Angepinnt Vegas 7 Alternative zur m2t Szenentrennung in einzelne Files

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vegas 7 Alternative zur m2t Szenentrennung in einzelne Files

      Hallo zusammen,

      da sich gezeigt hat, daß ein native m2t Projekt mit ein paar großen Files viel schneller geladen werden kann und auch das Handling in der Timeline damit besser geht, habe ich zum HDscn2EDL ein Script erstellt, daß die so aufgeteilten Szenen als Subclips im MediaPool führen läßt. Somit ist anschließend ein Workflow und eine Materialorganisation wie mit einzelnen Files möglich.

      Man liest zunächst das m2t Material (ich erstelle meist ca. 20 Minuten lange Stücke) am Stück ein und läßt HDscn2EDL darüber laufen. Anschließend startet man Vegas und lädt mit einem Doppelclick im Vegas Explorer auf das erstellte xxx.EDL.txt das Projekt. Nun ist das Script ImportScnDat zu starten, das die Einstellungsdaten und Datum/Uhrzeit der Aufnahme in die Events übernimmt. Als nächsten wird das Events2Subclips gestartet. Abschließend sollte die Timeline gelöscht werden, damit es keine Verwechslung mit den in die TL gezogenen Subclips gibt.
      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elCutty ()

    • RE: Vegas 7 Alternative zur m2t Szenentrennung in einzelne Files

      Danke für das Update, Peter. Ich bin jetzt gespannt, ob die Sache auch mit dem kommenden Vegas 7b hält.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Blind wie ein Huhn - deswegen bin ich ja auch nach Garmisch resp. Inssbruck gefahren... :D

      Ich sehe gerade: Hab's damals schon mal wild gesucht. Man lernt halt nix dazu.

      Teil 1 eingelesen, hat wunderbar geklappt. Nun folgt Teil 2. Entgegen besseren Wissens mache ich mal alles mit HDV-Dateien, selbst wenn eine damit erstellte DVD nicht ganz so gut rauskommt wie mit den DV-gewandelten Dateien der HC1. Ich kann nach wie vor keine großartigen Unterschiede feststellen, auch wenn Du das mal in einem Beispiel sehr gut belegen konntest.

      Teil 2 wird gerade gecaptured.

      Das Problem mit dem Capture-Modul in V7 ist rel. einfach zu lösen (Hänger am Bandende): Man muss noch einmal auf "Stop" drücken, obwohl das schon erledigt scheint. Erst dann lässt sich das Capture-Modul schließen.
    • RE: Vegas 7 Alternative zur m2t Szenentrennung in einzelne Files

      Original von wolfgang
      Ich bin jetzt gespannt, ob die Sache auch mit dem kommenden Vegas 7b hält.

      Ich auch, aber wenn's nicht paßt, wird's passend gemacht ;)
      LG
      Peter
    • Original von Wenzi
      Entgegen besseren Wissens mache ich mal alles mit HDV-Dateien, selbst wenn eine damit erstellte DVD nicht ganz so gut rauskommt wie mit den DV-gewandelten Dateien der HC1.

      Dafür habe ich mir ja Gedanken um diesen alternativen Weg gemacht. So kann das jeder nach seinem Geschmack entscheiden. Ich glaube auch für diese Subclip-Version noch eine andere Swap Lösung suchen zu müssen.
      LG
      Peter
    • Ist der träge Aufbau der "Clip-Bildchen" in der Mediadatei mit Peters Subclipmethode eigentlich auch beseitigt?

      Außerdem finde ich sehr lästig, dass die Thumbnails auch dann wieder verschwinden obwohl sie schon einmal erstellt waren, wenn sie beim Scrollen über oder unter die Begrenzungslinien des Anzeigefenster gelangt sind. Dann müssen sie nämlich wieder neu aufgebaut werden.

      Weiters verstehe ich nicht ganz warum die Thumbnails erst dann aufgebaut werden, wenn sie im Fenster konkret verlangt werden. In Photoshop werden sie beim erstmaligen Klicken in das Verzeichnis sukzessive im Hintergrund aufgebaut, auch wenn sie gerade nicht angescrollt wurden und auch bei einem neuerlichen Laden des Verzeichnisses stehen sie dann spontan zur Verfügung.

      LG Helmut
    • Ja nun, das ist damit nicht beseitigt. Aber das Projekt startet jetzt in 6 Sekunden statt in 6 Minuten - das ist schlechte Arbeit, Peter. :]

      Allerdings hatte ich Probleme, die drei Kassetten nacheinander zu integrieren. Vegas blieb bei der dritten Datei immer stehen. Allerdings funkte ich beim Berechnen der Peak-Dateien ungeduldig in der Timeline dazwischen, was durchaus der Grund sein kann. Mit etwas Geduld klappte es dann aber doch - und zwar sehr exakt in den Schnitten. Auch der Ton setzt m.E. korrekt ein. Das ist schon etwas ganz anders. Man sollte sich jedoch in Geduld üben beim Aufbau der Peak-Dateien und Vegas am besten einfach in Ruhe lassen.

      Die drei Stunden befinden sich nun jedenfalls in der Timeline.
    • Wenn es nur darum geht das Material komplett in die TL zu bekommen, kann man natürlich auch darauf verzichten das Events2Subclip auszuführen. Dann stehen einem diese nicht im MediaPool zur Materialorganisation zur Verfügung, aber bei 'linearen' Projekten muß das ja nicht immer sein. Das Laden dürfte dann noch schneller gehen. In jedem Fall muß man nach dem Import der EDL aber ImportScnDat ausführen, damit die Video- und Audio-Events gruppiert werden.
      LG
      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elCutty ()

    • Wir haben gegenwärtig ja auch noch einen audio peak - beim Aufbau der waveforms kann es bei einem defekten Stück zum Abbruch kommen. Dann erscheint in V7a eine Fehlermeldung. Aber so wie ich Lothar verstehe, war das nicht das Problem.

      Was ich noch nicht vestehe ist, warum er beim 3. File immer stehen geblieben ist?
      ?(
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • In dem aktuellen ZIP ß08a sind ein paar Änderungen der Scripte vorgenommen. Das Events2Subclip fragt nun am Ende auch ob die Timeline gelöscht werden soll und übernimmt ggf. diesen Job.
      LG
      Peter
    • Sehr schön, Peter - danke!

      Ich hatte ja beim dritten Filmstreifen auch Probleme... (war die dritte Filmstunde). Vielleicht sind kleinere Teile wirklich handlicher.
    • Bei meinem Projekt (3 Stunden HDV-Rohmaterial) kann ich nun folgendes feststellen:

      1. Der erste Film wird sehr schnell mit Subclips "versorgt". dauert keine Minute.

      2. Der zweite dauert schon deutlich länger - nach etwa einem Drittel.

      3. und die dritte Rolle wird relativ langsam eingelesen. Das dauert dann schon mal ein paar Minuten.

      Abstürze konnte ich keine mehr verzeichnen. Wenn man aber Vegas kurz minimiert, wird signalisiert, dass keine Rückmeldung mehr da wäre. Im Hintergrund arbeitet es jedoch fleißig weiter. Es kommt anschließend wieder aus der Versenkung.
    • Das dauert dann schon mal ein paar Minuten.

      Aber das tritt doch nicht beim erneuten Laden des Projektes auf, oder? Beim ersten Mal muß Vegas ja die AudioPeaks berechnen und das dauert schon mal etwas.

      Hast du mal die AudioPeaks auf 8-Bit eingestellt und einen Unterschied gemerkt?
      LG
      Peter
    • Ich habe auf 8 Bit schon seit langem gestellt, ist kaum ein Unterschied. Bei meinem Versuch sind freilich die Audio-Peaks bereits angelegt (von vorherigen Versuchen) !!! Spielen also momentan keine Rolle.

      Das ist nur beim erstmaligen Anlegen der Subclips. Liegt auch sicher nicht an Deinem Script, sondern eher an der Speicherverwaltung von Vegas. Ab einer gewissen Menge (ca. 400) wird der Vorgang deutlich träger. Ist aber ohne weitere Bedeutung für das weitere Arbeiten.

      Beim Laden der Projektes dauert es bei mir nur ca. 6 Sekunden, dann ist alles in der Timeline (Vegas muss aber schon gestartet sein, klar).