Vegas Pro 17 ist da

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @MovieDet

      Welche Windows 10 Version hast du denn laufen und was genau passiert ?

      Im Ordner C:\Benutzer\<user>\AppData\Local\VEGAS Pro\17.0\ werden eine Reihe von *.log Files angelegt. Vielleicht gibt die letzte angelegte Datei einen Aufschluß über die Ursache des Absturzes.

      Ich habe lange Zeit Vegas pro ohne zusätzliche Grafikkarte betrieben, aber Vp17 sollte unbedingt neben der Intel GPU eine weitere haben. Hier mal ein Beispiel der Auslastung der CPU und meiner beiden GPUs beim UHDp50 HEVC VCE Rendern:

      UHDp50_HEVC_VCE_Render_Loads.jpg
      LG
      Peter
    • CPU nah am "Absturz"... wenn man da noch etwas anderes nebenbei machen möchte, RAM wird nur ganz wenig genutzt,
      erstaunlich die hohe Leistung der Radeon GraKa bei Dir Peter.
      Ob der Intel-Treiber "schuld" sein kann, einfach mittels Zu- und Abschaltung der Hardwareuntertstützung
      ausprobieren.

      Der aktuelle Intel-DCH Treiber der letzten Generation für meine i7-6700 CPU bereitet hier im Falle DaVinci Resolve 15 Studio
      und EDIUS Pro 9.4 keine Probleme.
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • elCutty schrieb:

      ..ist ja auch von der Windows 10 Version abhängig. Bei mir läuft noch 1709...
      Hi,

      Dir ist aber bewusst, dass diese (und ältere) Win-Version von MS nicht mehr unterstützt wird?

      Das könnte in sicherheitsrelevanten Hinsicht gefährlich sein.


      Gruß
      Peter
    • elCutty schrieb:

      Die UHDp30 HEVC Renderzeit liegt unter der Echtzeit.
      Wenn die Radeon GPU schon 97% der Hardwareunterstützung leistet, da frage ich mich was die Intel GPU da noch mit 40% herumwerkelt?
      Dauert das finale Rendering länger wenn man die Intel-GPU abschaltet?
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Hallo Marco, hallo Peter,

      erst einmal Dank für Eure Tipps und Anregungen. Der Grafiktreiber war es nicht, sondern der Intel Rapid Storage Technology (Intel RST)-Treiber.

      Nach dem Treiberupdate läuft nun mein Vegas 17 auch auf dem Notebook. Denn, trotz Edius will ich auf Vegas nicht verzichten, bin ich doch schon seit der 3er-Version dabei und ich mag das Arbeiten mit dem Programm sehr. Einzig die lahme Vorschau hat mich seit UHD immer gestört. Und das soll ja jetzt besser geworden sein. Schaun wir mal.

      Aufgefallen ist mir der Fehler, weil ich die Win10-Updates überprüft habe und die Windowsupdate-Routine dann eine Fehlermeldung ausgespuckt hat.

      Jetzt geht es mir wieder besser ;)
      VG Det

      2x Fuji X-Pro2/PanaFZ2000/SonyRX100Mk6/HX90V/YI 4K+/GoPro3-Black+(HC1/HV10/SD707/)+viel Glas
    • Für mich ist es da in erster Linie der neue Event basierende Stabi, der es erlaubt ohne auf 1 Thread Rendering zurück zu gehen, ohne Mercalli Glitches sehr schnell in UHD HEVC VCE zu rendern. Auch in der Time Line Performance ist der neue Stabi deutlich performater. Statische Aufnahmen lassen sich mit 'Freez Motion' noch besser stabilisieren als mit Mercalli v4.

      Dann sicher die neuen Color Grading Funktionen sowie die Slow Motion, die man sonst auch ur mit einem extra Plug In erhalten kann. Die verbesserte Nested Timeline Unterstützung und das verbesserte White Balance FX und nicht zuletzt die nun endlich nutzbare High DPI Darstellung auf UHD Monitoren mit einem 1920x1080 Preview Fenster.

      Aber jeder hat da sicher seine eigene Liste der lohnenden Features, wie z.B. den HDR Suppoert, der mich nun aber gar nicht mehr interessiert.
      LG
      Peter
    • MovieDet schrieb:

      trotz Edius will ich auf Vegas nicht verzichten, bin ich doch schon seit der 3er-Version dabei und ich mag das Arbeiten mit dem Programm sehr. Einzig die lahme Vorschau hat mich seit UHD immer gestört. Und das soll ja jetzt besser geworden sein. Schaun wir mal.
      Das ist tatsächlich besser geworden, wenn auch nur zu 98%. Ich arbeite mit UHD-Projekten mit 50p und mit einem separaten UHD-Monitor. Endlich passt das jetzt bis auf wenige Stotterer, hat allerdings auch lange gedauert.

      Marco schrieb:

      Ich bezweifle, dass sich an der Vorschauleistung mit Standard-Intel-Grafiksystemen spürbar was verbessert hat.
      Bei mir schmiert das Programm damit jetzt ab. Ich lasse da aber wie gewohnt eine AMD-Karte ran. Das funktionierte IMO schon immer erheblich besser.

      elCutty schrieb:

      Aber Vp17 bietet ja auch einige neue interessante Funktionen, die einen Upgrade rechtfertigen.
      Nach einem Tag Testbetrieb ist das auch voll und ganz meine Meinung.

      elCutty schrieb:

      Für mich ist es da in erster Linie der neue Event basierende Stabi, der es erlaubt ohne auf 1 Thread Rendering zurück zu gehen, ohne Mercalli Glitches sehr schnell in UHD HEVC VCE zu rendern.
      Ja, dieser Stabi ist wirklich sehr gut. Anfangs stürzte allerdings Vegas Pro 17 bei meinem neueren i7-8700k-System sofort ab, sobald ich den stabilisierten Clip in der Timeline abspielen wollte. Die Grafikunterstützung für die Vorschau stand hierbei wieder auf der GPU der Intel-Grafik, die auch schon bei VP16 deutlich schlechter abschnitt (Ruckeln). Als ich diese wieder meiner AMD-Karte (RX590) zuordnete, war alles paletti. Unschön, aber nicht unbehebbar. Toll, dass man die Vorschau sofort nach der Berechnung absolut ruckelfrei abspielen kann. Ich vermute irgendwo eine Zwischendatei-Berechnung... mit dem Mercalli4-Plugin ist die Vorschau absolut rumpelig und nicht beurteilbar.

      elCutty schrieb:

      Dann sicher die neuen Color Grading Funktionen sowie die Slow Motion, die man sonst auch ur mit einem extra Plug In erhalten kann. Die verbesserte Nested Timeline Unterstützung und das verbesserte White Balance FX und nicht zuletzt die nun endlich nutzbare High DPI Darstellung auf UHD Monitoren mit einem 1920x1080 Preview Fenster.
      Ganz meine Meinung - wobei die High-DPI-Unterstützung auch dann funktioniert, wenn man zwei UHD-Monitore ansteuert - mit immer noch kleinen Fehlern in der Anzeige bei geänderten Skalierungswerten (Windows). Aber das wird sich sicher noch regeln lassen.

      Insgesamt sehe ich auch ein verbessertes Outfit mit kleinen Rundumerneuerungen im Design. Ich habe dieses Upgrade bisher nicht bereut - im Gegensatz zu Vegas Pro 15 auf 16. Ich bin immer noch am Entdecken. Sah es eine Zeitlang so aus, als würde Vegas Pro die Version 16 im Halse stecken bleiben, kann ich endlich mal wieder aufatmen. Ich teste auf zwei verschiedenen Rechnerarchitekturen und hatte bisher (bis auf die Intel-GPU-Geschichte) keine bösen Erfahrungen damit machen können.

      elCutty schrieb:

      Aber jeder hat da sicher seine eigene Liste der lohnenden Features, wie z.B. den HDR Suppoert, der mich nun aber gar nicht mehr interessiert.
      Auch wenn das altmodisch klingen mag - HDR ist für mich ebenfalls kein Must-Have (mehr). Ich bin schon mehr als froh zu sehen, was da inzwischen für eine Bildqualität mit SDR, REC709, 8 Bit sowie UHD/50p möglich ist, wenn man bei der Aufnahme etwas aufpasst und seine Kamera kennt... "LUT tut nicht jedem gut..." :saint: :teufel:

      Das ist m.E. eher etwas für Profis und Zukunftsinteressierte... :rolleyes:
    • »Aber Vp17 bietet ja auch einige neue interessante Funktionen, die einen Upgrade rechtfertigen.«

      Zu den schon genannten gehören für mich dazu außerdem die Verbesserung des Trackers, der nun als Planar-Tracker für 3D-Tracking nutzbar ist, das Mesh-Warping, das vermutlich auch das Corner-Pinning in den PiP-Effekt gebracht hat, das Lense-Correction-Plug-in, das Projektnotizen-Panel, die Unterstützung für MKV-Import und durchaus auch die Funktion "Repair and Smooth unwanted Section", die hilfreich ist, wenn man öfter O-Töne und Interviews schneidet. Das Screen-Capturing wird für mich nützlich sein, wenn es dann mal dieses noch unfertige Stadium überwunden haben wird. Außerdem bin ich sehr gespannt auf die Integration von Vegas Post.

      Die Verbesserungen beim Projekt-Nesting finde ich auch klasse, aber dass man das als "Timeline-Nesting" bezeichnet, finde ich nicht gut, denn das weckt völlig falsche Erwartungen.

      8k-Export, etc. ist eher für andere. ;)
    • Wenzi schrieb:

      Ich vermute irgendwo eine Zwischendatei-Berechnung... mit dem Mercalli4-Plugin absolut unmöglich.
      Nein, da wird keine Datei angelegt, aber die GPU recht gut genutzt. Eine Echtzeit-Vorschau ist mit dem Mercalli v4 Plugin ebenfalls möglich, wenn man das Remapping auf 'nearest' stellt, was man mit AddMercalli für alle Clips leicht erledigen und zum Rendern wieder zurück stellen kann.

      Das größte Problem bei dem Mercalli v4 PlugIn ist für mich, daß man nicht vergessen darf vor dem 'finalen' Rendern auf 1 Thread zu stellen. Sonst bekommt man bei größeren Projekten an unterschiedlichen Stellen diese, auch hier schon besprochenen, 'Mercalli Gritches', bei denen der Analyze-Schriftzug für ein paar Frames eingeblendet wird.

      Freut mich, daß du mit dem Upgrade zufrieden bist :beer:
      LG
      Peter
    • Wenn ich ein vorhandenes Projekt in Vegas V17 lade (190 Events, alle 3840 x 2160, 24p, insgesamt ca. 33 Minuten) dauert es ca. 3,5 Minuten bis Vegas alles geladen hat und ich mit der Bearbeitung beginnen kann Projekteinstellun ist entsprechend).
      Das Laden eines vergleichbaren Projekts dauert mit Vegas 16icht einmal 30 Sekunden.

      Ist das normal oder kann man das in Vegas 17 irgendwie beschleunigen?

      Gruß ergo-hh
    • Es ist nicht normal. Da scheint es momentan noch ein Pufferproblem mit den Event-Thumbnails der Timeline zu geben.

      Eine Übergangslösung ist, unter Optionen/Präferenzen/Video die Anzahl der "Miniaturansichten" entweder stark zu reduzieren (nur Anfangsframe oder Anfangs- und Endframe, was ohnehin mein Standard ist) oder gar ganz zu deaktivieren.
    • @Marco :Vielen Dank für den Tipp :yes:
      Wenn ich z. B. nur den Anfangsframe als Thumbmail in der Timeline anzeigen lasse, hat das überhaupt nichts gebracht. Wenn ich aber überhaupt nichts anzeigen lasse, ist Vegas 17 nach ca. 20 Sekunden mit dem Laden fertig :thumbup: .
      So ganz ohne Thumbsnails möchte ich aber nicht arbeiten (ist ja wie im Blindflug ;( ), dann nehme ich die 3,5 Minuten lieber in Kauf. Ich habe ja Zeit :) .

      Gruß ergo-hh
    • Wenn aber die Thumbnails einmal generiert sind und Du am nächsten Tag das Projekt erneut öffnest,
      dann sind die Thumbnails ganz fix da, oder?
      Beste Grüsse;
      Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...
    • Nein, sind sie leider nicht. Selbst wenn ich den Rechner nicht heruntergefahren und zwischendurch etwas anderes mach und dann Vegas wieder starte, dauert es wieder ca. 3,5 Minuten, bis ich weiterarbeiten kann.

      Beim Laden sind alle Prozessoren aktiv, die Gesamtauslastung liegt bei etwa 50%, siehe Bild. Alle anderen Geräte langweilen sich.

      Gruß ergo-hh

      Vegas17Start.jpg