Amazing H.264 (x.264)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Amazing H.264 (x.264)

      Hi,

      kleine Machbarkeitsstudie:

      Original: sharebigfile.com/file/14268/sparrow.m2t.html - Achtung (48Mbyte)

      x264: sharebigfile.com/file/14057/x264-HQ-Insane-720p.mp4.html - 2MB (!)

      Soviel zum Thema 1080i (29.97fps) vs. 720p (59.94fps)

      Interessiert ?, wenn ja, gebe ich Euch eine Anleitung.

      mike
      P.S. Zur Wiedergabe ffdshow (für .m2t) und CoreAVC (für .mp4) DX-Filter installieren, sonst ruckelts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von mikeathome ()

    • Ich würde mir das gerne ansehen aber mit dem VCL Player seh ich leider nur Müll, beim Quick Time Player nur grau und Power DVD stürzt ab...und der Core AVC Codec ist leider nicht kostenlos.....

      Aber warum hast du nicht die gleichen Szenen für den Vergleich benutzt?

      Das m2t File sieht aber fabelhaft aus :D
    • Original von Murmeltier
      Ich würde mir das gerne ansehen aber mit dem VCL Player seh ich leider nur Müll, beim Quick Time Player nur grau und Power DVD stürzt ab...und der Core AVC Codec ist leider nicht kostenlos.....

      Aber warum hast du nicht die gleichen Szenen für den Vergleich benutzt?

      Das m2t File sieht aber fabelhaft aus :D


      Ja, sorry, kostet $10. Ich bin nicht mit den Entwicklern verwandt, verschwägert o.ä. die $10 sind gut investiert, ist der einzige Playback Filter der mein Notebook nicht ausglüht.

      Es sind definitiv die gleichen Szenen !!! Habe ein paar Tests gefahren und die Files halt entsprechend dem verwendetem Profile be-namst.

      Codec (Compressor-Decompressor): x.264 build 535 summer edition, High Quality Insane, resized and de-interlaced mit:

      Quellcode

      1. LoadPlugin("C:\Programme\GordianKnot\DGMPGDec\DGDecode.DLL")
      2. Loadplugin("C:\Programme\AviSynth 2.5\plugins\TDeint.dll")
      3. a = MPEG2Source("sparrow.d2v").TDeint(mode=1).LanczosResize(1280,720)
      4. b = WavSource("sparrow.wav").DelayAudio(-0.246)
      5. AudioDub(a,b)

      Hier ist ein Screenshot (MPC), hi, hi, der ist größer als das Videofile. sharebigfile.com/file/14079/snapshot20060724173131.bmp.html
      Also nochmal, es ist exakt derselbe Clip 14sec von 48MB auf 2MB Bitrate 1,000kbps. Ich habe hier (USA-CIN) schon ein paar andere Leute die ihren Augen nicht glauben wollten.

      This is NOT a fake, it's real! Jeder kann das nachvollziehen.

      mike

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mikeathome ()

    • Original von elCutty
      Wenn man sich mit H.264/AVC beschäftigen möchte, sollte der erste Blick auf Nero Recode fallen. Da hat man ausgezeichnete Widergabequalität und einen Encoder.


      Kann der Encoder von Nero Recode auch Interlaced?
    • Original von mikeathome
      Es sind definitiv die gleichen Szenen !!! Habe ein paar Tests gefahren und die Files halt entsprechend dem verwendetem Profile be-namst.
      mike


      Also den Vogel auf dem Baum seh ich auch, wenn ich die Mpeg4 Datei wiedergebe. Die Qualität find ich gut, wenn man bedenkt, dass es nur 2MB sind. Aber wenn ich die M2t-Datei wiedergebe, seh ich nur einen Vogel der auf dem Boden rumläuft. Das kann doch nicht das gleiche sein...
    • Hallo,

      ich habe hier leider nicht die Möglichkeiten, das zu testen, aber mich interessiert dein Workflow sehr, insbesondere wie du an HDV m2t offensichtlich nur mittels AviSynth Plugins herankommst, also OHNE ffdshow oder einen anderen installierten MPEG2 decoder filter!?

      Ich muss bei meiner Methode immer die Fieldorder explizit angeben, z.B. mit AsssumeTFF oder TDeint(1,1). Macht das bei dir DGDecode automatisch? TDeint macht bei mir mitunter so merkwürdige (ortsfeste) Artefakte, dass ich oft lediglich SeparateFields (oder [bumb] Bob) benutze, aber bei 1280x720 leidet da natürlich die Schärfe; für unsere 'gewöhnliche' Extrapolation auf 576 Zeilen (a 1024 Pixel) reicht das allemal - und ist VIEL schneller als TDeint.

      Schon mal als output intermediate codec den ffdshow MJPG (Quant=2..3) oder MainConcept MJPG ausprobiert? Letzterer klappt prima mit Vegas und kostet nur 19Euro, beide schneiden sich butterweich wie SD DV Material, brauchen aber natürlich deutlich mehr Platz als MPEG2.
    • Hi,

      ok, der Vogel war falsch, habe den Link jetzt berichtigt (s.o.), hatte mir den falschen gegriffen, ist auch 48MB. Ist übrigens eine 30p Quelle, das sieht man sehr schön mit DGIndex. Meine HC3 erzeugt ein 60i (1440x540 at 60) während das Material vom Sparrow ein 30p (1440x1080 at 30) ist. Ersteres ist HD-DVD konform zweites eigentlich nicht.

      Hier ist ein Link auf den freien h.264 Decoder: free-codecs.com/FFDShow_download.htm
      Ist im neuen ffdshow Package enthalten.

      Interlaced geht nicht, weder mit Nero Recode noch mit x.264 Freeware. Nero Recode ist qualitativ der Spitzenreiter, das stimmt. Das Handling bei x.264 und das er als Freeware erhältlich ist war der Grund warum ich ihn benutze.
      Interlaced wird wohl noch eine Weile brauchen bis bezahlbare Varianten verfügbar sind. Einzige Alternative im Moment WMV AP (VC-1), braucht einen WIN PC + XP + SP2 + WM SDK 9.5 (oder WMP 11)...

      Nochmal, ich wollte einfach nur mal zeigen was machbar ist 48MB-2MB ohne merkliche Artifakte. Ich archiviere mein HC3 Footage auf HD-DVD (auf DVD-DL) mittel Ulead Mediastudio (5.0.0, die Version mit der ISO-Image Funktionalität).

      Workflow für den Sparrow:

      Capture:
      HDSplit 0.75

      Cut & conform:
      MPEG-VCR

      HD-DVD:
      Ulead MS - ISO Image - Burn w/ ImgBurn

      x.264:
      DGIndex 1.4.8 (doom9.org)
      - demux all audio
      - honor pulldown flags
      - PC scale

      Audio:
      WinAmp diskwriter resample to 44.1kHz (habe ich gemacht, weill mein Transgear DVX700 keine 48kHz WMVs mag)

      Avisynth script s.o.

      MEGui (needs .net 2.0)
      - audio Nero AAC variable (0.5)
      - x.264 HQ Insane (das Profile SA HD-DVD ist mitnichten HD-DVD kompatible, vielleicht später mal)
      - tools/muxer - MP Muxer

      Auf meiner lahmen Gurke 1s = 2min encoding (nach den nächsten bonus wird ein Intel IMAC 20" angeschafft, x.264 unterstützt multi cores).

      mike

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von mikeathome ()

    • ... s.u.

      Original von Trollpatsch
      Hallo,

      ich habe hier leider nicht die Möglichkeiten, das zu testen, aber mich interessiert dein Workflow sehr, insbesondere wie du an HDV m2t offensichtlich nur mittels AviSynth Plugins herankommst, also OHNE ffdshow oder einen anderen installierten MPEG2 decoder filter!?


      .m2t wird von DGIndex als Input verdaut eventuell muss mit Stream/Detect PIDs:PAT/PMT manuell die richtigen A/V Pids vorgegeben werden, kein großes Problem.

      Ich muss bei meiner Methode immer die Fieldorder explizit angeben, z.B. mit AsssumeTFF oder TDeint(1,1). Macht das bei dir DGDecode automatisch? TDeint macht bei mir mitunter so merkwürdige (ortsfeste) Artefakte, dass ich oft lediglich SeparateFields (oder [bumb] Bob) benutze, aber bei 1280x720 leidet da natürlich die Schärfe; für unsere 'gewöhnliche' Extrapolation auf 576 Zeilen (a 1024 Pixel) reicht das allemal - und ist VIEL schneller als TDeint.


      Die Fieldorder (TFF) wird von DGIndex korrekt ermittelt, wie ein Druck auf F5 (preview) zeigt. Hier sieht man auch was es ist 50/60i oder 25/30p.
      Artefakte habe ich bei TDeint nach diesser Methode noch nicht beobachtet. Versuch mal DGIndex...
      Die Reduktion der Schärfe ist an meinem native 720p DLP nicht nachzuvollziehen, aber ich habe eine Brille ;-), rechnerrisch hast Du natürlich recht UND der Spruch von Herrn Faroudja, daß De-interlacing niemals nicht richtig funktioniert stimmt selbsverständlich auch, wie gesagt für meine Sempro Zwecke reichts. Ausserdem brenne ich mein Footage 1:1 auf HD-DVD (DVD-DL).

      Schon mal als output intermediate codec den ffdshow MJPG (Quant=2..3) oder MainConcept MJPG ausprobiert? Letzterer klappt prima mit Vegas und kostet nur 19Euro, beide schneiden sich butterweich wie SD DV Material, brauchen aber natürlich deutlich mehr Platz als MPEG2.


      Nein, ich fummele nicht viel mit verschiedenen Codecs rum, schneide mit HDSplit (grob) mit MPEG-VCR (feiner, GOP I-Frame) und authore mit UMS OHNE jegliche Umrechnung. Ja, bei einem FUNKTIONIERENDEN 19EUR Codec kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

      mike

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mikeathome ()

    • Original von Murmeltier
      Wieso sprichst du von einer HD DVD, wenn es eine normale Double Layer DVD ist? Oder meinst du, dass du die Originaldateien auf die DVD brennst?


      Nein, HD-DVD ist der richtige Ausdruck, HD-DVD ist abwärts kompatibel zum Medium DVD-ROM, heißt HD Material auf DVD-ROM wird von jedem konformen HD-DVD Player unterstützt.

      Das Material wird als HD-DVD ge-authored also in einem HVDVD_TS Folder mit .IFO, .BUP und .EVO Dateien, gebrannt auf DVD-DL ist das HD-DVD konform und wird am ersten HD-DVD Player Toshiba so ohne wenn-und-aber akzeptiert und abgespielt. Passen 40 min drauf...

      mike
    • Auf der Herstellerseite steht aber nur was von einer normalen DVD. Wie genau machst du denn das? Mich würde das echt interessieren, weil ich schon mit WMV HD-Menüs rumgespielt habe...und das war unglaublich viel Arbeit.

      Konvertieren von HDV in WMV-HD oder abwärts konvertieren in ein beliebiges SD-Format wie DV, WMV, QuickTime oder für das DVD-Authoring in MPEG-2.


      Sorry, wenn das jetzt Off-Topic ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Murmeltier ()

    • Original von Murmeltier
      Auf der Herstellerseite steht aber nur was von einer normalen DVD. Wie genau machst du denn das? Mich würde das echt interessieren, weil ich schon mit WMV HD-Menüs rumgespielt habe...und das war unglaublich viel Arbeit. Sorry, wenn das jetzt Off-Topic ist.


      Hi,
      Du gehst zu: ulead.com/dmf/runme.htm (Moviefactory heisst die App). Lädst Dir die Trial machst ein neues HD-DVD Project (1920x1080, frag nich mach einfach) in den Einstellungen AUF JEDEN FALL ´Do not convert compliant MPEG Files´ aktivieren, die .m2t´s vorher mit MPEG-VCR als Programmstream speichern) sonst dauert der Import in MovieFactory ewig), Menü machen, Export als HD-DVD Folder (leider hat Ulead die ISO-schreib-Funktion auf Forderung des BD Konsortiums entfernt, aber es geht trotzdem). Den Folder kannst Du mit Nero als DVD Video Projekt brennen, wenn Du ein Dummy VIDEO_TS Folder erzeugst, der eine 0-byte VIDEO_TS.VOB Datei enthält (ignoriere die Fehlermeldungen). Oder Du besorgst Dir die erste 5´er MovieFactory Version mit ISO-Image Funktion oder Du erzeugst das Image mit ImgToolClassic wird dann nicht DVD kompliant, warten auf ein update.
      Solcherart erzeugte HD-DVDs laufen auf dem Toshiba HD-DVD SA Player.

      mike

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mikeathome ()

    • Ah, jetzt hab ichs. Ich werd das dann mal die nächsten Tage ausprobieren...sogar der Preis stimmt (24,95€ als Downloadversion) :D Danke für den Tipp!

      Edit: Wow das Programm ist wirkich genial! Die Menüs sehen sehr professionel aus! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Murmeltier ()

    • Original von Murmeltier
      Ah, jetzt hab ichs. Ich werd das dann mal die nächsten Tage ausprobieren...sogar der Preis stimmt (24,95€ als Downloadversion) :D Danke für den Tipp!

      Edit: Wow das Programm ist wirkich genial! Die Menüs sehen sehr professionel aus! :D


      Hi,
      denk daran, unter Windows kannst Du damit noch nicht viel anrichten. Es gibt (noch) keinen HD-DVD Software Player. Windows weigert sich sogar das ISO als gültiges Mediium zu behandeln. Die gebrannten Teile laufen an dem Toshiba A1. Isobuster zeigt Dir den Inhalt (IFO´s, BUP´s und EVO´s halt).

      [IMG:http://i114.photobucket.com/albums/n245/mikeathome/sparrow.gif]

      mike

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von mikeathome ()

    • Original von motiongroup
      Da stell ich doch auch mal eine Frage.. sollte das Mp4 File nicht über den QT 7.03 darstellbar sein??? Audio ist vorhanden aber das Overlay bleibt grau....


      Hmm,
      das ist allerdings schade, wie sieht es denn mit Nero Digital encodeten Material aus, schon mal jemand getestet? Das wäre in diesem Zusammenhang wirklich interessant, ich hoffe nicht wirklich, daß schon wieder jeder SEINEN EIGENEN H.264 Standard kreiert. Ich vermute mal, wenn, dann sollte es NUR ein Container Problem sein, sobald ich meinen IMac habe werde ich mir das mal anschauen...

      [provokatorischer_comment=on]Wenn ich meinen eigenen H.264 Encoder vermarkten will, würde ich ich mir was einfallen lassen um die Verwendung anderer Codecs auf meinem Haus+Hof+Player einzuschränken...[/provokatorischer_comment]

      mike