Vegas Pro 17 ist da

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @wolfgang
      Ich habe mal folgende Fragen zu HDR in Vegas 17:
      1) Ich habe in dem "offiziellen" HDR-Tutorial gesehen, dass die Scopes jetzt anscheinend auch MaxCLL und MaxFALL anzeigen, korrekt? (Das kann Resolve meines Wissens nämlich bis dato nicht.) Kann man diese Werte auch in die Projektmetadaten übernehmen, die Bestandteil des Outputs werden? Falls ja, automatisch oder händisch?

      2) Hat sich die Performance der Vorschau im 32-Bit-Modus verbessert? Bei meinen letzten Tests mit der VP16-Demo war die de facto unbrauchbar.

      3) Wenn ich das Tutorial richtig verstanden habe, funktioniert die HDR-Vorschau über die Graka nur mit HDR10 und nicht mit HLG. Ist das richtig? Falls ja, würde das nicht bedeuten, dass jemand, der zu HLG graden will, auf eine extra Videokarte angewiesen wäre?
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------
    • Die erste Frage kann ich zumindest teilweise beantworten.

      Histogramm, RGB-Scopes und Waveform-Monitor haben nun optional eine HDR-Skala gemäß ST. 2084 und im Waveform-Monitor werden zum aktuellen Frame die vorhandenen numerischen Wert für MaxCLL und MaxFALL angezeigt.

      Zum Rendern können die HDR-Metadaten zu MaxCLL und MaxFALL entweder über vorhandene Presets verwendet werden und manuell angepasst werden.
      Dateien
      • scopes.png

        (81,88 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Ad 1: Wie Marco schon sagt, MaxCall und MaxFall werden für das aktuelle Frame angezeigt. Das ist das was der Referenzmonitor der Sony 300 über ein Lämpchen anzeigt (wenn die Werte des Monitors überschritten werden).

      Das in Metadaten der einzelnen Szene zu übernehmen würde nur bei HDR10+ oder Dolby Vision Sinn machen - weil dort die Sichtgeräte eine Anpassung pro Szene machen. Bei dem von Vegas unterstützten PQ oder jetzt auch HLG macht das aber bestenfalls auf der Ebene des Gesamtfilms Sinn. Und da es sich hier aber um die Daten eines Frames des Ausgangsmaterials handelt (welches noch gegraded wird) ist auch das eher sinnlos.

      So wie ich es verstehe gradet man eher für ein spezifisches Display - mein OLED kann etwa maximal 700nits. Also gebe ich das bei dem Rendermetadaten ein.

      Ad 2) Es gibt jetzt eine GPU Unterstützung für ACES 1 in Vegas Pro 17. Damit hat sich die Vorschauperformance im 32bit Mode mir ACES durchaus verbessert. Allerdings in Grenzen, da auch Vegas Pro 17 stark auf die CPU für die Vorschau setzt. Bei meinem System mit nur 8 Kernen gehts mit so einer ACES Transformation jetzt langsam.

      Empfohlene GPUs dafür sind etwa die 2080Ti oder Quadro Modelle der letzten Generation wie die RTX5000/6000. Aber die kosten.

      Mehrere GPUs werden in Vegas derzeit noch ungenügend unterstützt.

      Ad3) Grafikkarten können soweit ich weiß derzeit noch kein HLG sondern meist nur PQ? Jetzt kann Vegas Pro 17 zwar auch HLG und die Vorschau zu HLG stellt man über die ACES Transformation zu HLG ein, aber ob das als Vorschau über eine Grafikkarte Sinn macht bezweifle ich. Da ich über meine Decklink 4K Extreme 12G und den Sumo fahre weiß ich das zu wenig.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • @wolfgang & @Marco

      Danke für die Antworten. :)

      wolfgang schrieb:

      So wie ich es verstehe gradet man eher für ein spezifisches Display - mein OLED kann etwa maximal 700nits.
      Ich gehe anders vor. Mein OLED kann vermutlich auch nur so etwas bei 700 oder Nits, aber ich grade in DVR mit Hilfe der Scopes und gebe keinen maximalen Wert für das Rendern im Renderdialog ein. Meine "Grades" gehen in den Highlights auch durchaus mal über 1.000 Nits hinaus. Sollte mein OLED dann clippen, ist mir das relativ egal. Aber vielleicht sieht ja auch mal jemand meine Clips, dessen Display höher geht bzw. eventuell habe ich selbst in Zukunft ein entsprechendes Display. Dann will ich den "älteren" Kram nicht unbedingt neu graden müssen. ;)

      Mit HDR10+ habe ich mich unter DVR noch nicht befasst; Dolby Vision erfordert wohl eine (kostenpflichtige) Zusatzlizenz, aber auch das habe ich nicht weiter verfolgt.

      Ich fand es halt interessant, dass Vegas Werte für MaxCLL und MaxFALL anzeigt, während DVR - was ja eigentlich die klassiches Go-to-Anwendung für (HDR) Color Grading ist - das anscheinend (noch?) nicht unterstützt.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
      ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------
    • Auf 1000nits zu graden heißt ja nicht unbedingt, immer die 1000nits am waveform Monitor ausreizen zu müssen. Der Unterschied zwischen 700 oder 800 nits ist eher schwer einzustellen, selbst zu 1000nits ist der Abstand auf der logarithmischen Skala eher gering. Da die heutigen Geräte aber eher bei 600-800 nits anstehen versenke ich den Bereich darüber aber eher ungern ins Clipping und bleibe gerne etwas darunter. Ideal wäre hier eh ein Exemplar des eigenen OLEDs am Schnitplatz.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Im offiziellen HDR Tutorial wird übrigens mE eine eher ungünstige Einstellung gewählt: nämlich die Auswahl als linear im 32bit Modus. Zumindest bei mir liefert das am Sumo dann andere levels als in der internen nit Anzeige. Nur mit dem Video Modus sind die ident.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Vegas 17 Upgrade Bedingungen

      Hallo Beisammen. Habe derzeit Vegas Pro 16 edit und Hitfilm Pro lizensiert. Überlege wie es sinnvoll weiter gehen könnte. Einerseits gibt es da Upgrades für Vegas, andererseits wird Vegas POST angeboten. Für mich ist allerdings noch nicht ganz klar welche Upgrade Bedingungen derzeit gelten. Die Website von MAgix gibt da keine rechte Information preis. Deshalb drei Fragen an die Erfahrungsträger:
      1. Der Upgrade auf POST für 549.-€, gilt der für jede Vegas Version zum gleichen Preis?
      2. Funktioniert der Upgrade von Vegas Edit nach Vegas Pro für 249,-€ oder wird da ein anderer Preis fällig.
      3. Gibt es für vorhandene Vegas und Hitfilm Lizenzen eine Art Crossgrade zu POST?
      Bin für jede Info dankbar.
      Gruß, Herby
    • »1. Der Upgrade auf POST für 549.-€, gilt der für jede Vegas Version zum gleichen Preis?«

      Ja, meines Wissens ist das so. Du kannst es aber selbst rausfinden, indem du den ersten Schritt zum Upgrade gehst und deine Seriennummer zur Überprüfung eingibst.

      »2. Funktioniert der Upgrade von Vegas Edit nach Vegas Pro für 249,-€ oder wird da ein anderer Preis fällig.«

      Das ist kein Upgrade. Der einzige Unterschied zwischen Vegas Pro und Vegas Pro Edit ist die Lizenz für DVD Architect. Wenn die entweder schon vorhanden ist oder wenn DVD Architect nicht benötigt wird, dann braucht man auch kein Vegas Pro, sondern nur Vegas Pro Edit.
    • Ad1: vermutlich von jeder Vegas Pro Version ja. Ich wüsste nicht dass da unterschieden. Aber sicher weiß ich das nicht.

      Ad2: Vegas Edit ist ja nur die reine Vegas Software. Wenn man von Edit einer Vorversion zu Edit Vegas Pro 17 upgraded. ist das mit 199 Euro billiger.

      Ad3: Crossgrade dass die Hitfilm berücksichtigen und das günstiger wird? Würde mich wundern, weiß ich aber nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Neu

      Laut MAGIX ist bei der Vegas Pro V17 Suite u. a. ja. fogendes Produkt dabei (Zitat):
      NEU: SpectraLayers Pro 6
      Wenn ich mir den mitgelieferten Lizenzkey ansehe steht dort:
      SpectraLayers Pro 6 LC (was immer das 'LC' auch bedeuten mag)
      und es fehlen einige Funktionen in SpectraLayers.


      Mache ich etwas falsch oder verschweigt MAGIX, dass es nicht die Vollversion ist?


      Gruß ergo-hh
    • Neu

      Ich habe noch ein weiteres Problem mit Vegas V17 Build 284:
      Ich kann ganz normal in Vegas mein Video bearbeiten. Hin und wieder . ich kann im Moment nicht sagen, nach welchen Schritten - kommt die beigefügte Fehlermeldung. Nachdem ich auf 'OK' geklickt habe, kann ich normal weiterarbeiten. Nur kann ich die Wiedergabe nicht mehr starten. Jedesmal wenn ich die 'Starttaste' anklicke oder die Leertaste für den Wiedergabestart drücke, erscheint die Fehlermeldung und ich muss Vegas beenden und neu starten, dann funktioniert es wieder.
      Kann jemand etas mit der Fehlermeldung anfangen?

      Außerdem nervt das Problem, das ich in Beitrag #76 gepostet habe. Vegas startet zügig bis ca. 40% in der Ladeanzeigen erreicht sind, dann stoppt Vegas erst einmal. Bis Vegas das Projekt komplett geladen hat, passiert das einige Male. Erst wenn das Projekt im Fenster komplett angezeigt wird (also alle Events passend im Vegas Fenster in derTimeline angezeigt werden), kann ich mit der Arbeit beginnen. Ich kann das Laden auch nicht 'alleine' lassen. Wie gesagt, Vegas stoppt den Ladevorgang zwischendurch mehrmals. Wenn ich dann aber nicht irgendwo in das Fenster klicke, wird das Projekt nicht weiter geladen. Erst wenn ich irgendwo in das Vegas Fenster kleicke, beginnt der Kreisel erst wieder zu kreiseln - bis zum nächsten Stopp.
      Wenn ich unter Optionen/Präferenzen/Video die Anzahl der "Miniaturansichten" ganz deaktivieren, lädt Vegas das Proket in ca. 25 Sekunden, also kanz normal. Auch die Einstellung 'nur Anfangs- und Endframe anzeigen' bringt keine Besserung.
      Sogar wenn ich Vegas beende und - ohne den Rechner neu zu starten - sofort wieder starte, beginnt das Spiel von vorne.

      Vielleicht hat ja jemand eine Lösung oder einen Lösungsansatz für mich.

      Gruß ergo-hh


      Fehler-1.jpg
    • Neu

      Es ist der 'Microsoft Soundmapper' aktiviert.
      Wie gesagt, die Wiedergabe funktioniert ganz normal, nur nach irgendwelchen Bearbeitungsschritten - im Moment weiß ich leider nicht welche - erscheint die Fehlermeldung.
      Wenn der Fehler beim nächsten Mal auftritt, werde ich schauen, ob ein anderes Audiogerät eingestellt wurde.

      Gruß ergo-hh
    • Neu

      ergo-hh schrieb:

      Ich habe noch ein weiteres Problem mit Vegas V17 Build 284:
      Das ist mindestens seit Vegas 13 im Zusammenspiel mit Windows 10 ein "Feature". Wer genau für den Blödsinn verantwortlich ist weiß ich nicht, zumal VEGAS mit dieser völlig nichtssagenden Meldung (welches Gerät????) nicht den Ansatz einer Lösung bietet. Die Lösung ist folgende:

      Unter Windows 10 bei Datenschutz -> Mikrofon "Zulassen, dass Apps auf ihr Mikrofon zugreifen" und dort auf "Ein" stellen. Dann ist der "Fehler" weg.
    • Neu

      Vielen Dank für die Antworten. Ich habe die Einstellung jetzt vorgenommen, hoffen wir mal, dass die Meldung nicht mehr erscheint.
      Wie gesagt, ich konnte ganz normal arbeiten/editieren. Erst wenn ich irgendwann mal die Wiedergabe über die Timeline gestartet hatte, trat hin und iweder die Meldung auf.

      Leider hat wohl niemand einen Tipp, was ich zum Beheben des anderen Problems, das ich in meinem Post #93 geschildert habe, probieren könnte ;(

      Gruß ergo-hh
    • Neu

      Konnte denn sonst jemand das geschilderte Verhalten von Vegas Pro 17 verifizieren oder bin ich das einzige 'Karnickel' ;( .

      Gruß ergo-hh