Konzert-Videomitschnitt - erster Versuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ah ich gebs auf und lass es einfach Standbild ... für den Verbeuger gibts dann die Angel wo man beide sieht. Der Zoom dabei ist nur Faktor 1.5, das sollte kaum Qualiverlust einbringen.
      Mal zum sehen: Die Einstellung bei Sekunde 21 ist die absolute totale. Ich habe wie gesagt nur die Chance zu zoomen oder den Ausschnitt zu verändern (was nur in Kombi mit Zoom geht). Füße sieht man nur kurz beim Aufgehen (Springerstiefel oder so).

      Bei Sekunde 42 wechsele ich jedenfalls mal zum Testzweck (Begutachtung) mal auf eine geringe Zoomstufe und lasse sie durchlaufen bis zum Ende.
      Was fändet ihr besser: 00:20 - 00:42 oder ab 42? Letzteres beinhaltet weniger Klavier und zentriert die Sängerin, bietet aber nach oben keinen Platz mehr wie bei ersterem.

      dropbox.com/s/m0mqakrlxe0swmq/Dvorak.mp4?dl=0


      Danke - ich denke ich belasse das dann so, ich möchte mich jetzt nicht aufreiben an dem Material. Bei dem was bei Youtube so an sonstigen Konzert-Mitschnitten steht, wird das wohl gehen.

      Jetzt also noch ihre Leichenblässe rausfiltern? Wie? :D Sorry... ich weiß nicht so richtig wie ich das gezielt googeln kann. Ich stoße nur auf Photoshop Anleitungen.
      DaVinci hat anscheinend keinen automatischen Weißabgleich.
    • Ist so die sinnvollste Lösung. Die Clips von "Gesang mit Leuchte" sind am besten auf der Festplatte unter "was wir nie mehr machen wollen" aufgehoben - R.I.P.

      Leichenblässe, grundsätzlich: Es gibt in Resolve eine tracking maske. Die legst um ihr Gesicht und die Software erkennt, wenn sie sich bewegt und folgt ihr. In dieser Maske erhöhst du leicht die Helligkeit und passt die Farbe auf einen gesunden Hautton an. Ist aber nicht ganz trivial.

      Ich nutze Resolve nicht, für mehr Hilfe müsste ein Nutzer der Software einspringen.

      Ich finde ab 00:42 besser, Konzentration auf das Wesentliche.

      Beste Grüße, Uli
    • Fastel schrieb:

      Jetzt also noch ihre Leichenblässe rausfiltern? Wie? Sorry... ich weiß nicht so richtig wie ich das gezielt googeln kann. Ich stoße nur auf Photoshop Anleitungen.
      youtube.com/watch?v=HcFPJOLTFP0 (Gegoogelt mit "skintone in resolve" dort kommen noch andere Anleitungen, such dir einfach eine aus oder arbeite mehrere auf duplizierten Timelines nacheinander durch)
    • FilmZeichner schrieb:

      youtube.com/watch?v=HcFPJOLTFP0 (Gegoogelt mit "skintone in resolve" dort kommen noch andere Anleitungen, such dir einfach eine aus oder arbeite mehrere auf duplizierten Timelines nacheinander durch)
      Okay.... ich habe dann mal beschlossen, dass das etwas ist, für jemanden der/die diesem part der Bildbearbeitung eine gewisse Zeit seines Lebens gewidmet hat. Ich selbst habe ja nicht das Ziel ein guter Videoeditor zu werden, nur möglichst viel selbst zu machen. An dieser Stelle scheint mir der Zeitaufwand und Nutzen nicht mehr in einem gesunden Verhältnis für mich zu stehen :D

      Da dies ja noch ein Anfängerforum, mit der Möglichkeit für offensichtliche Fragen zu stellen ist, frage ich mal: Gibt es deutschsprachige Communities wo man Leute findet, die aus Lust und Laune so eine Arbeit übernehmen. Also ein Forum mit "User helfen Usern nicht nur mit Beratung sondern auch hands on" - Thematik ;) ?
    • Wie du schon bemerkt hast, geht das in Richtung viel lernen, viel Zeit, viel Arbeit.

      Auch um die Motivation und die Verbundenheit zum Vorhaben hoch zu halten wäre es am besten, wenn du jemanden inhaltlich in dein Projekt einbindest. Dann wäre er kein(e) billige Arbeitskraft non-profit-Arbeiter sondern ein Mitstreiter. Dieser hängt sich rein, weil ihm pesönlich was am Projekt liegt.

      Beste Grüße, Uli