Angepinnt HDV Data Monitor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HDV Data Monitor

      Hallo zusammen,

      leider kann man bei der HC1 ja bekanntlich nicht die Einstellungdaten sehen und leider auch nicht den genauen Bildausschnitt der Aufnahme (Overscan). Das macht sich beonders bei der Ausrichtung für TestCharts unangenehm bemerkbar, denn das muß zur richtigen Bewertung paßgenau in den Frame.

      Daran kann ich zwar nichts ändern, habe aber mal ein kleines Programm geschrieben, mit dem man die Einstellungsdaten sowie Bandposition und Uhrzeit des Camcorders über Firewire am PC ansehen kann (siehe Anhang). Dazu wird die z.B. HC1 angeschlossen und auf CameraMode gestellt anschließend der Button "Connect HDV" betätigt. Bitte das Programm erst nach Betätigung der 'Stop' Schaltfläche beenden (ist noch im ß-Stadium).

      Interessant ist dabei, daß die HC1 bei einer 1/100 1.8 Einstellung zunächst die Verstärkung auf +3dB regelt, wenn es dunkler wird und erst dann auf 1/60 reduziert. Das Drücken der Gegenlichttaste wird ebenfalls mit einer Anhebung um +3dB bis zu max. +18dB angezeigt.

      Die aktuelle Version ist für eine MonitorEinstellung von 120dpi Schrift eingestellt. Bei 96 wird zwar das Videofenster als 1/2 HDV alsso 960x540 dargestellt aber das Fenster nicht angepaßt. Wollte erst mal sehen, ob überhaupt Interesse an so einem Tool besteht.

      Das Programm benötigt DirectX 9 sowie XP mit SP2 und einen HDV fähigen MPEG2 Decoder im System. Es installiert selbst nichts im System.

      P.S. Ich vergaß zu schreiben, daß es auch mit der HC1 und FX1 gehen sollte. Bei der HC3 sind die Daten anders codiert und können daher falsch erscheinen.

      Edit 03Aug06
      So nun ist es endlich soweit. Der HDVdataMon ist nun dank Ruessels DatenInput für die HC1, HC3 und FX1 angepaßt und wurde um den FileMode erweitert. Damit können nun auch Interessierte, die noch keinen HDV Camcorder haben (aber natürlich auch solche mit HDV Camcorder ;) ), die m2t Samples abspielen und die Einstellungsdaten anzeigen lassen.

      Edit 26Aug2006
      Mit der zusätzlichen Checkbox "pref. M.C. Decoder" kan man nun die Nutzung des Main Concept Decoders preferiert auswählen, auch wenn auf dem System ein Decoder mit höherem Merit installiert ist, wie z.B. durch PowerDVD 6 bei dem die unteren Zeilen im Videofenster schwarz bleiben.

      Edit 16Mai2007
      Auf Wunsch einiger User wurde HDVdataMon nun um einen Fullscreen Mode erweitert. Wenn der Bildschirm eine hor. Auflösung von >= 1440 Pixel hat, startet DVdataMon ß05 im native HDV Format der HC1 mit 1440x810 und kann bei einem 1920x1200 Monitor (oder größer ;) ) auch 1:1 im Fullscreen Mode genutzt werden.

      Edit 12Juni2007
      So nun sind auch die Canon HDV Camcorder unterstützt. Anders als bei Sony werden aber keine Daten über Stabi/WB/manExp gespeichert. In der ß05 wurden die hohen Verstäkungen (>+18dB) der Canon noch nicht angezeigt. Die ß06 zeigt nun auch an, wenn das Material in x.v.Color aufgenommen wurde (z.B. HC7).


      Important Notice
      This program has been designed to work with PAL (25pfs) camcorder and material. It should not be used for NTSC (29,95fps) camcorder or material.

      ReleaseHistory :
      ß01 - 18.06.2006 -- HDVdataMonß01.zip (8,42 KB, 53 mal eruntergeladen)
      ß02 - 03.08.2006 -- HDVdataMonß02.zip (22 KB, 39 mal heruntergeladen)
      ß03 - 26.08.2006 -- HDVdataMon_ß03.zip (22 KB, 88 mal heruntergeladen)
      ß05 - 16.05.2007 -- HDVdataMon_ß05.zip (23 KB, 28 mal heruntergeladen)
      ß06 - 12.06.2007 -- Neu
      Dateien
      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von elCutty ()

    • Na das klingt mal wieder nach einem interessanten Tool. Danke dafür, Peter.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Habe festgestellt, daß es auf Systemen auf denen der Sonic CinemasterVideo decoder installiert ist nicht funktioniert, da der sich mit einem ausgesprochen hohen Merit von 00710000 installiert.
      Das Programm benutzt zur Zeit 'intelligent' connect, um den VideoGraphen aufzubauen und da drängt sich dieser, dafür nicht geeignete Filter in den Vordergrund. Ich habe ihn dann mit "regsvr32 /u CinemasterVideo.DLL" aus der Registry entfernt. Auf dem System sind genügend andere, besserere Decoder installiert.

      Wie sieht es denn bei Euch aus, gibt es Probleme? Oder braucht 'man' so ein Tool gar nicht?
      LG
      Peter
    • Wie sieht es denn bei Euch aus, gibt es Probleme? Oder braucht 'man' so ein Tool gar nicht


      Also bei mir funzt dein Tool, eine direkte Verwendung habe ich zwar noch nicht, aber man kann nie wissen. Ich koennte mir vorstellen dass der Wolfgang Winne, der die HC1 und 3 auf Herz und Nieren getestet hat, dieses Tool gut haette gebrauchen koennen.
    • Oder braucht 'man' so ein Tool gar nicht?


      Ich brauche es nicht! :beer:
      Beste Grüsse von Bruno(Achilles)!
      - Hobbyfilmer seit 1970 -
    • Original von 3POINT
      eine direkte Verwendung habe ich zwar noch nicht,

      Man kann damit sehr schön die Wirkung der manuellen Einstellungen der HC1 / FX1 sehen. Wie z.B. die Automatik bei Änderung der Lichtverhältnisse was nachregelt, oder was sie macht, wenn die GegenlichtTaste gedrückt wird ....
      LG
      Peter
    • Also ich habe das tool noch nicht testen können - ich habe es mir gerade mal herunter geladen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Wow! Ich finde das Tool cool! Aber ich probiere es besser erst aus, wenn ich meine HC1 hoffentlich heile von Service Center zurückbekomme. Nicht dass da noch mehr kaputt geht... Aber ich finde dein Programm wirklich interessant, da man so mehr über die Kamera "erfahren" kann.
    • Super Peter!!!

      Ganz klasse, läuft sogar besser mit der HC3. Warum besser? Schau mal die Screenshoots von mir an, beide Kameras hatten eine DV-Kassette im Laufwerk. Endlich kann ich "On-the-fly" alle wichtigen Parameter sofort ablesen!

    • Wie ich schon sagte Wolfgang Winne (alias Ruessel) konnte/kann dieses Tool gut gebrauchen. :anbet:
    • Danke Peter - das ist wieder mal gute Arbeit!

      Habe ich Dich richtig verstanden - das Tool liest die Kameradaten direkt aus, also nicht erst nachträglich über ein abzuspielendes Band?

      Und: Wer's nicht braucht, kann es kommentarlos einfach sein lassen... ?(
    • Vielen Dank Peter, bei mir funktioniert es auch. Ob es bei mir über eine nette Spielerei hinausgeht, wird man sehen. Ich staune nur immer, dass es Menschen gibt, die so etwas entwickeln können. Ärgere dich nicht über den Kommentar eines Forenmitgliedes. Der steht sich selbst im Wege und fällt deshalb auch immer Wieder auf die Schnau.. :wallbash:
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Verstehe ich es jetzt falsch oder bin ich falsch verstanden worden.


      Sorry! Das verstehst Du falsch, denn wir meinen hiermit einen ganz anderen lieben und netten Kollegen... :pfeifen:
    • Meint ihr den Namen des Kollegen, der unaussprechlich ist? In der Literatur beschriebne als .... Lord Waldemor? Oder hieß der Terry Plotter?
      :D
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Ärgere dich nicht über den Kommentar eines Forenmitgliedes.


      Achilles hat nichts kommentiert, sondern eine glasklare Antwort auf die gestellte Frage gegeben und gleichzeitig zum Bier eingeladen! :angel:
      Beste Grüsse von Bruno(Achilles)!
      - Hobbyfilmer seit 1970 -