet man dafür das resampling ein, dann werden diese fehlende oder zuviele Frames durch blending erzeugt, die bekannte Geisterbilder.
      Ich habe bis jetzt nur einmal von ein S8 VFR Aufnahmen geschnitten dafür aber erst eine CFR Wandlung durchgeführt.
    • Marco schrieb:

      Ob in Vegas Pro bei Verwendung von VFR-Video Ruckler entstehen (bei deaktiviertem Resampling), hängt davon ab, welche Vegas-Version verwendet wird und ob dort gegebenenfalls die Options zur Audiosynchronität bei VFR-Video aktiviert ist oder nicht.
      Müsste dann VegasPro 16 sein, probiert habe ich es damit noch nicht. Mein VFR Erfahrung liegt schon wieder ein Weilchen zurück.
    • 3POINT schrieb:

      Bei VFR in ein CFR Project müssen gegebenenfalls Frames verdoppelt oder weggelassen werden um an der Projectsframerate ran zu kommen, soviel ich weiß gibt es dadurch Ruckler.
      Bei den kleinen Abweichungen, die in den variablen Framraten der Handys (zumindest bei meinen Aufnahmen) entstehen, muß Vegas keine Frames verdoppeln oder weglassen, sondern kann sie einfach an die Zeitposition der konstanten Framerate nutzen. Dadurch habe ich bei meinem Handy-Material bisher noch keine Ruckler sehen können.


      Marco schrieb:

      ob dort gegebenenfalls die Options zur Audiosynchronität bei VFR-Video aktiviert ist oder nicht.
      Die Option kenne ich noch gar nicht. Wo wird die denn eingestellt?
      LG
      Peter
    • In Vegas Pro 16 unter Optionen/Präferenzen/Allgemein. In früheren Vegas-Versionen sollte es bei Verwendung von VFR-Video keine Doppel-Frames geben, sondern Vegas Pro quittiert die VFR-Eigenschaft dort mit einer Asynchronität.
    • Weder Resampling deaktiviert noch Resampling erzwingen bringt ein zufriedenstellendes Ergebnis. Wie bereits erwähnt: durch Konfertieren mit z.B. AnyVideoConverter nach 29,97p sind die Ruckler und auch die Geisterbilder weg. Problem gelöst, vielen Dank.

      LG
      Lu
    • Das ist aber sehr umständlich, das geht in Edius wesentlich einfacher.
      Gruß Udo