Angepinnt HDV Data Monitor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ist zwar schon eine Zeit lang her, dass hier gepostet wurde. Aber ich möchte mich doch auch noch mal für dieses tolle Tool bedanken. Hab's irgendwie jetzt erst mit meiner HV20 ausprobieren können und muss sagen SUPER, endlich weiß ich was wann wo passiert.
      Ich benutze eine Taschenlampen Applikation auf meinem iPhone um die Belichtung zu locken und dann habe ich bei konstantem Shutter 1/50 die gesamte Auswahl an Blenden und ND-Filtern zur Verfügung und weiß, dank HDVMonitor, dass erst bei der letzten Belichtungsstufe +11 von der Kamera 3dB Gain dazukommen. So bin ich auf der sicheren Seite und kann alle Einstellungen manuell vornehmen.
      Super Arbeit, Peter, und vielen Dank.
    • RE: HDV Data Monitor

      Hallo und großes Dankeschön für das tool.. spät aber doch habichs gefunden und verwende es schon ausgiebig.

      Durch die aktuelle Verwendung eines DOF - Adapters hätte ich noch die Anregung, ob eine HV - Vorschau Spiegelung möglich wäre..
      und um das Ding dann noch vollendens aufzufetten, wäre eine peak, bzw. zebra (80%, 100%) MArkierung lässig.
      In wie fern ist sowas überhaupt machbar, software und aufwandstechnisch?

      Oder gibts da schon Software die sowas dann macht? (Abseits von kompletten nle-systemen natürlich..)
    • Es gibt wohl seit kurzem so eine SW mit Zebra und Histogramm für Apples. Hatte das neulich bei slashcam gelesen und auch schon über so eine Erweiterung für den HDV Data Monitor zu schreiben nachgedacht. Machbar ist das natürlich auch für den PC. Aber z.Zt. habe ich zu viele offene Projekte. Vielleicht später mal ;)
      LG
      Peter
    • Ich habe gerade mal den HDVdataMon unter Win7 x64 RC1 im FileMode getestet. Die Wiedergabe funktioniert direkt mit den Filtern von Windows, also ohne Installation eines Players. Es zeigt aber im Fenster oben und unter schwarze Streifen. Der angezeigte Videoframe ist richtig im 16:9 Format, nur das Fenster ist unter Win7 bei mir etwas zu hoch geraten.

      Die Firewire-Verbindung zum HDV-Camcorder kann ich leider im Moment nicht testen. Vielleicht könnte das bitte mal jemand probieren und hier berichten.
      LG
      Peter
    • Danke Lothar.



      Es zeigt aber im Fenster oben und unter schwarze Streifen.


      Huups, da hatte ich aus Versehen die alter Version ß03 benutzt. Bei der aktuellen ß06 ist das völlig OK, wie unter XP
      LG
      Peter
    • Recht vielen Dank für so ein tolles Tool.

      Wie ich gelesen habe, liest du die Daten aus dem Mpeg Datenstrom heraus. Was mich aber interessieren würde woher Du die Funktionen der jeweiligen DLL's her hast. Anhand dieser Einspringpunkte liest Du ja die Werte heraus. Bei MSDN bin ich bis jetzt noch nicht sehr weit gekommen oder habe ich da was übersehen?

      PS: Welche Programmiersprache benutzt Du? Nur mal interesse halber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Justin ()

    • von admin gelöscht

      Und hier wieder ... bitte schmeißt den Typen da raus :motz:

      Ich fürchte das ist Spam. Denn da gibt es weit und breit keinen Testbericht.
      Der Poster erhält für jeden Klick Punkte und ich vermute mal er sammelt so nur Punkte. Also lasst das Klicken sein, man soll sowas nicht noch auch unterstützen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • RE: HDV Data Monitor

      Zunächst einmal möchte ich danke sagen für den HDV Data Monitor - es war das einzige freeware tool, das ich finden konnte, welches mir bei meinem problem helfen konnte.

      Nach einer rund 1-jährigen Weltreise habe ich kürzliche mehrere hundert Clips von Aufnahmen mit meiner Canon HV30 gecaptured. Jetzt wollte ich wissen, zu welchem Datum eigentlich die jeweiligen clips entstanden sind, um sie nach der Zeit zu sortieren.
      mit dem HDV data monitor kann ich das tatsächlich auch herausfinden. Jetzt habe ich ein paar Anregungen, die das tool unter umständen noch nützlicher machen könnten:

      1. Meine Dateien wurden mit Premiere gecaptured und automatisch mit *.mpeg benannt. Um eine einzelne Datei zu prüfen, muss ich sie vorher immer erst in .mpg oder .m2t umbenennen. Wäre es nicht möglich, mehr Dateiendungen zuzulassen?

      2. wäre drag and drop möglich, so dass man nicht immer über das menü gehen muss, um eine neue datei zu öffnen?

      3. ist eine batch-möglichkeit vorstellbar, die in die jeweiligen dateinamen in einem ordner das aufnahmestartdatum (oder auch andere daten, die aus dem datacode stammen) integriert? (das wäre eigentlich das nonplusultra)

      Ich weiss, das tool war vor allem gedacht, um kameraeinstellungen zu kontrollieren. Aber wenn bei Ihnen noch Entwicklungseifer da ist, würde ich mich sehr freuen :)

      Viele Grüße!
    • RE: HDV Data Monitor

      Original von manniac
      3. ist eine batch-möglichkeit vorstellbar, die in die jeweiligen dateinamen in einem ordner das aufnahmestartdatum (oder auch andere daten, die aus dem datacode stammen) integriert? (das wäre eigentlich das nonplusultra)

      Für den Zweck habe ich mir HDscn2EDL geschrieben das aber für einen Vegas Workflow gedacht ist. Man kann aber die Daten auch aus dem .DAT.txt extrahieren und so anderen Anwendungen zugänglich machen.

      Ich nutze die damit erstellten Subtitles mit Datum und Einstellungsdaten in fast jeder DVD (auch mit BDMV Struktur), die ich erstelle.
      LG
      Peter