Angepinnt Split4DVD - HDV Fiile-Aufteilung zur Sicherung auf DVDs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Split4DVD - HDV Fiile-Aufteilung zur Sicherung auf DVDs

      Hallo zusammen,

      da ich für mein 'Problem' keine fertige Lösung finden konnte, habe ich ein kleines Tool geschrieben, an dem der eine oder andere vielleicht auch Interesse haben könnte und sei es nur um z.B. mit HDVsplit eingelesenen m2t Filestücke wieder zusammen zu setzen (Join). ;)

      Das Programm ist so konzipiert, daß man nach jedem extrahierten Stück erst mal das File auf DVD brennen kann, um nicht das Doppelte an Speicherplatz zu benötigen. Die Ausgabefiles dürfen nicht existieren, da ich bewußt ein Überschreiben verboten habe. Anschließend wird mit der 'Continue' – Schaltfläche das nächste File erstellt. Ganz zu Begin kann man noch wählen wie viel einer DVD man nutzen möchte, da es in der Regel nicht sehr gut ist 100% zu nutzen. Beim Brennen des letzten Stückes hat man meist noch genügend Platz um Zusätzliches, wie z.B. Bilder mit abzuspeichern.

      Die so aufgeteilten Files lassen sich dann auch direkt abspielen, da die Teilung auf HDV TS-RecordSize Basis erfolgt. So wird es sehr leicht auch ein HDV Video von mehr als 22 Minuten mit zu nehmen und andern Orts abzuspielen.

      Die Join-Funktion erlaubt es dann so aufgeteilte Files wieder genau so zusammen zu setzten, wie sie zuvor waren. Da man ja dazu ggf. die DVD wechseln muß, kann auch dieser Vorgang in mehreren Abschnitten erfolgen oder man selektiert ein paar HDV Files und setzt sie in dieser Reihenfolge zusammen. Zum Abschluß muß die Close-Schaltfläche betätigt werden.

      Auf meinem System hat das Aufteilen auf 97% einer 4.7GB DVD von einer externen Platte zur Systemplatte ca. 4Min 40Sec gedauert. Das entspricht einer Datenrate von ca. 15MB/s und damit dem was zu erwarten ist, da alternierend gelesen und geschrieben wird und sich so die ca. 30MB/s über die gesamte Zeit halbieren. Vergleicht man das mit der Sicherung auf einem HDV Tape im Camcoder so kommt man etwa mit der Hälfte der Zeit aus, wenn man mit 8x brennt.

      Edit 27Sep2006
      Ein Switch (wait for completion) wurde hinzugefügt, den man ausschalten kann, um nicht jedes File bestätigen zu müssen, wenn man auf der Platte genug Platz hat.
      Zusätzlich kann man jetzt mit "Skip Leading x sec" das erste Stück überspringen, wenn man einen Teil des Videos als m2t Stream heraustrennen will.

      ReleaseHistory:
      ß01 - 21.08.2006 -- Split4DVD_ß01.zip (15 KB, 36 mal heruntergeladen)
      ß02 - 27.09.2006 -- NEU

      Hinweis:
      Die Microsoft DLL MSSTDFMT.DLL muß entweder im System registriert sein, oder wenn eine entsprechende Fehlermeldung kommt, einfach in das Verzeichnis kopiert werden in dem Split4DVD.exe liegt.
      Dateien
      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von elCutty ()

    • RE: Split4DVD - HDV Fiile-Aufteilung zur Sicherung auf DVDs

      Hallo Peter,

      vielen Dank für den kleinen Helfer!!! Werde ihn gleich heute Abend ausprobieren!

      Gruß Detlev
      VG Det

      Fuji-XT2/XE3/XE2+GX80+RX10II/RX100IV/HX90V/YI 4K+/GoPro3-Black+(HC1/HV10/SD707/)+ viel Glas
    • Danke für das Tool, Peter.
      =)
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Die Werkstätte hat ihn wohl in Arbeit (den Kühler).
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo Peter habe dein Tool leider noch nicht testen koennen aber habe da schon eine Frage: Beim zusammensetzen (Join) von verschiedene m2t Clips bleiben da die Aufnahmedaten erhalten (Datacode, Blende, Verschlusszeit usw)?

      Wenn ja waere dies ein Supertool womit schnell seine (brauchbare) Aufnahmen sortieren und archivieren kann um sie zurueck zu einem Band zu schreiben.
    • Hallo Peter dein Tool funktioniert (Join Funktion) es ist leider ein bisschen umstaendlich die einzelen m2t's jedes mal einzufuegen. Gibt es da keine Moeglichkeit mehre gleichzeitig zu benennen?
    • 1. Ja, die Daten bleiben natürlich so wie im Original erhalten, da ja lediglich (auf TS-Record Basis) kopiert wird.

      2. Gibt es da keine Moeglichkeit mehre gleichzeitig zu benennen?
      Mit der Frage habe ich von dir eigentlich schon gerechnet ;)
      Ich hatte bei der Entwicklung mal ein 'Multifile Select' aktiviert. Da kommt Windows aber mit so einem merkwürdig anmutenden Dialog. Mal sehen, wenn da auch noch von anderer Seite Interesse besteht könnte ich das optional wieder einbauen, aber mir ging es ja in erster Linie darum fertieg große HDV Files auf DVD brennen zu können
      LG
      Peter
    • Original von elCutty
      Mal sehen, wenn da auch noch von anderer Seite Interesse besteht könnte ich das optional wieder einbauen, aber mir ging es ja in erster Linie darum fertieg große HDV Files auf DVD brennen zu können


      Also ich wuerde diese Option sehr begruessen, Peter. :streichel:
    • Na mal sehen ob da noch mehr nach rufen, jetzt bin ich erst mal an dem Player, der die Menü Marker aus Vegas zu einem PseudoMenü nutzen soll. Ich habe inzwischen einige HDV Videos, die über 50 Minuten lang sind und da ist es mir einfach wichtig auch mal nur den Schluß sehen zu können bzw. eine bestimmte Passage. Ein Vorspulen mit 2 facher Geschwindigkeit dauert mir da einfach zu lange. Mit dem Media Player Classic kan man zwar die Position direkt anwählen, aber ich möchte halt wie bei DVDs ein Menü mit kleinen Thumps ;)
      LG
      Peter
    • Per Firewire und Adobe Pro 2.0 aufgenommene MPEG Files lassen sich damit nicht öffnen..schade..

      Woran könnte das liegen?


      EDIT: Ahh sehe gerade, nach ändern von *.mpeg in *.mpg klappts.. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RappZapp ()

    • Da sich die Problematik gerade an anderer Stelle ergab, möchte ich auch hier mal darauf hinweisen, daß man mit Split4DVD auch recht gut kleine 'Happen' von TS-Files erstellen kann. Dazu wird die DVD Größe einfach auf 0.1 GB eingestellt und die Größe dann mit 'use max' in % von 0.1GB. Kleiner als 2% (ca. 2MB) sollte man da nicht wählen, damit noch was darstellbar ist

      Sollte man an einem Stück weiter in der Mitte eines Files interessiert sein, so berechnet man überschlägig die Größe des davor liegenden Stückes aus der Bitrate (25MBps) und teilt anschließend das zweite Stück in kleinere Brocken.

      Die Schnitte erfolgen mit Split4DVD immer auf TS-Record Grenze, wie beim Einlesen vom Band. Inhalte werden natürlich nicht verändert.
      LG
      Peter
    • Nun habe ich mal eine Funktion eingebaut, mit der man am Anfang ein Stück durch Angabe der Zeit in Sekunden (näherungsweise) überspringen kann, um einen Teil des Videos als original m2t zu extrahieren. Wenn man das mal mit 10% bei 0.1GB für 4-5 Files macht und diese Stücke in die Vegas TL zieht, wird man sehen, daß am Ende der Clips kein Ton ist. Auch kommt es in dem Fall zur Anzeige von schwarzen Frames. Das liegt daran, das der Ton ja multiplexed im File gespeichet wird und der so bei einem harten Schnitt fehlt. Ist aber im nächsten File vorhanden.

      Fügt man diese aber wieder mit der Join-Funktion von Split4DVD zu einem File zusammen ist alles wieder wie zuvor. Die Daten waren also alle in den Stücken enthalten.
      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elCutty ()

    • Danke Peter - noch dazu, als du dies ja gerade für meine Testbedürfnisse gemacht hast.

      Ich habe mir die Sache jetzt mal runter geladen, und werde am Wochenende dieses Teil nutzen, um gegebenenfalls Sony die m2t Testfiles für besondere Testhintergründe zur Verfügung stellen zu können.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Prima, wenn das eigentlich für andere Zwecke geschriebene Tool auch so eingesetzt werden kann. Zur Analyse sollten die m2t File nicht kleiner als ca. 2MB sein. Kannst sie auch gut mit dem HDVdataMon überprüfen, denn da müssen die Einstellungdaten ja sichtbar sein, wenn es ein original m2t ist. Das ist der Beweis, daß sei nicht aus einem NLE kommen.
      LG
      Peter
    • Gut, zu diesem Zweck kommt das aus der FX1. Aber mal was rausschneiden zu können ist schon eine gute Sache.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung