Mit welchem Kamaratyp werdet Ihr hauptsächlich filmen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit welchem Kamaratyp werdet Ihr hauptsächlich filmen?

      Mit welchem Kamaratyp werdet ihr in den kommenden Jahren hauptsächlich filmen? 77
      1.  
        Mit einem Camcorder mit fest eingebautem Objektiv wie Sony AX 700... (24) 31%
      2.  
        Mit einer Micro Four Thirds (MFT)-Kamera und Wechselobjektiven wie Panasonic G80 / GH5... (16) 21%
      3.  
        Mit einer 1" Zoll (Sensorgröße) Kamera mit fest eingebautem Objektiv wie Sony RX10... (12) 16%
      4.  
        Mit einer APS / 35mm Kamera und Wechselobjektiven wie Fujifilm X-T3 (6) 8%
      5.  
        Mit einem Camcorder und Wechselobjektiven wie Canon C-Serie... (6) 8%
      6.  
        Mit einem Smartphone (5) 6%
      7.  
        Mit einer Vollformatkamera und Wechselobjektiven wie Sony A7... (5) 6%
      8.  
        Mit einer kleinen Kamera wie GoPro oder DJI Pocket (2) 3%
      9.  
        Filmen wird mir zu aufwendig, ich werde ... (1) 1%
      Mit welchem Kameratyp werdet ihr in den kommenden drei bis fünf Jahren hauptsächlich filmen? Welchen Kameratyp werdet ihr als Hauptkamera wirklich nutzen.

      Es geht nicht darum, was ihr gerne hättet, sondern was ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nutzen werdet.

      Ja, bei einigen wird das schwierig, wählt bitte den Kameratyp, den ihr bevorzugt.


      Danke und beste Grüße, Uli
    • Bitte erweitern - etwas wie die Sony Nex VG 20 ist gar nicht dabei: APSC-Sensor, Wechseloptiken, aber kein filmender Photoapparat, sondern ein Henkelmann-Prinzip.
      Für mich persönlich (viele werden das wohl anders sehen) ist das aus vielfältigen Gründen immer noch die eierlegende Wollmilchsau.
    • Matthes schrieb:

      Bitte erweitern - etwas wie die Sony Nex VG 20 ist gar nicht dabei: APSC-Sensor, Wechseloptiken
      Das wäre "Mit einem Camcorder und Wechselobjektiven wie Canon C-Serie...".

      Beste Grüße, Uli
    • Hans-Jürgen schrieb:

      Meine BMPC4k weiß ich auch gar nicht einzuordnen.
      Die BMPC wäre auch "Mit einem Camcorder und Wechselobjektiven wie Canon C-Serie..",

      Die BMPC ist trotz ihrer Form rein zum filmen gedacht. Ich würde sie deshalb unter "Camcorder" einordnen, denn Bilder macht sie eigentlich nur am Rande. Vielleicht ist hier mein Beispiel "... wie Canon C-Serie..." unglücklich.

      Beste Grüße, Uli
    • Bridgekameras sind ausgeschlossen?
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Danke für die Erläuterung, habe dann mal entsprechend abgestimmt.
    • Achilles schrieb:

      Bridgekameras sind ausgeschlossen?
      Nein, wäre hier: "Mit einer 1" Zoll (Sensorgröße) Kamera mit fest eingebautem Objektiv wie Sony RX10..."

      Wenn eine Bridge einen anderen Sensor hat, dann bitte auch hier abstimmen. Ich wollte es nicht zu sehr auffächern.

      Beste Grüße, Uli
    • Ich wechsle defacto zum iphone. :D

      Nein, kein Scherz. Ich bin gerade mit meinem kleinen Sohn und ohne Ex am Strand von Bibione, ohne iphone hätte ich viele Aufnahmen einfach nicht gehabt.

      Was ich mit meiner FS7 und meiner EVA1 mache? Keine Ahnung. In 5 Jahren haben wir ein iphone mit HDR und 16 Blendenstufen. Und ich nutze nicht mal log obwohl es FilmicPro mit Zusatz kann! :jubilie:
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      .....am Strand von Bibione, ohne iphone hätte ich viele Aufnahmen einfach nicht gehabt.

      Was ich mit meiner FS7 und meiner EVA1 mache? Keine Ahnung.....

      Wenn Du heute mit einer FS7 o.ä. irgendwo am Strand aufschlägst dann wird von den Strandnachbarn sicherlich komisch geschaut und vermutlich kommen die ersten auf die Idee doch bitte nicht gefilmt zu werden und fragen nach Deiner Drehgenehmigung.

      Das ist meine Erfahrung. Wo vor etlichen Jahren vielleicht noch ein zaghaftes "wann wird das gesendet???" kam oder in die Kamera gewunken wurde nach dem Motto "hallo Omi, bin im Fernsehen!" kommt heute oftmals die Frage nach der Drehgenehmigung und die Drohung etwas gegen die Filmerei zu unternehmen....

      Alleine schon deshalb macht die private Filmerei mit Geräten wie einer FS7 oder ähnlichem professionell aussehendem Equipment manchmal keinen Spaß mehr. Mir ist schon mehrfach passiert das ich wenn ich mal privat mit einer größeren Kamera gefilmt habe und ich wahrheitsgemäß gesagt habe dass das alles rein privat sei die Beschimpung als "Lügenpresse" kam und ich aufgefordert wurde zu verschwinden sonst würde die Polizei geholt. Kommt zwar selten vor, aber ab und an dann doch.

      Ähnliches habe ich auch schon beim fotografieren erlebt. Im Urlaub in der Stadt ein weißes "Ofenrohr" auf der A7 gehabt - eigentlich "nur" ein 70-200 - und schon wurde ich als Paparazzi beschimpft und ich solle doch gefälligst die armen Menschen nicht ausspionieren....dabei hatte ich nur Detailaufnahmen von Gebäuden gemacht. Angesprochen wurde ich komischerweise aber nicht beim fotografieren, sondern als ich mit dem Teil in der Hand in Richtung einer Parkbank ging um das Ding sort wieder im Rucksack zu verstauen.....

      Smartphones werden in unserer Gesellschaft anstandslos akzeptiert, kommst Du mit etwas außerhalb der Norm wird gleich gemeckert - insofern macht das Filmen dann keinen Spaß mehr.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • wolfgang schrieb:

      Was ich mit meiner FS7 und meiner EVA1 mache?
      Die beiden gehen doch bestimmt weg wie warme Semmeln wenn Du die Kameras in den Foren, bei Videoaktiv und bei Ebay ausschreibst.
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Ich vermute ganz stark, dass Wolfgang die Diskussion anregen wollte, kann mir nicht vorstellen, dass das ernsthaft gemeint war. :roll:
      Gruß Udo
    • Wenn ich eine vorläufige Bilanz ziehe (49 Stimmen), dann bin ich etwas überrascht.

      Es zeigt sich eine Dreiteilung:
      1. Mit 35 % wollen in den kommenden drei bis fünf Jahren mit dem klassischen Camcorder filmen
      2. Mit addierten 36 % findet sich im Mittelfeld eine Mischung aus Bridgekameras (14 %), MFT-Kameras (12 %) und Camcorder mit Wechselobjektiven (10 %).
      3. Mit addierten 26 % tummeln sich im letzten Drittel Smartphones (8 %), APS-Kameras (8 %), Vollformatkameras (6 %) und GoPro / Pocket (4%), einem Mitglied (2 %) ist die Filmerei zu aufwendig geworden.
      Zählt man die Camcorder-Nutzer (45 %) zusammen, dann will künftig knapp die Hälfte damit filmen.


      Das Ergebnis steht im Gegensatz zu den Debattenschwerpunkten im Forum.


      Ohne es im Detail ausgezählt zu haben, würde sich die Statistik aus meiner Sicht umdrehen. In den vergangenen zwei bis drei Jahren wurde hier vor allem über Kleinsensorkameras wie Osmo Pocket, XIAOMI, GoPro usw. diskutiert. Dann bildeten Smartphones einen weiteren Schwerpunkt.

      Diskussionen und Berichte über klassischen Camcorder, immerhin Nr. 1 in der Nutzerstatistik, fanden im Vergleich dazu recht wenig statt.

      Wie erklärt sich dieser Gegensatz, ist ja fast eine Kluft?
      • Es wird nur über Neues diskutiert, das sind mal die Action/Gimbal-Kistchen?
      • Bei den Smartphones ist der technische Fortschritt am größten, der Camcorder läuft halt ....?
      • ...
      NUR, wenn 45 % mit dem Camcorder filmen (wollen), Warum diskutieren wir hier nicht über ihre Probleme, Ergebnisse, Ideen, was man mit ihnen machen kann?

      Was meint Ihr?

      Beste Grüße, Uli
    • Moin Uli,
      mich erstaunt das Ergebnis auch. Ich glaube, der klassische Camcorder löst einfach keinen Hype aus. Was soll man da noch groß berichten? Im übrigen ist es ja fast peinlich, wenn man sich öffentlich zu dieser Gerätegattung bekennt. Weiterhin sind es ja auch relativ wenig Mitglieder, die mit teilweise belanglosen Beiträgen diverse Seiten zu Pocket- oder Actioncam-Threads ausfüllen.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Rod schrieb:

      NUR, wenn 45 % mit dem Camcorder filmen (wollen), Warum diskutieren wir hier nicht über ihre Probleme
      die Dinger machen halt keine großen Probleme. Die machen das was sie sollen.

      Bei den hier hauptsächlich stattfindenden Diskussionen geht es um Schwierigkeiten, die bei den Besitzern der neuen Spielsachen entstehen
    • Ich denke die Zahl der Smartphone-/ActionCam-Filmer ist deutlich höher,
      Bei mir sind die Anteile von Bridgekamera/Smartphone/ActionCam zu
      etwa 1/3 zu 1/1/1 zu 1/3 verteilt konnte aber nur 1x abstimmen.
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Achilles schrieb:

      Ich denke die Zahl der Smartphone-/ActionCam-Filmer ist deutlich höher,
      Das ist möglich, war aber nicht die Frage.

      Ich habe nach der Kamera gefragt, die man künftig als Hauptkamera nutzen will, und da wurde die OsmoPocket & Co eben kaum angegeben. Und, damit sehen wir, dass hier fast 50 % künftig mit einem Camcorder filmen wollen. Das konnte man aus den bisherigen Diskussionen überhaupt nicht absehen.

      Auch ich nutze die Osmo Pocket und eine RX100 IV. Habe sie aber nicht als Hauptkamera angegeben, da ich für die nächsten drei bis fünf Jahre mit großer Wahrscheinlichkeit wieder eine Vollformatkamera nutzen werde. Wenn Sony endlich mal die Karten bezüglich der A7S III auf den Tisch legen würde.

      Beste Grüße, Uli
    • Wenn ich die AX100 (mit großer Augenmuschel) in der Hand habe, drücke ich entspannt auf den Auslöser und weiß, da erwarten mich solide Aufnahmen.

      Die RX100M5a verwende ich kaum, insgesamt schreckt mich die Kompliziertheit der Menüführung angesichts meiner Unerfahrenheit mit der Kamera ab.
      Ich denke, ich sollte mich von ihr trennen.

      Und jetzt kommt das Samsung Galaxy S9 plus dazu.
      Ich bin stets aufs Neue überrascht, welche Qualität die Fotos und 4K-Videos besitzen.
      Als Smartphone getarnt hat man seine Kamera stets griffbereit zu Hand, ohne sich um einen geladenen Akku oder eine Speicherkarte kümmern zu müssen.

      Mittels dieses, unlängst um wenige Euro gekauften Adapters kann ich die Aufnahmen (ohne zusätzlich Stromversorgung) direkt auf Stick, HDD, SDD herauskopieren:
      amazon.de/gp/product/B01COOQIK…tle_o03_s00?ie=UTF8&psc=1
      Eine feine Sache!

      Als Videofilmer der ersten Stunde verfolge ich nach wie vor diese unglaubliche Entwicklung im Kamerabereich mit großer Aufmerksamkeit.
      Mein Samsung S9 plus ist mir inzwischen - auch angesichts unserer Enkelkinder - wirklich ans Herz gewachsen.

      Mit lieben Grüßen
      Günther
    • Ich hatte auch überlegt, wie man eine Mehrfachnutzung von Kameras abfragen kann. Das gibt aber die Auswertungssoftware hier nicht her.

      Das müsste etwa so aussehen: Jeder könnte zwischen neun Kamerakategorien (wie in der jetzigen Umfrage wählen, könnte man auch erweitern).

      Dazu müsste z. B. in einem 10-%-Raster jeweils angegeben werden können, welchen Kameratyp er zu welchem Anteil nutzt. Das ergibt eine Auswahlmöglichkeit von 90 Rasterpunkten.

      So könnte man auch Kreuzkorrelationen zwischen der Nutzung von Haupt- zu 2.-, 3.- und 4.-Kamera erfassen. Beispiel. Nutzer, die typischerweise einen Camcorder zu 60 % nutzen, greifen zu 30 % auf eine GoPro/Pockert und zu 10 % auf eine mit Vollformatsensor. zurück. Nur, das lässt sich mit den hiesigen Abfrageinstrumenten nicht machen.

      Beste Grüße, Uli